10.01.2009

Das Wochenende hat begonnen

Longwood Gardens in Kennett Square, Pennsylvania
(1000 Places To See Before You Die)

Für Gärten und Pflanzen habe ich etwas übrig. Vielleicht, weil ich leider keine grünen Daumen habe. Ich kann es fertig bringen, Kakteen zu ertränken und andere Pflanzen verdorren zu lassen. Irgendwie habe ich nie richtig herausgefunden, welche Pflanze direktes Morgenlicht, welche möglichst gar kein direktes Licht bekommen sollte, welche Pflanze es kühl mag und welche nur dann richtig gedeiht, wenn sie es tropisch warm hat. Somit gehen Yukkapalmen und Wasserlilien gerade noch...

Der Never Not Knitting-Kalender teilt uns mit, wann wir merken, dass wir zu viel stricken (passt natürlich glänzend zum gestrigen Beitrag)

You Know You Knit Too Much When...
...you have invested money in a yarn storage solution that involves more than one room of your house.

Wobei das auch wieder relativ ist . Ich meine, ein 100jähriger Stricker mit Räumen von 8 m² braucht sich sicherlich weniger Sorgen zu machen als eine 18jährige, die 24 m² große Räume hat und von diesen mehr als einen mit Strickstücken aus ihrem Stash angefüllt hat, oder? Und ich werde wohl nie Gefahr laufen, zu viel zu stricken, denn ich verschenke ja die meisten gestrickten Sachen   - folglich sind sie gar nicht in meinen Räumlichkeiten, wenn sie fertig sind. Allerdings sollte ich schon zusehen, meinen Stash nicht allzu sehr anwachsen zu lassen, damit ich noch genug Gelegenheit habe, diesen auch abzubauen, bevor ich den Löffel abgebe. Es wäre doch schade, all die schöne Wolle unverstrickt zurück lassen zu müssen, oder?

Hat jemand von euch Fußbodenheizung? Ich sag euch, das ist der größte Mist. Hätt ich nie gedacht. Da ich ja unter chronisch kalten Füßen leide (und drum auch immer schöne warme gestrickte Socken trage) und lange über einem Keller und Garagen gewohnt habe, hab ich quasi Luftsprünge gemacht, als ich erfuhr, dass unsere gemeinsame Wohnung Fußbodenheizung hat. OK, man hat in der Tat immer warme Füße. Man kann im tiefsten Winter barfuß laufen und geht auf angewärmtem Laminat. AAAABER so eine Fußbodenheizung braucht ungefähr 2 Tage, um sich zu regulieren. Es ist also nicht so, dass man vom Rodeln kommt und mal eben die Heizung aufdreht, um sich aufzuwärmen! Würde man erst dann den Schalter betätigen, hätte man es ungefähr 48 Stunden später schön warm, würde aber bis dahin weiterhin frieren..

Wir haben unsere Heizung schon nicht allzu hoch eingestellt. Folglich sitze ich abends oft noch mit einer zusätzlichen dicken Strickjacke auf dem Sofa. Nun hat es aber inzwischen Minusgrade draußen und vor 2 Nächten waren es wohl auch um die -17 oder -18 °C. Ergo war es heute Morgen beim Aufstehen quasi kochend heiß beim Auftreten! Das Blöde ist nur, dass wir die Heizung nicht weiter runter regeln können. Tun wir das nämlich, bekommen wir ganz schnell Temperaturen von nur 16 Grad in den Räumlichkeiten!

Ja, und hier sitze ich nun mit Kopfschmerzen und unausgeschlafen, weil ich mir Nachts Gedanken darum gemacht habe, wie ich es meinem Chef verklickere, dass ich die Dienstreise am Dienstag nicht mit dem Dienstwagen, der nur neue Allwetterreifen drauf hat, antreten werde, sondern lieber mein Paulchen nehme, das Winterschuhchen an hat... - Aber dafür kriege ich wohl heute noch mein Bettjäckchen fertig - übrigens hat die Wolle natürlich nicht gereicht. Es wird also ein sehr individuelles Einzelstück

Kommentare:

  1. Huhuu, ich fahre seit Jahren nur Ganzjahresreifen und das geht wirklich super gut! Ich war es leid zwei Mal im Jahr die Reifen wechseln zu müssen! Bertge hoch und runter, Schnee und Eis... Alles kein Problem! Allerdings sollte das Profil in Ordnung sein.
    ...und jetzt will ich endlich mal wieder ein paar Maschen stricken! ;)

    Winke!

    AntwortenLöschen
  2. Na das mit der Stash-größe ist ja nu wirklich relativ, oder? *rofl* Aber richtig ist es ja nu leider auch und drum bin ich grad intensiv dabei, den Berg abzubauen. Mal sehen ob es mir gelingt.

    LG
    Linda

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...