30.09.2013

September-Statistik

Und wieder ist ein Monat um. Ein Monat, der gleich 2 Veränderungen / Verbesserungen für mich brachte. Durch das Buch “EXTREM – Die Macht des Willens” von Norman Bücher habe ich meinen inneren Schweinehund überwinden können und wieder mit dem Laufen angefangen – und angefangen heißt hier, dass ich wirklich wieder von Null begonnen habe. Es ist Jahre her, dass ich gejoggt bin und überhaupt Sport getrieben habe. Daher steigere ich mich auch langsam und versuche nicht gleich einen Marathon zu laufen – Und zum anderen habe ich wieder zum Strickzeug gegriffen   Ja, wirklich! Noch lohnt sich das Zeigen zwar nicht, aber ich freu mich schon auf den Pulli.

Dafür habe ich nicht gar so viele Bücher gelesen und gehört.

Gehört habe ich:





Gelesen habe ich:

klick zu Amazon.de
klick zu Amazon.de
klick zu Amazon.de
klick zu Amazon.de
klick zu Amazon.de
klick zu Amazon.de

Mein absolutes Highlight im September war das Motivationsbuch von Norman Bücher (hier oben mittig). Er hat es tatsächlich geschafft, mich aus dem Sessel in die Sportsachen und hinaus auf meine Laufstrecke zu bringen. Und ich fühle mich gut dabei

22.09.2013

Kurzrezi: Cotton Reloaded 10 – P. Mennigen

klick zu Amazon.de

Peter Mennigen
Projekt Omega
Cotton Reloaded (10)

Kult-Serie in neuem Gewand
Bastei Entertainment, 11.07.2013
Kindle-Edition: ca. 109 Seiten, 1,99 €
ASIN: B00CBYLIHW
hier: geliehen via Skoobe
gelesen auf dem iPad mini

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Digitale Romanserie. Folge 10.
Einmal jährlich gibt der Präsident ein Bankett für Mitglieder von Militär, Polizei und Geheimdienst, die sich um die Nation verdient gemacht haben. Darunter erstmals auch Agent Cotton. Auf der Terrasse wird Cotton von einer Frau angesprochen. Joan Fallon wird von einem Unbekannten erpresst. Es geht dabei nicht um Geld, sondern um Staatsgeheimnisse, die ihr Mann hütet - der Stabschef des Weißen Hauses. Joan hat eine dunkle Vergangenheit, von der nicht einmal ihr Mann weiß: In jungen Jahren spielte sie in Sexfilmen mit. Cotton macht sich auf eine Undercover-Ermittlung im New Yorker Pornomilieu, zusammen mit seiner attraktiven Kollegin Philippa Decker ...
COTTON RELOADED ist das Remake der erfolgreichen Kultserie und erscheint monatlich in abgeschlossenen Folgen als E-Book. Nächste Folge am 08.08.2013.

Cotton Reloaded 10

Ich weiß nicht, wie es anderen Lesern dieses Remakes der Kultserie geht, aber ich finde, langsam ist die Luft raus… Ist so ähnlich wie bei “Ein Colt für alle Fälle”, der beliebten TV-Serie aus den 80ern. Ich habe sie gern gesehen damals, ebenso wie “Das A-Team”, aber heute? – Da fällt mir so einiges auf, das nicht passt oder wie glatt immer alles läuft. Da fehlt mir das Mitfiebern, auch wenn – wie in diesem Fall – auf dem Höhepunkt der Spannung fast in Sekundensequenzen vom Tatort zu dem durch die Stadt joggenden Jerry Cotton gewechselt wird, so dass der Leser hofft, dass er noch rechtzeitig eintrifft, bevor… – aber selbstverständlich trifft er noch rechtzeitig ein. Und das Wissen darum verringert automatisch die Spannung. Schade.

Die Serie ist toll aufgezogen und die kurzen Episoden auch durchaus interessant und spannend gehalten, aber mir als Liebhaberin dicker Schmöker oft halt etwas kurz. Da fehlt mir eine Menge Drumherum, wenn ihr versteht, was ich meine…

Ich weiß auch gar nicht, wie viele Leser sich diese Serie tatsächlich kaufen, die es als eBook oder Hörbuch gibt – ich habe sie mir über Skoobe.de nur geliehen. Und ich denke, dass nun die Zeit für mich gekommen ist, mich davon zu verabschieden.

