29.10.2013

Ausgehört: Das Kind der Stürme – J. Marillier

Juliet Marillier
Das Kind der Stürme
Sevenwaters (3)

Fantasy
Audible GmbH, 2011
Spieldauer: 26 Std., 27 Min
gelesen von Tanja Geke
Regulärer Preis: 29,95 €,
Abo-Preis: 27,90 €,
im Flexi-Abo 9,95 €
oder 1 Guthaben

Bewertung:  

Inhaltsangabe (Audible):

Abgeschieden von den Menschen ist die junge Fainne von ihrem Vater aufgezogen worden - und zu einer machtvollen Zauberin herangewachsen. Als er beschließt, sie in die Heimat ihrer Mutter zu schicken, wittert die Hexe Oonagh eine Chance, Sevenwaters endlich vernichten zu können. Ihr Ziel ist es, aus Fianne ein ebenso mächtiges wie willenloses Werkzeug ihrer Rache zu machen. In Sevenwater muss sich das Mädchen entscheiden. Denn wenn sie sich nicht auf die teuflischen Pläne einlässt und den Familienclan von Sevenwater vernichtet, will Oonagh Ciaran töten - und Darragh, den Mann, in den sich Fianne verliebt hat...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Diese Reihe ist keine normale Fantasy-Reihe, denn es sind keltische Sagen und Märchen Irlands darin verwoben, es geschieht so Vieles, Wunderbares und Todtrauriges, Tanja Geke liest so einmalig gut, und ich habe einige Tränchen verdrückt.

Dies ist bereits der 3. Teil der Reihe; ich habe die langen 26 1/2 Stunden genossen, wenn ich im Auto unterwegs war und an meinem Loop gestrickt habe. Wunderwunderschön. Wer Märchen mag, romantisch veranlagt ist und vielleicht Irland und/oder Schottland mag, der sollte die Bücher von Juliet Marillier lesen oder hören. In der Reihe um Sevenwater geht es um Irland, in der Nordstern-Reihe um Schottland.

Ich gebe der Story 10 Punkte und der Sprecherin ebenfalls. Wie Tanja Geke Lady Oonagh gesprochen hat – so niederträchtig gut –, aber nicht nur die Stimme, die sie dieser Frau gegeben hat, überzeugt, ebenso herrlich sind die Stimmen der Alten, Wesen des Waldes, des Wassers und der Erde – einfach alle :) – Ich bewundere sie dafür, dass sie nicht einmal geschluchzt hat. Hätte ich die Geschichte laut lesen müssen, hätte ich mich bestimmt an meinen Tränen verschluckt… Und – ich ziehe vor ihr den Hut, dass sie die gälischen Namen korrekt ausgesprochen hat, was nun wirklich nicht einfach ist.

Ein wunderschönes Hörbuch, das jeden Cent wert ist.

28.10.2013

Kurzrezi: Die Verschworenen – U. Poznanski

klick zu Amazon.de

Ursula Poznanski
Die Verschworenen (2)
Dystopie-Trilogie
Loewe Verlag, 16.10.2013
HC, 464 Seiten, 18,95 €
Kindle-Edition: 14,99 €
ASIN: B00EEKE7P6
gelesen auf dem Kindle Paperwhite 
und teilweise auf dem iPad

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

In der Stadt unter der Stadt finden Ria und ihre Freunde Zuflucht, doch bald zeigt sich, dass auch hier ein Überleben nicht garantiert ist. Während Aureljo seine Rückkehr in die Sphären vorbereitet, sucht Ria nach Jordans Chronik und findet Fragmente, die sie nicht zur Gänze deuten kann.

Wieder habe ich überlegt, was das Cover darstellen soll… Eventuell einen Fingerabdruck? Keine Ahnung. Es ist jedenfalls interessant und mysteriös. Irgendwie bin ich schon gespannt, was auf dem dritten Buch sein wird, auf das ich nun lange warten muss… seufz

Die Geschichte der Elite-Studenten geht weiter. Nicht alle kommen bis zu dem Punkt, sich entscheiden zu müssen, ob sie in eine Sphäre zurück gehen oder bei den Außenbewohnern bleiben, und letzten Endes gehen Aureljo, Ria und Dantorian tatsächlich nach Vienna 2. Die Angst, entdeckt zu werden ist groß, aber sie passen sich an, bis etwas Entscheidendes geschieht und Ria gezwungen ist, erneut zu fliehen.

