31.12.2010

Reich beschenkt

bin ich auch am letzten Tag des Jahres worden
knotentasche2c
Diese wunderschöne und große Knotentasche hat mir die liebe Katja genäht. Und es ist nicht die erste. Ich habe von ihr schon eine kleinere Tasche für das Unterwegs-Stricken von z.B. Socken bekommen, eine Utensilientasche, wo so Krams wie Schere, Nähnadeln, Garnstücke, Einfädler, Reihen- und Maschenmarkierer, Reihenzähler etc. hinein passen und eine kleine Knotentasche, die für Strickstücke bis großen Tüchern ausreichend ist.
knotentasche2b
Nun habe ich eine Tasche für alle Eventualitäten. In diese Knotentasche passt sogar eine große schwere Jacke, die kurz vor der Vollendung ist - Hier habe ich mal meinen begonnenen RVO drauf gelegt – da ist noch viel Platz
knotentasche2a
Hier zum Vergleich nur ein 50 g-Knäuel.
Ich bin ja so happy DANKE, liebe Katja, DANKE
Und hier zeige ich euch noch, wie weit ich mit meinem neuen RVO – dem ersten Strickstück in 2011 – in einem Violett oder Beerenton bin:
rvo1b
100 g habe ich bislang verstrickt, 300 g habe ich noch. Sie werden reichen Allerdings bin ich mir immer noch nicht ganz sicher, welches Muster ich im unteren Bereich stricken werde und an den Ärmeln. Sicher bin ich mir nur, dass ich am Halsausschnitt noch einen Rollrand stricken werde und die Ärmel nicht zu weit sein sollen, sich also nach unten hin etwas verjüngen werden. Ich kann es kaum erwarten, den Pulli anzuziehen

Freitagsfüller # 92


klick zu Barbara
1.  Inzwischen habe ich mich an den ganzen Schnee schon gewöhnt. Allerdings heißt das nicht, dass ich nicht schon Horror davor habe, ab Montag wieder mit dem Auto unterwegs zu sein. Ich kann mir ehrlich gesagt Schöneres mit meiner Zeit vorstellen, als stundenlang in Staus zu sehen…
2.  Zusammen mit unseren Freunden in KR zu feiern, ist bei uns Tradition an Silvester. Allerdings fühlen wir uns beide heute nicht so recht fit
3.  Die Nachricht des Tages war heute Morgen, dass nicht mit Beendigung des Jahres mein Handy nicht mehr geht, sondern mit Beginn des letzten Tages… hmpf. Gestern habe ich noch einige hitzige Telefonate mit meinem Prepaidanbieter geführt, weil da eine Hand mal wieder nicht weiß, was die andere macht und ich befürchtete, dass sich die Portierung meiner Nummer um einen weiteren Monat verzögern könnte… Nun wurde sie bereits noch vor 05.00 Uhr morgens am 31.12.2010 abgestellt. Wenn man es genau nimmt, nicht korrekt, da mein Vertrag erst heute Nacht 23.59 Uhr ausläuft! Aber egal. Ich setze jetzt alle Hoffnung in die Telekom, dass sie fix ist und ich Ende kommender Woche mein iPhone4 in Händen halte und wieder mobil bin…
4.  und das so schnell wie möglich.
5.  Heute um Mitternacht  werden wir dann anstoßen. Möge uns das neue Jahr mehr von den guten Dingen gönnen als den schlechten.
6.  Vorsätze mache ich keine mehr. Jedenfalls nicht am 31.12. – wenn ich mir etwas vornehmen möchte, dann tue ich das, wenn ich es für richtig und wichtig empfinde und ziehe es dann möglichst durch. Mittlerweile bin ich schon so lange Nichtraucher, dass ich nicht mehr genau weiß, wann ich aufgehört habe - aber ich habe es durchgezogen!
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Wiedersehen mit unseren Freunden, morgen habe ich eigentlich nur Ausschlafen geplant und das Essen bei meiner SchwieMu und Sonntag möchte ich noch mal so richtig relaxen, bevor der Ernst des Lebens wieder beginnt und ich arbeiten darf

Statistisches für 2010

2010 war ein Jahr, das von allem etwas hatte. Während es in meinem Leben ruhig dahin plätscherte und einige schöne Erinnerungen brachte sowie meinen heiß begehrten iPod Touch mit 64 GB, brachte es mitunter hektische Zeiten, die dann – erstmals erkannt – von Migräneattacken gekrönt wurden.
Meine Älteste überraschte mich mit der Nachricht, mit dem 5. Kind gewollt schwanger zu sein, die Sorgen um meinen Sohn nehmen zu anstatt ab (hätte ich nicht schon fast nur noch graue Haare, würde ich jetzt ergraut sein) und auch um meine Jüngste musste ich mir monatelang ernsthaft Sorgen machen.
Gelesen habe ich mehr Bücher als im letzten Jahr, doch sind die Seitenzahlen nahezu identisch
  • Gelesene Bücher: 41
  • Gelesene Seiten: 15.234
  • Bücher in SuB: 175

