25.06.2010

Ausgehört: Das Foucaultsche Pendel – Umberto Eco

Umberto Eco
Das Foucaultsche Pendel
Templer-Verschwörungs-Durcheinander
Dauer: 3 Stunden, 38 Minuten
Hörspiel

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon):

In einer Bar trifft Casaubon die esoterischen Lektoren Belbo und Diotallevi. Gibt es heute noch Geheimbünde? Existiert ein großer Plan der Tempelritter zur Erringung der Weltherrschaft? Der Diskurs über die Weltgeschichte mündet in ein wahnwitziges Spiel zwischen Metaphysik und Wirklichkeit ... Umberto Eco, Jahrgang 1932, gelang mit "Das Foucaultsche Pendel" der weltweit erfolgreiche Nachfolger seines Bestsellers "Der Name der Rose": eine detektivisch-kriminalistische Spurensuche in der Geistesgeschichte des Abendlandes. Sprecher: Matthias Haase, Christian Brückner u. v. a.

Ich bin enttäuscht. Aber ich denke, Hauptgrund ist, dass hier 800 Seiten auf gerade mal gute 3 Stunden geschrumpft sind. Da ich das Buch nicht gelesen habe, bin ich nicht richtig in das Geschehen hinein gekommen. Im Gegenteil, ich wusste oft nicht, wer da jetzt welche Theorie spinnt, es gerade überhaupt eine war oder bereits wieder zur eigentlichen Geschichte gehörte.

Ein Beispiel dafür, keine gekürzten Hörbücher zu hören. Und dabei habe ich gedacht, dass Hörspiele da schon besser geeignet sind. In diesem Fall wohl nicht. Und das Dumme ist, dass ich nun keine Lust verspüre, mir das Buch zu besorgen. Hier ging also der Schuss nach hinten los...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...