Was sie herausfindet, ist so ungeheuerlich – und dann – ihr ahnt es schon, ist das Buch ausgelesen…

Wieder aus der Sicht Elerias in der Ich-Form geschrieben, konnte ich mich sehr gut mit ihr identifizieren und war ständig mitten im Geschehen. Sehr gut hat die Autorin das Gefühlschaos dargestellt, in das Ria stürzt. Alle Charaktere sind sehr gut heraus gearbeitet, wirken sehr lebendig und lebensecht.

Bevor man zu diesem Buch greift, sollte man jedoch Band 1 (Die Verratenen) gelesen haben. Zwar wird immer mal wieder Bezug auf den vorangegangenen Band genommen, aber um die Zusammenhänge am besten verstehen zu können, gehören die Bücher zusammen.

Spannend geschrieben, kommt diese Dystopie ohne besonders viele Kampfszenen und Gemetzel aus. Natürlich gibt es auch hier Tote, bei einem Unglück werden gar über 2000 erwähnt, aber eine Zahl zu lesen ist so viel unblutiger.

Mir hat der 2. Band ebenso gut gefallen wie Band 1. Ich gebe die volle Punktzahl von 10/10 Punkte.

23.10.2013

Ausgehört: Die Verhöre der Gesche Gottfried – P. Meter

Peer Meter
Die Verhöre der Gesche Gottfried
Hörspiel, historisch
A. S. Theater & Film, 09.10.2013
Dauer: 1 Std., 49 Min
gespielt u.a. von David Nathan, Ariane Seeger, Thomas Wingrich
Regulärer Preis: 9,95 €
Abo-Preis: 9,26 € oder 1 Guthaben
gehört über die Audible-App

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Im März des Jahres 1828 wurde in Bremen ein Kriminalfall aufgedeckt, der die Stadt aufs tiefste und nachhaltigste erschüttern sollte und der in seiner Beispiellosigkeit in Deutschland, Europa und Übersee ungeheures Aufsehen erregte: Gesche Gottfried vergiftete von 1813 bis 1827 fünfzehn Menschen, darunter ihre Kinder, Eltern und Ehemänner. Mindestens neunzehn weiteren Personen gab sie wiederholt Gift in nichttödlicher Dosis. Am 6. März 1828 wurde Gesche Gottfried verhaftet. Nach dreijähriger Gefangenschaft wurde Gesche Gottfried am 21. April 1831 in Bremen öffentlich durch das Schwert hingerichtet…

Von @DieHoeragenten wärmstens empfohlen (VIELEN LIEBEN DANK !!! ) habe ich mir dieses Hörspiel gestern auf den Fahrten zur und von der Arbeit angehört. Als Zwischenspiel zwischen längeren ungekürzten Hörbüchern ist so ein Hörspiel ideal, vor allem bei solch fabelhafter Besetzung! Selbst David Nathan war mit von der Partie.

Und ich wurde nicht enttäuscht, die schauspielerischen Leistungen der Sprecher waren hervorragend.

Was die Story angeht, so …

Die Umsetzung, allein aus alten Verhör-Protokollen, ein solches Hörspiel-Spektakel aufzuziehen, ist absolut gelungen. Ich war bestens unterhalten und gebe für die Story 8 und die Sprecher-Leistung 10 Punkte – zusammen also 09/10 Punkte.

22.10.2013

Kurzrezi: Die Verratenen – U. Poznanski

klick zu Amazon.de

Ursula Poznanski
Die Verratenen (1)
Loewe Verlag, Juni 2013
HC, 460 Seiten, 18,95 €
auch als gekürztes Hörbuch bei Audible erhältlich
Kindle-Edition: 14,99 €
ASIN: B00CZDKO06
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Sie ist beliebt, privilegiert und talentiert. Sie ist Teil eines Systems, das sie schützt und versorgt. Und sie hat eine glänzende Zukunft vor sich - Rias Leben könnte nicht besser sein.
Doch dann wendet sich das Blatt: Mit einem Mal sieht sich Ria einer ihr feindlich gesinnten Welt gegenüber und muss ums Überleben kämpfen. Es beginnt ein Versteckspiel und eine atemlose Flucht durch eine karge, verwaiste Landschaft.
Verzweifelt sucht Ria nach einer Erklärung, warum ihre Existenz plötzlich in Trümmern liegt. Doch sie kann niemandem mehr vertrauen, sie ist ganz auf sich allein gestellt.
"Die Verratenen" ist der erste Band einer Trilogie.

