15.03.2011

Ausgehört: Der Tod in mir–Paul Cleave

Paul Cleave
Der Tod in mir
Thriller
Dauer: 10 Std, 20 Min (ungekürzt)
gelesen von Martin Kessler
(Synchronstimme von Nicholas Cage)

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible)

Christchurch, Neuseeland: Edward Hunter wurde schon als Kind zu einer lokalen Berühmtheit, nachdem sein Vater als Serienmörder verhaftet wurde. In den Folgejahren zerbrach die Familie. Seine Mutter brachte sich um, seine Schwester gab sich die Überdosis und Edward quälte der Gedanke inwieweit die Dämonen des Vaters auch seine eigenen Dämonen sein könnten. Es gelingt ihm die Vergangenheit abzuschütteln. Mittlerweile ist er selbst Familienvater und führt ein beschauliches Leben. Doch plötzlich holt ihn die Gewalt wieder ein, als er in einen Banküberfall gerät. Zwar kann er die Bankräuber davon abhalten eine Angestellte als Geisel zu nehmen, dafür töten sie aber seine Frau und entkommen. Überwältigt vom Schmerz des Verlusts und den eigenen Schuldgefühlen treiben ihn seine inneren Dämonen zu einem unerbittlichen Rachefeldzug. Das Unheil nimmt seinen Lauf als auch noch seine kleine Tochter entführt wird und sein Vater sich aus dem Gefängnis meldet.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

In der Ich-Form aus Sicht des Edward Hunter geschrieben und von Martin Kessler – als für mich die absolut beste Wahl für dieses Hörbuch – gelesen, tauchen wir ab in die Albtraumwelt eines Mannes, dessen Leben sich ganz plötzlich um 180 Grad dreht. Eben noch glücklich und zufrieden, und im anderen Moment am Rande des Abgrunds des kaum noch Erträglichen.

Es reicht ja schon, dass scheinbar durch Edwards Schuld seine Frau von Bankräubern erschossen wird. Das allein stößt Edward schon in ein tiefes Loch, und nur seine Wut, Verzweiflung und Rachegelüste halten ihn aufrecht. Völlig ohne Sinn wird dann noch seine Tochter entführt und Eddie gerät in einen Strudel, der ihn immer tiefer hinabreißt.

Doch damit nicht genug ist sein Vater auch noch ein “berühmter Serienkiller”, und Eddie fragt sich, was er mit ihm gemein hat…

Es fällt ein wenig schwer, sich mit jemandem aus diesem Buch zu identifizieren, denn auch wenn Sympathien zu Eddie da sind, die grausame Stimme in ihm, das Teufelchen auf unserer Schulter – man kann es durchaus ignorieren! Und wenn ich auch verstehen kann, dass Eddie seine Frau rächen will – ich könnte es schlichtweg überhaupt nicht.

Die Polizei kommt in diesem Buch ganz schlecht weg, als würde sie sich immer alle Zeit der Welt nehmen, um die Fälle aufzuklären und auf die einfachsten Gedankengänge überhaupt nicht kommen. Ob so etwas tatsächlich geschehen könnte?

Unheimlich spannend, aber sehr düster, blutig und voller Gewalt ist dieser Thriller und in meinen Augen 8 von 10 Punkte wert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...