Übrigens: Plan B wäre mein Plan A in diesem Fall hier gewesen. Aber dann wäre ja die Episode schon nach 20 Seiten vorbei ;)

Trotz allem gebe ich 7/10 Punkte, denn wenn ich auch die Story selbst etwas an den Haaren herbei gezogen empfand (eben, weil das Drumherum fehlte), so machten Jerry und Phil ihre Sache nicht schlecht.

21.09.2013

Kurzrezi: Vorhang auf für eine Leiche – Alan Bradley

klick zu Amazon.de

Alan Bradley
Vorhang auf für eine Leiche
Flavia De Luce (4)
Englischer Krimi
Penhaligon Verlag, Oktober 2012
HC, 318 Seiten, 19,99 €
TB, 8,99 €
HB Download via Audible (gekürzt) erwerbbar
Kindle-Edition: 15,99 € !!!
ASIN: B00989XUNS
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Ein buchstäblich filmreifer Mordfall!
Flavia de Luce und ihre Familie stehen kurz vor dem finanziellen Ruin. Da tut sich plötzlich eine unverhoffte Geldquelle auf: Eine Filmcrew will ihren Familiensitz für Dreharbeiten nutzen. Vom Glamour angelockt, strömen Schaulustige nach Buckshaw, um den Star des Ensembles zu sehen, die berühmte Diva Phillys Wyvern. Doch der Abend nimmt eine schreckliche Wendung: Eine Leiche wird gefunden – erdrosselt mit einem Filmstreifen. Zu allem Überfluss ist Buckshaw durch einen tosenden Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten. Der findigen Hobbydetektivin Flavia ist klar: Der Täter muss sich unter den Gästen befinden. Unverzüglich beginnt sie mit ihren Ermittlungen und gerät dabei selbst ins Visier des skrupellosen Mörders …

Ich gebe es zu, ich mag Flavia, das Mädchen von 1950, das eine Begabung für Detektivarbeit und eine Vorliebe für Gifte hat. Und ich mag den humorvollen Schreibstil, in welchem uns der Autor in der Ich-Form durch Flavias Augen sehen lässt.

Dies ist nun schon der 4. Band, und das Cover wandelt von Band zu Band die Farbe, bleibt ansonsten aber unverwechselbar ähnlich, zeigt Flavia und einige Requisiten dieses Falls. Es ist ansprechend, und Leser, die die vorigen Fälle kennen, sehen auf Anhieb, dass dies eine Fortsetzung ist.

Der Fall selbst hat mir diesmal nicht so gut gefallen. Und wie Flavia auf ihre Schlüsse gekommen ist, ist mir nicht ganz klar, aber die Situation als solche, der Humor und das heimelige Buckshaw haben mich wieder mit offenen Armen empfangen.

Was ich allerdings unmöglich finde, ist der Preis dieses eBooks. Zwar ist das eBook 4 € günstiger als die gebundene Ausgabe, aber gleich 7 € teurer als das Taschenbuch! Was ist das denn für eine Preispolitik, bitte? Ich muss mich da wirklich langsam entscheiden, ob ich umziehe, um mehr Platz für gedruckte Bücher zu haben oder in den sauren Apfel beiße und bei meinen geliebten eBooks bleibe… Ich sollte das einfach mal hochrechnen, ob sich ein Umzug in eine größere Wohnung lohnen würde.

Alles in Allem ist mir dieses Buch 8/10 Punkte wert.

20.09.2013

Kurzrezi: Phobia – Wulf Dorn

Wulf Dorn
Phobia
Psychothriller
Random House Audio, 09.09.2013
Dauer: 9 Std., 9 Min (ungekürzt)
gelesen von David Nathan
Download: 19,50 €, ein Guthaben
oder im Flexi-Abo 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Eine Dezembernacht im Londoner Stadtteil Forest Hill. Sarah Bridgewater erwacht, als sie ihren Mann überraschend früh von einer Geschäftsreise nach Hause kommen hört. Doch der Mann, den sie in der Küche antrifft, ist nicht Stephen. Er trägt jedoch den Anzug ihres Mannes, hat dessen Koffer bei sich und ist mit Stephens Auto nach Hause gekommen. Der Fremde behauptet, Stephen zu sein, und weiß Dinge, die nur Sarahs Mann wissen kann.

