29.09.2012

Memories…

Wer erinnert sich noch?    DISCO mit Ilja Richter war bei mir Programm damals… und Smokie eine meiner Lieblingsbands. Den Text von “Needles and Pins” aus der Zeitschrift “Mädchen” konnte ich auswendig mitgrölen (ich glaub, den kann ich immer noch )

Kurzrezi: Der Elfenkönig – J. Lee

cover


Julianne Lee
Ritter der Zeit (1)
Der Elfenkönig
Historischer Zeitreise-Roman
Heyne
TB, 480 Seiten
ISBN: 345353042X
zur Zeit bei Amazon nicht erhältlich
in meinem SuB seit 2005

Bewertung:

Inhaltsangabe (Klappentext):

Ein seltsamer Sturm über Schottland katapultiert den Piloten Alex und die Reporterin Lindsay ins frühe 14. Jahrhundert. Dort kämpfen sie an der Seite des Schottenkönigs gegen die Engländer und entdecken bald tiefere Gefühle füreinander. Während sich Alex mühelos in das Clanleben einfügt, sehnt sich Lindsay nach einem Weg zurück in ihre Zeit. Dabei könnte der Elfenkönig Nemed behilflich sein. Doch der ist ihnen nicht freundlich gesinnt.

Wohl dem, der einen ordentlichen SuB (Stapel ungelesener Bücher) sein Eigen nennt, denn in einem solchen finden sich auch immer Bücher, die inzwischen Seltenheitswert besitzen und mitunter recht teuer gehandelt werden.

Vor vielen Jahren habe ich die Bücher von Diana Gabaldon verschlungen, in denen Claire durch einen Steinkreis in Schottland in die Vergangenheit katapultiert wurde und ihren Highlander Jamie fand. Sowieso völlig von Schottland und seiner Geschichte fasziniert, träumte ich den Traum MEINES Jamie (den ich dann hier in Deutschland fand ) und las alles, was mir zu diesem Thema in die Finger fiel.

Damals sammelte ich vor allem ganze Reihen, die von Schottland und Zeitreise handelten und verschlang auch von Julianne Lee die Schwert-der-Zeit-Reihe. Warum ich dann die Ritter-der-Zeit-Reihe in meinem SuB stehen ließ, ist mir nur so erklärlich, dass mein inzwischen zu einem RuB (Regal ungelesener Bücher) angewachsener SuB mein Interesse auf ganz andere Genre richtete und ich irgendwie davon ab kam.

Nun durch Cogitos Bücherkiste bin ich wieder darauf aufmerksam geworden, dass in meinem RuB ja auch noch diese Bücher darauf warten, von mir gelesen zu werden… Und so wanderte flugs Band 1 in meine Leselotte und wurde nun endlich von mir ebenso verschlungen wie seinerzeit die Highland-Saga von Diana Gabaldon.

Verschlagwortet habe ich hier mit “Rezi: Fantasy”, obwohl viel Historie vorhanden und nicht alle Figuren frei erfunden sind, aber eine Zeitreise ist nun einmal fantastisch, zumindest aber fiktiv, denn bisher ist es wohl noch nicht geglückt, tatsächlich einen Quantensprung in die Vergangenheit zu schaffen. Zusätzlich spielt hier das Volk der Kleinen Leute oder Elfen und Feen, wie sie nun genannt werden, eine große Rolle, und dieses Völkchen ist Legende, Sage, Magie.

In diesem Roman werden gleich zwei Personen des 21. JH in das frühe 14. Jahrhundert katapultiert und müssen versuchen, am Leben zu bleiben. Julianne Lee gibt uns eine Vorstellung davon, wie eine emanzipierte Frau im damaligen kriegerischen Schottland überleben hätte können und auch, wie viel einfacher sich ein Kampfpilot in das Clansleben einfügen könnte. Männer sind eben doch etwas anders gestrickt als Frauen, und das Leben war damals ein einziger Kampf um das Überleben. Und dennoch finden die beiden zueinander und finden letztendlich auch einen Weg zurück in die Gegenwart, als es schon fast zu spät scheint…

Mir hat diese Zeitreise wieder sehr gut gefallen. Ich bin eben doch eine romantische Frau und durch und durch die Frau eines Highlanders . Und nun wird es nicht wieder 7 Jahre dauern, bis der 2. Band in die Leselotte wandert!

