30.11.2009

Ausgehört: Das Buch des Blutes 1-3 - C. Barker

Clive Barker
Das erste (bis dritte Buch) des Blutes 
Horror-Kurzgeschichten

gelesen von Mathias Köberlin

Bewertung:

Hier bleibe ich euch einmal die Inhaltsangabe schuldig, denn da es sich um Kurzgeschichten handelt, möchte ich ungern gerade die erste, die mir nicht so gefallen hat, die aber bei Amazon als Produktbeschreibung genutzt wird, präsentieren.

Wer schon Geschichten von Edgar Allan Poe gelesen und diese nicht vor Grauen ad acta gelegt hat, wird sicherlich an Clive Barkers Geschichten Gefallen finden. Barker schreibt sehr wortgewandt und direkt, oft brutal, wollüstig und detailliert bis zur Oszönität. Nicht all seine Geschichten sind gleich gut, aber sie fesseln, sind auf unheimliche Weise spannend und zeigen die Abgründe der menschlichen Vorstellungskraft.

3 Blutbücher habe ich in meiner Bibliothek, alle 3 habe ich gehört... ich denke, ich kaufe mir demnächst ein weiteres - oder setze die restlichen auf meine Wunschliste...

Nun habe ich wieder ein HB von Audible auf den Ohren: Die sechste Nacht von Annika Bryn - gelesen von Andrea Aust - ein Schweden-Krimi - oder gar Thriller...

Noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk?

Warum dann nicht einen exquisiten Duft verschenken und gleichzeitig - ohne mehr zu zahlen - etwas für die Deutsche Kinderkrebs-Stiftung tun?

Unter diesem Link habt ihr Gelegenheit, aus einer Fülle von Düften zu wählen und Genaueres zu dieser Aktion zu lesen. Ich finde dies eine nette Idee und gute Gelegenheit, an Weihnachten auch jenen etwas zugute kommen zu lassen, die unsere Hilfe dringend benötigen.

Kostenloses Probe-Abo bei Audible

Und wieder einmal ist es möglich noch bis zum 05.12.2009 ein kostenloses Probe-Abo von Audible zu erhalten.

Voraussetzung: Deine Email-Adresse ist noch nicht bei Audible registriert.

Wenn du Interesse hast, dann kommentiere bitte hier unter dem Beitrag oder schicke mir eine private Mail und ich melde dein Interesse bei Audible. Du erhältst dann umgehend Zugang zu einer Fülle von interessanten Hörbüchern. Eins davon kannst du dir aussuchen und downloaden - egal welches.

Also - nichts wie ran - denn verlieren kannst du hier nicht

29.11.2009

Gesingelt :)

Während der Laird beim TT-Spielen ist, meine Haare durstig die Tönung trinken und ich nebenbei frühstücke, kann ich als allererstes euch ganz herzlich

GB Pics

      
sagen für eure lieben Wünsche. So viele von euch haben an mich gedacht, das hat sofort geholfen. Mir geht es heute schon viel besser. Lasst euch alle mal ganz fest

Und der erste Socken des Shetland-Paares ist fertig

socken2009.22j

beim Klick auf die Collage bitte auf die Lupe über dem Bild bei flickr klicken, dann seht ihr sie doppelt so groß

Die Socke sieht zwar an meinem Fuß etwas verloren aus, das liegt aber daran, dass der Dekofuß meine Größe (38) hat, diese Socken aber die Größe 40 haben sollen. Sie sind etwas größer als sie für mich gut wären, also hoffe ich, dass sie meiner SchwieMu passen. Durch die verstärkte Fersenwand gestaltet sich das Messen etwas schwieriger...

Dieses Mal habe ich (fast) genau nach Anleitung gestrickt. Einzige Änderung: Der Schaft war mir nach den gestrickten 17 Runden in Braun zu kurz, so dass ich kurzerhand 30 daraus gemacht habe. Und auch der Fuß wäre zu klein geworden, so das ich auch da einige Runden mehr gestrickt habe. Zum ersten Mal habe ich eine Hufeisenferse mit verstärkter Fersenwand gestrickt. Diese Ferse ist ähnlich der Herzchenferse. Und auch die stumpfe Bandspitze wurde hier anders gestrickt, nämlich in jeder zweiten Runde beidseitig abgenommen und die letzten 24 Maschen im Maschenstich vernäht.