Für Sarah und ihren sechsjährigen Sohn Harvey beginnt der schlimmste Alptraum ihres Lebens. Denn der Unbekannte verschwindet ebenso plötzlich wieder, wie er bei ihr aufgetaucht ist, und niemand will ihr glauben. Nur ihr Jugendfreund, der Psychiater Mark Behrendt, kann ihr jetzt noch helfen. Ein psychologisches Duell mit dem Unbekannten beginnt. Und von Stephen Bridgewater fehlt weiterhin jede Spur...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Das Cover zeigt den Kopf einer altmodischen Puppe mit Löchern, wo einst die Augen waren und Brandstellen auf einer Seite. Es wirkt ein wenig gruselig und erzählt von einem Brand, worin ein Kind womöglich umgekommen sein mag. Erst fast am Ende gewinnt dieses Bild an Bedeutung…

Wer bereits Bücher von Wulf Dorn gelesen hat weiß, dass er sich auf wirkliche Psychothriller einlässt. Für mich ist dieser Autor einer der besten deutschen Autoren dieses Genres. Voll atemloser Spannung jagt er einem einen Schrecken nach dem anderen über die mit Gänsehaut überzogene Haut. Auch hier in diesem Buch wird er seinem Ruf gerecht. Man mag das Hörbuch gar nicht mehr ausstellen. Vor allem auch, weil mein persönlicher Sprecher-Favorit David Nathan liest. Genuss pur!

Auf eine solche Idee für einen Roman muss man erst mal kommen. Geradezu genial. Und aus meiner Sicht hervorragend umgesetzt, wenn ich auch die Beweggründe des Täters nicht wirklich nachvollziehen kann. Aber das bereitet mir eigentlich keine schlaflosen Nächte, denn wer versteht schon, was in der Psyche eines Menschen vor sich geht? Vieles, das für mich vollkommen plausibel ist, erscheint sogar dem mit mir lebenden Mann manchmal rätselhaft. Und wer weiß schon, was in einem Menschen vor sich geht, der solche Erlebnisse gehabt und Verluste erlitten hat?

Beinahe wäre dieses Buch auch wieder zu einem special mit 11/10 Punkten geworden, wäre da das Ende nicht. Ein Cliffhanger. Und eins der übelsten Sorte, denn sollte ein Folge-Roman geplant sein (und ich hoffe, dass dem so ist), dann ist er noch nicht erschienen! Und das ist wirklich übel. Denn ich will wissen, was es mit dem Zettel, mit der mysteriösen Frau auf sich hat, verdammt !!! Und überhaupt kam Mark hier etwas zu kurz…

So sind es nur 10/10 Punkte geworden. Und ich hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung gibt. Wulf, streng dich an, ich warte!  ;)

18.09.2013

Kurzrezi: Léon und Louise – Alex Capus

klick zu Amazon.de

Alex Capus
Léon und Louise
historischer Liebesroman
Carl Hanser Verlag, 2011
HC, 320 Seiten, 19,90 €
TB, 9,90 €
Kindle-Edition: 9,99 €
auch als gekürztes HB bei Audible erhältlich
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Zwei junge Leute verlieben sich, aber der Krieg bringt sie auseinander: Das ist die Geschichte von Léon und Louise. Sie beginnt mit ihrer Begegnung im Ersten Weltkrieg in Frankreich an der Atlantikküste, doch dann trennt sie ein Fliegerangriff mit Gewalt. Sie halten einander für tot, Léon heiratet, Louise geht ihren eigenen Weg - bis sie sich 1928 zufällig in der Pariser Métro wiederbegegnen. Alex Capus erzählt mit wunderbarer Leichtigkeit und großer Intensität von der Liebe in einem Jahrhundert der Kriege, von diesem Paar, das gegen alle Konventionen an seiner Liebe festhält und ein eigensinniges, manchmal unerhört komisches Doppelleben führt. Die Geschichte einer großen Liebe, gelebt gegen die ganze Welt.

Das Cover zeigt ein junges Paar Anfang des 20. Jahrhunderts, das augenscheinlich sehr glücklich ist und trifft damit den Inhalt zumindest teilweise, denn Léon und Louise verlieben sich in einander und scheinen das Yang und Ying zu sein, das ein Ganzes bildet. Doch verlieren sie sich aus den Augen, als der Krieg sie einholt.

Die Story spielt in Frankreich, und ich habe mich ein ums andere Mal gefragt, ob es nicht vielleicht sogar eine gehörige Portion Authentizität enthält. Geschrieben ist das Buch jedenfalls aus der Person des Enkels heraus auf Briefen und Erzählungen aufbauend und basierend. An der Lebensgeschichte seines Großvaters hat sich Alex Capus tatsächlich orientiert, allerdings ist die Liebesgeschichte selbst reine Erfindung, das verrät uns Wikipedia.

