16.07.2009

Ausgehört: Das zweite Königreich - R. Gablé

Rebecca Gablé
Das zweite Königreich
Historischer Roman
verschiedene Sprecher - Hörspiel
gekürzte Fassung, 5 Std. 41 min

Inhaltsangabe

England 1064, eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen England und der Normandie: Nach der Schlacht von Hastings und Williams Krönung gerät der junge Cædmon of Helmsby in eine Schlüsselposition, die er niemals wollte: Er wird zum Mittler zwischen Eroberern und Besiegten. Bis zu dem Tag, an dem William erfährt, wer die normannische Dame ist, die Cædmon liebt... Die Hörspielinszenierung von Rebecca Gablés Weltbestseller malt aus mittelalterlichen Chorälen, Lautenklängen und Schlachtgetümmel klangvolle Hörbilder - bunt wie ein mittelalterlicher Wandteppich.

(c) + (p) 2007 Der Hörverlag und Audible



Ein wirklich schönes Hörspiel mit vielen Klängen, Geräuschen und nicht nur gut gesprochenen, sondern sogar gespielten Rollen. Allerdings ist das gedruckte Buch ein dicker Schinken, der noch in meinem SuB steht, und die knapp 6 Stunden sind eher ein Durchrennen als Durchleben. Trotzdem erfährt man erstaunlich viel in dieser Kurzversion und kann sich in jede Situation sehr gut hineindenken. Gefreut habe ich mich, dass sich für Cædmon doch noch alles zum Guten gewandelt hat. Mein Gott, was der Junge alles durchmachen musste! Selbst sein eigener Bruder war bereit, ihn ohne Skrupel zu töten! Und wie schwer Ehebruch damals geahndet wurde... und das zu einer Zeit, wo eigentlich keine Frau vor einem Mann sicher war. Da sieht man mal wieder, wie schon immer mit zweierlei Maß gemessen wurde...

Daher gibt es von mir eigentlich 2 Bewertungen.

Für das Hörspiel eine glatte 1, super gemacht, wirklich 1a! Und für die Kürzung eine 2, denn das Hörspiel ersetzt mir jetzt nicht das Buch, das muss ich noch lesen, ob ich will oder nicht ;) - ihr wisst schon, wie ich das meine, oder? Bei anderen gehörten Büchern ENTSCHEIDE ich mich dafür, das Buch noch zusätzlich zu lesen, hier ist es unumgänglich, weil sonst einfach zu viel fehlt. Aber das ist eben mit gekürzten Fassungen leider so. Bei Diana Gabaldon ist es noch viel schlimmer gewesen, weil da auch das Gelesene überhaupt nicht meinen Ansprüchen genügte



(ihr erinnert euch sicherlich, wie ich gewettert habe, dass selbst heute noch völlig gebräuchliche Namen wie Sean [wie z.B. Sean Connery] absolut undenkbar falsch ausgesprochen wurden, nämlich BUCHSTÄBLICH, also S-e-a-n!!! - Aaaaaaa, ich könnte immer noch schreien...)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...