31.07.2013

Meine Lese- und Hörstatistik im Juli

>>>Bei Klick auf das jeweilige Cover gelangt ihr direkt zur Audible- oder Amazon-Seite<<<

Gehört im Juli










 

Gelesen im Juli










 
 

Und wie ihr unschwer erkennen könnt, habe ich einen absoluten TOP-Titel: Illuminati und einen FLOP: Türkisch schimpfen.

30.07.2013

Ausgehört: Der Funke des Chronos – T. Finn

Thomas Finn
Der Funke des Chronos
Zeitreise-Thriller
Audible GmbH, 2013
Dauer: 12 Std., 23 Min (ungekürzt)
gelesen von Oliver Rohrbeck
Download: 23,25 € oder im
Flexi-Abo: 9,95 €
gehört über die Audible-App

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Den Zeitreisenden Tobias verschlägt es aus dem 21. Jahrhundert ins Jahr 1842. Im alten Hamburg kommt er einer teuflischen Verschwörung auf die Spur. Ein unheimlicher Serienkiller schleicht durch die dunklen Gassen der Hafenstadt. Freimaurer, Alchimisten und Erfinder knüpfen ein bedrohliches Netz um den jungen Mann aus der Zukunft. Tobias' Suche nach seiner verlorenen Zeitmaschine wird zu einer Achterbahnfahrt voll tödlicher Überraschungen - bis sich mit einem gewaltigen Feuer die Pforten der Hölle öffnen. Wird Tobias den Verlauf der Geschichte ändern können?

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Ja, anscheinend gibt es derzeit wieder einmal etliche Versionen von Zeitreise-Theorien in Romanen verpackt auf dem Markt, und ich scheine sie mir bewusst oder unbewusst herauszupicken ;) – Gut, ich bin ein Fan von der Idee, in der Zeit reisen zu können oder auch, sich buchstäblich an andere Orte zu beamen…

In diesem Roman ist der Schauplatz ganz klar und eindeutig Hamburg. Das merkt man nicht nur an der Ortskenntnis des Autors, welcher sich auch in der Geschichte Hamburgs bestens auskennt, sondern auch am Plattdeutschen. Hätte ich das Buch gelesen, wäre ich bestimmt über so manchen Absatz gestolpert. Zum Glück hat mir das Oliver Rohrbeck abgenommen. Er ist ein Meister darin, einen französischen Akzent oder die näselnde Stimme eines Butlers zu imitieren und bringt auch die plattdeutschen Einschübe mit der sprachlichen Nuancierung eines Hamburger Dialekts sehr professionell zu Gehör, wenn ich auch nicht sagen kann, ob das so korrekt war, da ich kein Plattdeutsch spreche. Es war ein bisschen viel, lesen hätte ich es nicht mögen.

Protagonist ist Tobias, ein junger Mann aus dem 21. Jahrhundert, der als Waise ohne Erinnerung aufwächst und mehr durch einen Zufall heraus im Jahre 1842 landet und dort nicht nur herauszufinden versucht, wo die Zeitmaschine abgeblieben ist, um wieder in seine Zeit zurück zu kommen, sondern sich außerdem selbst verteidigen und andere schützen/retten muss. Mal ganz davon abgesehen, dass sich die Vergangenheit nicht verändern lässt, da sie bereits geschehen ist. Dass sich auch in dieser Hinsicht kleine Fehler eingeschlichen haben, übersehe ich großzügig, denn das Buch ist sehr spannend.

Auch andere kleine Fehler, wie z.B. solche Paradoxa, sich selbst zu begegnen, lasse ich hier gelten, denn die Story bleibt dadurch rund. Und dass einem die Zeitmaschine überraschend bekannt vorkommt, wird im Epilog erklärt.

Erzählt wird im auktorialen Stil.

Mir hat die Story sehr gut gefallen, hervorragend zu Gehör gebracht durch Oliver Rohrbeck – ich gebe 09/10 Punkte.