Fertig gefällt mir der Socken richtig gut, und wenn ich einen gut Teil meiner Bücher eingeräumt habe, werde ich wohl die zweite anschlagen

So, und nun wünsche ich euch allen noch einen fröhlichen 1. Advent Advent1

28.11.2009

So, weg sin se...

und haben uns unsere neue Bücherwand da gelassen. Hier folgt nun eine Mini-Diashow der fast noch unbestückten neuen Wand mit dem schönen roten Hintergrund

wohnzi

Wenn unsere Bücher drin und unser übrigens Wohnzimmer vom Chaos befreit sind, gibts noch ein paar mehr Bilder

Ich pack mir jetzt erst mal das Körnerkissen erneut auf die Stirn, höre dem zweiten Buch des Blutes von Clive Barker zu und schaffe vielleicht auch noch die Ferse des ersten Sockens zu beenden - zwischendurch... Aber es geht mir schon besser, so dass ich morgen einen Teil (den schöneren, besseren) meiner Bücher auf meine Seite der Wand sortieren kann - wie es aussieht, wird es wohl die am Fenster

Das letzte Weihnachtsgeschenk ist angeschlagen

socken2009.22a

Nach längerer Zeit habe ich nun wieder ein Paar Socken auf den Nadeln. Aber keins zum eben mal nebenbei Stricken. Dieses Shetland-Muster aus der Verena Spezial aus Brauntönen hat es in sich. Aufatmen werde ich, wenn ich nicht mehr für jede einzelne Masche den Faden um meinen Finger wechseln muss... Und hier kann ich leider nicht meinen Strickhelfer mit den beiden Ösen verwenden, weil ich die Fäden jedes Mal auch verdrehen muss. Zum Glück ist das Gros des Sockens in dem dunkleren Braunton gehalten - einfarbig. Das Endresultat wird sich dann sehen lassen und sicherlich auch das Herz meiner SchwieMu erfreuen

Und Spaß macht es auf jeden Fall. Auch wenn ich gestern Abend nur dieses kleine Stück geschafft habe. Es geht mir aber auch nicht so gut... Es sind wieder meine NNH und ich glaube, diesmal ist auch die Stirnhöhle betroffen.

Nun, Gejammere hilft nicht - nachher kommt unsere neue Bücherwand - da werde ich für den einen oder anderen Handgriff gebraucht. Und anschließend beginnt das lustige Aus- und Einräumen der Bücherkartons... Aber für den Fall, dass ich mich übers WE dann nicht mehr zu Wort melden sollte - dann liege ich flach.

Euch allen ein

25.11.2009

Feddisch

Die Fingerhandschuhe für meine Ma sind abgenadelt und vernäht. Besser als auf dem gestern gezeigten Foto vom rechten Handschuh bekomme ich es auch heute nicht hin, so dass dieses Foto ausreichen sollte.

Handschuhdaten

Material: Schwarzes Schaaf von Ewa 
Nadeln: 2,5er Bambus
Anschlag: pro Finger 6, finger-up 
Anleitung: Lea Spezial Handschuhe und mehr
Muster: eigene Kreation 
Größe: 7
Verbrauch: 41 g

Eigentlich wollte ich heute noch viel schaffen, aber bei dem Vorsatz ist es dann mehr oder weniger geblieben, als mein Telefon klingelte - wie schnell doch so 2 Stunden vergehen können...

Ausgehört: Die Bibel nach Biff - C. Moore

Christopher Moore
Die Bibel nach Biff - Die wilden Jugendjahre von Jesus Christus
ungekürzt, 15 Stunden, 47 Minuten
gesprochen von Simon Jäger 

