05.03.2009

Rotstich

Der Himmel hat ja was... Aber wenn ich ehrlich bin, dann gefallen mir die rauhen Küsten Schottlands allemal besser    - ich muss also nicht nach Chile...

Und wenn ich mir die Farben hier so ansehe, dann werde ich an meine verfärbten Finger erinnert. Ich habe nämlich gerade sämtliche Patronen meines Druckers wechseln müssen, die letzten Strickschriften hatten alle einen immensen Rotstich - also so wie auf dem Foto, nur sollte das eigentlich SO nicht aussehen

Gerade gönne ich mir ein Fischfilet mit Gemüse vom Meister der Fischstäbchen und trinke ein Bier dazu. Zu mehr langts heute nicht. Ich bin sowas von alle, das könnt ihr euch kaum vorstellen. Alle 14 Tage bin ich nun zusätzlich in Düsseldorf eingesetzt und helfe dort in einer Buchhaltung beim Mahnwesen. Bislang bin ich ja verwöhnt worden, was das anging. Jetzt greift das Murphysche Gesetz. Was auch immer möglich ist, nach oder vor einer Rechnungstellung, nach oder vor Retouren, nach oder vor einer Zahlung - das geschieht auch. Ich bin fix und foxy und war erst um 19.15 Uhr (ohne eine Pause gemacht zu haben) zuhause. Und jetzt ist es schon so spät. Morgen um 05.00 Uhr ist die Nacht ja schon wieder vorbei. Ich kann nur von Glück sagen, dass morgen Freitag ist und ich dieses Wochenende wider Erwarten KEINEN Termin habe. Da kann ich ausspannen und relaxen. Zum Glück!

The Way Knit Was
Until the advent of the modern shop, knitting yarn was so scarce and expensive that it was usually recycled several times before finally being allowed to fade away. It would be used for a sweater or tunic, then unraveled when that became worn and reknit into socks or hats, then finally pulled back again and made into small things for children. Each time the knitter would remove what was worn or thin and recycle and reknit the rest. Think about that the next time you're sort of sick of what you're knitting, and imagine being stuck with it for years.
© Stephanie Pearl-McPhee - Never Not Knitting

Grässlich, diese Vorstellung! Aber wie öfter in letzter Zeit bin ich doch froh, dass ich im Heute und Jetzt lebe und nicht im Mittelalter wie noch vor einigen Jahren sehnlichst erträumt. Inzwischen weiß ich ja einiges mehr über diese Zeit, und außerdem bin ich inzwischen bekennende anonyme Computerholikerin - Kinder, was würde ich nur ohne das Teil machen, meine vielen schönen Wollknäuelchen und die Möglichkeit immer mal wieder etwas Neues zu bestellen. Gestern hab ich nämlich bei der WollLust ein Schmankerl bestellt. Die Anleitungen sind schon eingetroffen, abgespeichert und mit besagtem Rotstich ausgedruckt; und im Büro kommen die Tage dann zum einen das Buch zum Tomorrows-Dawn-Tuch (bin schon ganz gespannt) und eine kleine wollige Überraschung an. Manchmal muss frau sich nämlich auch mal etwas gönnen und verwöhnen, jawohl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...