Ich gebe 09/10 Punkte!

27.09.2012

Der Herbst ist da…

27.09.

Heute in der Mittagspause in Düsseldorf.
Ja, auch hier gibt es grüne Ecken, d.h. bunt sind sie ja jetzt schon…

26.09.2012

Ausgehört: Labyrinth der Spiegel – S. Lukianenko


Sergej Lukianenko
Labyrinth der Spiegel (1)
Science Fiction
Dauer: 13 Std., 26 Min (ungekürzt)
gelesen von Rainer Fritzsche
Download: 24,95 €
oder im Flexi-Abo 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Jeden Tag schalten Milliarden Menschen ihren Computer ein, um zu arbeiten und sich zu unterhalten. Doch ihr Leben ändert sich schlagartig, als ein geheimnisvolles Programm namens Deep die Kontrolle über das Internet übernimmt. Die Folge: Jeder, der dieses Programm öffnet, wird in eine virtuelle Welt gezogen, die bald nur noch "Die Tiefe" genannt wird. Keiner kann aus der Tiefe entkommen - keiner außer Leonid. Als skrupellose Konzerne auf Leonids Fähigkeiten aufmerksam werden, beginnt für ihn das Abenteuer seines Lebens...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sergej Lukianenko ist ein sehr guter SciFi-Autor, einige Bücher habe ich von ihm gelesen bzw. gehört. Doch dieses ist ein ganz außergewöhnliches Buch, das sich in keine direkte Schublade pressen lässt. Es ist keine Science Fiction im herkömmlichen Sinn, sondern auch Fantasy, Abenteuer, Spiel… dieses Buch vereint alles in einem.

Anfangs hatte ich ein wenig Schwierigkeiten, mich hineinfallen zu lassen, weil ich absolut kein Spieler bin, aber schon nach kurzer Zeit konnte selbst ich in die Geschichte eintauchen und lauschte völlig hingerissen und begeistert den Aktionen der Spieler, speziell Leonids.

Ein Programmier kreiert eine digitale Welt, in welche man mittels Computer, einen daran angeschlossenen Sensoranzug und Helm eintauchen und direkt als Spielfigur mitspielen kann. Man selbst sitzt zwar physisch vor seinem Bildschirm, aber taucht mit seinem Geist völlig in die virtuelle Welt ein. Dies birgt natürlich Gefahren. Bleibt man zu lange in dieser künstlichen Welt, können Mangelerscheinungen und Ärgeres in der Realität auftreten.

Auf der anderen Seite ist dies eine Welt, in der alle Menschen gut gelaunt und schön sind, denn sie haben sich ihre Körper größtenteils selbst designt, es gibt Jobs in der virtuellen Welt und das Geld, das man dort verdient, kann man sich auf sein reelles Konto transferieren lassen… Außerdem kann man sich natürlich auch dort verlieben, man kann sterben, töten und, und, und.

Im virtuellen Raum gibt man sich einen Nickname, und man achtet sorgfältig darauf, seine Identität nicht preis zu geben. Wenige Menschen gibt es, die aus der Tiefe ohne Timer oder Tastatur wieder auftauchen können, diese Menschen werden Diver genannt. Leonid ist ein Diver. Und er ist mehr…

Rainer Fritzsche ist hier der Synchronsprecher, und ich war begeistert von seiner Leistung! Ich hätte mir keinen anderen wünschen mögen, er war der absolut Richtige dafür. Von 0 auf 100 hat er sich auf meine Favoritenliste katapultiert. Hier stimmte einfach alles. Er liest so, das wäre er ein Teil des Buches, mitten drin in der Geschichte – einfach genial!

Ich gebe 8/10 Punkte, auf einer Skala bis 100 sogar 85.