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Einige Kapitel der Bibel wurden uns bisher verschwiegen: Der Engel Raziel wird zu Biff geschickt und verkündet ihm, diese Lücke nun - nach 2000 Jahren - zu schließen. Biff soll alles über die Kindheit und die turbulente Jugend von Jesus Christus berichten.
Warum gerade ich? - Fragt sich Biff. Doch scheinbar ist er der einzige glaubwürdige Zeuge dieser Zeit: Er war in all den Jahren Jesus' bester Freund und keiner stand ihm näher als sie noch im Sandkasten spielten und Jesus vertrocknete Eidechsen zum Leben erweckte.
Als jedoch die beiden Jungs heranwachsen, kommen auch noch Frauen ins Spiel - die wilden Jahre können beginnen...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sehr skeptisch war ich, ich gebe es zu. Auf Jesus lasse ich nämlich nichts kommen, und der Titel hat mich ein wenig zur Vorsicht animiert. Zum Glück ist dieses Buch doch nicht so schlimm, wie ich befürchtet habe. Wild kann man hier Jesu Jugendjahre eigentlich nicht bezeichnen, eher die Jahre des Lernens, wohingegen Biff, der eigentlich Levi heißt, nichts anbrennen lässt und einen gesunden Humor und Sarkasmus in die geneigten Ohren des Lesers bringt.

Das neue Testament in einem jugendlichen Ton, etwas verändert zwar, aber vielleicht gerade deshalb auch eher nachvollziehbar als zum Beispiel das Deutsch Luthers. Manchmal war es mir ein wenig zu flapsig und direkt, aber auf jeden Fall des Hörens wert, vor allem, wenn man den etwas schrägen, schwarzen Humor liebt, mit Sarkasmus etwas anfangen kann und sich darauf einlässt, mit Jesus und Biff ein paar Schritte zu gehen.

24.11.2009

FO und ufO - Vorweihnachtsstress

Alle Jahre wieder muss ich kurz vor Weihnachten einen Zahn zulegen, und jedes Jahr erneut nehme ich mir vor, die Geschenke doch endlich eher beisammen zu haben. Aber irgendwie scheine ich dieses Problem nicht in den Griff zu bekommen. Zumindest scheint aber dies Jahr dann doch gerade mal noch so alles fertig zu werden trotz diverser Nebenbei-Projekte...

 WaveOfColor1e  WaveOfColor1d

Dieses Paar Stulpen “WaveOfColor” nach einer Anleitung von Birgit Freyer sind fertig. Witzig ist, dass sie jeweils fast einfarbig sind, obwohl es sich um einen Zauberball “Fuchsienbeet handelt, passend zum Möbius-Schal.

schal3aNeu angeschlagen habe ich diesen einfachen Schal für den Mann meiner Ma. Sonst bekommt er immer Socken, dieses Mal etwas Wärmendes für den Hals. Das Garn ist Drachenwolle in den top aktuellen Farben Türkis und Beere.

Übrigens: Wenn ihr auf die kleinen Bildchen klickt, gelangt ihr zu flickr, dort seht ihr es größer.

fingerhandschuhe2009.2b

fingerhandschuhe2009.2c

Und das Paar Fingerhandschuhe mit einem dezenten Rechts-Links-Muster aus eigener Zusammenstellung und Ewas “Schwarze(m) Schaaf” für meine Ma ist auch fast fertig. Hier habe ich sogar versucht, den rechten zuerst gestrickten Handschuh mit links zu fotoknipsen... besser ging es nicht...

Außerdem habe ich noch einen Schal in Netzoptik auf den Nadeln, der ein Accessoire werden soll und eine Notebook-Tasche. Letztere schiebe ich immer wieder vor mir her, weil diese anschließend gefilzt wird. Und da ich noch nie nicht gefilzt habe, hoffe und bete ich tagtäglich, dass meine Berechnungen stimmen mögen... 

Dafür komme ich derzeit kaum zum Lesen, denn selbst in der Mittagspause stricke ich Masche um Masche allerdings ist gerade auch nicht die richtige Zeit für einen Wissenschafts-Thriller, glaube ich... mir geht zu viel im Kopf rum und da will die Spannung irgendwie so gar nicht aufkommen.

Mit dem Kommentieren, dem Beantworten meiner Mails etc. bin ich wieder mal hintenan. Der Zeitdieb geht um...

