03.10.2009

Gehört: 168 Verschollen in der Römerzeit

Peter Smith
168 Verschollen in der Römerzeit
Zeitreise-Jugendroman
Sprecherin: Katja Thiele
Dauer: 10 Stunden, 20 Minuten

Bewertung:

Inhaltsangabe:

Ein paar römische Münzen, ein 1800 Jahre alter Zahn mit einer Kunststofffüllung und ein rätselhaftes Vermächtnis bringen Nelson, Luk und Judith auf die Spur eines Jungen, der aus der Zukunft ins Köln des Jahres 168 nach Christus gereist und dort gestorben ist. Sie folgen ihm und geraten mitten ins gefährliche Abenteuer Zeit ... Meisterhaft und sprachlich brillant entführt Pete Smith den Hörer in die faszinierende Welt der Römer. 

Und wieder steigt und fällt ein Hörbuch durch seinen Vorleser... Katja Thiele ist wunderbar als Nachrichtensprecherin oder TV-Ansagerin geeignet, aber für Hörbücher ist sie für mich nicht das Non plus Ultra. Ich empfand ihren Vorlesestil als abgehackt, besonders stark akzentuiert und einschläfernd... Besonders fiel mir das bei mehreren aufeinanderfolgenden Infinitiven auf wie bei  beispielsweise “hätten angehalten haben müssen” - dabei jedes Mal die Endung vollstens auszusprechen, habe ich zwar bei einem Sprachkurs ebenso gelernt, aber beim Vorlesen eines Buches nimmt das jegliche Spannung.

Und so wie es sich mitunter seltsam anhört, wenn Männer Frauenstimmen imitieren, so ist Katja Thiele als Mann absolut ungeeignet. Der Versuch, ihre Stimme tiefer erscheinen zu lassen, misslang kläglich. - Dann besser gar nicht erst versuchen...

Leider habe ich erst beim Hören mitbekommen, dass dies bereits der zweite Teil einer Reihe ist. Aber zumindest das tut dem Hören keinen Abbruch, da das Buch auch in sich geschlossen ist, wenn auch hin und wieder Bezug zu einer früheren Zeitreise genommen wird.

Das Buch selbst scheint wirklich spannend zu sein, so dass ich eher dazu neige, es als gedrucktes Jugendbuch zu empfehlen, dann wahrscheinlich mit 8 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...