28.07.2013

Kurzrezi: Illuminati – Dan Brown

klick zu Amazon.de

Dan Brown
Illuminati
Robert Langdon (1)
Vatikan-Thriller
Bastei Lübbe, 2003
TB, 701 Seiten, 8,00 €
(meine Ausgabe hat noch das alte Cover und kostete 8,95 €)
ISBN: 3404148665
gelesen in der Leselotte
Kindle-Edition: 8,49 €

Bewertung: 

Klappentext:

Ein Kernforscher wird in seinem Schweizer Labor ermordet aufgefunden. Auf seiner Brust finden sich merkwürdige Symbole eingraviert, Symbole, die nur der Harvardprofessor Robert Langdon zu entziffern vermag. Was er dabei entdeckt, erschreckt ihn zutiefst: Die Symbole gehören zu der legendären Geheimgesellschaft der "Illuminati". Diese Gemeinschaft scheint wieder zum Leben erweckt zu sein, und sie verfolgt einen finsteren Plan, denn aus dem Labor des ermordeten Kernforschers wurde Antimaterie entwendet.

Natürlich habe ich den Film mit Tom Hanks gesehen, aber schon vor Jahren, und das Buch schmort schon seit 2006 in meinem SuB. Nun war es Zeit, es zu lesen.

Und wie es bei verfilmten Büchern oft ist, so hat mir das Buch noch besser gefallen als der Film, obwohl dieser mit Tom Hanks in der Hauptrolle wirklich richtig gut war.

Das Setting ist vor allem Vatikanstadt, der kleinste Staat der Welt. Der Papst ist verstorben, und die Kardinäle kommen zum Konklave zusammen, um den neuen Papst zu wählen. Doch bis es dazu kommen kann, müssen etliche Probleme beseitigt, Hindernisse übersprungen und Gefahren ausgeräumt werden. Eine Horrormeldung jagt die nächste, und es bleibt nicht viel Zeit. Professor Langdon und Vittoria Vetra versuchen das Unmögliche, um eine Annihilation von Antimaterie zu verhindern, einen Assassinen zu stellen und möglichst 4 Kardinälen das Leben zu retten.

Hauptthema ist die Beziehung zwischen Wissenschaft und Religion. Der ermordete Vater Vittoria Vetras war kurz davor, zu beweisen, dass Gott und die Urknall-Theorie vereinbar sind, indem er Antimaterie aus dem Nichts erzeugte. Doch wie es in der Wissenschaft häufig ist, so kann großer Segen auch großes Leid bringen, ein Heilmittel auch gleichzeitig den Tod bedeuten, grenzenlose Energie eine totbringende Waffe sein.

Protagonisten sind in erster Linie der Professor Robert Langdon, Spezialist in der Symbolologie und Die Physikerin Vittoria Vetra. Aber auch der Camerlengo des verstorbenen Papstes Carlo Ventresca.

Dan Brown benutzt die auktoriale Erzählweise.

Der Spannungsbogen wird durch den Assassinen, der stündlich einen der gekidnappten Kardinäle an besonderen Orten der Illuminati, bestialisch ermordet, während Professor Langdon unter Zeitdruck herauszufinden versucht, was viele der hellsten Köpfe nicht herausgefunden haben, nämlich welche Orte dies sind und wo sie sich befinden, und den Countdown für die bevorstehende Explosion der Antimaterie gespannt. Spannend ohne Ende also. Zwar stimmen einige Annahmen über das Konklave, den Camerlengo etc. im Buch nicht mit der Realität überein, aber das verbuche ich unter künstlerischer Freiheit. Seine Darstellung machte das ganze dramatischer.

Ein wirklich außergewöhnliches Buch. Es vereint nicht nur Wissenschaft und Religion, sondern auch Elemente der Fiktion und Legenden miteinander und ist in meinen Augen 11/10 Punkte wert.

