31.10.2009

Wir waren wieder im CentrO

und was soll ich euch sagen? Ich habe schon wieder ein Buch für mich gefunden... auf Anhieb... es lachte mich an und wollte mit. Und das, obwohl ich doch nun wirklich genug Bücher habe. Aber ehrlich, ich konnte reineweg nichts dagegen unternehmen. Erst das Cover, dann der Name der Schriftstellerin, dann der Klappentext... MEINS.


Barbara Erskine
Die Königin des Feuers
Historisch-Fantastischer Roman
Heyne
TB, 864 Seiten
ISBN: 3453406591

Inhaltsangabe:

Zweitausend Jahre ist es her, da herrschte die junge keltische Königin Cartimandua über ihr Reich. Kämpferisch und willensstark folgte sie ihrer politischen Überzeugung und setzte dafür sogar ihre Liebe aufs Spiel. Vivienne Rees, Dozentin für keltische Geschichte an der Universität Edinburgh, ist von dieser starken jungen Frau fasziniert. jahrelang hat sie an einem Buch über Cartimandua gearbeitet und der Vorwurf ihres Professors, Teile daraus seien allein ihrer Fantasie entsprungen, trifft sie hart. Das Zerwürfnis ist unausweichlich. Enttäuscht zieht sich Vivienne zurück, nicht jedoch ohne einen kleinen Racheakt zu verüben: Sie stiehlt die Brosche der Cartimandua, ein Schmuckstück von unschätzbarem Wert, das sich im Besitz der Universität befindet. Doch von der Brosche scheint etwas Böses auszugehen. Mit jedem Tag, der vergeht, scheint sich Vivienne Cartimandua zu nähern, bis sie schließlich vollends in das Leben der keltischen Königin eintaucht. Unversehens gerät sie in ein gefährliches Netz aus Habgier, Verrat und verzweifelter Liebe, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint...

Vor Jahren habe ich schon Die Herrin von Hay von ihr gelesen (hier geht es zu meiner Rezension), da ist mir noch einiges in Erinnerung geblieben, und so konnte ich mich dem Zug des Buches nicht widersetzen

Diesmal hat mein Laird aber auch etwas gekauft. Einen neuen Anzug nämlich (er hat nur 7 anthrazitfarbene und wollte jetzt mal etwas anderes) ... Nun, der “neue” hat einen leichten Braun-Grau-Ton mit anthrazitfarbenen Schattenstreifen, also doch fast anthrazit ..., aber er ist von guter Qualität und sieht sowas von klasse an meinem Schatz aus... ich sag euch... läääägggger dazu dann noch ein paar neue Schuhe (ich hab am Mittwoch schon neue Schuhe ergattert, nur für den Fall, dass ihr fragt, da konnte sich mein Schatz nur nicht entscheiden, denn er wollte eigentlich viel weniger für einen Anzug ausgeben...)

So, jetzt ist mein Schatz los, er hat ein TT-Spiel. Drücken wir ihm mal alle die Daumen, was? Und ich habe Zeit zum Stricken. Morgen werde ich dafür mal einen Koch- und Backtag einlegen. Es gibt Rinderrouladen mit Rotkohl, Klößen und Kroketten sowie einen Hefeblechkuchen zum Kaffee. Und da ich morgen schon 2 Jahre bei meinem jetzigen Arbeitgeber angestellt bin, nehme ich dann auch für meine Kollegen wieder ein paar Stückchen Kuchen mit - die werden sich freuen.

Auf den Nadeln

Bei Knitting Delight hat wieder ein KAL gestartet. Diesmal wird ein Moebius-Schal gestrickt. Dieser Möbius hat mich ja schon eine ganze Zeit angelacht, und ich hab mich noch nicht getraut, diese andere Art des Strickens auszuprobieren. Ich gebe zu, gerade die erste Runde hat es in sich, da fällt das Stricken zumindest mir sehr schwer, aber inzwischen habe ich schon ein beachtliches Stück gestrickt, und es gefällt mir sehr gut - wieder mal ein KAL, bei dem ich auch wirklich zeitgleich mitmache ;)

moebius1a

Hier habe ich einen Zauberball Fuchsienbeet gewählt. Wunderwunderschön, wie ich finde... Zum Glück habe ich zwei von diesen Bällen - da kann ich diesen Möbiusschal anschließend ohne Reue verschenken, denn ich glaube, ich muss so einen auch haben ;)

fingerhandschuhe2009.2a

Natürlich habe ich auch noch ein Paar Fingerhandschuhe finger-up auf den Nadeln. Hier aus “Schwarzes Schaaf” von Ewa. Allerdings muss ich noch hintenrum in Erfahrung bringen, ob vielleicht der Daumen meiner Ma meinem gleicht oder (leider) größer ist... ich hab nämlich bei dem Daumen die 4 Reihen vom Steg vergessen :( - dadurch ist er etwas kürzer als in der Anleitung steht. Lange hab ich überlegt, ob ich ribbeln soll und mich dann zu erwähnter Taktik entschieden. Ribbeln kann ich dann immer noch.

schal1a

Diesen Schal in Netzoptik und NS 5,0 hab ich auch noch auf den Nadeln. Etwas Einfaches, aber durch das ständige *1 M re zus, 1 U*  doch etwas eintönig. Das Resultat wird anständig sein, bei diesem Garn absolut kratzfrei und auch von empfindlichen Menschen getragen werden können.