Ursula Poznanski steht für atemlose Spannung, vor allem auch auf dem Jugendbuch-Sektor. Ich habe zwar noch nicht all ihre Bücher gelesen, aber ich kenne z.B. Erebos und die Bücher um Beatrice Kaspary. Und ich war von allen bisher sehr angetan.

Diese Trilogie beginnt in einer sogenannten Sphäre, einem Lebensraum unter einer Kuppel. Das Leben läuft geordnet und zivilisiert ab, es ist eine Universität für die Begabten, und Ria ist eine von ihnen. Nachdem eine Freundin bei einem Angriff der Außenbewohner ums Leben kommt und sie ein Gespräch belauscht, ist nichts mehr so wie es war. Und plötzlich muss sie um das Überleben kämpfen.

Das Cover erinnert an die Darstellung eines Blattes. Es scheint mir zu passen, denn die Sphärenbewohner stellen zwar ihre Nahrungsmittel selbst her, doch haben die Wenigsten von ihnen das “Draußen” schon gesehen. Jedoch soll das Land unter Schnee und Eis begraben sein und noch immer nicht wieder fruchtbar… In der Ich-Form aus Sicht Rias geschrieben fühlt sich der Leser direkt angesprochen und ist vom ersten Augenblick an dabei.

15 Euro für ein eBook sind allerdings ein stolzer Preis. Dennoch ist bereits der 2. Band geladen. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weiter geht. Nur leider müssen wir auf Band 3 noch warten, dieser ist nämlich noch nicht erschienen…

Ein paar Mal wurde ich an “Flucht ins 23. Jahrhundert” mit Peter Ustinov erinnert. Zum einen wegen der Kuppel und zum anderen stelle ich mir Quirin in der Gestalt von Peter Ustinov in seiner Bibliothek vor :)

Um noch eine Steigerungsmöglichkeit zu haben, gibt es die volle Punktzahlt 10/10 Punkte. Ein klasse Buch!

21.10.2013

Ausgehört: Robinson Crusoe – Daniel Defoe

Daniel Defoe
Robinson Crusoe
Klassiker
Audible GmbH, 29.01.2009
Dauer: 12 Std., 28 Min (ungekürzt)
gelesen von Wolfgang Condrus
Download: 4,60 € oder 1/2 Guthaben
hier: am 22.07.2011 kostenlos

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Der Kaufmann und Seefahrer Robinson Crusoe wird nach einem Schiffbruch als einziger Überlebender auf eine unbewohnte Insel verschlagen. Er schildert, wie er sein Leben auf der Insel meistert - vom Errichten seiner Hütte bis zu seinem Zusammentreffen mit einem Eingeborenen, den er Freitag nennt und zu seinem Diener erzieht. Doch wird er die Insel wieder verlassen können?

Defoes packender Weltklassiker gibt ein zeitloses Beispiel dafür, dass sich selbst aussichtslos scheinende Situationen mit Mut und Einfallsreichtum meistern lassen.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung ist ausschließlich im Download erhältlich.

Es war mal wieder Zeit für einen Klassiker, und weil in meinem Fundus noch der eine oder andere damals kostenlos verfügbare Titel schlummert, habe ich mich dieses Mal für Robinson Crusoe entschieden. Wer hat als Kind nicht das Buch gelesen oder wenigstens einen der zahlreichen Verfilmungen gesehen? So habe ich mich auf die Zeit auf der einsamen Insel und auf Freitag gefreut.

