17.07.2012

Ausgehört [Rezi] Angstschrei–J. Hayman

James Hayman
Angstschrei
Thriller
Dauer: 12 Std., 25 Min (ungekürzt)
gelesen von Erich Räuker
Download: 24,95 €
oder im Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Ein bronzefarbener BMW auf einem Anlegesteg. Im Kofferraum die nackte, gefrorene Leiche der schönen Anwältin Elaine Goff. Eine Augenzeugin - von Stimmen verfolgt, die sonst keiner hören kann und auf der Flucht vor dem Mörder. Ein Ermittlerteam, das sich auf die Suche nach Mörder und Zeugin macht und dabei auf zu viele potenzielle Täter trifft...

Obwohl ich den 1. Teil der McCabe-Savage-Reihe nicht kenne, habe ich das Gefühl, dass es nicht von Belang ist, mit dem 2. Buch eingestiegen zu sein, denn der Autor setzt gerade im 1. Drittel sehr oft zu Erklärungen an und bringt viel Hintergrundwissen zu den einzelnen Protagonisten mit hinein, ohne dem Hörer jedoch das Gefühl zu geben, es würde ein anderer Fall nacherzählt.

So ist der 1. Teil des Hörbuchs noch nicht besonders spannungsgeladen, jedoch ändert sich dies mit den zunehmenden Erkenntnissen des Ermittlerteams. Einige Verdächtige stehen zur Wahl, das Tatmotiv ist aber lange Zeit unbekannt. Die Ermittler kommen sympathisch und wirklichkeitsnah rüber.

Und was mir wieder aufgefallen ist: In letzter Zeit scheinen (fast) alle Detectives Genießer von Single Malt zu sein. Angefangen vor Jahren mit John Rebus bei Ian Rankin, und nun trinkt bald jeder Ermittler gern mal einen oder auch mehrere Whisky, vorzugsweise Scotch. Interessant…

Erich Räuker liefert einen guten Job ab, vor allem McCabes Stimme stelle ich mir genauso vor.

Alles in allem ist es ein solider Thriller mit einer Story, die in ähnlichen Varianten zwar bereits existiert, aber dennoch lesens- bzw. hörenswert ist.

Von mir gibt es 08/10 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...