Und ich habe noch zwei weitere Projekte auf den Nadeln. Überraschungen, die ich daher hier noch nicht zeigen möchte, sondern erst, wenn diese ihre Empfängerinnen erreicht haben. Da müsst ihr euch schon gedulden. D.h., da beide Empfängerinnen keine Mitglieder bei ravelry sind, habe ich meine Projekte dort schon mal mit den dazugehörigen Anstrickfotos verknüpft. Wen es von den Ravelryern also interessiert, darf gern schmulen gehen ;)

So, und nun wünsche ich euch allen ein schönes strickiges Wochenende :)

Jetzt ist es Herbst

31.10.09

Jetzt ist es Herbst

Jetzt ist es Herbst,
Die Welt ward weit,
Die Berge öffnen ihre Arme
Und reichen dir Unendlichkeit.
Kein Wunsch, kein Wuchs ist mehr im Laub,
Die Bäume sehen in den Staub,
Sie lauschen auf den Schritt der Zeit.

Jetzt ist es Herbst,
das Herz ward weit.
Das Herz, das viel gewandert ist,
Das sich verjüngt mit Lust und List,
Das Herz muss gleich den Bäumen lauschen
Und Blicke mit dem Staube tauschen.
Es hat geküsst, ahnt seine Frist,
Das Laub fällt hin, das Herz vergisst.

Max Dauthendey

30.10.2009

Kurzrezi: Drohende Schatten (Das Rad der Zeit 1) - R. Jordan

Robert Jordan
Drohende Schatten
Band 1 der Reihe “Das Rad der Zeit”
Fantasy
hier: Weltbild
HC, 480 Seiten incl. Glossar
ISBN: 3898975231

Bewertung:

Klappentext:

Der junge Rand al'Thor lebt mit seinem Vater auf einem einsamen Hof. Der Alltag verläuft ruhig und ohne große Überraschungen. Legenden und Sagen bestimmen das Denken der Menschen. Am Abend vor Bel Tine, dem wichtigsten Fest des Jahres, muss Rand mit ansehen, wie brutale Trollocs sein Heimatdorf nahezu auslöschen. Sollte an den Mythen und Sagen doch mehr dran sein, als je zu befürchten war? Nur sehr knapp entgeht Rand al'Thor den Häschern des Dunklen Königs. Mit der schönen Moiraine macht er sich auf nach Tar Varlon. Dort muss Rand erkennen, dass sein Schicksal mit dem seiner Welt leidvoll verbunden ist.

Schnell habe ich mich in diese fantastische Geschichte hinein gefunden. Etwas, das nicht immer der Fall ist. Robert Jordan skizziert seine Protagonisten und Nebendarsteller so gut, dass jeder Leser sich trotz fremder Wesen, Bräuche, Pflanzen und Riten doch sofort zurecht findet. Oft habe ich über Rand und seine Freunde nachgedacht, über mögliche Parallelen in unserer Welt und mich ein wenig geärgert, dass trotzdem es sich nicht mehr um Jungen, sondern junge Männer handelt, diese das gesamte Buch hindurch charakterlich wie Lausbuben dargestellt wurden. Auch die Seherin benimmt sich in meinen Augen bockig und besserwisserisch. Gut, dies ist der erste Band, und wie ich herausgefunden habe, gibt es wohl mehr als 30 dieser Reihe mittlerweile, also vielleicht entwickeln sich die Charaktere ja noch, reifen mit den Aufgaben...

Nicht gut ist, dass dieser erste Band nicht abgeschlossen ist wie das zum Beispiel bei der Gestaltwandler-Reihe von Jennifer Roberson der Fall ist. Der Leser hat also wahrscheinlich nur eine Alternative, wenn er wissen will, wie die Geschichte ausgeht - er wird sich alle 31 (oder mehr) Bände kaufen müssen... wobei diese inzwischen für weniger als 1 € zu bekommen sind - oder aber er gibt sich mit einer offenen Geschichte ohne irgendeine Ahnung, wie es weiter geht, da alle Reisenden getrennt ihre Wege fortsetzen und noch nicht einmal das gleiche Ziel haben, zufrieden.

Für welchen Weg ich mich entscheiden werde, weiß ich noch nicht. Ich hole mir aber nun auf jeden Fall Das Buch ohne Namen auf den Nachttisch. Himmel, was bin ich gespannt...