22.09.2012

Kurzrezi: Sam aus dem Meer (1) – I. Schmitt-Egner

cover

Isabell Schmitt-Egner
Sam aus dem Meer – 1. Teil
Jugendbuch
Fantasy
CreateSpace Independent Publishing Platform
TB, 130 Seiten, 6,95 €
Kindle-Edition: 2,99 €
am 18.09.2012 gratis
ASIN: B009BB4QI6
Bewertung:
Inhaltsangabe (Amazon):
Als Laine den scheuen Jungen Sam in einer Höhle am Strand entdeckt, hält sie ihn zunächst für einen Ausreißer. Aber warum kennt er die einfachsten Alltagsdinge nicht und woher stammen die Narben an seinem Hals? Die Wahrheit ist ein Schock für Laine und ihr ist klar, welche große Verantwortung sie mit dem Wissen um Sams Existenz nun trägt. Doch dann kommt Bill, der Freund von Laines Erzfeindin, ebenfalls hinter das Geheimnis. Laine ahnt nicht, dass Bill heimlich in sie verliebt ist. Eifersüchtig beschließt Bill, Sam aus dem Weg zu räumen.
Sam aus dem Meer - Teil 1 der Sam-Reihe
Ein kurzes Jugendbuch, das nicht nur gut die Gefühle und das Verhalten von ca. 16jährigen Jugendlichen beschreibt, sondern auch einen Schuss Faszination, Märchen, Fantasy beinhaltet. Vielleicht das Richtige für 13-Jährige, die noch nicht so gern dicke Wälzer lesen und sich gern verzaubern lassen. Die Sprache ist die der Jugendlichen heute, die noch ein gutes Deutsch sprechen, und hier geht es nicht um Gewalt, Drogen oder Sex.
Für mich war es ein ideales Dazwischenschieben, bevor ich mich wieder einem blutigen Genre zuwende. Ob ich mir allerdings die Folgebände noch hole, weiß ich noch nicht. Bei diesem hatte ich das Glück, ihn am 18.09.2012 gratis downloaden zu dürfen. Und eigentlich sind mir 122-130 Seiten auch zu wenig, ich mag ja eher die dicken Schinken

21.09.2012

Kurzrezi: Das Beste von Allem – R. Jaffe

cover


Rona Jaffe
Das Beste von Allem
Frauenroman
Ullstein
TB, 656 Seiten, 9,99 €
Kindle-Edition: 8,99 €
ASIN: B006MCOWE0

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon):

Fünf junge Frauen auf dem Sprung ins echte Leben. Für sie ist New York ein flirrender Kosmos voll atemberaubender Möglichkeiten. Die eine sucht die große Liebe, die andere den Traumjob, die eine träumt vom Broadway, die andere von der Ehe. So unterschiedlich die Frauen auch sind, sie stürzen sich mit derselben Leidenschaft ins Leben, wild entschlossen, auszukosten, was die Stadt ihnen zu bieten hat.

Bei diesem Roman gehen die Meinungen wieder weit auseinander. Natürlich hat er viel Herzschmerz, erzählt von dem Leben junger Mädchen und Frauen, die im Arbeitsleben stehen, den naiven Wünschen und der Lebensweise einer Zeit, die längst hinter uns liegt, aber auch ellenlange Dialoge, die kitschiger und klischeehafter nicht sein könnten. Ich glaube, es gibt einige alte Filme, die ähnlich abliefen und mich zum Zappen verleitet haben…

Während ich einerseits interessiert war, was aus den 5 Mädchen wird, habe ich mich andererseits zwischenzeitlich gelangweilt und mich dabei ertappt, wenn es gar zu arg wurde, etwas quer zu lesen. Wenn sich auch die Autorin sehr bemüht hat, genau zu erklären, wie es zu so manchen Handlungen kam, so konnte ich einige Gedankengänge überhaupt nicht nachvollziehen. Aber gut, dies war eine andere Zeit, vielleicht waren die Mädchen ja in den 50ern und speziell Amerikanerinnen so?