In die historischen Geschehnisse vor allem des 2. Weltkrieges in Frankreich lässt Alex Capus eine Liebe erblühen, die weder kitschig, abgedroschen, noch konventionell ist, sondern etwas Einzigartiges darstellt. Automatisch ist man von ihr fasziniert, von den Begebenheiten gepackt und neugierig darauf, was weiter geschieht. Interessant und merkwürdig fand ich die seltsamen Verwandlungen von Yvonne, die anscheinend imstande war, ihre Psyche von einem auf den anderen Tag vollkommen zu verändern – und das nicht nur einmal. Auch ihr Arrangement bereits in jungen Jahren mit Louise ist bemerkenswert.

Doch am meisten hat mich Louise fasziniert. Sie setzt sich bereits 1918 über sämtliche Konventionen hinweg und scheint mir sehr emanzipiert. Sie geht ihren Weg, der nie langweilig ist und nimmt die Distanz zwischen sich und Léon nicht nur in Kauf, sondern begrüßt sie sogar, kann sie ihm doch gerade dann wirklich nahe sein.

Dieses Buch in seiner einfachen Direktheit hat keinen großen Spannungsbogen und doch berührt diese wahre Liebe unser Innerstes.

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen – 8/10 Punkte oder 2+ :)

17.09.2013

Ausgehört: Der Golem – Gustav Meyrink

Gustav Meyrink
Der Golem
Klassiker
Audible GmbH, 06.04.2009
Dauer: 8 Std., 44 Min (ungekürzt)
gelesen von David Nathan
Download: 4,95 € oder ½ Guthaben

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Ein anonymer Erzähler träumt von allerlei wunderlichen Ereignissen. Athanasius Pernath ist sein Name, er lebt als Gemmenschneider im jüdischen Getto von Prag und nach dem Besuch eines mysteriösen Auftraggebers gerät sein Leben aus den Fugen. Er nimmt an, der Besucher könne eine alte sagenhafte Gestalt - der Golem - gewesen sein, ein aus Lehm geschaffener Gehilfe, der die Juden beschützen sollte.

Athanasius Pernath wird in zahlreiche Intrigen verwickelt und von Halluzinationen und Wahnvorstellungen heimgesucht. Durch ein Komplott des Trödlers Aaron Wasserturm gerät er unter Mordverdacht, muss ins Gefängnis, wo er dahinsiecht und alle Hoffnung aufgibt, bis er unerwartet entlassen wird und mit ansehen muss, wie das Getto abgerissen wird. Seine Freunde von einst sucht er vergebens, bis er schließlich abstürzt - und erwacht, um festzustellen, dass er keine Stunde geschlafen hat. Doch können all seine Erlebnisse wirklich nur ein Traum gewesen sein?

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung ist ausschließlich im Download erhältlich.

Wieder einmal ein Klassiker, den ich noch nicht kannte, der mich aber interessierte, und das nicht nur, weil David Nathan liest.

Auf den Inhalt gehe ich nicht weiter ein, in der Inhaltsangabe selbst steht schon viel zu viel. Was mir aber von Anfang an sehr gefallen hat ist die ausgefeilte, feine Sprache, die man wohl nur noch in den Klassikern findet. Und David Nathan liest als hätte er nie etwas anderes gelesen. Einfach perfekt. Dazu die Dialekte, die er auch bravourös zu Gehör bringt – ein richtiges Sahnestückchen!

Allerdings hatte ich mir etwas völlig anderes vorgestellt und erhofft. Durch die Wahnvorstellungen und Halluzinationen Athanasius’ Penraths entwickelt sich das klassische Werk in ein Schaufenster, das nicht nur einen Blick in merkwürdige Gehirne zulässt. Und ehrlich gesagt, habe ich wohl keines wirklich durchschaut. Ich hatte gar den Eindruck, eine Intrige wäre völlig nach hinten losgegangen…

Ein wenig gruselig, magisch, fantastisch – und dennoch inmitten Prags des frühen 20. Jahrhunderts. Und mit dem “eigentlichen” Golem hat es kaum etwas zu tun. Das Buch ist allerdings in jedem Fall etwas Besonderes. Überraschend und mit einer völlig unerwarteten Wendung wartet das Ende auf.

Meine Bewertung:

Geschichte: 8/10 Punkte
Sprecher: 10/10 Punkte
gesamt: 9/10 Punkte.