29.10.2009

Ausgehört: Das Grab im Wald - H. Coben

 

Harlan Coban
Das Grab im Wald
Thriller
gelesen von: Detlef Bierstedt
Dauer: ungekürzt - 12 Std, 47 Min

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Zwei Morde, zwei spurlos Verschwundene und eine Wahrheit, die nie ans Licht kommen darf.

Zwanzig Jahre ist es her, dass vier Jugendliche nachts in einen Wald liefen. Zwei wurden kurz darauf brutal ermordet aufgefunden. Von den anderen beiden fehlt seither jede Spur: Gil Perez und Camille Copeland. Camille war die Schwester von Paul Copeland, mittlerweile ein angesehener Staatsanwalt und gerade mit seinem ersten Mordprozess konfrontiert. Da wird plötzlich die Leiche von Gil Perez gefunden, und über Nacht holt die Vergangenheit Paul wieder ein. Er versucht herauszufinden, was damals wirklich geschah, und gerät immer tiefer in einen wahren Albtraum...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Dieses Buch von Harlan Coben hat mich überzeugt. Das erste von ihm gehörte war Kein Sterbenswort - das bewertete ich mit 8/10 Punkten. Und obwohl die Inhaltsangabe nicht wirklich in allen Punkten stimmt: Paul, genannt Cope, wird nicht gerade mit seinem ersten Mordprozess konfrontiert, sondern ist Staatsanwalt und vertritt eine vergewaltigte Minderjährige, ist das keinen Punktabzug wert. Dieser Thriller ist atemberaubend spannend, und ich habe bis zuletzt hin und her überlegt, wie diese Nacht im Wald tatsächlich abgelaufen sein kann. Auf die letztendlich zu Tage tretende Wahrheit bin ich nicht gekommen.

Auch was den Prozess um die Vergewaltigung betrifft und die Tatsache, dass ein Vater mit buchstäblich jedem Mittel versucht, seinen Sohn vor einer Inhaftierung zu retten und dabei nur vor Copes Tochter Halt macht, wie die Chefermittlerin und Cope versuchen, irgendEINEN Beweis zu finden, der für Gerechtigkeit sorgen soll, also diese Mischung und der Wechsel zwischen den einzelnen Handlungssträngen - Brillant!

Spannend von der ersten bis zur letzten Minute, von Detlef Bierstedt absolut genial vorgelesen (wie er den russischen Akzent hinbekommt - eine Glanzleistung!) - Ein Buch, das ich durchaus im Nachhinein auch noch lesen würde... - daher 9/10 Punkte - eine 1.

Gestern war wieder der Tag des Downloads, will sagen: Mein Audible-Abo-Tag . Diesmal habe ich mich für einen Klassiker Das Bildnis des Dorian Gray und den nächsten Teil der Takeshi-Kovacs-Reihe entschieden. Und Das Bildnis nehme ich mir nun auch gleich als nächstes vor... Dies ist mal ein Buch, das ich mir letztens fast gedruckt gekauft hätte. Lesen wollte ich es eigentlich auch schon immer einmal. Es gibt so manche Klassiker, die man/frau gelesen haben sollte. Nun, GEHÖRT geht ja in der heutigen Zeit auch

27.10.2009

More Than Words...

Dieser Tage komme ich mal wieder zu nichts, auch wenn ich jeden Tag etwas stricke, lese und höre, aber das I-Net kommt etwas zu kurz, denn ich arbeite natürlich außerdem ;)

Aber damit ihr nicht ganz so kurz kommt, hier eins der Songs, die ich immer wieder hören kann, die unter die Haut gehen

25.10.2009

Ausgehört: Wahn - Stephen King

Stephen King
Wahn
Horrorthriller
Sprecher: David Nathan
Dauer: 25 Std, 10 Min (ungekürzt)

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon)

Der Held mit dem ramponierten Kopf ist Edgar Freemantle. Bis ihm ein Unfall den Arm abriss und das Hirn zertrümmerte, war er „eine große Nummer im Baugewerbe“. Jetzt ist sein Körper und sein Sprachzentrum in Mitleidenschaft gezogen: eine unheilvolle Kombination, die Freemantle nicht nur zu unkontrollierbaren Gewaltausbrüchen provoziert, sondern auch zu akrobatischen Höchstleistungen wie der, seine Frau mit nur einem Arm fast zu erwürgen. Mit einer „Wutmanagementpuppe“, Pinsel, Palette und ein paar Leinwänden schickt Freemantles Psychiater das Körper- und Seelen-Frack auf die Insel. Hier erfüllt sich Freemantle den alten Jugendtraum des Malens. Aber die Bilder beginnen, ein dämonisches Eigenleben zu entwickeln. Totenschiffe tauchen auf, wo in der Wirklichkeit idyllische Boote fuhren, ein böser Geist namens Perse entschlüpft der Malerei und tötet eine von Freemantles geliebten Töchtern. Der Maler muss handeln, um nicht sich und seine Welt gänzlich in den Abgrund zu stürzen...