Aufgefallen ist mir (und das nicht zum ersten Mal), dass damals anscheinend jeder überall geraucht und getrunken hat. Sogar die Mädchen. Und auch im einzigen Zimmer, das man sich mit einer Mitbewohnerin geteilt hat… Igitt! Und da sagen wir heute, wir würden wenig auf unsere Gesundheit achten!

Die Bewertung fiel mir nicht leicht. Ich habe zwischen 5 und 6 Punkten geschwankt, denn zumindest mein Kopfkino funktionierte einwandfrei, was auf gut skizzierte Charaktere und Beschreibungen hinweist. Am besten konnte ich mich so bis zum dritten Viertel noch mit Caroline identifizieren, aber dann gab es auch hier ein Drama mit einer derart drastischen Wendung, dass ich nur noch mit dem Kopf geschüttelt habe.

Ich gebe nach reiflicher Überlegung 06/10 Punkte.

20.09.2012

Inside 7 am Mittwoch

mal wieder am Donnerstag

Die Inside 7 gibts bei Annelie

ich bin... heute schrecklich müde, weil ich die halbe Nacht mit dem update der neuen iOS-Software verbracht habe. Ja, ich weiß, hätte ich bis heute Vormittag gewartet, hätte das Ganze vielleicht 1 Stunde gedauert, so steckte ich mittendrin in dem großen Andrang ab 19.00 Uhr, um mein iPhone mit neuen features zu bestücken. Manchmal bin ich schon ein bisschen irre

ich war... dann trotz allem heute wieder recht fleißig im Haushalt. Vielleicht mache ich gleich noch ein kleines Mittagsschläfchen. Könnte man sich dran gewöhnen. Aber (leider) geht Montag wieder der Ernst des Lebens weiter, und ich muss etwas für meine Brötchen tun…

ich werde... am kommenden Feiertag wahrscheinlich nach Bonn fahren. Meine Eltern machen in der Nähe Urlaub, wir waren alle noch nie in Bonn, und wer weiß – vielleicht kommt ja der Laird auch mit. Ich freue mich jedenfalls schon auf den Ausflug.

ich habe... noch ein weiteres Treffen im Oktober vor - meine Älteste hat Klassentreffen und kommt nach Deutschland!

ich würde... gern mal in den Süden fliegen…
ich hätte... richtig Lust dazu!
ich sollte... aber viel Geduld haben, denn diesen Wunsch werde ich mir erst erfüllen, wenn der Laird sich ein neues Motorrad gekauft, eine Tour mit Freunden geplant hat und sich fast schon auf dem Weg mit Maschine und Freunden nach Schottland befindet. Und das kann dauern, Freunde… Da sagt man eigentlich der Waage Entscheidungsschwierigkeiten nach, aber das ist nichts gegen die eines Lairds

18.09.2012

Kurzrezi: Verwesung – S. Beckett

cover


Simon Beckett
Verwesung
David Hunter-Reihe Teil 4
Thriller
rororo
TB, 448 Seiten, 9,99 €
ISBN: 3499248662
(die Kindle-Edition kostet ebenso viel)

Bewertung:

Inhaltsangabe (Klappentext):

Tief vergraben schlummert die Wahrheit. Das Zimmer ist ein Trümmerhaufen, die junge Frau grausam zugerichtet. Um Hilfe hatte sie nicht rufen können – stumm, wie sie war. Neben der Leiche findet man ihren Mörder, blutverschmiert: Jerome Monk wurde nicht nur wegen seiner hünenhaften Gestalt von allen gefürchtet. Schon lange steht er im Verdacht, drei junge Frauen entführt zu haben. Als er nun alle vier Morde gesteht, ist niemand überrascht. Doch Monk weigert sich zu verraten, wo er die Leichen vergraben hat. Auch der Einsatz des forensischen Anthropologen, Dr. David Hunter, bringt keine neuen Erkenntnisse. Acht Jahre später gelingt Monk die Flucht aus dem Zuchthaus. Panik befällt die Anwohner der Gegend. David Hunter versucht, Monk zu stoppen. Doch der kennt sich in der nebligen Einsamkeit des Dartmoors besser aus als jeder andere ...

