19.12.2009

Eiskalt und mit Schnee bedeckt

  so ist das hier im Pott zur Zeit. Also das ideale Winterwetter . Der Laird wird heute Nachmittag mit unseren Freunden einen Weihnachtsmarktbummel machen, und da ich fleißig meine Augen tropfen muss, kann ich nicht mitgehen.

Mein Tag sieht daher folgendermaßen aus:

  • 07.00 Uhr vermag ich durch meinen schmerzenden rechten Arm keine Stellung mehr zu finden, in der ich weiter schlafen kann und stehe daher auf, entferne die durchsichtigen Augenklappen, die ich nachts zum Schutz festkleben muss, tropfe das erste Mal und setze mich ins kuschelwarme Wohnzimmersofa, nehme meinen iPod zur Hand und den Steckschal von der Knitting Delight Group. Nachdem ich bereits 2x getropft habe und “Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch” ausgehört ist, bemerke ich, dass ich überlesen habe, die 15. Reihe 10x zu stricken und beginne die Ribbelei (etwas gefrustet, denn Sunsy hat natürlich KEINE Rettungsleine gezogen).
  • etwa 09.30 Uhr erwacht der Laird zum Leben, wir duschen, frühstücken ausgiebig und befassen uns anschließend jeder mit seinem Computer.
  • Zwischen dem Tropfen, einigen Tassen Kaffee und dem Anwerfen der ersten Maschine Wäsche für heute gehe ich meine Adventskalender durch und stelle fest, dass ich durch meine OP am 17. einen Download bei Chip.de verpasst habe, den ich gern gehabt hätte... tja Pech - Abstriche muss frau halt machen... Dafür entdecke ich einen weiteren Adventskalender, in dem es eine Anleitung für ein Tuch gibt zusätzlich zu diesem hier.
  • immer hübsch tropfen und nebenbei räume ich die Reste aus meinem Bücherregal in der Küche in den allerletzten Karton, den wir noch haben. Der Laird ist derweilen beim TT-Laden und entscheidet sich für einen neuen Belag.
  • Ich werde zusehen, die Ordner und Bücher aus der Anrichte in der Diele auf die restlichen im Flur stehenden Kartons zu verteilen oder notfalls irgendwo zu stapeln (wobei mir noch nicht gänzlich klar ist, WO eigentlich dieses irgendwo liegt?), damit wir morgen die beiden Möbel vertauschen können und ich dann von neuem anfangen werde können, Kartons auszupacken und Bücher einzusortieren
    Ihr seht schon: So richtig fertig ist auch unsere neue Bücherwand im Wohnzimmer noch nicht eingeräumt. Es liegt einfach daran, dass wir Unmengen an Büchern, DVD’s und CD’s haben, die möglichst so neu sortiert werden sollen, damit wir auf Anhieb alles finden, wobei “das Bessere” im Wohnzimmer und das in unserer Bewertung oder dem Aussehen der Bücher nach zu urteilen Schlechtere in der Diele und der Küche zu finden sein sollte. Und ich kann erst dann mit dem Tausch der beiden besagten Möbelstücke beginnen, wenn der Laird seine x Kartons ausgepackt hat - was nun (fast) geschehen ist.
  • zwischendurch immer fein tropfen und möglichst am Computer oder/und der Couch ausruhen beim Stricken, Lesen (ich hab das Buch zumindest schon mal auf den Couchtisch gelegt ) und Hörbuch-Hören.
  • Irgendwann werde ich mir dann den Rest Spaghetti mit Spinat von gestern aufwärmen (ja, ich mach sowas... mir ist das immer gut bekommen) und eine weitere Ladung Wäsche bei der WaMa in Auftrag geben. Mal sehen, wie weit ich heute mit dem Steckschal komme

Ich wünsch euch allen einen schönen Samstag und bedanke mich ganz herzlich für all eure Kommentare zu meinem OP-Bericht. Wie ihr seht, geht es mir bereits glänzend, ich sehe schon fast wie ein junger Adler und bin auch wieder fähig, zu lesen und zu stricken

Kommentare:

  1. Da bist Du aber fleißig mit tropfen beschäftigt.... ;o) Ich bin froh, daß es Dir so gut geht :o)

    AntwortenLöschen
  2. Zwischen tropfen und tropfen und tropfen und...ist sie Welt normal ;) Schön, dass es dir so gut geht!

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...