13.02.2009

Von Rittern und Racheengeln

Hach... Burgen und Schlösser, Castles und mittelalteraliche Befestigungsanlagen... da könnte ich stundenlang träumen... Hier nun seht ihr den Krak des Chevaliers, das ist eine Burg in Syrien, die vor allem von den Rittern des Johanniterordens ab 1144 erbaut wurde. - Ich habe ein Faible für Burgen

Flying without a net (v): Knitting a complex stitch pattern without placing any lifelines at all. I do this a lot... the element of risk makes me feel alive.
© Stephanie Pearl-McPhee - Never Not Knitting

Hihi, ich würde lügen, wenn ich jetzt verneinen würde. Auch ich stricke viel ohne "Rettungsleine" und ärgere mich dann jedes Mal schwarz, wenn ich mich in einem komplizierten Muster vertue und mühsam zurückstricken muss... Fühle ich mich dadurch lebendiger? Kann ich eigentlich nicht sagen . Ich nehme mir dann nur jedes Mal vor, dass ich nächstes Mal aber einen Faden nach jedem Mustersatz einziehe (und vergesse es womöglich erneut )

Die Woche ist rum, das Wochenende ist da - und ich bin sowas von froh darüber und freue mich auf viele Stunden Erholung und Entspannung. Vielleicht schaffe ich ja einiges zwischendurch, wenn ich auch immer mal wieder unterwegs bin. Aber das hat ja dann nicht mit Arbeit zu tun. Jetzt bin ich jedenfalls endlich zuhause und werde auf dem Sofa gemütlich lesen und am zweiten Socken nadeln, bis ich wieder lauthals gähnen muss und mich dann in mein kuscheliges Bett zurück ziehe. Die Woche hatte es aber auch in sich...

Als ich gestern Abend nach Hause kam, lag eine Abholkarte im Postkasten, und ich bin sowas von froh, dass ich es heute noch vor 18.00 Uhr geschafft habe, meine Sendung abzuholen. Die liebe Suse hat sich nämlich gerächt. Ich hatte ihr meine letzten Resteknäulchen vermacht, die sie für ihre Patchwork-Decke nutzen kann, um einesteils der Aufforderung von Stephanie Pearl-McPhee in meinem Never Not Knitting Kalender nachzukommen und andererseits der Aufgabe enthoben zu sein, dafür noch geeignete Verwendungsmöglichkeiten zu finden. Nun habe ich ein komplettes Knäuel Garn in schönen harmonierenden zart mellierten Blautönen bekommen, um es in Mustersocken zu verwandeln - und jetzt bin ich am Überlegen, welches Muster ich dafür nehme... Außerdem hat sie mir noch leckeren Tee und Merci-Teilchen eingepackt . Ich bin völlig baff... ich war natürlich wieder mal zu schnell und hab die Tüte sofort aufgerissen und das Naschwerk auf dem Naschteller verteilt, BEVOR ich auch nur einen Gedanken an ein Foto verschwendet habe... tststs... Mal sehen, was ich morgen bei Tageslicht zustande bringe, um euch meine Schätze zu zeigen. Danke, liebe Suse, DANKE!

Übrigens dauert es nur noch 14 Tage bis ich meine Mäuse wieder knuddeln kann

1 Kommentar:

  1. smile...freut mich das die Überraschung gelungen ist. Und vor allem das Dir das Garn gefällt. Wie schon per Mail gesagt, ich bin schon sehr gespannt was Du daraus zauberst!

    GlG
    Suse

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...