März 2011 erst habe ich mir das Buch von Johannes Steck vorlesen lassen (es waren etwas mehr als 7 Stunden); ob es gekürzt war, kann ich gar nicht mal sagen, es waren 6 CDs und es stand nichts diesbezüglich darauf. Meine Rezension dazu könnt ihr >>>HIER<<< lesen, damals habe ich noch 9/10 Punkte vergeben. Sehr wahrscheinlich gebührt Johannes Steck der 9. Punkt , der nun fehlt.

Sollte das Hörbuch tatsächlich gekürzt gewesen sein, so ist dies einmal eine gelungene Kürzung gewesen, denn sie ist mir beim Lesen des Buches nicht aufgefallen. Mir ist also nichts ins Auge gestochen, das mir nicht bekannt vorgekommen wäre. Und leider, leider fehlte mir nun auch das Überraschungsmoment, da noch nicht genügend Zeit vergangen war, so dass ich vergessen hätte können, wer der Mörder war und wie alles zusammen hing. Das nahm mir leider etwas die Spannung.

Nichts desto Trotz ist dies ein spannender Thriller mit überraschenden Wendungen und viel Einblick in die Forensische Anthropologie (an dieses Markenzeichen von Simon Beckett’s Büchern kann man sich gewöhnen )

Ich gebe 08/10 Punkte und kann @hauptsachebunt das Buch beim nächsten Treffen zurück geben - Vielen Dank, Liebelein!

Der Leftie wächst

Leftie1b

Jetzt kommt es erneut immer mal wieder vor, dass ich eine Stunde Hörbuch höre, wenn ich nicht im Auto sitze, und dann greife ich zum Strickzeug. Noch habe ich von den 3 Knäulchen “Katia Darling” noch ein ganzes übrig, und ich denke, ich werde es so gut wie ganz aufbrauchen. Besser ein großes Tuch als ein zu kleines. Mir gefällt der Leftie bis jetzt sehr gut. Vor allem die weißen Blätter an der Außenkante haben etwas Besonderes. Und da hier nur glatt rechts gestrickt wird, ohne besonders auf ein Muster achten zu müssen, ist der Leftie geradezu ideal zum Hörbuch hören

17.09.2012

Ausgehört: Die Illuminaten


Jan Peter, Thomas Teubner
Die Illuminaten: Auf der Suche nach der Weltherrschaft
Geschichte
Dokumentation
Dauer: 59 Minuten (ungekürzt)
gelesen von mehreren Sprechern
Download zur Zeit GRATIS

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Am 1. Mai 1776 gründete der Ingolstädter Professor Adam Weishaupt mit zwei Studenten einen Lesezirkel, der schon bald zu einem der mächtigsten Geheimbünde Deutschlands wurde. Sein Ziel: Die Entmachtung von Kirche und Obrigkeit und der Aufbau einer neuen Gesellschaft. Seine Mitglieder: Nahezu alle deutschen Geistesgrößen des 18. Jahrhunderts. Doch wie operierte die berühmte Untergrund-Organisation der "Erleuchteten" tatsächlich? Und was verbirgt sich hinter ihrer bis heute wirkenden Aura des Verbotenen und Geheimen?

Ein fesselndes Feature zu einer der Schlüsselorganisationen in der Geschichte der Geheimbünde, inszeniert mit Musik, O-Tönen und mehreren Sprechern, diese Hördokumentation bringt Erstaunliches ans Licht...

Es war interessant, eine Stunde lang dieser Dokumentation zu lauschen. Da kann man einmal sehen, wie gefährlich ein Lesezirkel werden kann

Wenn ich richtig aufgepasst und nichts durcheinander gebracht habe, so hält die ehemalige Sowjetunion das 10. und letzte Buch mit gefundenen geheimen Aufzeichnungen dieses Ordens noch immer unter Verschluss. Interessant auch, was für Auswirkungen dieser Geheimbund auf das Weltgeschehen hatte! Ob die “Ableger” und Neugründungen mit diesem Namen heute wirklich nichts mehr mit den ursprünglich gegründeten Anhängern und Zielen gemein haben? Wobei, so richtig klar umrissen waren die Ziele wohl auch nicht… Selbst unser allseits geschätzter Johann Wolfgang von Goethe war Mitglied.