15.09.2013

Kurzrezi: Die Auslese: Nur die Besten überleben – J. Charbonneau

klick zu Amazon.de

Joelle Charbonneau
Die Auslese: Nur die Besten überleben
Dystopie
Penhaligon Verlag, 26.08.2013
HC, 417 Seiten, 16,99 €
Kindle-Edition: 13,99 €
ASIN: B00D1S8W6C
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Sie wurden auserwählt, um zu führen - oder zu sterben
Nach den verheerenden Fehlern der Vergangenheit war sich die Gesellschaft einig, dass nur noch die Besten politische Macht ausüben dürfen. Von nun an sollten die Psychologen darüber urteilen, in wessen Händen die Zukunft des Landes liegen sollte. So entstand die Auslese.
Cia ist sechzehn und damit eine der Jüngsten, die zu den Prüfungen antreten, die darüber entscheiden, ob man für ein Amt geeignet ist. Zunächst ist sie von Stolz erfüllt – bis die erste Kandidatin stirbt! Jetzt breitet sich Angst aus, und Cia erkennt: Nur die Besten überleben …
Dich erwarten Gefahr, Liebe - und nackte Angst!

Das Cover zeigt eine junge bildschöne Frau mit einer Pistole in Händen und schürt somit das Interesse eines breiten Publikums. Mich zumindest spricht es an.

Die unumstrittene Hauptperson ist Cia, durch deren Augen wir die gesamte Auslese erleben. Sie ist eigentlich nichts Besonderes, nur eine 16jährige Schülerin, die gerade erst in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen wurde, die immer ihr Bestes gab, bis in die Nacht hinein lernte, um studieren und die Erde wieder nutzbar machen zu können, nachdem sie quasi vollkommen zerstört worden ist. Nur wenige Teile sind bisher wieder urbar, die Schadstoffe durch Genmanipulation weitestgehend unschädlich gemacht worden, damit die wenigen, die überlebt haben, eine Zukunft haben. Allerdings hatte sie ein sehr gutes Elternhaus und hat einige Werte vermittelt bekommen, die sie zu einem wertvollen Mitglied der Gesellschaft machen.

Kurz nachdem sie für die Auslese auserwählt wurde, erfährt sie einiges von ihrem Vater, das sie vieles in anderem Licht sehen lässt. Und dann beginnt die Auslese, und sie muss Schreckliches erleben. Doch sie überlebt. Allein damit ist der Kampf noch nicht beendet.

Schauplatz sind die ehemaligen USA nach einem (3.?) Weltkrieg. Und ein großer Teil der Prüfung während der Auslese findet auf dem Weg von dem einstigen Chicago 700 Meilen westwärts zum Ausgangspunkt, der sogenannten Tosu-Stadt statt, den die Prüflinge zurück finden und überleben müssen. Auf dem Weg lauern mannigfaltige Gefahren, und viele sterben.

Geschrieben wurde in der Ich-Form mit einfachen Worten, für Jugendliche geeignet, wobei so manche Situation doch ziemlich brutal ist. Ich empfehle, es nicht unter 14 Jahren lesen zu lassen.

Ich selbst habe mich in keiner Person wiedergefunden, habe mich aber auf Seiten Cias geschlagen, da sie das Ehrliche, Gute verkörpert und am besten geeignet zu sein scheint, zu führen. So manch anderer hat mich dagegen enttäuscht.

Das Buch endet mit einem Cliffhanger, und ich hoffe, Band 2 lässt nicht zu lange auf sich warten.

Ich gebe 09/10 Punkte, weil mich die Autorin selten überraschen konnte. Vieles war für mich einfach schon viel früher offensichtlich. Aber das Buch ist äußerst spannend geschrieben. Jeder, der Dystopien mag, wird dieses Buch lieben.

11.09.2013

Ausgehört: Weißer Schrecken – Th. Finn

Thomas Finn
Weißer Schrecken
Thriller, Horror, Jugendbuch
Audible GmbH
erschienen: 16.04.2013
Spieldauer: 15 Std., 23 Min (ungekürzt)
gelesen von Oliver Rohrbeck
Download: 23,25 € oder im
Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Fans von Stephen Kings "Es", aufgepasst - dies wird der Winter des Schreckens! Die kalte Jahreszeit in Perchtal, einem einsamen Dorf im Berchtesgadener Land, scheint besinnlich wie immer. Bis eine Gruppe Jugendlicher einen grauenhaften Leichenfund macht: Ein junges Mädchen treibt unter dem Eis eines Sees, und es ähnelt den Zwillingen Miriam und Elke auf verblüffende Weise. Doch die beiden wissen nichts von einer Verwandten... Bei ihren Nachforschungen stoßen die Freunde auf ein blutiges Geheimnis, das der Pfarrer des Dorfes hütet. Und sie schrecken dabei eine uralte Macht auf, die ihre Rückkehr in unsere Welt vorbereitet.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