Nicht alle Bücher Stephen Kings sind in meinen Augen großartig, weshalb ich lange Jahre eher auf Dean Koontz abfuhr, denn auf ihn. Erst in jüngerer Zeit lese oder höre ich wieder etwas mehr von King so wie letztens Qual. Und so wie im Februar, so bewerte ich auch heute wieder mit ganzen 10/10 Punkten. Ich war dermaßen gepackt, dass ich so oft es nur ging wieder die Stöpsel in die Ohren gesteckt und weiter gehört habe. Was mich an King so fasziniert ist, dass lange Zeit von einem (fast) alltäglichen Leben die Rede ist. Dinge, die absolut nachvollziehbar sind, wir vielleicht selbst auch schon ähnlich erlebt oder empfunden haben, dabei aber dennoch eine fast unmerkliche Spannung besteht, die einen nicht los lässt, ehe es dann so richtig los geht.

Ich habe zwar keinen Unfall gehabt, aber habe eine Hirnhautentzündung überstanden und kann Edgar Freemantles Wut sehr gut nachvollziehen, denn seitdem leide ich an einem sehr löchrigen Gedächtnis und habe gelegentlich Wortfindungsstörungen. Das Resultat davon ist, dass ich oft still bin und lieber nichts sage, bevor ich herum stottere, weil mir das Wort, das mir eben noch auf der Zunge lag, plötzlich fehlt... So kann ich absolut verstehen, dass Eddi wütend wird, wenn er das simple Wort “Stuhl” nicht heraus bekommt, sondern stattdessen “Kumpel”, “Freund” oder was auch immer sagt. Und auch das Abdriften in eine vulgäre Sprache habe ich gerade im Altenheim bei an Alzheimer Erkrankten erlebt. Lässt uns das Gehirn im Stich, entstehen die seltsamsten Dinge. Pfarrerstöchter, die im wirklichen Leben eher prüde waren, bedienen sich plötzlich einer Sprache, die andere rot anlaufen lassen. Und das nicht etwa, weil sie plötzlich all das herauslassen wollten, das sie jahrelang verdrängt hätten, sondern weil sie eigentlich sagen wollten, dass sie gern eine Tasse Tee hätten, doch das Hirn spielt ihnen einen schrecklichen Streich.

Das nächste Hörbuch, das mich nun während der Autostunden und oft beim Stricken begleitet ist Das Grab im Wald von Harlan Coben.

24.10.2009

Neuer Lesestoff eingezogen

Wieder einmal sind wir nach Essen gefahren. Ursprünglich wollte mein Laird sich einen neuen Anzug von der Stange holen, weil seine Anzüge ausnahmslos anthrazit sind. Ein schöner blauer wäre etwas gewesen, aber irgendwie haben wir nichts gefunden. Selbst in der Mayerschen hat er nichts für sich entdeckt... Sehr bedenklich. Dafür allerdings ich

Ein Raubmord erschüttert die handelnde Zunft Kölns. Hat das grausame Verbrechen mit den geschmuggelten Tuchen zu tun, über die bereits seit einiger Zeit Gerüchte kursieren? Eine kleine englische Münze, die in der Nähe des Toten gefunden wird, lässt in Alyss einen schlimmen Verdacht aufkeimen. Ist etwa John of Lynne, Handelspartner des Hauses van Doorne, in die Schwarzgeschäfte verwickelt - oder gar in den Mord?

Alyss, Tochter der Kölner Begine Almut und des einstigen Benediktinerpaters Ivo, tritt in die Fußstapfen ihrer Eltern und beginnt, Fragen zu stellen. Und was sie in Erfahrung bringt, erschüttert sie in ihren Grundfesten.

Der 6. Band um Almut Bossart und Ivo vom Spielgel und nun deren Tochter

Jeder, der dieses Buch liest, stirbt. doch nur wer es liest, weiß, warum...

Ein Buch ohne Titel und ohne Autor tötet jeden, der es liest.

Ein geheimnisvoller blauer Stein ist plötzlich verschwunden - und alle suchen ihn.

In Santa Mondega bricht die Hölle los - im wahrsten Sinne des Wortes.

Eine Sonnenfinsternis wird Santa Mondega bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird es blutig werden. Blutiger als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein Fremder ist in der Stadt: The Bourbon Kid.

