09.01.2009

Bei Back-Camembert in Peru den Stash abbauen

CUZCO, PERU
(1000 Places To See Before You Die)

Wenn ich mir dieses Foto so ansehe, wird mir richtig warm. Peru würde mir sicherlich gefallen, also zumindest spricht mich der Plaza de Amas mit der Kathedrale und diesem Springbrunnen hier vorn sehr an. Für mich also mit Recht ein Platz, den ich mir vielleicht ansehen werde, irgendwann...

Und um zum Never Not Knitting-Kalender zu kommen: Wer noch nicht gewusst hat, was ein stash ist, merke bitte auf!

Stash (n): A knitter's supply of yarn, conveniently prepurchased and placed in the home of the knitter. Oddly, many knitters do not knit from their stash but continue to purchase as they go, despite the presence of what is essentially a personalized yarn shop where they don't have to pay. This phenomenon has led researchers (OK: me) to believe that stashes exist not just for the purposes of knitting but for inspiration. After all, painters have lots of paint.

Aber genau! Deshalb kann frau auch nie genug Wolle haben! Ich habe da 6 grüne Plastikboxen mit Deckel, die randvoll mit Pullover- und Sockenwolle gefüllt sind. Außerdem habe ich noch auf dem schmalen Regal hinter der Tür einen afrikanischen Einkaufskorb, der einige Tüchergarne beherbergt. So habe ich für jede Lust und Laune immer genügend Wolle vorrätig. Nun denkt aber nicht, dass ich nun auch immer genau das Garn verwende, das in den Vorräten schlummert! Es gibt ja ständig Neues zu entdecken! Da gibt es dann neue Verlaufswolle, diese Zauberbälle und noch Anderes. Außerdem wird dann vielleicht etwas gewünscht aus einer Farbe, die eben nicht vorhanden ist. Also, das wird ja wohl jeder einsehen, muss frau auch von diesen Garnen bestellen und sich bevorraten, denn da hat sie ja sofort ein Muster im Kopf und ein Strickstück vor Augen, welches daraus gefertigt doch noch viel besser kommt, schöner aussieht oder moderner ist

Köstlich... Eben habe ich nach einiger Zeit mal wieder einen Back-Camembert mit einer süßen Chilisoße (eben süß-scharf, ähnlich dem Süß-sauren) verschnabuliert. Könnt ich mich ja rein legen . So etwas genehmige ich mir immer dann, wenn ich nach der Arbeit noch einkaufen musste oder andere Termine hatte und vor Hunger fast aus dem Auto falle. Da muss es dann schnell gehen. Manchmal schaff ich es noch nicht mal nach Hause und mache bei Sub*way Halt und spendiere mir ein Sub of the Day mit allem drauf, was die Theke bietet und einer scharfen Soße oben drauf - oder ich schiebe eine Pizza in den Ofen. Gewöhnlich ist dies dann eine Speziale. Ganz, ganz selten fahre ich auch zu einem Fastfood-Restaurant. Dann ist es meist ein McRibb oder ChickenMcNuggets mit süß-saurer Soße. Allerdings mag ich die Cola dort überhaupt nicht. Und auch die Pommes sind mir zu dünn und zu salzig. - Allerdings ist es schon Jahre her, dass ich das letzte Mal dort etwas gegessen habe...

So, jetzt gibts noch eine schöne Kanne Tee und dann verziehe ich mich wieder aufs Sofa zu Buch und Strickzeug.

Übrigens: ES IST WOCHENENDE!!!

1 Kommentar:

  1. Ich komme beim Lesen nicht mehr mit ;) Aaalso Camenbert mag ich auch sehr *mmhhh* Süß-sauer sowieso, ebenso süß scharf. Aber den Käse esse ich auch gerne klassisch mit Preiselbeeren und Sahnemeerrettich :D
    Diese Schnellrestaurants taugen mal für einen Kaffee oder ein Eis, von dem anderen wird mir immer so flau im Magen...

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...