Am meisten habe ich wohl historische und Kriminalromane gelesen, aber wie man sehen kann, waren es Bücher aus einigen Genres.
Der SuB hat gegenüber dem letzten Jahr abgenommen trotz vieler geschenkt bekommener Bücher. Grund ist vor allem, dass ich nicht mehr bei den Wanderbüchern mitlese und auch kaum Rezensionsexemplare bekommen habe, einzig, weil mir die Zeit für ausgefeilte Rezensionen fehlt. Die Kurzrezis, die ich in meinen Blogs veröffentliche, reichen mir da völlig.

Habe ich 2009 noch im Ganzen 74 Teile gestrickt, wovon 24 Paar Socken und 16 Paar Handschuhe/Pulswärmer die Positionen mit den meisten Teilen waren, waren es dieses Jahr nur 68 Teile, davon 29 Paar Socken und 13 Paar Handschuhe/Pulswärmer als Spitzenreiter. 2009: 10 Tücher und Schals, 2010: 11 Stück. 2009 und 2010 waren es jeweils 5 Pullis/Jacken.
Das meiste habe ich verschenkt bzw. auf Auftrag gearbeitet.
Von den gehörten Hörbüchern habe ich keine “richtige” Statistik erstellt. Wen interessiert, was ich gehört und gelesen habe, den möchte ich einladen auf folgenden LINK zu klicken. Die dort aufgeführten Hör-/Bücher sind alle verlinkt. Teilweise noch zu Audible und Amazon, aber seit Neuestem auch mit den jeweiligen Artikeln im Blog verknüpft, damit ihr auch gleich meine Einschätzung dazu lesen könnt. So werde ich es künftig weiterhin halten. Die Links zu den jeweiligen Hör-/Büchern findet ihr dann in den Blogbeiträgen, indem ihr auf den Titel oder das Cover klickt.
So, dann bleibt mir nur noch auf meiner SuB-Liste die gelesenen Bücher zu löschen, um sie übersichtlicher zu halten und mich auf ein neues, lesereiches und strickreiches Jahr zu freuen. Für beides ist gesorgt. Noch immer warten 175 ungelesene Bücher darauf, von mir verschlungen zu werden, und zu meinem nicht ganz unansehnlichen “Stash” sind noch ein Jahres- und ein Halbjahresabo bei Tausendschön gekommen

30.12.2010

Drei am Donnerstag # 51


klick zu Kirstin
1. Pommes mit Majo oder mit Ketchup?
Mit Ketchup, bitte - aber dann am liebsten noch mit Currywurst dazu und schön scharf gewürzt! Hole ich mir immer mal wieder, wenn ich in Essen shoppen bin…
2. Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick?
Bestimmt! Wobei es bei uns ja eigentlich Liebe auf den ersten Klick war Wir waren schon in einander verliebt, als wir uns das erste Mal trafen. Himmel, hatte ich einen Bammel, dass wir uns buchstäblich nicht riechen könnten. Aber wir können
3. Welches Gefühl verbindest du rückblickend mit dem Jahr 2010?
Das lässt sich nicht nur mit einem Gefühl umschreiben. Dieses Jahr hatte es faustdick hinter den Ohren. Es war schön, interessant, abwechslungsreich, ereignisreich, wollreich, bücherreich, strickreich, sorgenvoll, mühsam, von schlechten Nachrichten durchsetzt, alle Energie aus einem ziehend… also, wie fühlte es sich an? Schwer, würde ich sagen. Aber wir haben es bis hierhin gepackt. Die erste schlechte Nachricht für 2011 traf heute ein, das wird noch ein Packen, den wir tragen und meistern müssen, aber alles in allem haben wir gelebt, geliebt, gegessen und getrunken, gesungen, getanzt, gelacht und geweint, Trost gespendet und welchen erhalten
und wir wissen ja
Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Auf ein Neues, ein besseres Jahr 2011 