Der Kultroman aus Großbritannien

Ich geh dann noch ein bisschen stricken, bevor wir zum Herbstfest des TT-Vereins aufbrechen. Nebenbei werde ich mit einem neuen Hörbuch beginnen, denn Wahn von Stephen King habe ich bereits ausgehört. Eine kurze Einschätzung werde ich dann morgen verfassen

Hello (Turn Your Radio On)

Weil ich euch momentan meine Strickfortschritte nicht zeigen kann (die zu Beschenkenden sehen hier rein), gibts heut zum Wochenende mal was auf die Ohren. Die britische Band stahl sich 1992 in mein Herz - und ich höre sie immer noch wahnsinnig gern. Leider gibt es sie nicht mehr, denn das Duo trennte sich bereits im Herbst 1992 wieder.

Ein weiterer in Deutschland populär gewordener Hit war Stay

21.10.2009

Kurzrezi: Die elfte Jungfrau - A. Schacht

Andrea Schacht
Die elfte Jungfrau
Historischer Kriminalroman
Blanvalet
TB, 560 Seiten
ISBN: 3442367808

Bewertung:

Klappentext:

Köln, zur Karnevalszeit des Jahres 1377. In der Stadt herrscht ausgelassene Stimmung, und doch ist die junge Begine Almut Bossart beunruhigt: In den letzten Monaten häufen sich Unfälle, bei denen junge Frauen zu Tode kommen. Dann verschwindet eine Schülerin aus dem Beginen-Konvent - ihre Leiche wird kurz darauf mit gebrochenem Genick aufgefunden. Almut und der Benediktinerpater Ivo stoßen auf eine erschreckende Mordserie, der bereits zehn Jungfrauen zum Opfer gefallen sind. Und auf einen schwunghaften Reliquienhandel mit geschnitzten Büsten der heiligen Ursula und ihrer elf Jungfrauen. Doch bevor sie noch alle Fäden miteinander verknüpfen können, droht die junge taubstumme Trine das elfte Opfer des Mörders zu werden...

Wieder ein wundervoller Roman von Andrea Schacht. Ich habe nicht nur die Begine Almut Bossart, sondern auch den Pater Ivo vom Spiegel lieben gelernt. Schon ganz zu Anfang der Serie habe ich bemerkt, wie gut die beiden zueinander passen. Und in der Tat hat sich nun endlich etwas in ihrem zurückhaltendem Verhalten gegenüber geändert... ganz am Schluss - und mir die Tränen in die Augen getrieben.

Was ich besonders erfrischend finde ist nicht nur der aufgeweckte Geist der Begine, der ihr hilft Verbrechen aufzuklären, sondern vor allem der Umgangston mit der Mutter Gottes. Denn sie als katholische Frau wendet sich mit allem abends immer an sie. Und wenn sie dann “Mist, Maria...” sagt, dann stielt sich jedes Mal ein Lächeln in meine Augen.

9 von 10 Punkten, das ist die Note “1”. Ich gebe eigentlich nur deshalb keine 10, weil ich hoffe, dass sie noch besser wird   - denn da ist noch Potential, da geht noch was

Das nächste Buch, das nun gerade erst zu meinem Geburtstag erhalten auf meinen Nachttisch und die Mittagspausen einzieht, ist mal wieder etwas Fantasy: Drohende Schatten von Robert Jordan.

20.10.2009

Pulswärmer “Annas Wristwarmers”

handstulpen2009.11

Nachdem ich aus dem Rest aus Iris’ selbstgefärbtem Strang und etwas weißer Regia-Sockenwolle die Diamond Handwarmers gestrickt und von Gisela die Alternative von Annas Wristwarmers erhalten habe, musste ich ausprobieren, wie viel Wolle für diese nötig ist, weil die Anleitung mal wieder für dickere Wolle geschrieben wurde. Herausgekommen ist hierbei dieses Paar aus Opal-Sockenwolle mit Bambus. Mir gefällt es sehr gut und passt an schmale Hände und Handgelenke. Ich habe hier den Anschlag um 5 Maschen gegenüber der Anleitung erweitert und anstatt der 6 bzw. 7 Blätter im Lacemuster 8 gestrickt. Wird dieses Paar für etwas dickere Handgelenke gewünscht, brauche ich nur um ein Blatt zu erweitern. Eine tolle Idee, wie ich finde. - Das Gewicht dieses Paares ist ein leichtes - es wiegt nur 22 g! Ideal also für kleinere Reste. Gestrickt habe ich mit 20 cm-Bambusnadeln in 2,5.

Den Rest vom Drachenwollstrang, aus dem ich die Slip-Stitch Cable Socks gestrickt habe, werde ich für die kraus rechts gestrickten Handstulpen aus diesem Buch verwenden. Danke an euch noch einmal für eure Hilfe zur Entscheidungsfindung!