22.11.2009

Das Treffen der “Sterngucker”

oberhausen

(bei Klick auf die Collage könnt ihr sie in groß anschauen)

Gestern war ein wundervoller Tag, der noch immer nachhallt und in Erinnerung bleiben wird.  Frau Waldspecht, Pat, Edith, Zitante, Karin und ich haben uns in Oberhausen getroffen, um gemeinsam nicht nur über den bereits begonnenen Weihnachtsmarkt am CentrO zu bummeln, sondern auch die Ausstellung “Sternstunden - Wunder des Sonnensystems” im Gasometer zu besuchen. Mit von der Partie waren außerdem zwei Herrlichkeiten - das schmückende Beiwerk zweier Dämlichkeiten (nach Frau Waldspecht).

Abschluss-Highlight bildete ein Essen mit anschließendem stundenlangen Klönen im Steakhaus Maredo. Lecker, sage ich euch... Kann ich nur wärmstens empfehlen. Das Steak war ein Gedicht, die Salatbar reichlich mit vielen Salaten bestückt, die Bedienung charmant witzig und jeden Cent Trinkgeld wert, und die Zeit verflog wie im Fluge...

Ich habe meine Lachmuskeln strapaziert, jede Menge Fotos geschossen (ihr seht hier nur einen Einblick), mich wahnsinnig gefreut, Frau Waldspecht wieder zu sehen und alle anderen kennen zu lernen - bei Pat kommentiere ich hin und wieder seit Jahren schon (Leseratte wie ich), die anderen habe ich eigentlich erst durch die Vorbereitung zum Treffen auf ihren Seiten besucht... aber das wird sich nun ändern, denn irgendwie habe ich euch in mein Herz geschlossen. Tja, das habt ihr nun davon , jetzt werdet ihr mich nicht mehr los

21.11.2009

An alle lustigen Hühner vom Oberhausener Treffen

Practice Chanter... weißte Bescheid, Schätzeken

Alles weitere und Fotos folgen morgen... jetzt fühle ich mich einfach übersättigt vom guten Essen, der frischen Luft, den gestressten Lachmuskeln und den Erinnerungen von diesem gelungenen Tag... Ich danke euch allen!

Ihr seid

Glitter Words

19.11.2009

Eine Verena Spezial “In 80 Socken um die Welt” abzugeben

80sockenLetztens habe ich mir die Winter-Verena und später auch das Spezialheft mit dem 1. Teil der europäischen Sockendesigns beim Zeitschriftenhändler zugelegt. Beide Exemplare finde ich wirklich sehr schön. Deshalb habe ich nicht lange überlegt, sondern ein Abo abgeschlossen.

Heute fand ich nun nicht nur die Bestätigung in meinem Kasten, nein, sie haben mir das Spezialheft noch einmal mit dazu gelegt. Ist ja pfiffig gedacht, da im Abo 4 Quartalsausgaben und ein Spezialheft pro Jahr enthalten sind. Da habe ich also von meinem Jahresabo das Spezialheft bereits weg Doppelt brauche ich es aber nicht.

Daher meine Frage an euch Sockenstrickerinnen: Wer hat das Heft noch nicht, würde es aber gern haben wollen? Ich finde, es sind einige wirklich schöne Sockenanleitungen darin, die ich auch nachstricken werde. Ich möchte dafür lediglich das Porto von 1,45 € für einen Großbrief erstattet bekommen. - Es gilt: Wer zuerst kommt, strickt zuerst - wobei ich den ersten Kommentar aus beiden Blogs berücksichtige!

Annelie übrigens hat 2 Fotos in ihren Blog gestellt, auf denen sie das Winterset, das ich gestrickt habe, trägt - und ich finde, das sieht seeeehr gut an ihr aus.

18.11.2009

Das Winterset für Annelie ist angekommen

fingerhandschuhe2009.1b

Jetzt kann ich euch das farbenfrohe Winterset zeigen, das ich für Annelie als Dankeschön für das schöne herbstliche Layout im Blogger-Blog gestricknadelt habe.

