16.04.2015

{Gelesen}: Bezwungen | Teri Terry

klick zu Amazon.de

Autor: Teri Terry
Titel: Bezwungen
Reihe: Slated (3)
Übersetzer: Marion Hertle, Petra Knese
Genre: Dystopie
Verlag: Coppenrath, [26.09.2014]
HC, 376 Seiten, 17,95 €
ISBN: 3649622203
Kindle-Edition: 376 Seiten, 9,99 €
ASIN: B00NWEW7ZC
gelesen [via Skoobe auf dem Icarus Illumina]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Kann alles, an das du geglaubt hast, eine einzige Lüge sein?
Kylas Gedächtnis wurde gelöscht,
ihre Persönlichkeit ausradiert,
ihre Erinnerungen sind für immer verloren.
Denkt sie.
Kylas Leben ist einmal mehr in größter Gefahr, als Nico einen hinterhältigen Anschlag auf sie ausübt. Auf der Flucht vor dem skrupellosen Anführer von Free UK sucht sie Unterschlupf bei ihren Freunden von MIA. Dort kann sie mit neuer Identität untertauchen und aus dem Blickfeld der Lorder und der Terroristen verschwinden.
Sich in Sicherheit wähnend, kreisen Kylas Gedanken wieder mehr um ihre Kindheit, und Stück für Stück kommen Erinnerungsfetzen an Lucy und ihre Eltern zurück. Als Kyla endlich ihre Mutter kennenlernt, erfährt sie, wer sie als Kind wirklich war. Doch wieso hat ihr Vater sie damals freiwillig den Terroristen übergeben? Und welch dunkles Geheimnis verbirgt sich hinter ihrer Familiengeschichte?
(Hierbei handelt es sich um den 3. Teil der Dystopie-Trilogie, der zuvor unter dem Titel "Vernichtet" erschienen ist. Aus "Vernichtet" ist nun "Bezwungen" geworden.)

Meine Meinung:

Sogar noch spannender geht es in der Dystopie weiter, und wir erfahren mehr über Kyla und ihr Wesen. Sie ist innerhalb der drei Bücher mental gewachsen, scheinbar mit jeder Erinnerung wird sie auch erwachsener, begreift entweder Zusammenhänge besser oder geht ihnen weiter auf den Grund. Sie wird mutiger und springt über ihren Schatten. Und diesen Nico hätte ich am liebsten ehrlich gesagt, eigenhändig erwürgt…

Der Erzählstil bleibt derselbe wie in den anderen Büchern, allerdings gibt es glücklicherweise weniger Rückblenden in die Story davor “was bisher geschah” Zwinkerndes Smiley. Warum allerdings der Titel von “Vernichtet” in “Bezwungen” geändert wurde, verstehe, wer will. Aber egal. Auch das Cover hat mich etwas irritiert, denn Kyla hat ihre Haarfarbe eigentlich gentechnisch von Blond auf Braun ändern lassen. Zwar spielt ein Großteil der Story in den verschneiten Bergen, was das äußerliche Weiß erklären würde, aber nicht die Haarfarbe auf dem Cover.

Und was die Aufklärung einiger ungeklärter Fragen betrifft, die im Laufe der Story zu Tage treten, da hätte ich mir am Ende etwas mehr Zeit gewünscht, da hatte ich den Eindruck, durch das Ende zu rasen.

Aber sei es wie es sei, nach reiflicher Überlegung gebe ich 10/10 Punkte, denn der dritte Band war der spannendste und letztendlich haben wir eine runde Geschichte.

Bezwungen, Teri Terry

Zitat:

Cora schaut mich kopfschüttelnd an. »Was kann sie nur angestellt haben?«, flüstert sie.
Madison? Jetzt werde ich vollends panisch. Nein, nicht schon wieder. »Was ist passiert? Sag schon!«
»Hier hat sie mit Mehl auf der Nase gestanden, mir beim Backen geholfen und von diesem Jungen erzählt, den sie mag. Plötzlich sind sie einfach reinmarschiert, haben sie gepackt und an den Stammkunden vorbei nach draußen gezerrt. Die Gäste haben nur verdattert auf ihr Essen gestarrt, das Madison ihnen noch kurz zuvor gebracht hatte. Sie ist weg.« Cora vergräbt das Gesicht in den Händen.

Bücher der Reihe:

1. Gelöscht – beendet 11.04.2015 – 09/10 Punkte
2. Zersplittert – beendet 13.04.2015 – 09/10 Punkte
3. Bezwungen – beendet 16.04.2015 – 10/10 Punkte

Ach ja, ein paar Worte  noch zum eReader: Der Akku reicht nicht für 3 Bücher. Ich habe nach dem ersten Band noch einmal aufgeladen, weil ich das WLAN eingeschaltet habe und die neue Version der Kindle-App nach vielem Hin und Her nicht von dem hauseigenen App-Store herunterlanden konnte, sondern erst nach Deinstallation der vorhandenen Kindle-App, Neustart, Installation der Amazon-App und dann aus diesem Shop heraus die Kindle-App. – Die neuen 100 % reichten dann für den zweiten und beim dritten Band noch bis kurz vor den Epilog. Dann waren es noch 8 % Akkustatus (und es wird zum Glück bei 14 % ein pop-up geöffnet), ich wollte nicht riskieren, was passiert, wenn ich das Teil völlig leer lese…

Die Skoobe-App funktioniert jedenfalls einwandfrei, und ich kann auch prima über die Tasten blättern. Da habe ich nichts zu meckern Smiley

Was ich als Apple-Kunde schon an Unterschieden zu Android bemerke, erzähle ich euch etwas später, wenn ich den Icarus Illumina weiter auf Herz und Nieren geprüft habe. Das nächste Buch lese ich nämlich über die Kindle-App…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...