Dankeschön

Ich merke gerade, dass ich es nicht schaffe, alle Weihnachtspost persönlich zu beantworten. Es sind einfach zu viele schöne Karten bei mir angekommen. Habt ganz herzlichen Dank, ihr Lieben!
GB Pics
Ich habe es einfach nicht geschafft “wegen des Wetters” selbst Karten zu schreiben.
Übrigens: Ehe ich es vergesse – ich bin ab morgen Nacht für ein paar Tage nicht mobil erreichbar. Meine Nummer wird von meinem Prepaid-Anbieter zu meinem neuen Vertragspartner portiert, die Micro-SIM-Karte muss hergestellt werden, und dann wird mein neues iPhone4 zu mir auf den Weg gebracht. Erst dann kann man mich wieder über Handy erreichen.
Und nun bleibt mir noch, euch allen
kwick gästebuch bilder
zu wünschen – ehe ich auch das nicht mehr rechtzeitig auf Reihe kriege

Winterspaziergang

30.12.2010
Die Collage ist auch größer anzusehen. Einfach auf sie klicken und dann auf der flickr-Seite über der Collage auf die Lupe gehen.
Es hat seit Tagen nicht mehr geschneit, aber der Schnee, der erst anfing etwas anzuschmelzen, verharschte sehr schnell. Und die Nebenstraßen, die nicht geräumt werden (wie bei uns vor dem Haus), haben ca. 20-30 cm hohe Spurrinnen, denen man beim Fahren unbedingt folgen sollte, sonst kommt man nicht von der Stelle…
Doch in diesem Jahr muss ich nicht mehr arbeiten und auch mein Töfftöff nicht bewegen. Also kann mir das egal sein - Die Luft ist einfach herrlich, die Sonne scheint, und das Spazierengehen macht richtig Laune.

29.12.2010

Inside 7 am Mittwoch


klick zu Annelie
stell dir vor...
ich gehe bei Sonnenschein und Schnee aus dem Haus, habe Zeit und vergesse meinen Knipsomaten… tssss 
Sekt oder Selters?...
Sekt trinke ich nicht so gern. Wasser da schon eher. Am liebsten das Medium. Ansonsten kann man aber auch herrlich mit Single Malt Whisky anstoßen es muss nicht immer Sekt sein.
Berliner, Krapfen...
esse ich wahnsinnig gern. Am liebsten die mit Pflaumenmus-Füllung. Im Rheinland essen wir die Dinger mit jeder Variation von Füllung, wenn die jecke Zeit anfängt. Aber vielleicht hat ja zum Jahreswechsel auch jemand welche besorgt…
Böller...
müssen nun wirklich nicht sein. Nähme man all das Geld, was noch VOR Silvester in die Luft verpulvert wird, man würde reich!!! Aber ein paar Wunderkerzen, die müssen schon sein.
gute Vorsätze...
mach ich das ganze Jahr hindurch… Manche halte ich, andere nicht.
Gute Wünsche...
für 2011 hab ich dagegen so einige. Vor allem wünsche ich mir, dass das kommende Jahr nur Gutes und Schönes für uns bereit hält (ihr lieben Leser seid in das “uns” mit eingeschlossen). Dieses Jahr hatte dann doch so einige Tiefschläge, die sich nicht wiederholen sollten…
vor der Linse...
werde ich dann nachher wahrscheinlich wenigstens noch ein erstes Anstrickbild meines RVO haben. Und wer weiß – vielleicht meint es ja das Wetter morgen auch wieder gut mit uns, und ich vergesse bei meinem Morgenspaziergang die Knipse nicht

Aufgehübscht


Einiges steht heute auf meiner To-do-Liste. Ist ja nicht so, als wollte ich die ganze schöne Urlaubszeit vergammeln, nech? Was ich mir heute gegönnt habe, das ist ein Frisörbesuch. Meine Zotteln waren schon wieder viel zu lang, und ich hab mich einfach unwohl gefühlt. Vor den Feiertagen hab ich es schlichtweg nicht mehr geschafft (“wegen des Wetters” würde mein Sohn jetzt sagen). Hier also ein Selbstportrait vor unserer Bücherwand.
Gleich werde ich mir mein Mittagessen zubereiten. Es gibt heute Grünkohl mit Bregenwurst. In Niedersachsen war das schon Tradition, in der kalten Jahreszeit mindestens einen großen Topf zu machen. Außerdem vermisse ich die Braunkohlwanderungen (Braunkohl = Grünkohl), die wir immer in großer Gemeinschaft begangen haben. Erst läuft man mit Kollegen oder Gemeindemitgliedern einige Kilometer (kann auch durch Schnee sein, hatten wir zumindest einmal), hält dann zwischendrin immer mal an, um sich von innen zu wärmen (manch einer hat dann Bumbum oder andere Köstlichkeiten in Thermoskannen dabei – es gibt aber auch immer mal “Haltestellen” mit Glühweinausschank) – deftige Brote, oft mit Schmalz und dick Salami, werden herumgereicht, ja und dann kommt man irgendwann in der Gaststätte an, wo man zuvor vorbestellt hat und lässt sich seinen Grünkohl mit Bauchfleisch, Kassler und Bregenwurst so richtig schmecken.
OK, den Grünkohl, die Bregenwurst und Kartoffeln hab ich da, Glühwein hab ich vorsorglich dazu geholt, gelaufen bin ich eben schon MINDESTENS 2 Kilometer , allerdings alleine, jetzt werde ich das Essen aufsetzen und die Bude gründlich reinemachen. Und dann wird gegessen Aufwärmen muss ich mich dann wohl erst heute Abend.
Was gibt es heute bei euch Feines zu Mittag?