Doch nun werde ich mich wieder einem meiner geplanten Projekte für Weihnachten zuwenden (wobei auch dieses Paar in die Geschenkekiste wandert)

19.10.2009

Handwärmer 10/2009 - Diamond Handwarmers

handstulpen2009.10

Für eure Hilfe bei der Entscheidung, was ich aus dem Rest vom Drachenwollstrang stricken werde, danke ich euch. Einige von euch (ich ziehe jetzt mal beide Blogs zusammen) haben sich für die Diamond Handwarmers und einige für die anderen Handstulpen in kraus rechts ausgesprochen. Und Gisela hat mir zwei neue Ideen eingepflanzt wie z.B. diese hier. Vielleicht sollte ich zunächst welche aus einem Knäuel stricken, das noch mindestens 50 g umfasst, um dann zu sehen, welche Anleitung sich für welchen Wollrest eignet... Hier könnt ihr jedenfalls schon mal sehen, wie das Muster bei einem selbst gefärbten Strang ausfällt.

Nun habe ich ja nicht nur den Rest aus der Drachenwolle der Slip-Stitch Cable Socks, sondern hatte z.B. auch noch diesen hier aus dem Strang von Iris. 31 g, also habe ich ihn am Schaft in jeder 3. Reihe mit Regia-Weiß erweitert, und so hat der Rest gereicht, denn dieses Paar wiegt 33 g und ist für größere und/oder breitere bzw. fleischigere Hände als meine geeignet (ich habe Kinderhände). Auch diese wandern wieder in meine Geschenkekiste. Es wird sich bestimmt jemand finden, dem sie nicht nur gefallen, sondern auch passen.

Für eure lieben Wünsche für meine Gesundheit danke ich euch auch ganz herzlich. Wie heißt es immer so schön? “Was uns nicht umbringt, macht uns nur stärker”. Und “Nur die Harten kommen in den Garten” - ein einzelner Drink hat mich natürlich noch nicht vollständig kuriert, aber ich fühle mich schon viel besser und werde die Behandlung fortsetzen *muhaha*

Heute habe ich es zumindest schon mal geschafft, mir bei A.T.U einen Termin zu beschaffen, denn Paulchen muss mal wieder der DEKRA vorgestellt werden. Um mir die Kosten eines Leihwagens zu ersparen, bringe ich mein Paulchen dann übermorgen in der Nähe “meiner” Firma vorbei und hole ihn nach getaner Arbeit wieder ab.

Jetzt muss ich es nur noch schaffen, mir einen Frisörtermin zu besorgen und diverse Arztbesuche nicht bis zum Sankt Nimmerleinstag aufzuschieben... Vielleicht sollte ich mich da wohl auch besser im Rheinland umsehen, denn ehe ich zuhause im Ruhrpott bin, machen die Praxen und Läden dicht.

17.10.2009

Socken 21/2009 - Slip-Stitch Cable Socks

socken2009.21

(bei Klick auf das Bild gelangt ihr zu flickr - dort könnt ihr es euch auch in megagroß ansehen)

Fertig sind sie, die Socken, die ich letzten Samstag bei Ewa begonnen habe. Und ich muss sagen, sie gefallen mir ausgesprochen gut. Trotz allem wandern sie in die Geschenkekiste. Auch meine begonnene Herbstjacke bleibt zunächst liegen. Nicht, dass ich keine Lust zum Stricken daran hätte, aber da Weihnachten mit rasanten Schritten immer näher rückt, ist meine vordringlichste Aufgabe nun, Weihnachtsgeschenke herzustellen. Dinge, die ich für mich geplant habe, müssen warten.

Sockendaten

Material: 60 % Wolle, 20 % Seide, 20 % Bambus aus dem Drachenhort
Nadeln: 2,25 Harmonische
Anschlag: provisorisch, toe-up
Spitze: Bandspitze
Muster: Slip-Stitch Cable Socks *** (Little Box of Socks)
Ferse: Käppchenferse aus diesem Buch (ich muss sagen, die stricke ich jetzt fast nur noch bei toe-up-Anschlägen)
Größe: eine schmale 38, weil sich das Muster doch sehr zieht.
Verbrauch: 61 g

Da ist noch genügend Wolle für ein Paar Handstulpen übrig. Und jetzt brauche ich mal ein bisschen Entscheidungshilfe:

Wärt ihr dafür, ein Paar Diamond-Handwarmers oder diese Handstulpen zu stricken?

16.10.2009

Make your own Hot Toddy

hot_toddyIngredients:

  • Scotch Whisky
  • Honey
  • Lemon
  • Water

Method:

Dissolve 1 teaspoon of honey in a glass with a wee bit of hot water. Add 2 tablespoons of whisky, add slice of lemon or a dash of lemon juice and top up with hot water and serve.

Slàinte!