Eine interessante kurze Abwechslung zum Nulltarif ist es allemal

Ich gebe 06/10 Punkte.

Ausgehört: Tote Lügen nicht – Kathy Reichs



Kathy Reichs
Tote lügen nicht
Tempe Brennan 1

Thriller
Dauer: 17 Std., 56 Min (ungekürzt)
gelesen von Ranja Bonalana
Download: 29,95 € oder im
Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung:
Inhaltsangabe (Audible):
Tempe Brennan ist forensische Anthropologin in Montreal. Skelette und verweste Körperteile gehören zu ihrem Alltag. Als die 23-jährige Isabelle missbraucht, erdrosselt und zerstückelt in Müllsäcken aufgefunden wird, erinnert sich Tempe an einen Fall ein Jahr zuvor. Sie versucht, die beiden Verbrechen mit drei weiteren Leichen in Verbindung zu bringen. Doch Detective Luc Claudel nimmt sie nicht ernst. Sie recherchiert auf eigene Faust und lenkt so die Wut des Serienkillers zunächst auf ihre Freundin Gabby, dann auf ihre Tochter Katy und schließlich auf sich selbst.
"Tote lügen nicht" ("Déjà Dead", 1997) ist der erste Roman aus Kathy Reichs' Krimi-Reihe um die forensische Anthropologin Dr. Temperance "Tempe" Brennan. Reichs' Protagonistin diente auch als Vorlage für die US-amerikanische Fernsehserie "Bones - Die Knochenjägerin", allerdings handelt es sich bei der Serie nicht um eine Verfilmung der Romane.


Irgendwann einmal habe ich von Kathy Reichs 1-2 Romane gelesen, in denen Tempe Brennan eine der ErmittlerInnen ist, allerdings nicht den ersten Roman der Serie. Zeit, dem abzuhelfen, dachte ich mir. Und so habe ich mir Teil 1 und 2 kurzerhand als Hörbuch auf mein iPhone geholt. Es gibt die Romane auch in gekürzter Hörbuch-Version, aber ihr kennt mich: Ich brauche es ungekürzt auf die Ohren Wer viel fährt, kann viel hören

Aus der Inhaltsangabe könnt ihr ersehen, worum es in dem Hörbuch geht, also brauche ich nichts vom Inhalt preis zu geben. Es ist dies ein Roman, der bereits 1997 erschienen ist – und das merkt man natürlich nicht nur an dem Umstand, dass es keine Mobiltelefone gibt. Wer sich ab und zu Serien wie CSI ansieht, weiß, dass sich die Methoden inzwischen weiter entwickelt haben. Aber auch die Naivität fällt auf – zumindest mir. Ein ums andere Mal habe ich vor mich hingemurmelt: “Mein Gott, Tempe… wie naiv kann man eigentlich sein?” – Wenn selbst sie inzwischen kapiert hat, dass der Mörder auch sie auf dem Kieker hat, dann sehe ich in ausgefallenen Alarmanlagen etc. doch nicht eine “normale” Erklärung, sondern befürchte bereits ein Eindringen des Täters und wäre mehr als auf der Hut!

Es liest Ranja Bonalana. Die glockenreine Stimme, die so mancher Figur auch einen etwas überkandidelten Ton verleihen kann, passt meines Erachtens bestens zu Belletristik-Romanen, sogenannten Frauenromanen, na den Romanen halt, in denen das Leben und Lieben von Frauen beschrieben wird, sehr gut. Bei Thrillern empfinde ich sie als nicht so gut gewählt… Aufgefallen ist mir vor allem die Stimme einer Portiersfrau bzw. der Frau des Hauswarts (meine ich). Sie hievte ihre Massen langsam auf die Sitzkante, um aufstehen zu können. Sofort hatte ich ein Bild vor Augen von einer dicken Frau mit Schürze, Kippe im Mund und alles andere als erfreut, aufstehen zu müssen. Die helle erfreut klingende Stimme, die Ranja Bonalana ihr verlieh, passte so gar nicht dazu. In meinem Kopfkino hatte sie eine verlebte, etwas raue Stimme…

Nun ja. Alles in allem ist es aber ein “runder” Roman mit mehreren Verbrechen, die am Ende alle aufgeklärt werden können. Für das 20. Jahrhundert echt nicht schlecht!