28.12.2010

Weihnachts-Liebelei - Socken 29/2010

socken29n

Abgenadelt sind sie – meine Noel-Strümpfe, da schon mehr als Socken und mit einem kleinen Wadenkeil versehen

socken29o

Da der Laird zwischen den Jahren arbeiten muss und ich unbedingt Fotos bei Tageslicht machen wollte, habe ich den Selbstauslöser meiner Cam benutzt. Und die Fotos sind gar nicht mal übel geworden

Bei flickr und auf meiner Projektseite gibts noch mehr.

Sockendaten

Material:  “Noel” – Monatsunikat Dezember 2010 von Tausendschön
Nadeln:  2,25er Bambus
Anschlag:  2x10 M toe-up per Magic Cast On
Spitze:  stumpfe Bandspitze
Muster: Liebelei, Variante 2
Ferse:  nach Ingrids Anleitung
Bündchen:  1 Mre verschr, 1 M li
Größe 38/39
Verbrauch:  96 g für extra langen Schaft

27.12.2010

Audible ist Spitze

- eben habe ich bei Audible angerufen – und es ist, wie ich vermutet habe, durch das “Neuaufsetzen” meines PC’s waren alle Möglichkeiten des Zugriffs ausgeschöpft. Die liebe Mitarbeiterin hat mich auf meinen Anruf hin sofort entsperrt und alles läuft nun wieder reibungslos. Der 2. Teil vom Fantasy-Epos “Das Lied von Eis und Feuer” ist nun auf meinem iPod und kann gehört werden.

Nun habe ich allerdings erst mal mit Der Fotograf begonnen…

Memo an mich: Das nächste Mal gleich anrufen und keine Email versenden…

Ausgehört: Pyramiden–T. Pratchett

cover

Terry Pratchett
Pyramiden
Ein Scheibenwelt-Roman
Hörspiel
Bastei Lübbe
ISBN: 3785731310

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon):

Die umfassende Ausbildung zum Assassinen an der Meuchler-Gilde hat Teppic nicht auf das vorbereitet, wozu ihn das Schicksal ausersehen hat. Plötzlich und unerwartet muss er als Pharao die Thronfolge im Wüstenreich Djelibebi antreten (auch sein Vater ist nicht gerade begeistert davon). In Djelibebi gibt es einen Fluss (mit Krokodilen drin), einen Premierminister und Hohepriester, der seine eigenen Vorstellungen von einem funktionierenden Staat und dessen Pharao hat, sowie Pyramiden, Pyramiden und noch mal Pyramiden. Doch damit beginnen die Probleme für Teppic erst. Katastrophal wird es, als Teppic genötigt wird, für seinen verstorbenen Vater die größte je da gewesene Pyramide zu bauen ┤Es wirken mit: Ludwig Schütze, Matthias Albold, Helmut Schüschner, Sylvia Garatti, Klaus Knuth, Rolf Strub, Thomas Monn u.v.a.

Dies war mein zweiter gehörter Scheibenwelt-Roman in Hörspiel-Version. Gefällt mir wirklich gut. Manchmal braucht frau zwischendrin eben auch mal etwas total Schräges. Und dafür ist Terry Pratchett ja bekannt. Ich habe diesem Hörspiel während meiner Autobahnstunden gern gelauscht. Lustig fand ich auch den Namen des Wüstenreichs. Das hört sich nämlich an wie diese kleinen Gelee-Böhnchen in verschiedenen Farben, die man lose kaufen kann

So, was ich als Nächstes hören werde, weiß ich noch nicht, denn ich habe derzeit ein kleines Problemchen. Seit ich in der Adventszeit aus einem Adventskalender ein kostenloses Programm geladen und ausgeführt habe, funktionierte mein Rechner nicht mehr richtig. Ich hab ihn also “platt gemacht” und alles neu installiert. Dummerweise erkennt nun iTunes meinen Audible-Account nicht mehr, so dann ich zwar den zweiten Teil des Fantasy-Epos downloaden konnte, aber weder hören noch auf meinen iPod ziehen kann. Da ist jetzt garantiert eine Sperre drin, weil mein Rechner wahrscheinlich eine andere Kennung hat. Und dummerweise wird auch Audible zwischen den Jahren auf Sparflamme arbeiten… Also werde ich mich mit den Hörbüchern zufrieden geben müssen, die bereits auf meinem iPod sind bzw. in mp3-Version auf meinem Rechner (zum Glück habe ich eine Datensicherung meiner Daten zurück sichern können) und auf baldige Antwort vom Team hoffen.