Wie viele von euch wissen, mag ich Schottland mit seinen rauen Highlands und Single Malt Whiskys. Fast immer bringe ich mir mindestens eine Flasche mit. Bei Aberlour habe ich mich allerdings verkauft, er ist nicht so ganz mein Geschmack. Aber als Medizin ist er ganz ausgezeichnet geeignet . Der Hot Toddy ist in etwa vergleichbar mit einem Grog bei uns. Und da ich meine beginnende Erkältung von letzter Woche erfolgreich verdrängt habe, sie aber natürlich heute zum Wochenende wieder hervor kam, habe ich beschlossen, mich selbst zu therapieren und mittels Hot Toddy den ganzen Mist auszuschwitzen. Ich muss sagen, das Zeug schmeckt echt lecker, wenn ich auch nur dieses Zitronensaft-Konzentrat zuhause habe, dafür aber den guten Imkerhonig. Und - er schmeckt mir besser als Grog

Verlosung

Bei Katja habe ich von einer neuen Verlosung bei MosaikundStrick zum Bloggeburtstag erfahren - logisch, dass ich da mitmache...

Das zu gewinnende Weihnachts-Set bestehend aus 100 g Sockenwolle Merino extrafein in Beerentönen, einem wundervollen Sockenbrett und einem Nadelspiel von Knit Pro in 2,5 lässt wohl jedes Stricker/innen-Herz schneller schlagen, oder?
Und wer weiß, vielleicht habe ich ja mal wieder Glück... Den Shop werde ich mir aber mal merken

13.10.2009

Handysocke 3/2009 fertig und Slip-Stitch Cable Socks angeschlagen

handysocke2009.3
Eben mal zwischendurch habe ich aus einem 10g-Rest Blau diese Handysocke (hier in einer Fotomontage beidseitig zu sehen) nach der Anleitung für Patchwork Handysocken von Ewa für die Geschenkekiste gestricknadelt
socken2009.21a
und dieses Paar Socken aus einer Woll-Seide-Bambusmischung vom Drachenhort angeschlagen, während ich am Wochenende bei Ewa war. Allerdings habe ich wie meistens in letzter Zeit toe-up begonnen und eine Käppchenferse verwandt. Mir passen diese Socken wie angegossen. Trotzdem werden sie in die Geschenkekiste wandern, denn es dauert nicht mehr lang, bis Heiligabend ist... Irgendjemandem werde ich also damit eine Freude machen können

12.10.2009

Kurzrezi: Der Seelenbrecher - S. Fitzek

Sebastian Fitzek
Der Seelenbrecher
Psychothriller
Knaur
TB, 361 Seiten
ISBN: 3426637928

Bewertung:

Klappentext:

Sie wurden nicht vergewaltigt. Nicht gefoltert. Nicht getötet. Ihnen geschah viel Schlimmeres…

Drei Frauen - alle jung, schön und lebenslustig - verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den “Seelenbrecher” nennt, genügt: Als die Frauen wieder auftauchen, sind sie psychisch gebrochen - wie lebendig in ihrem Körper begraben. Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. In der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt…

Wer Sebastian Fitzek noch nicht kennt, aber an Psychothrillern nicht vorbei gehen kann, sollte sich unbedingt mit dem neuen Stern am deutschen Thrillerhimmel beschäftigen. Ich bin so was von fasziniert...

Angefangen hatte ich mit Amokspiel, Das Kind, Die Therapie und Splitter; teilweise gehört und teilweise gelesen. Nun kam Der Seelenbrecher dazu, und ich bin tief beeindruckt von der Fantasy und dem Können des jungen Berliner Autoren. Wenn er so weiter macht, könnte er wie Wolfgang Hohlbein als einer der wenigen Deutschen von seiner Schreibe leben. Spannend bis zuletzt. Und ehrlich, ich bin nicht drauf gekommen...

Ausgehört: Gefallene Engel - R. Morgan

Richard Morgan
Gefallene Engel (2. Buch der Trilogie)
Teil 4-6 der Takeshi-Kovacs-Reihe
gelesen von Simon Jäger
ungekürzt
Teil 4: 6 Std, 46 min
Teil 5: 4 Std, 34 min
Teil 6: 6 Std, 38 min