Zum einen dieses Paar Fingerhandschuhe, finger-up gefertigt (keine 50 g schwer) und passend dazu diesen GaudyStyle-Schal von Birgit Freyer. Verbraucht habe ich knapp 1 1/2 Zauberbälle “Frische Fische” von Schoppel.

gaudystyle1c

(noch mehr Fotos gibts bei Flickr - einfach auf eins der Fotos klicken und navigieren)
Übrigens hat mir Annelie noch ein Foto an der Frau versprochen

Es hat unheimlich Spaß gemacht, mal wieder einen Schal anstelle eines Tuches zu stricken. Aber irgendwie hab ich mir Annelie eher mit einem Schal vorstellen können, denn mit einem Tuch... Und gefreut hat sie sich

Und weil wir gerade bei Fotos an der Frau sind... Ich habe wohl in den Kommentaren gelesen, dass ihr ein Bild von mir nach dem Frisörbesuch vermisst habt , das kommt später nach. Am Samstag treffe ich mich mit Frau Waldspecht und noch ein paar anderen lieben Hühnern in Oberhausen. Wir verbringen einige Stunden zusammen, und es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn wir alle unsere Knipsen vergessen sollten - gerade wo Frau Waldspecht doch eine Koryphäe auf dem Gebiet der Fotografie ist.

Vor wenigen Minuten bin ich nach einem harten Arbeitstag zuhause angekommen und habe ein großes Paket vorgefunden. Meine Schwester-Freundin Gudrun wollte mir eine Freude machen und ein Paket mit “Wollresten” packen lassen. Eine Tüte mit Resten war auch dabei, aber sonst viele völlig intakte Knäuelchen aus Merinogemisch und anderen wunderschönen Mischwollen. Alle unifarben und manchmal genügend für eine Weste oder Bolero - und wer weiß, vielleicht sogar für einen Pulli mit kurzem Arm. Ich bin ganz begeistert und freue mich schon aufs Überlegen, was ich daraus nadeln werde

17.11.2009

Juchhuuu, ich hab eine neue Frisörin

Für mich ein wichtiges Thema - meine Frisur. Früher trug ich lang bis super lang, schnitt mir meine Spitzen selbst und steckte mir die Haare im Sommer hoch (und hatte dann immer schreckliche Kopfschmerzen, weil ich so viele und schwere, dicke Haare habe). Doch seit meine Kinder erwachsen und aus dem Haus sind, kann ich mein Geld wieder für mich ausgeben -  und somit erlaube ich mir alle 8 Wochen einen Frisörbesuch und genieße es, mir die Kopfhaut massieren zu lassen und sehe voller Faszination zu, wie aus dem Gestrüpp auf meinem Kopf wieder eine ganz ansehnliche Frisur erwächst.

Meine Haare sind nun nicht mehr ganz lang, nur ein wenig mehr als schulterlang, gestuft und sind leicht zu pflegen.

Aber wie jeder Dienstleister hat es auch das Frisörhandwerk nicht leicht. Meine erste Frisörin hier im Ruhrpott kündigte irgendwann. Nun, dann ging ich eben zu ihrer Chefin. Auch sie schnitt mir die Haare gut, aber kurz danach machte der ganze Frisiersalon dicht und ich ging zu dem Frisiersalon am Markt. Sehr zufrieden war ich, allerdings fühlte ich mich etwas über den Tisch gezogen, als mir die Chefin beim zweiten Besuch 42,50 € für Waschen-Schneiden-Föhnen abnahm.

Nun bin ich nicht der Mensch, der dann groß rum lamentiert. Ich war froh, dass ich noch schnell in ihren Plan gerutscht bin und habe ihr trotzdem meine obligatorischen 2 € Trinkgeld gegeben. Allerdings habe ich für mich entschieden, dass ich nicht verkackeiert werden möchte und beschlossen, nicht mehr hinzugehen.

Tja, und dann habe ich ganze 10 Wochen verstreichen lassen, ehe ich mich nun wirklich nicht mehr im Spiegel betrachten wollte und heute kurzerhand den allerersten Frisiersalon erneut angesteuert, der Monate nach der Schließung von einer Türkin wieder eröffnet wurde. Und was soll ich sagen? Sie hatte nicht nur trotz später Stunde und ohne Termin noch Zeit für mich, war flink und wirklich gut und ließ meinen Kopf in neuem Glanz erstrahlen. Sie sicherte mir auch zu, auf mich warten zu wollen, wenn ich wieder einmal spät aus dem Büro käme - ich solle nur kurz anrufen - und berechnete mir dann...

TAAARAAAA

nur 23,00 Euronen!