23.07.2013

Ausgehört: Schleichendes Gift – V. McDermid

Val McDermid
Schleichendes Gift
Carol Jordan & Tony Hill (5)
Thriller
Der Hörverlag, 2009
Dauer: 6 Std., 16 Min (gekürzt)
gelesen von Christian Berkel
Download: 14,85 € oder im
Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

In der Stadt Bradfield bricht Panik aus: Erst wird ein Fußball-Star vergiftet, kurz darauf explodiert im Fußballstadion eine Bombe. Viele werden verletzt, Dutzende sterben. Handelte es sich um einen Terrorangriff oder um einen Rachefeldzug gegen das Fußballteam? Der sympathisch-verschrobene Profiler Tony Hill soll mit seiner toughen Kollegin Detective Chief Inspector Carol Jordan dem Wahnsinn nachgehen. Das Ermittlerduo stößt dabei in ein Wespennest aus Korruption, Grausamkeit und Gewalt.

Christian Berkels Fähigkeit, in die Gedankenwelt eines Psychopathen einzudringen, raubt Ihnen den Atem. Die Ermittlungen inszeniert er mit virtuoser Vielstimmigkeit und raffinierter Spannung.

Als Fan des Ermittler-Duos Toni Hill und Carol Jordan war es keine Überraschung, dass ich mir die Fälle von Anfang an auch auf die Ohren lege. Nicht alle Bücher habe ich gelesen, nicht alle gesehen, aber ich mag die Gedankengänge des Profilers, die manchmal völlig eigenartige Wege gehen. Und ich mag das Zusammenspiel der beiden, die sich viel bedeuten, wo aber immer dieses kleine Aber im Hinterkopf lauert.

Bei diesem Fall ist Tony gehandicapt, denn nach einem Unfall liegt er im Krankenhaus und kann kaum selbst agieren, sondern ist darauf angewiesen, dass andere die Laufarbeit machen. Aber Tony wäre nicht Tony, wenn er nicht trotzdem mit seinem Laptop arbeiten und später unerlaubter Weise das Krankenhaus verlassen würde. Er hat wieder einige gewagte Theorien, und langsam kommt Klarheit in die Sache.

Wie von Val McDermid nicht anders zu erwarten, ist auch dieser Roman wieder sehr spannend aufgebaut, mit einigen Schwierigkeiten und Finten gespickt. Gegen Ende gibts auch eine unerwartete Wendung. Ich mag ihren flüssigen und schnörkellosen Schreibstil sehr.

Der Sprecher Christian Berkel hat seine Aufgabe bravourös gemeistert. Nicht nur die Frauen nimmt man ihm ab, auch Nuancen wie Sarkasmus oder Wut kann er stimmlich sehr gut zum Ausdruck bringen. Schade war nur, dass dieses Hörbuch lediglich in gekürzter Fassung vorliegt. Ich mag ja die gekürzten Hörbücher nicht so sehr. Möglicherweise werde ich das Buch also noch lesen ;)

Sehr gut geschrieben und gelesen – 10/10 Punkte.

22.07.2013

Kurzrezi: Cotton Reloaded 07 – Mara Laue

klick zu Amazon.de

Mara Laue
Cotton Reloaded – 07:
Das Kumo-Kartell

Remake der Kultserie
digitaler Serienroman
Lübbe Digital, 2013, 89 Seiten
Kindle-Edition: 1,99 €
ASIN: B00C78RL5K
hier: via Skoobe.de geliehen
auf dem iPad mini gelesen

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

John Saito, ein amerikanischer Geschäftsmann japanischer Herkunft, liegt ermordet in seinem Penthouse. Er trägt nichts am Leib außer einem Kondom und zwei asiatischen Schriftzeichen auf der Stirn. Die Zeichen ergeben das Wort "Kumo" - die Spinne. Offenbar ist der Mann beim Liebesspiel durch einen Stich vergiftet worden. Saito ist nicht der erste Tote, der auf diese Art ums Leben gekommen sind. Special Agents Jeremiah Cotton und Philippa Decker vermuten zunächst, dass die Yakuza oder eine ähnliche Mafia-Organisation dahinter steckt. Doch die wahren Hintergründe liegen tiefer. Die Spuren führen zu einem Netz von schmutzigen Geschäften und einer Frau, die viel gefährlicher ist als eine Spinne. Und tödlicher.

