31.07.2012

Ausgehört [Rezi] Sternenspiel – S. Lukianenko

Sergej Lukianenko
Sternenspiel
1. Buch
Science Fiction
Dauer: 15 Std., 43 Min (ungekürzt)
gelesen von: David Nathan
Download: 24,95 € oder im Flexi-Abo zu 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Nachdem man auf der Erde das Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit entdeckt hat, bricht die Menschheit ins All auf - und trifft auf die Konklave, eine interstellare Organisation, in der etliche außerirdische Spezies versammelt sind. Diese Organisation wurde geschaffen, um den Völkern der Galaxis ihre jeweilige Rolle zuzuweisen. Diese Organisation wird von den starken Rassen geleitet. Allein die Menschen sind jedoch in der Lage den Sprung mit Überlichtgeschwindigkeit, durch Raum und Zeit, zu verkraften. Somit wird ihnen die Aufgabe der interstellaren Transportleute zugeteilt.

Pjotr Chrumow ist ein solcher Raumpilot und Fuhrmann, der eines Tages in seinem Schiff einen blinden Passagier entdeckt. Ein kleines, reptilienartiges Wesen fordert ihn auf, Kontakt zur Erde herzustellen, genauer zu Pjotrs Großvater. Zunächst glaubt Pjotr, die Angelegenheit still und leise bereinigen zu können. Er ahnt nicht, dass sich sein Leben - und das aller Menschen für immer verändern wird...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Nicht wenige Russen haben gute Science Fiction geschrieben. Ich erinnere mich da z.B. an Tschynggys Aitmatow, Wladimir Grigorjew oder Wladimir Iwanowitsch Nemzow. Aber Sergej Wassiljewitsch Lukianenko ist einer der besten, wenn nicht sogar DER beste russische SF-Autor der Gegenwart!

Spectrum habe ich bereits vor Jahren gehört und (damals schrieb ich noch keine Kurzeinschätzungen, wie ich bedauerlicherweise feststellen musste) 4 Sterne vergeben. Das Hörbuch hatte mich beeindruckt, aber es ist nicht zu vergleichen mit Sternenspiel. Sternenspiel ist so viel mehr, als es zu Beginn den Anschein hat.

Zunächst spielt das Buch in gar nicht allzu ferner Zukunft. Man spricht sich noch mit “Genosse” an, kann sich an die Sowjetunion erinnern und die Episode, die auf der Erde spielt, gibt uns sicheren Boden und festen Halt. Das kennen wir, aber alles Andere ist neu. Dazu die gesellschaftskritischen Gedanken, philosophische Betrachtungen und die Möglichkeiten, die sich eröffnen, wenn es Leben auf anderen Planeten, anderen Galaxien gibt. Und dann die genauen Beschreibungen aller Vorgänge und Gegenden… Lukianenko hat eine interessante Welt geschaffen mit intelligenten Lebewesen und einer neuen Gesellschaftsform. Ich bin fasziniert und möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht – in Sternenschatten, dem Folgeband.

Für Liebhaber von Science-Fiction sind diese Bücher garantiert ein Leckerbissen!

Ich gebe 10/10 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...