Dieses ist die ungekürzte übersetzte Originalvorgabe. Dementsprechend sind Schreibstil (nämlich zeitgemäß, sehr gehoben und ausgefeilt) und Schilderungen vor allem des Gedankenwirrwarrs allgegenwärtig. Zuvor kannte ich nur die gekürzte Ausgabe für Schüler, in welcher nach meiner Erinnerung auf den letzten Seiten die Errettung und Besteigung des Schiffes heimwärts geschildert wurde. Und an die Passagen, in denen Robinson sehr ausführliche religiöse Betrachtungen anstellte, konnte ich mich gar nicht erinnern. Nun störten mich diese teilweise erheblich. Vielleicht hätte ich in diesem Fall eine gekürzte Fassung bevorzugt, ausnahmsweise.

Defoe hat mit Robinson Crusoe den ersten in England erschienenen Roman geschrieben und ist mit diesem berühmt geworden. Verstehen kann ich das natürlich, denn im frühen 18. Jahrhundert müssen nicht nur die Schilderungen der Abenteuer ein Straßenfeger gewesen sein, auch die Erkenntnisse aus der Heiligen Schrift, die Defoe hier fast wie ein Prediger einfließen lässt, dürften damals als erbauliche Lektüre, vielleicht gar eine Art Ratgeber enthalten haben. Überhaupt schildert er sehr einprägsam das Leben auf der Insel, das Miteinander mit Tieren und später Menschen und seine Überlegungen über den Wert von Menschenleben.

Sicherlich ist dieser erste englische Roman etwas ganz Besonderes, das will ich nicht bestreiten, und es war durchaus spannend, Näheres über die Urbarmachung des Landes zu erfahren und wie Robinson langsam zu einem Meister vieler Berufe wurde. Aber die ständigen religiösen Betrachtungen gingen mir mit der Zeit ziemlich “auf den Keks”.

Der Sprecher Wolfgang Condrus hat das Beste aus dem Buch herausgeholt. Er las diesen alten Schreibstil einfach gut. Mit der Zeit begann ich sogar selbst Überlegungen anzustellen, wie ich manches stilvoller ausdrücken könnte.

Alles in Allem gebe ich 07/10 Punkte. Ein guter erster Roman mit Schwächen und einer guten Lesung.

17.10.2013

Ausgehört: Aschenputtel – Kristina Ohlsson

Kristina Ohlsson
Aschenputtel
Skandinavischer Krimi
Random House Audio, 2011
Dauer: 11 Std., 44 Min (ungekürzt)
gelesen von Uve Teschner
Download: 19,50 €
oder im Flexi-Abo 9,95 €
bzw. 1 Guthaben

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Hochsommer in Schweden. Der voll besetzte Schnellzug nach Stockholm muss außerplanmäßig halten, ein kleines Mädchen verschwindet spurlos. Das Ermittlerteam um Kommissar Alex Recht wird auf den Fall angesetzt. Doch dann wird das Kind tot aufgefunden. Auf seiner Stirn steht geschrieben: "Unerwünscht". Wenig später wird ein zweites Kind verschleppt...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Auf dem Cover sind ein Paar blutige Damenpumps zu sehen, und zusammen mit dem Titel “Aschenputtel” kommt der Leser oder Hörer auf eine mögliche Assoziation, die sich dann doch nicht bewahrheitet. Erst am Ende des Buches kommt die Autorin auf den Titel des Buches zu sprechen. Zuvor wird er mit keiner Silbe gestreift. Das Cover selbst aber lässt vermuten, dass zumindest eine Frau, die rote Pumps trug, Blut in diesen hinterlässt, und zwar nicht in der Fersengegend, in der wohl jede von uns nach dem erstmaligen Tragen neuer Schuhe schon einmal mit Blasen und Ärgerem Bekanntschaft machen musste, sondern direkt in ihnen.

Es geht in diesem Buch tatsächlich um misshandelte Frauen, aber auch um entführte und ermordete Kinder. Ein grauenvoller Serienmörder tritt in Erscheinung, und seine Übergriffe geschehen in immer kürzeren Zeitabständen, so dass die Ermittler quasi rund um die Uhr arbeiten, um ihm Einhalt gebieten zu können.