zur Hörprobe klickt bitte direkt auf der Audible-Seite

Bevor ich auf das gehörte Hörbuch eingehe, muss ich euch leider sagen, dass meine bisher gesetzten Links zu Hörproben bei Audible nicht mehr funktionieren, seit die Website neu aufgezogen und die Hörproben direkt eingebettet wurden. Um alle Links all meiner Rezensionen zu entfernen, bräuchte ich wahrscheinlich ein komplettes Wochenende nur am Rechner. Und ganz ehrlich, das tue ich mir nicht an. Ich werde also künftig keine mehr setzen und sporadisch nicht mehr funktionierende entfernen. Aber seit 2008 habe ich doch so einige Hörbücher rezensiert, das dürfte also einige Zeit dauern… Zum Glück führen die Links nicht ins Leere, sondern zur Audible-Startseite. Immerhin :)

Meine Meinung zum Cover

Wenn ich mir das Cover so ansehe, habe ich das Gefühl, in ein großes Auge zu sehen. Dieses finde ich nicht unbedingt passend, besser wären durchscheinende Kindergestalten in weißen Gewändern oder Schatten in Gestalt grauenhafter Fratzen gewesen. Oder auch merkwürdige wachsende Eisskulpturen, vor denen Jugendliche flüchten…

Handlungsort und Protagonisten

Die zugegebenermaßen grauenvolle Story, die allerdings ihre Schwächen hat, manchmal völlig unglaubwürdig und unlogisch klingt und daher nicht mit Stephen Kings Büchern vergleichbar ist, spielt im Berchtesgadener Land in zwei Zeiten: Einmal 1992, als die Protagonisten Elke, Myriam, Niklas, Andreas und Robert gerade 15 Jahre alt sind und 16 Jahre später. Außerdem gibt es Informationen zu dem Jahr 1978 und im Epilog zu 2026. Aber es handelt sich um keine Zeitreisen wie im “… Funke(n) des Chronos”.

Während ich die Handlungen der Jugendlichen noch begreife, sind mir die Erwachsenen völlig suspekt. Zwar wird mit der Zeit klar, welche Doktrin hinter deren Verhalten steckt, aber begreifen kann ich sie dennoch nicht, vor allem, da der ganze Ort darin verwickelt scheint.

Sehr schön fand ich die vielen Informationen zu Brauchtum und Historie hinsichtlich keltischer und christianisierter Riten. Die übernatürlichen Erscheinungen selbst fand ich auch sehr gelungen.

Spannung ist zwar vorhanden, aber sie leidet unter Szenen wie bei der spiritistischen Sitzung im Bootshaus im Schneesturm…

Zum Sprecher

Oliver Rohrbeck ist ein guter Sprecher, was er auch bei “Der Funke des Chronos” wieder unter Beweis gestellt  hat. Und auch hier gibt er sein Bestes. 15jährige Mädchen zu sprechen ist mit Sicherheit nicht leicht, vor allem, wenn die Textvorlage ein bisschen gestelzt wirkt. Schade, dass er das Bayrische nicht so gut rüber gebracht hat wie letztens das Hamburger Platt. Was mir aber direkt in den Ohren geschmerzt hat, waren die gesungenen Kinderlieder. Hätte man dafür nicht einfach ein Tonband abspielen können?

Fazit: Alles in Allem war dies ein Hörbuch mit einer interessanten Idee, die leider nicht so gekonnt umgesetzt wurde, wie uns der Fingerzeig auf uns King-Fans in der Inhaltsangabe Glauben machen wollte. Von mir gibt es

- für die Story 6/10 Punkte,
- für den Sprecher diesmal auch nur 6/10 Punkte und
- gesamt dadurch 6/10 Punkte.

10.09.2013

Kurzrezi: EXTREM – Die Macht des Willens – N. Bücher

klick zu Amazon.de

Norman Bücher
EXTREM – Die Macht des Willens
Motivationsbuch
Goldegg Verlag, 2011
Broschiert: 287 Seiten, 12,95 €
Kindle-Edition: 9,99 €
ASIN: B0095ZR5JK

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

[…] In „Extrem – Die Macht des Willens“ weiht der Autor die LeserInnen in die Geheimnisse seiner mentalen Kraft ein, berichtet über seine extremen Abenteuer und wie er es schafft, immer wieder aufs Neue vermeintliche Grenzen zu sprengen und sich zu unglaublichen Leistungen zu motivieren.


