26.02.2009

Ach(t) Herrje

Ich hätte doch besser mit dem Packen beginnen sollen aber ich musste ja noch einmal meine Blogroll durchlaufen... selbst schuld...
Da hat mich also Nosupermom getroffen. Mit einem Stöckchen. Und dem kann ich mich nun nicht so ohne weiteres entziehen, denn die Beule wird wohl erst wieder abschwellen, wenn ich das Stöckchen weiter geworfen habe

8 Dinge sollen es sein, 8 Dinge über mich, die wissenswert, nützlich oder banal sind... Nun denn:

  1. Ich brauche morgens, um richtig durchstarten zu können, Kaffee. Diesen aber nicht kalt (igitt), sondern heiß und mit einem Schuss Milch. In der Regel stehe ich zwar morgens kurz nach 5.00 Uhr auf, aber bevor ich das Haus verlasse, trinke ich einen Pott Kaffee und einen Orangensaft. Im Büro besteht meine erste Amtshandlung dann im Kochen einer Kanne Kaffee...
  2. Vor Blindschleichen, Spinnen oder ähnlichem Getier habe ich keine Angst. Auch vor Hunden (egal wie groß), Katzen oder Pferden ebenso wenig. Aber ich habe enormen Respekt vor Vögeln und Nagetieren... Am besten bringe ich ganz viel Abstand zwischen uns und verkrieche mich unterm Tisch...
  3. Ich liebe das "Wasser des Lebens" und mag überhaupt keinen Likör oder Sekt. Sind wir eingeladen und ich muss nicht fahren, halte ich mich an Bier und/oder Whisky, allerdings trinke ich in Maßen. Ich mag es nicht, die Kontrolle zu verlieren.
  4. Ich bin Waage, Aszendent Schütze.
  5. Müsste ich mir 4 Dinge erwählen, die ich von all meinem Besitz behalten möchte, wären das meine Bücher, meine Wolle und sämtliches Strickzubehör, mein Rechner und mein Paulchen (ja ich weiß, drei würden mir nicht reichen, ich könnte mich wirklich nicht entscheiden, es MÜSSEN 4 sein!)
  6. Ich nasche nicht viel und eher selten. Dafür liebe ich deftiges Essen und nehme mir auch gern Nachschlag. Am liebsten mag ich Scharfes und Wild.
  7. Ich liebe Großbritannien. Die Highlands, klar, und auch die Südwestküste, wo meine Familie lebt. Wenn ich an der Küste oder auf einem Berg stehe, der Wind an meinen Klamotten und Haaren zerrt, dann bin ich frei und glücklich...
  8. Ich habe mir als Kind Geschichten ausgedacht und meinem jüngeren Bruder nach dem Löschen des Lichts erzählt, so dass wir beide nicht schlafen konnten. Die Gruselgeschichten drehten sich meist um Kunigunde und die lustigen um Arschibacki und Arschikacki - keine Ahnung, warum ich eines Tages ein Pflaster auf den Mund bekam...

So, und nun muss ich noch weiter werfen, an 8 Leutekens... ich hole weit aus und werfe zu Sonja, Elli, Katarina, Andrea, Suse, Jule, Frau Waldspecht, Ella und Lucy

1 Kommentar:

  1. Da hast du mir ja Arbeit dagelassen, während du auf Vergnügungsreise gehst ;) Mal schaun, was mir dazu einfällt...

    Deine Socken gefallen mir außerordentlich gut!

    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende bei deiner Familie!

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...