Brisante Themen, wie z.B. auch Frauendiskriminierung im Job hat die Autorin sehr gut umgesetzt. Unter Strom rennen wir förmlich mit den Ermittlern hin und her und versuchen, Zusammenhänge zu erkennen. Außerdem erhalten wir auch jede Menge Einblick in das Privatleben der Ermittler, manchmal etwas zu detailreich, was ihre Schwächen aufzeigt und sie daher menschlicher macht. Jeder von ihnen trägt sein eigenes Problem mit sich herum, und im Laufe der Story gehen sie unterschiedlich damit um. Wie im richtigen Leben halt.

Achtung !!! Spolier:

Interessant fand ich die Polizeiarbeit, wie jedem Indiz nachgegangen wird. Allein die Tatsache, dass lange Zeit der Vater des Kindes als Hauptverdächtiger galt, obwohl mir bereits sonnenklar war, dass er es nicht gewesen sein konnte, nahm mir ein wenig die Spannung. Und als ich dann auch schon lange vor der Aufklärung wusste, was der auslösende Grund für die Bestrafung der Frauen war, was ihnen gemein war, während die Ermittler sich noch immer diese Frage stellten, war der Krimi nur noch leichte Unterhaltung für mich, mehr nicht.

Uve Teschner liest wieder hervorragend, so dass es sein Verdienst ist, dass ich in der Gesamtbewertung 8/10 Punkte vergebe.

Kurzrezi: Drecksspiel – Martin Krist

klick zu Amazon.de

Martin Krist
Drecksspiel
Thriller
Ullstein, 11.10.2013
TB, 396 Seiten, 9,99 €
ISBN: 3548285376
hier: Rezensionsexemplarvielen lieben Dank an Verlag und Autor
Kindle-Edition: 8,99 €
gelesen in der Leselotte

Bewertung: 

Klappentext:

“Er kann alles mit mir machen, solange er nur meine Tochter verschont!”
Schlüssel rasseln an der Tür. “Ich hab mich hübsch gemacht”, haucht Hannah, während ihr Mann Philip hinter ihr den Raum durchquert. Seine Hand streift ihren Nacken. Sie neigt den Kopf und … sieht Handschuhe voller Blut. Finger schließen sich um ihre Kehle. Als sie wieder zu sich kommt, ist sie an einen Stuhl gefesselt. Vor ihr ein fremder Mann. Nur ein Gedanke peinigt sie in diesem Moment: Er darf Millie nicht finden! – Hannahs Tochter schläft im Zimmer nebenan…

Das Cover zeigt ein leeres Zimmer einer offenbar leerstehenden Wohnung mit nur einer Matratze zwischen zwei Türen. Altbau. Was man sich auch für Gedanken bei diesem Anblick macht, sie haben bestimmt wenig mit dem rasanten Thriller zu tun, der in diesem Buch durch mehrere Handlungsstränge zieht und es einem schwer macht, das Buch aus der Hand zu legen. Und auch der Klappentext reißt nur einen Augenblick eines einzigen Handlungsstranges an. Erst nach und nach werden Zusammenhänge klar.

Anfangs kann man das Buch noch gut zur Seite legen, denn ehe man all die auftauchenden Personen richtig zuordnen kann, braucht es eine Weile. Da ist das gleich vorn im Buch befindliche Personenregister überaus hilfreich. Doch später ist dies kaum noch möglich, wenn jeder einzelne Erzählstrang in Windeseile Fahrt aufnimmt und man ohne Probleme von Szene zu Szene wechseln kann und genau über alle Personen im Bilde ist. Vor Spannung konnte ich da tatsächlich nicht einschlafen!

Protagonisten gibt es in diesem Buch einige, eigentlich in jedem Handlungsstrang, und so dürfte jeder seinen Favoriten oder die Person finden, mit der er sich identifizieren kann. Für mich ist dies David Gross oder Markus, wie er ursprünglich heißt. Er arbeitet für einen Anwalt und ist Ex-Polizist, recherchiert, kombiniert und bringt nach und nach alles ans Licht. Er steht für das Gute.