Dieses Buch zeigt, wie viel möglich ist, wenn man seinen Willen richtig einsetzt und auf die eigene innere Kraft vertraut. Begleiten Sie den Autor durch eine spektakuläre Welt und erfahren Sie, wie auch Sie die Macht Ihres Willens im täglichen Leben einsetzen, von außergewöhnlichen Erfahrungen profitieren und neue mentale Dimensionen erleben können.

Ich bin begeistert! Diejenigen von euch, die mich kennen, wissen vielleicht, dass ich seit Monaten auf der Suche nach dem richtigen Sport für mich bin, denn – da machen wir uns nichts vor – wir werden alle nicht jünger, und wenn man nicht beizeiten zusieht, sich körperlich zu betätigen, ist man im Alter unbeweglich. Jeder weiß, dass körperliche Fitness wichtig ist und die Gesundheit fördert, aber wer von uns geht wirklich regelmäßig ins Fitnessstudio oder trainiert in einem Verein? Sind die meisten von uns nicht froh, wenn sie nach der Arbeit nach Hause kommen und die Füße hochlegen können?

Natürlich braucht jeder auch einen Ausgleich zur Arbeit. Und derjenige, der körperlich arbeitet, braucht sicherlich eine anders geartete ausgleichende Betätigung in seiner Freizeit. Doch Menschen wie ich, die über 8 Stunden vor 2 Bildschirmen hocken und auch nach der Arbeit zu Hause noch am eigenen PC in die Tasten hauen, brauchen dringend mehr Bewegung. – So weit, so gut.

Aber mit dem Wissen darum allein ist es nicht getan. Da gilt es dann zum einen, den inneren Schweinehund zu besiegen, der sich die dicken Wassertropfen ansieht, die vom Himmel fallen, und andere Grenzen, die einem gesetzt werden. Zum Beispiel gäbe es Kurse, die mir Spaß und Freude machen würden, die aber nachmittags stattfinden, wenn ich entweder noch am Arbeitsplatz sitze oder unterwegs auf den Autobahnen bin. Oder es gibt Fitnessstudios, die meinen, man habe zuhause einen Goldesel stehen. Und sie haben dann natürlich auch gerade nicht auf, wenn man trainieren könnte oder aber es gibt andere Hemmschwellen zu überwinden  (was werden wohl die anderen sagen, wenn sie sehen, wie wenig Ausdauer ich habe?)

Norman Bücher nun hat mich mit seinem Buch dazu gebracht, herauszufinden, was mir Spaß macht, wo meine Stärken und Schwächen liegen und mich dann einfach dahingehend motiviert, nicht mehr länger nur davon zu sprechen, sondern es zu tun. Ich habe erkannt, dass ich, was Sport betrifft, kein Teammensch bin (ich hasse Wettkämpfe und bin lieber für mich allein, trainiere nach meinen eigenen Maßgaben). Und ich laufe gern. Früher bin ich vor der Arbeit gelaufen (geht heute nicht mehr, ich stehe sowieso schon um 5 Uhr auf). Also habe ich mit Sit ups begonnen und werde nun wieder mit regelmäßigem Joggen beginnen. Genauer gesagt: Ich habe gestern begonnen :) Und nun werde ich auch immer mit iPhone und runtastic-App aufzeichnen und diese mit euch teilen, meine Motivation dadurch steigern und am Ball bleiben.

Mein Vorhaben: Jeden Montag und Donnerstag gehe ich Joggen. Ich fange langsam an, Laufen und Gehen abwechselnd. Meine Laufstrecke führt über Gehweg und Waldboden und ist 5,74 km lang. Das reicht für den Anfang. Meine Ziele werden jedoch mit meiner Ausdauer wachsen.

Doch sein Buch ist noch viel mehr, ist auch Reise-/Extremsportbeschreibung und so wunderbar enthusiastisch geschrieben, dass ich mit jeder Zeile gemerkt habe, dass da jemand schreibt, der meint, was er sagt, der mit ganzer Seele dahinter steht.

Ich kann dieses Buch jedem nur empfehlen, der etwas in seinem Leben verändern möchte. Es muss nicht der Wunsch nach mehr Bewegung sein. Vielleicht bist du mit deinem Leben oder deinem Job nicht zufrieden und brauchst den nötigen Schubser, die nötige Motivation, um dies zu ändern – es wirklich zu tun.