Jetzt werde ich mich ein wenig von der Fahrerei erholen und an meinen Noel-Socken stricken

25.12.2010

Ausgehört: Das Lied von Eis und Feuer (1) – G. R. R. Martin

klick zu Audible

Georg R. R. Martin
Das Lied von Eis und Feuer (1)
Fantasy
gelesen von Reinhard Kuhnert
Dauer: 9 Std, 50 Min (ungekürzt)

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Die letzten Tage des Sommers sind gekommen. Eddard Stark, Herrscher im Norden des Reiches, weiß, dass der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Als der engste Vertraute des Königs stirbt, folgt Eddard dem Ruf an den Königshof und wird dessen Nachfolger. Doch um den Schattenthron des schwachen Königs scharen sich Intriganten und feige Meuchler. Eddard sieht sich von mächtigen Feinden umzingelt, während seine vielköpfige Familie in alle Winde verstreut wird. Die Zukunft des Reiches steht auf dem Spiel...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

 

Für diesen ersten Teil einer langen Fantasy-Reihe habe ich einen Gutschein gehabt. Bevor ich mir weitere Teile kaufe, wollte ich hören, ob mich diese Reihe anspricht. Die Kritiken gehen auch hier reichlich auseinander. Beim Rad der Zeit war es ja so, dass ich nach dem ersten Teil aufgegeben habe, weil Helmut Krauss liest. Ich komme mit ihm absolut nicht klar. Zum Glück gibt es aber noch mehr Sprecher, die Fantasy lesen, so wie Reinhart Kuhnert.  Bei ihm mag ich besonders die zynisch gesprochenen Rollen – ein Ohrenschmaus!

Den ersten Teil des ersten Buches an sich empfinde ich als langatmig. Spannung liegt hier unterschwellig vor, und es interessiert mich auch, wie es mit den einzelnen Protagonisten weitergeht. Die Zusammenhänge sind jedoch noch nicht klar erkennbar. Die 8/10 Punkte gibt es von mir größtenteils für den großartigen Sprecher. Mit seiner Stimme macht er einiges wett.

Bei diesem Fantasy-Epos gibt es bereits alle 16 Teile der bisher in Deutscher Sprache erschienenen Bücher in ungekürzter Fassung zum Download. Und wie ich aus zuverlässiger Quelle weiß, werden sie immer besser, da sich die einzelnen Handlungsstränge, die im ersten Band oft nur angedeutet werden, nach und nach entfalten.

Grund für mich also, hier weiter zu sammeln und zu hören…

24.12.2010

Ganz lieben Dank

sagen möchte ich allen für die reichlich erhaltene Weihnachtspost, Katja für die tolle Knotentasche für meine Strickutensilien und die lieben Beigaben (das süße Männle hat sich gleich einen gemütlichen Platz auf einem Krimi oben in der Bücherwand gesichert) und Frau Waldspecht für den “Netztüll-Schwamm” , das Sammelmännle aus Porzellan und das Vanillesalz (jetzt muss ich nur noch mehr Informationen sammeln, bei welchen Gerichten das so richtig toll zur Geltung kommt). Vielen herzlichen Dank auch für die wundervoll gestalteten Weihnachtskarten – richtige Kunstwerke habe ich da bekommen! Ich bin sprachlos und völlig von den Socken. DANKE!

S. konnte wegen der Wetterverhältnisse leider nicht kommen, so haben wir nur mit SchwieMu gefeiert und uns den Bauch vollgeschlagen. Bei der anschließenden Bescherung wurde ich reichlich beschenkt. Ein neues Kastenbett mit Daunen wird mich ab morgen Nacht wärmen (mein altes war schon recht dünn), ein 6-Monats-Abo von Tausendschön  und jede Menge Bücher sowie eine Flasche meines Lieblings-Whiskys Glen Ord hat mir mein Laird geschenkt. Ich bin überglücklich!