Die Charaktere sind auch hier wieder sehr gut ausgearbeitet, man sieht sie förmlich vor sich, die abhängenden Jugendlichen mit ihrem Gossen-Wortschatz, den abgehalfterten, korrupten Polizisten, den Paten von Berlin, die junge verzweifelte Mutter…

Die Szenerie, die Drogen, Handlungsstränge und deren Berührungspunkte erinnerten mich an den Film Pulp Fiction. Berlin wird zu LA und hat mich, so hervorragend glaubhaft dargestellt, sehr beunruhigt. Wie in “Mädchenwiese” auch bleibt Martin Krist seinem Schreibstil treu und beendet in Dialogen seine Sätze nur selten. Manchmal war mir dies fast ein bisschen zu viel, wenn ich mir grundsätzlich selbst zusammenreimen muss, was die Mitwirkenden eigentlich sagen wollten (dies ist aber nur ein minimaler Kritikpunkt und fällt überhaupt nicht ins Gewicht).

Wie Martin Krist aber hier mit dem Ende beginnt und die einzelnen Fäden dieser Geschichte zu einem runden Ganzen verwebt, ist absolut genial! Und derart atemberaubend spannend erzählt, in jedem einzelnen Kapitel. Es kommt niemals! Langeweile auf. Nicht eine Sekunde Langatmigkeit.

Für mich gehört Martin Krist zu den besten deutschen Thrillerautoren.

Ich gebe die volle Punktzahl: 10/10 Punkte.

14.10.2013

Kurzrezi: Porterville (12) – R. Weber

klick zu Amazon.de

Raimon Weber
Porterville (12)
Das Draußen

Psychothriller GmbH, 08.10.2013
geschätzte 54 Seiten
ASIN: B00FPTTJSU
Kindle-Edition: 1,49 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

„Wie ich diese Festivitäten hasse! Alles, was glaubt, Rang und Namen zu haben, ist versammelt. Aynsley Vester, der verfettete Leiter der Instanz für Gesundheit und ein Musterbeispiel für Inkompetenz, schüttet einen weiteren Drink in sich hinein. Dann hält er eine der jungen Bedienungen am Arm fest und flüstert ihr etwas ins Ohr. Das Mädchen errötet, lacht gekünstelt und entwindet sich aus seinem Griff. Erst kürzlich hat Vester ein öffentliches Keuschheitsgelübde abgelegt. Der Heuchler sieht, wie ich auf ihn zukomme, und sucht erfolglos nach einer Möglichkeit, mir zu entfliehen. Ich kann in seinen Augen erkennen, dass er mich fürchtet. Mich und meine strahlendweiße Uniform mit den glänzenden Orden. Es ist an der Zeit, dass die Machete wieder tanzt. Aynsley Vester wird schon bald ihre Bekanntschaft machen.”
(Gerome Landino, Leiter der Instanz für Innere Sicherheit & Held der Revolution)

Lange habe ich auf den Abschluss der 2. Staffel gewartet, und ich wurde nicht enttäuscht. In diesem Teil geht eine Gruppe aus Porterville ins Draußen… Und was sie dort sehen und erleben, reizt zu weiteren Spekulationen für die 3. Staffel.

Sicher ist schon mal, dass es in Porterville nicht mit rechten Dingen zugeht. Das wussten wir ja schon seit Darkside Park. Und wie bei dessen 18 Folgen, so wird auch bei diesem Fortsetzungsroman Stück für Stück enthüllt, und nicht unbedingt immer nacheinander.

Jetzt am Ende der 2. Staffel haben sich natürlich immer noch nicht alle Fragen geklärt, die sich so beim Lesen aufbauen. Und da sind nun wir Leser gefragt und dürfen, ja sollen sogar in einer extra Aktion unsere Fragen stellen, die dann hoffentlich alle in der 3. Staffel beantwortet werden. Und hier geht es zur Aktion:

http://www.psychothriller.de/blog/grosse-mitmach-aktion-zu-porterville-staffel-3/

Finde ich eine super Idee

Für Teil 12 der Porterville-Serie gebe ich 09/10 Punkte. Es geht mystisch weiter…

13.10.2013

Kurzrezi: Verflucht seist du – Inge Löhnig

klick zu Amazon.de

Inge Löhnig
Verflucht seist du
Kommissar Dühnforts Fünfter Fall
Ullstein eBooks, 2012
TB, 432 Seiten, 9,99 €
Kindle-Edition: 8,99 €
ASIN: B00885RPKM
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung:  

Inhaltsangabe (Amazon):

Der Selbstmord einer jungen Frau erschüttert München. Aber war es überhaupt Selbstmord? Warum wird ein Freund der Toten kurz darauf heimtückisch ermordet? Kommissar Dühnfort und sein Team folgen der blutigen Spur eines Mörders und verstricken sich dabei in einem Netz aus Lügen, Verrat und Eifersucht.