“Motivation ist für mich nichts anderes als die Summe an Motiven, die das Handeln eines Menschen bestimmen.” (Norman Bücher)

Die 4 Lebensbereiche, die in der Ausgewogenheit zum Glücklichsein führen, sind:

  • berufliche Leistung  
  • soziales Leben
  • geistige Beschäftigung
  • körperliche Fitness (check )

Von mir gibt es 11/10 Punkte, weil es Norman Bücher wirklich geschafft hat, mich absolut und vollständig zu motivieren, endlich anzufangen und am Ball zu bleiben.

07.09.2013

Kindle jetzt nur 49 €

Gerade gibt es ein tolles Angebot für alle, die sich gern einen Kindle kaufen möchten oder ein günstiges Geschenk suchen, um eBooks lesen zu können. So günstig war der Kindle noch nie, und er ist wirklich gut!

06.09.2013

Kurzrezi: Glencoe – Ch. Lyne

klick zu Amazon.de

Charlotte Lyne
Glencoe
Historischer Roman
Lübbe Ehrenwirth, 2010
HC, 637 Seiten, aus dem SuB
TB, 9,99 €
Kindle-Edition: 8,49 €
ISBN: 3431038190
gelesen in der Leselotte 

Bewertung: 

Umschlagstext:

Die aus Glencoe, hatte Sarah sagen hören, waren Mörder und Diebe, und ihr Tal war das Tal im Schatten, hinter dem Moor, das Nebel verhüllten.

In ihrer Heimat Glenlyon war Sarah stets eine Außenseiterin: verwaist, klein und dürr, vorwitzig, ein ungeliebter Esser mehr am Tisch ihrer Verwandten. Sandy Og, der sie als seine Frau nach Glencoe holt, bedeutet sie dagegen alles. Auch Sarah liebt ihren Mann, obwohl es ihr schwerfällt, in seinem Tal heimisch zu werden. Wie sehr man sie verachtet, wird ihr schmerzlich bewusst, als sie einen verkrüppelten Sohn zur Welt bringt und Sandy Og für King James in den Krieg zieht. In einen Krieg, in dem die Clans der Highlands einander feindlich gegenüberstehen. Bald muss Sarah sich entscheiden: Steht sie auf der Seite ihres Mannes – oder kehrt sie zurück zu ihrer Familie, zum Clan der Campbells von Glenlyon, die den neuen König unterstützt und bereit ist, für ihn über Leichen zu gehen?

Mein gebundenes Exemplar, das schon einige Zeit in meinem SuB schmort, ist wunderschön gebunden in einer Farbe, die golddurchzogenem Weinrot ähnlich ist. Auf dem Schutzumschlag, den ich zum Lesen abnehme und verwahre, fällt als erstes die Schließe ins Auge, die man benutzt, um sein Plaid festzustecken. Sie scheint aber keine besondere Bedeutung zu haben, denn sie wird nicht weiter erwähnt. Hübsch ist sie dennoch.

Charlotte Lyne hat sich bei diesem Roman mit dem Glencoe-Massaker im späten 17. JH befasst und dabei auf historische Tatsachen gestützt. Politische Hintergründe werden erläutert und die Begebenheiten noch einmal abgespult, wie sie sich zugetragen haben könnten.

Fast alle Personen sind historisch belegt. Protagonisten sind in erster Linie Sandy Og, der 2. Sohn des MacIain von Glencoe und Sarah Campbell, seine Frau. Eine ungewöhnliche Ehe, denn die Campbells und MacDonalds sind sich seit jeher nicht grün und stehlen sich gegenseitig das Vieh. Auch ihre Beziehung zueinander ist merkwürdig. Anfangs sprechen sie kaum miteinander, der Leser liest nur beständig deren gedachte Fragen. Überhaupt wird in diesem Buch sehr viel gedacht, das erinnerte mich in dieser Hinsicht negativ an “Das Lied von Eis und Feuer”. Es hat so seine Längen.

Die Person Ceana ist künstlerische Freiheit und hat mich zugegebenermaßen sehr gestört. Wenn ihr mich fragt, ist sie ganz schön verrückt und hat nur Unruhe verbreitet.

Bis auf die letzten 50 Seiten ist alles Vorgeschichte. Das eigentliche Unglück und die anschließende Flucht finden erst auf den letzten Seiten statt. – Historisch wirklich gut recherchiert, aber vom Stil her nicht so ganz meins. Mir fehlte da etwas Feuer und Spannung.

Ich gebe 07/10 Punkte.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...