14.11.2014

{Gelesen}: See der Schatten | Jenna Aaron

klick zu Amazon.de

Jenna Aaron
See der Schatten
Übersetzer: ?
Krimi, Thriller
Verlag Wassermann – elibresca, 2012
TB, 314 Seiten, derzeit ab 7,64 €
Kindle-Edition: 313 Seiten, 3,99 €
am 31.05.2012 kostenlos
ASIN: B0085CBUOK
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Eigentlich hatte sich Tess Hennessey geschworen, nie wieder in ihren Heimatort Shadow Lake zurückzukehren. Dort wurde sieben Jahre zuvor ihr Freundin Joanna auf bestialische Weise ermordet.
Als aber ihre Tante stirbt und sie deren Haus erbt, muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen.
Schon bald erfährt Tess, dass Joanna nicht die einzige junge Frau war, die am Ufer des Shadow Lake zu Tode gekommen ist. Gegen den Widerstand der Bewohner des kleinen Ortes stellt sie weitere Nachforschungen an und findet Erschreckendes heraus: Anscheinend besteht zwischen den Todesfällen ein Zusammenhang ...

Meine Meinung:

Ein interessanter Krimi, fast schon Thriller, der noch mehr Potential birgt, als tatsächlich verwandt wurde. Ich habe nichts über die Autorin in Erfahrung bringen können, so vermute ich, dass dies ihr Debüt war. Und dafür ist das Buch wirklich nicht schlecht. Die Idee ist gut, wenn ich auch einige Kritikpunkte habe, mir das Ende ein bisschen zu rasch kam und einen positiven Schlusspunkt setzt, der etwas an den Haaren herbeigezogen wirkt.

Spannung ist vorhanden, wenn sie auch nicht durch gut gezielte stilistische Mittel verstärkt wird und eher unterschwellig brodelt. Der ganze Ort scheint bis zum Ende hin sehr merkwürdig zu sein, (fast) alle Bewohner benehmen sich dermaßen geschlossen abweisend, dass der Leser womöglich denkt, die gesamte Gemeinschaft deckt jemanden – vor allem nach dem merkwürdigen Verhalten des Sherifs zu urteilen.

Aber das Buch lässt sich gut lesen und bringt gute und leichte Unterhaltung für zwischendurch, ohne einen mit den Augen rollen zu lassen ;), und es ist einer der besseren kostenlosen Downloads…

Zitat:

Und überall war Blut, unglaublich viel Blut! Joannas T-Shirt, das vorher strahlend weiß gewesen war, hatte sich dunkelrot verfärbt, ihre Jeans wirkte im dämmrigen Licht beinahe schwarz. Das Seewasser, in das immer noch Blut aus den verschiedenen Wunden sickerte, verdünnte und verteilte es wie eine rote Wolke und schien es noch zu vervielfachen.

Ich gebe 07/10 Punkte also eine 2-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...