Ich gestehe, ich lese gern zwischen dicken Wälzern die Fortsetzungen der etwa monatlich erscheinenden Folgen von “Porterville” (Kennst du den Darkside Park?) und dem Remake der Kultserie von Jerry Cotton. Beide sind auf ihre Art spannend und sorgen für Abwechslung.

Diese Folge von Cotton Reloaded spielt wieder in NY und ist eine der spannendsten Folgen bisher. Hauptfiguren sind natürlich wieder Jeremiah Cotton und Philippa Decker vom G-Team sowie Yuki, die Drachenlady.

Mara Laue ist es gelungen, diese gefährliche Frau sympathisch zu skizzieren, so dass ich trotz der Morde am Ende froh war, dass sie noch nicht gefasst wurde. Natürlich darf es der Gerechtigkeit wegen nicht sein, dass ein Mörder auf freiem Fuß bleibt, jedoch ist Yuki keine normale Mörderin. Ganz leicht hätte sie Cotton und Decker töten können, wenn sie es gewollt hätte. Und auch dem Mann vom Heimatschutz hätte sie nicht zu helfen brauchen…

Aus der Erzählerperspektive geschrieben, ist diese Folge durchweg spannend. Und gerade sehe ich, dass Mara Laue Schottland-Krimis geschrieben hat :D

Ich freue mich schon auf weitere Folgen von Mara Laue und gebe hier die volle Punktzahl. Hier stimmte einfach alles.

2013-07-22 20:29:38

Vielen Dank, liebes Skoobe-Team, dass ich mir die Folge leihen durfte.

21.07.2013

Kurzrezi: Die goldene Brücke – E. Völler

klick zu Amazon.de

Eva Völler
Zeitenzauber (2)
Die goldene Brücke

Lübbe Digital, 2013
Fantasy, Jugendbuch, Zeitreise
HC, 320 Seiten, 14,99 €
Kindle-Edition: 11,99 €
ASIN: B00BJMKBC0
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen - und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?

Auch der zweite Band von Zeitenzauber steckt wieder voller Magie. Diesmal ist der Schauplatz nicht Venedig, sondern Paris im Jahre 1625. Unsere Protagonisten aus dem ersten Band: Anna und Sebastiano erhalten unabhängig von einander einen Auftrag, um eine Verschiebung auf der Zeitachse zu korrigieren. Denn geschieht dies nicht, lauern Krieg und Zerstörung, wie ein besonderer in die Zukunft blickende Spiegel von Esperanza zeigt.

Was ihr Auftrag ist, weiß Anna wieder lange Zeit nicht, wenn sie auch eine Vermutung hat, wie der geneigte Leser ebenfalls. Darauf zu kommen, ist nicht gerade schwierig für jemanden, der die Story um die 3 Musketiere kennt. Allerdings verpackt die Autorin das Ganze zusätzlich in diverse Verwicklungen mit Wächtern, Beschützer und Boten, was zum Teil die Spannung schürt.

Nervig ist allerdings das ständige Geheule von Anna. Sie ist in diesem Band naiver als im ersten, obwohl sie älter geworden ist, und bei dem ersten Buch hatte ich auch nicht das Gefühl, dass sie ständig Tränen vergossen hätte…

In nur wenigen Tagen können wir einen “steilen Anstieg ihrer Karriere” beobachten. Anfangs immer ganz einfach untergebracht, mit einer Anstellung als Gehilfin oder wie hier Kellnerin, schläft sie schon bald in einem weichen Bett, trägt bestickte Kleider und ist sogar die Gesellschafterin einer Herzogin.

Für Jugendliche sicherlich äußerst begehrenswert und spannend. Zudem vermittelt die Autorin einige historische Kenntnisse, ohne das Buch in einen historischen Roman zu verwandeln.

Erzählt wird in der Ich-Form aus Sicht Annas, humorvoll und jugendgerecht. Ein amüsantes und spannendes Buch mit einer Aussicht, vielleicht irgendwann eine Fortsetzung lesen zu können.

Bei der Bewertung habe ich einige Zeit bei 8 Punkten geschwankt, als mich Anna zu sehr genervt hat. Aber die Schlussszenen haben Einiges wett gemacht, weshalb ich auch hier 9/10 Punkte gebe.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...