Wieder ein interessanter Fall mit vielen Wendungen. Ich möchte aber nicht näher darauf eingehen, um euch die Spannung nicht zu nehmen.

Diesmal hat mir allerdings die Umsetzung der genialen Idee nicht so gut gefallen. Das Ganze erschien mir ein bisschen zu abstrakt, zu konstruiert, die Gedanken der in den Fall Involvierten zu abgehackt, wirr und nicht nachvollziehbar. Wenn sie ein bisschen weiter ausgearbeitet gewesen wären, hätte mir das persönlich mehr gebracht.

Auch das Cover erscheint mir hier nicht wirklich passend, denn der erste Todesfall ereignete sich in einer Badewanne, der zweite auf einer Baustelle, der dritte…  Auf dem Cover sind aber Furchen in einem Feld zu sehen – hatte jetzt mit dem Inhalt nichts zu tun.

Der Titel… wer hier wen verflucht haben soll, kommt auch nicht wirklich in der Story vor. Ich könnte mir zwar einiges vorstellen, aber Gegenstand der Handlung war kein Fluch.

Fazit:
Hier passt einiges nicht zusammen und trotz der Spannung blieb ich die ganze Zeit außen vor. Ganz klar nicht das beste Werk der Autorin und mir nur 06/10 Punkte wert.

10.10.2013

Ausgehört: Dreck – David Vann

David Vann
Dreck
zeitgenössische Literatur
parlando Verlag
Dauer: 7 Std., 40 Min (ungekürzt)
gelesen von Christian Brückner
Download: 16,70 € oder
im Flexi-Abo 9,95 €
gehört über die Audible-App auf dem iPhone

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Galen, 22 und unfähig, sein Leben in die Hand zu nehmen, ist hungrig nach Erlösung. Er lebt mit seiner Mutter auf einer Plantage in Kalifornien und hasst alles: die Hitze, den Dreck, die Macht der Mutter über ihn. Als sie ihn vernichten will, merkt er, zu was er fähig ist.

Dies ist ein merkwürdiges, ein heftiges und verstörendes Buch. Es braucht eine Zeit, bis man sich hinein findet, akzeptiert und dem Warum nachspürt. Etwa ab der Hälfte des Buches erkennt der Leser oder Hörer dann mehr und macht sich seine eigenen Gedanken zu dieser Familie, die eigentlich keine ist, denn dass dort einiges gewaltig schief läuft, liegt von Anfang an auf der Hand.

Die Familie besteht bis auf Galen nur aus Frauen: seiner Mutter, seiner Tante, seiner Cousine und seiner Großmutter. Er ist der einzige Mann – und genau das ist das Problem und wird ihm zum Verhängnis.

Was genau dazu geführt hat, dass Galen so ist, wie er ist, lässt sich nur vermuten, da niemand über die Vergangenheit spricht. Jedenfalls ist er zwar intelligent, aber auf seine Art allein nicht lebensfähig. Ein Grund mag sein, dass seine Mutter ihn an sich binden wollte, auf ihre Art verhindern wollte, dass er zum Mann reift. Da hat sie allerdings nicht mit seiner Cousine gerechnet, die sexuelle Spielchen mit ihm treibt…

Dieses Buch klingt noch einige Zeit nach, weshalb ich auch noch kein neues Hörbuch begonnen habe. Es ist tiefgründig und philosophisch mit einem dramatischen Ende.

Der Sprecher – Synchronstimme von Robert De Niro – passt hier ganz hervorragend, er bringt das Verstörende dramatisch ins Ohr, vielleicht auch gerade weil er manchmal ohne Punkt und Komma spricht und keine Luft dort holt, wo jeder andere geatmet hätte.

Fazit:
Mir hat das Hörbuch gut gefallen.
Für die Story gebe ich 07/10 und für den Sprecher 08/10 Punkte
Ergo: 07/10 Punkte in der Gesamtheit des Hörbuchs.

