11.05.2009

Minikleid aus Frottee in Gelb 2009

Ich hab mich getraut… und das Minkleid einmal übergezogen und mich auf dem Balkon knipsen lassen. Ganz so schlimm wie es erst aussah, ist es doch nicht geworden, auch wenn das Lochmuster eigentlich am Bauch sein sollte und das Ganze kürzer. Aber so ist es eben dann doch ein Kleid. Und wenn ich mir noch einen modischen Gürtel dazu kaufe, geht das sogar für draußen.

tunika4

Und dass es eben genau am Lochmuster ein bisschen zippelig aussieht, liegt daran, dass ich es im feuchten Zustand in Form gezogen habe. Wenn ich das Kleid dann also einfach schleudere und im Liegen trocknen lassen würde… muss ich mal ausprobieren ;)

OK, verbraucht habe ich ziemlich genau 400 g Malibu (80 % BW, 20 % PA) von Lana Grossa in kräftigem Gelb. Begonnen am 16.07.2008, beendet am 06.05.2009 hab ich anfangs mit einer Metall-Nadel und später dann KnitPicks in 3,0 gestricknadel und mehr als einmal geflucht. Es sollte ursprünglich eine Tunika in Größe 36 werden, ist nun aber ein Minikleid in Gr. 38 geworden.

Die Anleitung, die ich stark abgewandelt habe (ich mag es eher blickdicht), stand in einer Zeitschrift letzten Sommer (Sabrina oder Lea oder so), aus anderem Garn und in Hellblau, wobei mir eine Freundin eine Kopie gemacht hat.

Das nächste größere geplante Projekt ist der Pulli Nouveau von Birgit Freyer, den ich aus einem schönen grünen Garn ebenfalls aus ihrem Shop anschlagen werde. Aber zunächst möchte ich das Paar Socken beenden und an meinem neuen Dekofuß präsentieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...