Und so gebe ich 07/10 Punkte für den 1. Teil der Serie.

10.09.2012

Kurzrezi: Naschmarkt – A. Koschka

cover

Anna Koschka

Naschmarkt
Liebesroman
Knaur
TB, 448 Seiten, 8,99 €
ISBN: 3426511207
Kindle-Edition: 8,99 €
Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon): 

Dotti Wilcek hat der Männerwelt abgeschworen. Endgültig! Wer könnte weniger geeignet sein, eine Internetdatingagentur zu testen? Doch Dottis bissiger Blog über Männer, Mauerblümchen und Flirten für Anfänger spricht einer ganzen Generation von netzgeplagten Singles aus dem Herzen … „Schon lange wollte ich nicht mehr so unbedingt in eine Geschichte hineinklettern wie in diese hier.“ Kerstin Gier „Dotti ist das schärfste Mauerblümchen der Welt: charmant, klug und witzig.“ Gabriella Engelmann „Sind wir nicht alle ein bisschen Dotti?“ Andrea Koßmann

Mein Dank gilt hier zunächst @SunnyPeach61 für das Buch in Taschenbuch-Format, das nun einen Platz in unserer Bücherwand gefunden und als erstes Buch überhaupt in meiner neuen Leselotte gewesen ist  

Ein schönes Buch. Es wanderte auf meine Wunschliste, als Kossi uns das Buch wärmstens ans Herz legte. Und es war mir eigentlich egal, ob als eBook oder Taschenschmöker.

Dieses Buch ist spritzig und entführt uns nach Wien. Da ich eine Stunde der Lesung von Anna Koschka verfolgt habe, wusste ich im Vorfeld, worauf ich mich einlasse und wurde nicht enttäuscht. So manches Mal musste ich schmunzeln, einmal wurde “Kossis Welt” erwähnt, viele neuzeitliche Begriffe tauchen auf, die uns Internetmenschen wohl bekannt sind und uns ansprechen – und ich muss Kossi hier recht geben: Wir SIND durchaus alle ein wenig Dotti Ich fand mich oft wieder und konnte mich mit der Denke Dottis identifizieren. UND: ich hatte den richtigen Riecher

Wer also gern Liebesromane liest, die keine Nackenbeißer sind, gute Unterhaltung sucht und keine Schmonzette, der sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen! Einen Pluspunkt für das gute Deutsch gibt es hier auch! Wie oft lese ich Bücher, in denen der Genitiv massakriert wird

Und ehe mich jemand fragt, warum ich dann keine 10 Punkte vergebe: Das Genre Liebesroman ist nicht zu 100 % meins. Hier war ich wirklich angetan und habe mit Genuss diese leichte Lektüre verkonsumiert – macht 8 Punkte. Dazu kommt der Pluspunkt für das gute Deutsch = 9 Punkte

08.09.2012

Gehört: GoT17 und Gratisstunde Dep19

George R. R. Martin
Das Lied von Eis und Feuer 17
großes Fantasy-Epos in bislang 20 Teilen
Dauer: 14 Std., 12 Min (ungekürzt)
gelesen von Reinhard Kuhnert
Download: 20,95 € oder im
Flexi-Abo für 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Die Lage in den Sieben Königslanden ist nach den geschlagenen Schlachten weiterhin unübersichtlich und unsicher. Die eingekerkerte Cersei hat keinen Einfluss mehr auf das Geschehen, aber die verschiedenen Königshäuser treiben ihr eigenes Spiel um die Macht und den eisernen Thron. Stannis Baratheon ist mit der Roten Priesterin Melisandre und einem Heer an die Mauer geeilt, um Jon Snow im Kampf gegen die Wildlinge zu unterstützen. Aber er beansprucht auch den Eisernen Thron und stellt deshalb Forderungen an Jon, die der aufgrund seines Neutralitätseides nicht erfüllen kann.Tyrion befindet sich nach seiner Flucht aus dem Kerker in der Gesellschaft von Leuten, deren wahre Absichten im Dunkeln bleiben. Klar ist nur, dass sie sich auf dem Weg zu Daenerys Targaryen befinden.