07.10.2013

Ausgehört: The Stand: Das letzte Gefecht – Stephen King

Stephen King
The Stand: Das letzte Gefecht
Horror, gesellschaftskritisch
Lübbe Audio, 15.05.2012
Dauer: 54 Std., 8 Min (ungekürzt)
gelesen von David Nathan
Download: 37,20 €
oder 9,95 € im Flexi-Abo
gehört über die Audible-App auf dem iPhone

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

In einem entvölkerten Amerika versucht eine Handvoll Überlebender die Zivilisation zu retten. Ihr Gegenspieler ist eine mythische Gestalt, die man den Dunklen Mann nennt, die Verkörperung des absolut Bösen. In der Wüste von Nevada kommt es zum Entscheidungskampf um das Schicksal der Menschheit.

"The Stand", Stephen Kings Vision vom letzten Gefecht zwischen Gut und Böse, war bislang nur in einer stark gekürzten Version zugänglich. Die hier veröffentlichte Urfassung zeigt die Größe seines apokalyptischen Entwurfs. Manche nennen diesen Roman sein Meisterwerk!

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Randall Flagg, der dunkle Mann oder der wandelnde Geck ist mir schon aus “Die Augen des Drachen” als böser Zauberer bekannt. Nun bekommt er für mich eine tiefere Bedeutung als Dämon und zählt bereits zu meinen “Bekannten”. Dargestellt als Gegenspieler mit gewinnendem Lächeln, angenehmer Stimme und der Kraft der Suggestion wickelt er die Menschen scheinbar um seinen Finger. Doch es gibt sie, die Menschen, die ihm widerstehen können, wenn auch um den Preis ihres eigenen Todes…

In diesem Mammutwerk kämpfen nicht nur Gut gegen Böse, Anhänger Gottes gegen diejenigen des Abgesandten der Hölle, sondern auch Menschen nach der Katastrophe eines Virenbefalls um das Überleben. Da wurde eine Art Grippe-Virus in einem geheimen Forschungslabor als Waffe entwickelt, das sich ständig selbst mutiert, so dass kein Serum, kein Antikörper hergestellt werden kann. Bei einem Unfall gelangt das Virus nach draußen und infiziert binnen kurzer Zeit die gesamte Menschheit. Nur wenige scheinen auf unerklärliche Weise immun und überleben.

Auch bei King spricht Gott nicht persönlich mit uns, sondern durch Träume, die zu Mutter Abigail führen, eine alte Frau, die als Auserwählte Gottes die Menschen versammelt, ihnen Hoffnung gibt und ihnen einen Weg weist. Und wie nicht anders zu erwarten erfahren wir eine ganze Menge über die einzelnen Menschen, die in dieser Apokalypse aufeinander treffen, miteinander und gegeneinander arbeiten. Wir hören von Mut, Verzweiflung, übersinnlichen Wahrnehmungen und fiebern mit Stu, Fran, Tom Cullen, Larry Underwood und vielen mehr, werden Zeuge von schrecklichen Ereignissen und kleinen Wundern.

Was geschieht, wenn wir Menschen so rücksichtslos leben, uns nur um uns selbst kümmern und an uns selbst denken? Ist eine solche Apokalypse denkbar?

Nach diesen 54 Stunden Hörgenuss fühle ich mich erschüttert, etwas ausgelaugt, aber nicht ohne Hoffnung. Irgendwie geht es immer weiter. Und letztendlich musste sich Randall Flagg geschlagen geben. Doch sterben wird er als Dämon nicht. Er kehrt immer wieder und versucht die Menschen – also Vorsicht!

David Nathan – mein persönlicher Favorit unter den Sprechern – hat diesen dicken Schmöker hervorragend zu Gehör gebracht. Ich habe nichts an ihm zu mäkeln und gebe für seine Leistung die volle Punktzahl 10/10 Punkte. Für die Story gebe ich 08/10 Punkte, mir war ein bisschen zu viel “Amerikanisch” darin und an einer Stelle war mir auch die Darstellung Gottes, der über Leichen geht, zu viel.

In der Gesamtbewertung sind es also 09/10 Punkte.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...