Hier zeige ich euch eben mal, was für Bücher ich bekommen habe. Klickt einfach auf das Cover, auf der verlinkten Amazon-Seite erfahrt ihr dann mehr zu dem Buch:

cover

cover cover
cover   cover

Auch unsere Geschenke sind gut angekommen, worüber ich mich sehr freue. Unter anderem habe ich meiner SchwieMu ja den Adventskalenderschal geschenkt. Sie hat ihn sich gleich umgehängt und saß den ganzen Abend so da, hat immer mal wieder mit ihm geschmust…

Mal sehen, ob wir morgen nach Düsseldorf kommen werden – das machen wir vom Wetter abhängig. Und Sonntag möchte ich dann nach Niedersachsen, mit meinen Kindern Weihnachten feiern.

Doch jetzt werde ich erst noch ein wenig mit meinem Schatz die Weihnacht genießen… Lasst es euch gut gehen!

Halbzeit bei Noel

socken29e

Der erste Socken ist fertig – fast schon ein Kniestrumpf.
Ich habe so lange gestrickt, bis 50 g verbraucht waren (incl. Nadeln) – so reicht der Strang genau für 2 Socken. Er fühlt sich superschön an meinem Bein an. Ich freu mich schon auf die fertigen Strümpfe

Freitagsfüller # 91

klick zu Barbara

1.  Heute Abend gibts Raclette und Fleisch vom Heißen Stein. Ich hab früher am Heiligen Abend immer Fisch gegessen, aber hier gibt es immer Salate und viele Kleinigkeiten. Hab ich auch nix gegen

2.  Und dann ist Bescherung und darauf freue ich mich am meisten.

3.  Uuups, ich habe vergessen – keine Ahnung. Noch fällt es mir nicht ein. Aber irgendwas wird es schon sein…. Gerade habe ich noch 2 CD’s mit Weihnachtsliedern gebrannt, damit wir moderne Untermalung beim Essen haben. Letztes Jahr konnte ich das Doppelalbum von der Saturn-Seite ganz günstig downloaden. Es gefällt mir wirklich sehr!

4.  Und ich freue mich darauf, S. wieder zu sehen. Sie wollte heute kommen. Hoffentlich kommt sie mit Verkehrsmitteln bis hierher oder wir müssten sie abholen, aber das geht eben nicht. Dazu sind die Wetterverhältnisse einfach nicht gemacht.

5.  Inzwischen kann man  kaum noch graziös über die Straße stöckeln . JEDER eiert auf diesen Schneemassen, die ständig nachwachsen herum…

6.  Wer an Weihnachten arbeiten muss, tut mir echt Leid. Auf der anderen Seite bin ich froh drum, denn sonst hätte ich heute auch meine Sendung von Frau Waldspecht nicht abholen können. Und ich bin doch so gespannt, was da Feines drinnen ist.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Weihnachtsfeier im Familienkreis, morgen habe ich die Fahrt nach D geplant wenn wir denn durch die Schneemassen kommen und Sonntag möchte ich zu meinen Kindern fahren! Also lieber Wettergott, lass dir mal was einfallen! Schnee hats nun genug!

Kurzrezi: Mordsweihnachten – J. C. Wagner

Jan Costin Wagner und andere
Mordsweihnachten
Ein krimineller Adventskalender
rororo
TB, 315 Seiten
ISBN: 3499255545

Bewertung:

Klappentext:

O du tödliche…

Weihnachten! Zeit der Besinnung. Die Welt verschwindet unter einer weißen Decke, in den Fenstern der Häuser funkelt Kerzenlicht, und es beginnen die festlichen Tage, an denen die Menschen sich zusammenfinden, um zu streiten und sich gegenseitig das Leben schwerzumachen. Im Kreise der Liebsten erwachen schwarze Gedanken, und die Messer werden nicht nur zum Tranchieren der Weihnachtsgans gewetzt. Also: Fürchtet euch – alle Jahre wieder!

24 Kurzkrimis der beliebtesten deutschsprachigen Krimiautorinnen und –autoren. Mit dabei sind unter anderem Oliver Bottini, Anne Chaplet, Heinrich Steinfest, Andrea Maria Schenkel.

Dieses Buch versprach schon Gutes, als ich es in der Mayerschen nicht bekam, weil es vergriffen war und kurz nach meiner Frage schon der Nächste nach diesem Buch fragte. Während ich mich dann doch gern noch mit den Alternativen auseinander setzte und auch ein paar zum Verschenken mitnahm, ging der spätere Frager ohne sich auch nur umzusehen. Ich hatte dann bei Amazon doch noch Glück

24 Kurzkrimis, für jeden Tag einen. Das sollte zu schaffen sein, obwohl ich mein Buch erst am 08.12. erhielt. Und ich habe es geschafft, denn es hat mir sehr gefallen, und ich habe in der Mittagspause nicht ungern zu diesen Kurzgeschichten gegriffen. Wie ihr wisst, stehe ich sonst eher auf dicke Schmöker. Aber die Weihnachtszeit bildet da unbedingt eine Ausnahme. Da möchte ich so viel wie möglich in mir aufnehmen, und das geht eben doch am besten mit Kurzgeschichten.

