11.05.2014

[Gelesen] – Das Kloster der toten Seelen | P. Tremayne

klick zu Amazon.de

Peter Tremayne
Das Kloster der toten Seelen
Schwester Fidelma (10)

Historischer Kriminalroman
Aufbau Taschenbuch, 01.06.2004
TB, 394 Seiten, z.Z. nur gebraucht erhältlich
von meinem SuB
gelesen in der Leselotte
Kindle-Edition: 8,99 €
ISBN: 374662035X

Bewertung: 

Klappentext:

7. Jahrhundert: Aus einer kleinen religiösen Gemeinschaft sind sämtliche Mönche verschwunden. Im Refektorium steht noch ihr beinahe unberührtes Mahl, sonst gibt es keine Spur von ihnen. Haben hier dunkle Mächte die Hand im Spiel? Der König von Dyfed bittet Schwester Fidelma und Bruder Eadulf um Hilfe.
Ein neuer Keltenkrimi mit Schwester Fidelma, die zu einer Zeit agiert, in der der katholische Glaube irisch-keltischer Prägung den Frauen Bildung, Macht und Einfluss gestattete und es noch kein Zölibat gab.

Ein weiterer spannender historischer Krimi mit unvorhersehbaren Wendungen und ineinander verwobenen Fällen, halsstarrigen, verschwiegenen Britanniern und so mancher Gefahr für unsere Protagonisten sowie einer abschließenden Gerichtsverhandlung ähnlich der Zusammenkünfte aller Beteiligten am Ende einer jeden Episode von Hercule Piorot oder Miss Marple.

In diesem Buch habe ich die obligatorische Karte von “Schwester Fidelmas Reich” vermisst, zum Glück lässt uns der Autor wissen, dass diese Geschichte im Südwesten des heutigen Wales spielt,weit genug von Canterbury entfernt, wohin Fidelma und Eadulf unterwegs sind, als sie eines Sturms wegen an Land gehen müssen und den Auftrag übernehmen, ein mysteriöses Rätsel verschwundener Mönche zu lösen. Keine leichte Angelegenheit, nicht nur, weil die Britannier den Angelsachsen spinnefeind sind und sich Eadulf merklich unwohl in seiner Haut fühlt. Sondern auch, weil ihnen von allen Seiten Steine in den Weg gelegt werden. Aber Fidelma lässt sich nicht beirren. Sie ist dafür bekannt, nicht aufzugeben, und so kommt das Paar schlussendlich auch diesem Rätsel auf die Spur.

Mir hat das Buch wieder sehr gefallen, wenn mir auch Eadulf wieder einmal ein wenig langsam erschien, während Fidelma ihn aus Unsicherheit ziemlich schroff behandelte. Zwar konnte ich bei weitem nicht erahnen, wie und wer alles involviert war, aber ich hatte bei so mancher Person und Begebenheit den richtigen Riecher. – Für jeden, der gern Detektiv spielt und sich für Historisches begeistern kann, ist diese Reihe sicherlich pures Gold wert. Wieder auktorial in geschliffener Sprache erzählt, kann auch Band 10 begeistern. Natürlich geht auch die persönliche Geschichte der beiden weiter. Es warten noch einige Bände in meiner persönlichen Bibliothek auf mich, und ich freue mich schon auf die Fortsetzung, obwohl ich zunächst etwas Abwechslung und ein anderes Genre brauche…

Ich gebe 09/10 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...