Für mich ist nun klar - ich habe eine neue Frisörin. Und nun werde ich wohl auch alle 6 Wochen nachschneiden lassen

Meine Vorlieben und No-Goes fürs Wichteln

Die Wichtelchen beim Weihnachtswichteln sind gezogen und somit wird es Zeit, meinem Wichtelchen einen kleinen Wink zu geben, worüber ich mich so freuen würde und worüber überhaupt nicht.

Ich bin eine recht ungewöhnliche Frau, denn ich habe mit Deko nix am Hut. Bei mir ist alles eher einfach gehalten. Das einzige, das ich mag, sind Kerzen in allen Variationen, nur schwere Duftkerzen, die mag ich nicht so. Wenn mit Duft, dann fast nur Vanille.

Bei Getränken ist das recht schwierig bei mir, denn ich trinke morgens ganz gewöhnlichen Filterkaffee, dann Wasser und Fruchtsaft, später britischen Schwarztee (bringe ich mir immer aus Schottland mit) mit Milch und Zucker und neuerdings abends einen schönen heißen Kakao. Manchmal mag ich einen Whisky, aber auch den bringe ich mir selbst mit - nicht alle Sorten sind das Richtige für mich. Und was diese ganzen Teesorten angeht, so bin ich lediglich für diese "Steffi-Graf-Tees" zu haben, Kräutertees von Teekanne also. oder Frauentee mit Pfeffer... alles mit Ingwer... Früchtetee und aromatisierter Schwarztee wird bei mir schlecht.

Naschereien werden bei mir auch eher schlecht. Ich mag Kokosplätzchen, scharfes Lakritz ("Steife Brise"), Lachgummis... das ist auch schon fast alles, sonst esse ich lieber deftig und das mehrmals.

Ansonsten bin ich eine typische Strickerin - ich horte Wolle en mass, liebe es, immer neue Sorten auszuprobieren, da vor allem Sockenwolle, die ich auch zu Tüchern verarbeite.  Ich stricke selbst eigentlich fast alles, von ganz kleinen Dingen bis hin zu Wollmänteln. Was ich nicht mag/vertrage ist reine Schurwolle, es sei denn, es ist Merino. Aber jegliches Gemisch bisher war prima. Und ich liebe Bücher. Es gibt auf der Seitenleiste einen Link zu meiner Bücherwunschliste... Ein großer Wunsch von mir wäre wieder mal ein Strick-Kalender. Ich hatte mal einen von Regia vor Jahren, da gab es jeden Monat eine Anleitung. DAS war toll.

Was Gestricktes angeht: Ich trage so gut wie alles. Ich bin 1,61 m groß, trage eine 36/38, an den Füßen eine 38, meine Hände brauchen eine 5,5 oder XS (ich habe Kinderhände und mein kleiner Finger ist 1 cm kleiner als in jeder Anleitung angegeben) und ich liebe Tücher!

Ach ja, ich stricke vorwiegend mit den Harmonischen mit KnitPro. Inzwischen habe ich fast alle Nadelstärken zusammen, auch die Seile, ich könnte aber noch metallene Spitzen gebrauchen, weil ich da letztens Pech mit den Acryl-Spitzen hatte...

Was Kosmetika angeht, so brauche ich nichts. Ich schminke meine Augen nur ganz leicht, dusche mit Dove (und nur Dove), habe zwar eine Badewanne, aber bade so gut wie nie (darüber liegen auch meist Pullover zum Trocknen).

Jetzt hoffe ich, dass mein Wichtelchen einen Anhaltspunkt findet. Wenn nicht, kannst du gern nachfragen - du findest bestimmt einen Weg anonym zu bleiben ;)

16.11.2009

Handysocke 4/2009

handysocke2009.4

Eben aus dem Rest Drachenwolle glatt rechts mit provisorischem Anschlag von unten her gestrickt - eine weitere Handysocke. Gerade mal 9 g wiegt dieses Leichtgewicht.

Jetzt muss ich mich aber dringend den bereits begonnenen Projekten widmen...