Dieses Buch werde ich mit Sicherheit nächstes Jahr wieder lesen. Und ich werde zusehen, im kommenden Jahr einige Exemplare zu ergattern, um sie lieben Menschen unter den Christbaum zu schmuggeln. Nicht, dass ich jemandem etwas Böses wollte, NEIN, diese Geschichten haben von allem etwas: Überraschendes, Verwirrendes, Spannendes, Groteskes, Erstaunliches, Unverschämtes, Vorhersehbares und noch Vieles mehr.

Dass ich noch mindestens ein Hörbuch von Andrea Maria Schenkel (Tannöd) habe, das ich noch nicht gehört habe, wurde mir klar… (Memo an mich: Unbedingt hören!)

Entgegen einiger krimineller Adventskalender, die JED gelesen und keineswegs mit Weihnachten in Verbindung bringen konnte, kann ich dies hier nicht bestätigen. Natürlich sind nicht alle Morde am Heiligen Abend begangen worden, aber alle haben immer mit der vorweihnachtlichen oder weihnachtlichen Zeit, Atmosphäre zu tun. Ich fand die Vielschichtigkeit erfrischend und unterhaltsam. Ein Buch, das sich zu lesen lohnt!

Frohe Weihnachten

Jappy GB Pics

und ruhige, besinnliche Feiertage
mit viel Zeit für euch selbst, eure Familie und Lieben
wünsche ich euch allen da draußen im weiten www.

Es schneit immer noch. Der Schnee ist inzwischen schon zu hohen Barrikaden am Straßenrand aufgeschichtet, durch die man nur mit Mühe stapfen kann. Parken am Straßenrand ist kaum noch möglich. Ich bin gespannt, ob ich mich Sonntag auf den Weg zu meinen Kindern machen kann. Noch kann ich das nicht sagen…

Ebenso kann ich nicht sagen, wer nachher tatsächlich alles zur Bescherung bei SchwieMu sein wird. Wir haben es zum Glück nicht weit, müssen nur quer über die Straße. Und zur Kirche kommen wir auch zu Fuß, wenn wir die doppelte Zeit einplanen.

Jetzt möchte ich wirklich mal wissen, er von euch sich alles Weiße Weihnachten gewünscht hat??? Petrus muss ja jeden einzelnen Wunsch auch einzeln erfüllt haben… hmpf Irgend etwas stimmt mit der himmlischen Organisation dies Jahr wohl nicht so recht…

23.12.2010

Drei am Donnerstag # 50

klick zu Kirstin

1. Liest du lieber Romane oder Krimis/Thriller?

Krimis und Thriller sind ja eigentlich auch Romane , aber ich denke, dass hier sogenannte Frauenromane gemeint sind, hab ich recht? Ganz, ganz selten mal lese ich ein solches Buch. Ich muss da in der richtigen Verfassung sein. Damals z.B., als ich Single war, hab ich “Suche impotenten Mann fürs Leben” gelesen…

Am liebsten lese ich tatsächlich Krimis und Thriller, weil sie so wahnsinnig spannend sind und mir den Atem rauben (also wenigstens meistens). Aber auch gute fantastische oder historische Romane können mich fesseln. Selbst Science Fiction (z.B. von Sergej Lukianenkow oder Richard Morgan) hat einen besonderen Reiz auf mich. Und es gibt sogar Momente, in denen ich mir einen Gedichtband hole…

2. Was bedeutet dir Weihnachten?

Weihnachten war immer etwas Besonderes für mich. Es geht mir nicht nur allein um das Fest der Liebe, wie es ja oft genannt wird, um den Kommerz oder meine Wunschliste. Weihnachten erinnert mich auch immer daran, dass es Menschen gibt, denen es sehr viel schlechter geht, erinnert mich ans Teilen. Weihnachten ist ein Neuanfang, ein Beginn. Das Kirchenjahr beginnt mit Jesu Geburt, bringt die Hoffnung in die Welt. Und irgendwie ist dann immer ein Strahlen um mich herum und in mir drin… 

3. Glaubst du an Wunder?

Selbstverständlich! Ich habe selbst erlebt, wie wir etwas bewegen können, Wundervolles vollbringen, verändern können. Wunder geschehen ständig, überall. Wir müssen nur unseren Blick schärfen und erkennen, die Ärmel hochkrempeln und dabei sein, Wunder entstehen zu lassen. Und manchmal erleben wir sogar Wunder, die uns gelten

Fotos vom Adventskalenderschal

bin ich euch ja noch schuldig.

adventskalenderschal1i

Da ich leider vergessen habe, ihn vor dem Verpacken zu messen und zu wiegen, sind meine Angaben eher Schätzwerte. Allerdings ist er etwas länger als 2 Styroporplatten in der Länge, also mehr als 2 m und in der Breite geschätze 35 cm. Da ich etwa 1/2 Knäuel übrig habe, wiegt der Schal ca. 125 g.

