21.06.2009

Das erste Minimützchen ist fertig

Wie ich hier bereits verkündet habe, werde ich künftig meine Wollreste dazu verwenden, die Klinikaktion der Schmetterlingskinder zu unterstützen. Und weil momentan das Stricken an meinem Tomorrow’s Dawn-Tuch etwas langwierig ist – ich stricke die Abschlussborte und habe nicht mehr allzu viele Reihen vor mir, die sich aber schier endlich zu ziehen scheinen… habe ich kurzerhand mal das erste Mützchen versucht und wurde zurück versetzt in meine Kindheit, als ich für meine Püppchen strickte.

schmetterlingskinder2009.1

Hier habe ich um das Größenverhältnis darzustellen mal einen Eierbecher, einen kleinen Schutzengel, der an einer Teemischung haftete und ein schottisches Bonbon dazu gelegt… Die Anleitung war jedenfalls nicht schwer umzusetzen. Und nun weiß ich auch, wie groß ein Rest sein muss, um noch als Mütze zu taugen, nämlich 5 g. Verwendet habe ich hier einen Teil des Restes meiner Trekking XXL-Wolle.

1 Kommentar:

  1. hihi, die sind niedlich die mützchen, gell? ich habe auch diese woche noch zwei genaelt für jacko.
    und den link mit den schmetterlingskindern, den muss ich mir morgen nochmal genauer ansehen. danke dafür.
    ich wünsch dir noch einen schönen restsonntag.
    liebe grüße von brigitte

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...