15.11.2009

Handwärmer 13/2009

handstulpen2009.12b

Auch während des Renovierens gibt es natürlich Zeiten, in denen der Laird intensive Augenpflege betreibt, während dat Sunsy sich vordringlichst um die noch zu erstellenden Weihnachts-Aufmerksamkeiten kümmert. Und so sind mir nebenbei noch diese raschen Handwärmer von den Nadeln gefallen.

handstulpen2009.12a

Stulpendaten

Material: Drachenwolle mit Bambus und Seide
Nadeln: 2,5er Bambus
Anschlag: provisorischer Anschlag mit 45 M
Anleitung: Not just more Socks, S. 28
Größe: uni
Verbrauch: 28 g

Ein wenig mehr Strickiges habe ich die letzten Tage auch geschafft. Eine Überraschung. Diese ist inzwischen nicht mehr im gespannten Zustand, sondern wird sogleich verpackt und wird sich dann morgen auf die Reise zu einer lieben Internet-Freundin machen. Ein paar Fotos habe ich natürlich gemacht. Diese werde ich euch zeigen, wenn mein Dankeschön bei der Empfängerin angekommen ist - und wer weiß, vielleicht bekomme ich ja auch noch 1-2 Fotos von ihr, wie sie das Wärmende Etwas trägt.

Ansonsten bin ich völlig erledigt, Leute. Das Wohnzimmer ist gestrichen, die Möbel zum größten Teil dort, wo sie nun hingestellt werden sollen (wir haben auch gleich ein bisschen umgeräumt), aber es liegen und stehen immer noch Kartons, Kisten, Klappboxen und ähnliches herum mit Büchern, Zeitschriften, jeder Menge Kleinkram... na ihr kennt das ja sicherlich auch... Da haben wir noch einige Zeit peu á peu zu tun, aber das Gros ist geschafft.

Die Bücherschrankwand, die wir bestellt haben, wird Ende November voraussichtlich geliefert. Sie wird 3,50 m lang sein und bis unter die Decke reichen. Die Tiefe ist mehr als eine Buchreihe... Da haben wir also Platz für einige Bücher. Ich bin echt gespannt, wie viele von unseren insgesamt ungefähr 1.500 Büchern hinein passen - Ein neuer Couchtisch soll zum Jahresende auch noch Einzug halten. Ich sag euch - unser Wohnzimmer wird ein Schmuckstück!

14.11.2009

Ausgehört: Kein böser Traum - Harlan Coben

Harlan Coben
Kein böser Traum
Thriller
Dauer: 12 Stunden, 2 Minuten, ungekürzt
Vorleser: Detlef Bierstedt

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Grace Lawson will nur die Schnappschüsse vom letzten Familienausflug durchsehen, als plötzlich ihr ganzes bisheriges Leben aus den Fugen gerät. Denn ein Foto passt nicht zu den übrigen, es scheint vor ungefähr 20 Jahren aufgenommen worden zu sein und zeigt lauter Unbekannte - bis auf eine Person: ihren Ehemann Jack. Dann verschwindet Jack, und alle Spuren führen Grace an einen Ort, den sie nur aus ihren bösen Träumen kennt...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Dieser Thriller hat mich gepackt, und ich bin ehrlich gesagt nicht von allein hinter die ganze Geschichte gekommen. Zwar hat mich mein Gefühl nicht getrogen, was die Anwältin angeht, aber als dann im Epilog alles offen gelegt wurde, hab ich mit Stricken inne gehalten und mit offenem Mund da gesessen (zum Glück war der Laird außer Haus, ich glaube, der hätte sonst in der Klapse angerufen ) Für Thrillerfreunde ist dieses Buch/Hörbuch - Detlef Bierstedt liest wunderbar!) sehr empfehlenswert. Von mir gibt es die volle Punktzahl - eine Eins ohne Fehl und Tadel. - Und: Memo an mich - Bücherwunschliste um Harlan Coben erweitern...

Das nächste HB, das nun auf meinen iPod gewandert ist, ist ein Geschenk von Audible, DEM Hörbuch-Anbieter: Die Bibel nach Biff, Humorvolles aus den Jugendjahren Jesu Christi, gelesen von Simon Jäger. Dieses HB ist neuer als neu, das gibts nämlich noch  nicht im Handel. Nur Hörbuch-Botschafter haben dieses bereits vorab geschenkt bekommen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...