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Der Privatdetektiv Takeshi Kovacs lebt in der nicht allzu fernen Zukunft, in welcher der Tod seinen Schrecken verloren hat: Das menschliche Bewusstsein wird in einer Datenbank abgespeichert und kann je nach Bedarf in einen Körper zurück transferiert werden. Er ermittelt in einer Welt, die ohne Tod keine Moral mehr kennt und in der Täter und Opfer keine Grenzen mehr kennen. Aber Vorsicht: Die Romane sind nichts für zarte Gemüter. Richard Morgans starke Bildsprache zieht auch bei Sex und Gewalt keine Grenze. AB 18! Gefallene Engel III: Unerklärte Phänomene und Geteilte Loyalitäten. Das marsianische Tor - der größte archäologische Fund seit 500 Jahren - ist geöffnet. Leider nicht rechtzeitig, um der atomaren Verwüstung von Sauberville rechtzeitig zu entgehen. Radioaktiv verseucht dringt Kovacs Team durch das Tor in den Weltraum ein. Und findet ein altes marsianisches Kampfschiff. Zuerst scheint das Schiff verweist, doch Kovacs findet immer mehr bedrohliche Spuren von Leben an Bord. Und er ahnt noch nicht einmal, dass sich im Weltraum ein Angriff auf sein bereits geschwächtes Team formiert...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Auch das zweite Buch ist absolut hörenswert, wenn auch in meinen Augen nicht ganz so gut wie das erste. Hier spürte ich mehr Längen. Diese konnte auch Simon Jäger nicht rausholen, obwohl er einer der besten Vorleser ist, die ich kenne. Und ein weiterer Minuspunkt ist der Preis. Wie das erste ist auch das zweite Buch in 3 Download-Dateien gesplittet zu je 17,95 bei Kauf ohne Abo (also ~ 54 €!), im Flexi-Abo je 9,95 (~ 30 €) und in meinem schon nicht mehr verfügbaren Premium-Abo ~ 23,50 €. Finde ich definitiv zu teuer.

Trotz allem werde ich mir auch das dritte Buch herunterladen, obwohl ich es auch im TB-Format in meinem SuB zu stehen habe; ich höre Simon Jäger so gern. Er versteht es wirklich, sich in jede einzelne Person perfekt hineinzudenken und Akzente, Modulation und sogar persönliche Eigenheiten in die Stimme einzubauen. Absolut genial...

Stricktreff bei Ewa

10.10.09

wie gehabt könnt ihr die Collage beim Klick darauf bei flickr auch größer sehen

11.10.2009

Unser schönes Deutschland - Ellwangen

ellwangen

(beim Klick auf das Bild gelangt ihr zu flickr, dort könnt ihr die Collage auch noch etwas größer sehen)

Mein Ausflug nach Ellwangen ist schon wieder vorbei Die Zeit geht ja leider immer dann viel zu schnell vorüber, wenn frau sie genießt. Aber schön war’s. Das Stricktreffen selbst ist zwar dann doch recht kurz ausgefallen, weil ich durch den Ferienbeginn in NRW und vom Himmel herabstürzende Wassermassen leider doch nicht vor 6 Stunden Fahrtzeit bei Ewa angekommen bin und die anderen sich schon nach kurzer Zeit wieder auf den Weg nach Hause gemacht haben. Allerdings habe ich Frau Wocken kennenlernen dürfen, den Jürgen, die Ewa sowieso und noch ganz liebe andere Strickerinnen, die ich zuvor noch gar nicht kannte. Da geschieht es jetzt einmal anders herum, da hab ich zuerst das Bild vor Augen und werde danach die Blogs besuchen gehen (wobei ich dann da erst einmal auf die Suche werde gehen müssen ) Fotos hab ich zwar gemacht, aber leider nicht gefragt, ob ich sie veröffentlichen darf, drum bleiben sie zunächst auf meiner Festplatte.

Die liebe Ewa hat etwas Indisches gekocht mit Huhn und diesem dünnen Brot, das wie Eierkuchen aussieht, Kartoffelsalat, Brokkolisalat, Krustenbraten und viel Soße. Kurze Zeit später gab es dann sogar noch warmen Apfelkuchen und abends, weil Karin und ich über Nacht blieben, gab sogar noch eine wunderbare Käseplatte mit Köstlichkeiten, die ich noch gar nicht kannte.

Angestrickt hab ich übrigens ein paar Socken aus einem Woll-Seide-Bambus-Strang vom Drachenhort mit dem Slip-Stich Cable Muster aus der Sockenbox. Da zeige ich aber erst ein Bild, wenn ich etwas weiter gekommen bin. Da Weihnachten dieses Jahr bereits auf den 24. Dezember fällt , muss ich außerdem langsam einen Gang schneller schalten, um alle Projekte noch rechtzeitig fertig zu bekommen, die ich mir so vorgenommen habe. Zum Glück habe ich dann auch noch ein paar Zauberbälle aus Ewas Sortiment in meine Tasche wandern lassen, da mein Stash natürlich gar nicht die Wolle zur Verfügung hat, die mir so vorschwebt

Nach einem reichhaltigen und leckeren Frühstück (geschlafen hab ich übrigens wie ein Baby) haben wir uns dann noch ein wenig von Ellwangen angesehen, während Ewa einen fantastischen Reiseleiter abgegeben hat und ich hab ein paar Bilder (s. o.) geschossen. Leider musste ich mich dann doch auf den Weg machen, um noch vor der Dunkelheit zuhause zu sein und noch ein wenig Zeit mit meinem Laird verbringen zu können. Aber da Ewa und ihr Mann mich wieder rein lassen würden werde ich nicht das letzte Mal dort gewesen sein

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...