Es hat unheimlich Spaß gemacht, den Adventskalenderschal von Susann zu stricken. Jeden Tag gab es ein Stück zu stricken. Eigentlich wäre morgen der letzte Tag, aber Susann war so lieb, die letzten Charts schon vorher zur Verfügung zu stellen. So konnte ich den Schal rechtzeitig fertig stellen. Ab morgen Nachmittag wird er meine SchwieMu wärmen. DANKE, Susann!

Weitere Fotos gibts bei flickr und Details zu Wolle etc. auf meiner Projektseite.

Inside 7 am Mittwoch

"Natürlich" wieder mit Verspätung...

klick zu Annelie

Hunde...
mit ihren kurzen Beinchen haben es bei diesen verharschten Schneebergen garantiert auch nicht leicht.
Vorhin war ich noch kurz bei unserer Postabholstelle, weil dort eine Briefsendung von Katja auf mich wartete (da das Innenleben in Geschenkpapier verpackt ist, packe ich erst morgen aus, auch wenn ich zumindest was eins der Päckchen angeht weiß, was drinnen ist) und musste mein Paulchen am Straßenrand irgendwo parken… tja, garantiert hab ich mir den verkehrten Schneehügel ausgesucht… ich hatte einige Manöver mit Vor- und Zurückschaukeln, bis ich mich wieder frei geschaukelt hatte…

Glühwein...
trink ich echt gern. Hab allerdings keinen mehr… und als ich vorhin noch eben letzte Zutaten für unser weihnachtliches Essen mit heißem Stein und Raclette geholt habe, hab ich zwar an Bier gedacht, aber nicht an Glühwein… Aaaaber meine SchwieMu hat mir vorhin verraten, dass sie eine Flasche gekauft hat

einen Christbaum...
hatte ich früher immer. Meine Tochter hat jetzt auch einen. Und wenn wir dort am 2. Feiertag feiern, dann hab ich alles, was ich zu Weihnachten brauche. Sogar Gans, Rotkohl und Klöße gibt es. Hat doch was für sich, wenn die Kinder erwachsen sind und einen bekochen

ein Weihnachtsmenue...
Ist hier jetzt ein Weihnachtsmann gemeint? Hier im Ruhrgebiet kommt das Christkind, in Niedersachsen der Weihnachtsmann. Aber der kommt immer nur zu den Kindern. Wir Erwachsenen müssen uns unsere Geschenke selber kaufen oder stricken

Ups, da hab ich was falsch gelesen… kommt hier eingefügt wie ~menne an und nicht menue – OK – also was zu essen, das ist hier gefragt. Wer lesen kann, ist wie immer klar im Vorteil
Morgen Abend gibt es Raclette und Heißen Stein bei meiner SchwieMu, am 1. Feiertag sind wir in Düsseldorf bei S. und dort zum Essen eingeladen und am 2. Feiertag in A. bei meiner “Kleinen”, auch dort eingeladen zu Gans, Rotkohl und Klößen. Ich hab früher an einem der Feiertage auch gern ein Kaninchen in Rotweinsauce gemacht – mit Rosenkohl dazu.

Weihnachtseinkäufer...
drehen mal wieder durch.... es ist doch nur ein Wochenende und es gibt keine Lebensmittelrationierung ab Montag! Dennoch musste man heute im Rheinland im Fischgeschäft Nummern ziehen. Als der Mann meiner Kollegin anrief, waren noch 95 Personen vor ihm!

nicht vergessen...
gleich geht es ans Geschenke-Verpacken. Ich warte immer bis zum letzten Drücker. Hat aber auch den Vorteil, dass ich so nun pro Person eine Rolle Weihnachtspapier verwenden kann und dann die Geschenke besser auseinander halte

genascht...
hab ich heute bisher “nur” selbst gebackene Plätzchen meiner Kollegin und Lakritz. Aber wenn ich erst mal im Wohnzimmer bei meinen Stricksachen sitze, dann wandert meine Hand von ganz allein zum Bunten Teller und holt sich die Printen, vor allem die mit Mandeln heraus…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...