30.04.2014

[Gelesen] – Zeitsplitter | Cristin Terrill

klick zu Amazon.de

Cristin Terrill
Zeitsplitter – Die Jägerin
Zeitreise-Roman
Jugendbuch
Übersetzer: Barbara Imgrund
Bastei Entertainment, 14.02.2014
HC, 337 Seiten, 14,99 €
Kindle-Edition: 11,99 €
gek. HB bei Audible 12,99 € bzw. 9,95 € im Abo
ASIN: B00GUEMSSM
empfohlen von DIE LESERIN
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen.
Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört.
Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich ...

Meine Meinung:

Seit ich vor etlichen Jahren die wohl bekannteste Verfilmung von “Die Zeitmaschine” von G.H.Wells und später die Trilogie “Zurück in die Zukunft” mit Michael J. Fox gesehen habe, bin ich Zeitreise-begeistert. Inzwischen habe ich noch etliche andere Filme und Bücher mit diesem Grundthema gelesen, mit einigen sehr guten darunter (“Die Frau des Zeitreisenden”, die Edelstein-Trilogie), und noch immer fasziniert mich die Idee, in der Zeit zu reisen.

Natürlich birgt es Gefahren, wenn man in der Vergangenheit einen begangenen Fehler korrigiert, und sei es nur ein eigener. Das ganze Leben könnte sich ändern, mal ganz von dem Paradoxon abgesehen, dass man womöglich gar nicht geboren würde… wobei hier eine abgewandte Theorie zum Einsatz kommt:

“Die Zeit hat ein Bewusstsein”, sage ich. “Genau wie du es immer vermutet hast. Taten wie diese werden in der Zeit fixiert. Ein Schatten von mir wird immer hier sein, um dich umzubringen, auch wenn ich tot bin.”
Position 4299 – Zeitsplitter: Die Jägerin | Cristin Terrill

Doch was würde geschehen, wenn das Motiv für den Bau einer Zeitmaschine zwar edel, die neu entstandene Realität aber um so vieles schrecklicher als die ursprüngliche ist und der Wissenschaftler von seinem Edelmut noch immer überzeugt, obwohl er verantwortlich ist und etliche Menschen persönlich ermordet?

Die Handlung spielt auf zwei Zeitebenen in den Staaten. Sehr gut ausgearbeitete Charaktere der Protagonisten, bei denen man die persönliche Veränderung innerhalb von 4 Jahren deutlich spüren kann. Die verwöhnte, anscheinend etwas oberflächliche 16jährige Marina zum Beispiel wird zur Kämpferin/Jägerin Em, die sich selbst zu lieben lernt und bereit ist, sich für sich selbst zu opfern.

Cristin Terrill schreibt in der Ich-Form als Marina / Em und spannt einen ungeheuren Spannungsbogen allein dadurch, dass die Story an einem Ende beginnt und der Leser erst nach und nach herausfindet, welche Personen in der Zukunft welche Bekannten in der Vergangenheit waren. Bei mir machte es bei ca. 23 % “klick”, was einen Protagonisten angeht.

Ein sehr gutes Buch und unbedingt eine Leseempfehlung wert! 10/10 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...