Auch der Prinz von Dorne, Quentin Martell, der von einer Heirat mit Daenerys Targaryen träumt, reist in Begleitung von Freunden in dieselbe Richtung.Daenerys befindet sich immer noch in der von ihr eingenommenen Stadt Meereen, wo sie immer tiefer in die Machtkämpfe der Sklavenhändlerstädte hineingerät. Von Feinden umringt, ist ihr Leben ständig in Gefahr. Selbst ihre Drachen geraten mit zunehmender Größe immer mehr außer Kontrolle. Verzweifelt sucht sie nach einer Lösung ihrer Probleme. Davos Seaworth, der Zwiebelritter, ist von Stannis Baratheon auf der Suche nach möglichen Verbündeten in den Süden des Reiches geschickt worden, und gerät dort bald zwischen die Fronten.

>> Diese Hörbuch-Fassung ist ausschließlich im Download erhältlich.

Das große Fantasy-Epos geht weiter. Und es hat weiterhin seine Längen. Es fällt mir schwer, eine Bewertung abzugeben, da ich eines Teils wirklich gern wissen möchte, wie es weiter geht, ich die stimmlichen Kapriolen von Reinhard Kuhnert mag, aber das Zusammenspiel mit seinem eher langsamen Lesen, der ellenlangen Längen des Buches und dem Umstand, dass in diesem 17. Teil nicht wirklich großartig etwas geschieht bis auf den Punkt, an dem Tyrion…

Aber auch hier scheinen wir bewusst wieder im Dunkeln gelassen zu werden, damit wir uns den 18. Teil anhören, um zu erfahren, ob oder ob nicht.

Da ich hin und hergerissen bin, gebe ich 6/10 Punkte.

Und ich werde natürlich weiter hören. Allerdings sollte der Autor wirklich langsam zum Ende kommen! Ich mag nämlich Bücher nicht, bei denen immer alles offen bleibt und auch ein Folgeband mehr Fragen aufwirft, als sie zu beantworten. Irgendwann muss einfach genug sein.

Ein großes Lob gebührt allerdings Reinhard Kuhnert, der sich geweigert hat, die Begriffe einzudeutschen. So ist Jon Snow weiterhin kein Jon Schnee und Kingslanding, Oldtown etc. bekommen keine deutschen Namen. Das ist auch ein Grund, warum ich mir die gedruckten Bücher nicht und mir stattdessen die Folgen von Audible kaufe!


Die kostenlose Hörprobe von einer Stunde des Departments 19 habe ich mir ebenfalls angehört und bin wieder einmal von Dietmar Bär begeistert! Das Hörbuch fängt spannend und interessant an, doch da ich mir selten vorher etwas zu dem Buch durchlese, und mich allein das Cover ansprach, bekam ich dann erst beim Hören mit, dass auch hier wieder Figuren wie Frankenstein und Vampire mitspielen… Nicht meins. Ich werde mir das Hörbuch also doch nicht kaufen. Gut zu wissen

So, und nun brauche ich wieder etwas wirklich Umwerfendes auf die Ohren! – Habt ihr irgendwelche Ideen?

Whisky-Tasting

Whisky-Tasting

Der gestrige Abend ging sehr gemütlich in Gemeinschaft und lustig vorüber… Wir waren beim Whisky-Tasting in der Innenstadt und haben einige Whiskys probiert, die wir so noch nicht kannten (haben uns dann aber schon an Single Malt gehalten). Während die Herren ins Erzählen und Schwafeln gerieten, lachten wir Frauen uns eins

Ich war zwar wieder sehr früh wach heute, aber meinem Kopf geht es gut, Dank Schmalzbrot und Wasser.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...