04.11.2012

Kurzrezi: Gefährliche Liebe – E. L. James

cover


E. L. James
Shades of Grey (2)
Gefährliche Liebe

Erotik, Liebesroman
Goldmann, TB 609 Seiten, 12,99 €
Kindle-Edition: 9,99 €
(bei Audible auch als ungekürzter Download im Hörbuch-Format erhältlich)
ASIN: B007Z7UF6U

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon):

Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung zu dem attraktiven jungen Mann ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, so sehr sie dies auch zu verleugnen sucht. Als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen …

Das zweite Buch der Trilogie schockt nun überhaupt nicht mehr (mich hat das erste ja noch nicht einmal geschockt). Es gibt zwischen den einzelnen Liebesszenen eine recht klischeeträchtige Handlung, die unnötig in die Länge gezogen wird durch endlose Analysen und Fragerunden seitens Anas. Diese Frau soll 21 Jahre alt sein? Dies scheint am unglaubwürdigsten. Sie erinnerte mich von ihrem Verhalten her an eine 14-Jährige, die die Blütenblätter eines Gänseblümchens zupft: “Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt mich, er liebt mich nicht…”

Für mich ist dies ein normaler Liebesroman, der mich zeitweise sogar gelangweilt hat. Man hätte daraus gut und gern nur 250 Seiten machen können. Interessant wurde es eigentlich erst, als Ansätze eines Thrillers aufkamen, doch dann war das Buch auch schon zu Ende.

Eigentlich werden hier nur die beiden Protagonisten langsam charakteristisch aufgebaut, während alle anderen Figuren eher mitlaufen. Im Grunde nichts Merkwürdiges bei einem Liebesroman, allerdings kann ich mich weder mit Christian, noch mit Anastasia identifizieren, so dass ich nie dabei bin, sondern nur zusehe. Im ersten Band noch zumindest sehr angeregt, war ich hier schon versucht, quer zu lesen.

Trotz allem – die ellenlangen Fragestunden einmal ausklammernd – hat das Buch ein gewisses Maß an Spannung. Deshalb und weil ich es habe, lese ich nun das dritte Buch, obwohl ich so eine Ahnung habe, was noch kommt und wie. Ich bin gespannt, ob die Autorin aus ihren Möglichkeiten nun noch etwas gemacht hat. – Ihre Wortwahl jedenfalls (kann aber auch an der Übersetzung liegen) ist nicht gerade perfekt. Oder wie es gestern in unserem örtlichen Buchladen Frau X treffend umschrieb: “Die Bücher gehören jetzt nicht unbedingt zur literarischen Spitze.” – Oder anders ausgedrückt: “Die Autorin gehört nicht gerade zu meinen Top 3-Favoriten”

Ich gebe daher 05/10 Punkte.

Kommentare:

  1. Ich bin inzwischen in der Mitte des 3. und bin gespannt was du meinst, wenn du es gelesen hast.
    Beim zweiten Band hat mich dieses ewige "seine grauen Augen glitzerten, seine Augen sind wie flüssiges Silber, seine Augen leuchteten silberfarben..." sowas von angenervt. Hätte man wirklich auf die Hälfte kürzen können.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandy, vielen Dank für deinen Kommentar.
      Sehr lange werde ich vermutlich nicht für den 3. Band brauchen - schaun wir mal ;)
      Dir auch einen schönen Restsonntag!
      glg, Sunsy

      Löschen
  2. Schöne Kritik, kann ich 1:1 so unterschreiben. Ähnlich erging es mir aber leider auch im 3. Band ... das ewige hin und her, nervt einfach. Man hätte aus den 3 Bänden locker 2 machen können ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach herrje, das Hick-Hack hört nicht auf? Warum um diese Bücher ein solcher Hype gemacht wird, ist mir schleierhaft... Aber sei's drum, ich hab mir den 3. Band auch geholt: mitgehangen - mitgefangen ;)

      Hab ganz lieben Dank für deinen Kommentar! Hab mich riesig gefreut!

      Einen schönen Abend noch! - glg, Elke (Sunsy)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...