28.05.2013

Kurzrezi: Enders – L. Price

klick zu Amazon.de

Lissa Price
Enders
Starters-Enders (2)
Science Fiction
Piper ebooks, 2013
HC, 352 Seiten, 15,99 €
Kindle-Edition: 11,99 €
ASIN: B00CA5B7NC
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Mit ihrem Bestseller »Starters« zog Lissa Price rund um den Globus unzählige Leser in ihren Bann. Doch viele Rätsel um die dunkle Welt der 16-jährigen Callie blieben offen. Nun findet der futuristische Thriller seinen furiosen Abschluss. Die 16-jährige Callie lebt in einer Welt, in der eine unheimliche Katastrophe alle getötet hat, die nicht schnell genug geimpft werden konnten – nur sehr junge und sehr alte Menschen haben überlebt. Während die Alten ihren Reichtum seitdem stetig mehren, verfallen die Jungen einer anscheinend ausweglosen Armut. Die einzige Möglichkeit für die jugendlichen Starters, an Geld zu kommen, war bislang die Body Bank. Dort konnten sie ihre Körper an alte Menschen vermieten, um so ihr Überleben zu sichern. Callie ist es gelungen, die Machenschaften des skrupellosen Instituts zu stoppen…

Lange habe ich auf die Fortsetzung des SciFi-Szenarios gewartet, und nun bin ich ein kleines bisschen enttäuscht.

Es beginnt etwas holprig, da hätte ich mir mehr Ausführlichkeit gewünscht, als einzelne hingeworfene Sätze, und so ist es unabdingbar, dass man das erste Buch gelesen (oder wie ich gehört) haben muss, bevor man sich dem zweiten zuwendet. Doch auch mit Kenntnis über das erste Buch hatte ich anfangs ein paar Schwierigkeiten, um in die Geschichte hinein zu kommen und mich wieder mit Callie identifizieren zu können. Das liegt möglicherweise daran, dass zu wenig personenbezogene Tiefe vorhanden ist. Die Autorin legt eindeutig mehr Wert auf Action.

Actiongeladene Spannung ist nicht zu knapp vorhanden, Jäger werden zu Gejagten, kaum noch etwas ist so wie es scheint, und es gibt einige unvorhersehbare Wendungen, die gerade zum Ende hin eher unglaubhaft klingen, und dann ist irgendwie alles Friede-Freude-Eierkuchen… Das war mir dann doch ein bisschen zu viel des Guten.

Mehrere gesellschaftskritische Themen werden innerhalb der Bücher behandelt, und so wird uns vor Augen geführt, was geschehen könnte, wenn Geld- und Machtgier die Überhand gewinnen und nicht mehr das Wohl des Volkes oberstes Anliegen ist.

Der erste Band ist besser gelungen als der zweite, aber auch dieser ist lesenswert. Während ich für den ersten 9/10 Punkte gab, bin ich hier bei 75/100 oder 8/10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...