01.11.2015

Monatsrückblick: Oktober 2015

Der Oktober war ein guter Lesemonat. Ich habe all meine Lesepläne umsetzen können. Zum einen wollte ich mindestens ein Buch über Skoobe lesen, eines via Amazon Prime, eins von meinem gedruckten SuB und mindestens ein neu erschienenes Buch, auf das mein begehrlicher Blick fiel. 7 Bücher sind es im Ganzen geworden mit 3.116 Seiten. Das waren 101 Seiten pro Tag bei einer durchschnittlichen Seitenanzahl von 497 Seiten pro Buch. Wobei ich anmerken muss, dass die angegebenen 993 Seiten des 8. Bands der Higland-Saga sehr klein und eng bedruckt sind, so dass von der Lesegeschwindigkeit gut und gerne 1.400-1.500 Seiten realistisch sind. Aber OK, gehen wir mal von den Angaben bei Amazon aus, denn meine Angabe wäre eben von mir persönlich geschätzt Zwinkerndes Smiley

Über die große Online-Bibliothek Skoobe.de habe ich “Ein Schatten von Verrat und Liebe” von Diana Gabaldon gelesen, über Amazon Prime “Transport” von Philip P. Peterson und vom SuB “Ein Ort für die Ewigkeit” von Val McDermid. Meiner persönlichen Challange 2015 bin ich also auch in diesem Monat treu geblieben Smiley mit geöffnetem Mund. Somit hat sich im Oktober die finanzielle Ausgabe für Bücher in Grenzen gehalten, denn “Influenza Bookosa – ein Leben mit LESEN” von Michael Modler gab es sogar gratis Cooles Smiley

Ein Buch hat die volle Punktzahl erreicht, und zwar:

►►►   Klickt ihr jeweils auf meine Excel-Tabellen, könnt ihr sie in Originalgröße sehen und lesen ;)
bei Klick auf die Cover gelangt ihr zu meinen Rezensionen

Flops gab es im Oktober keine. Ich habe durch die Bank weg Punkte im Bereich “gut” bis “sehr gut” vergeben Daumen hoch

Kommen wir zu gehörten Büchern, den Hörbüchern, die im Oktober ohne Ausnahme von Audible bezogen wurden. Wer sich wundert, dass es im Verhältnis gesehen recht wenige Hörstunden sind –> ich habe Mitte Oktober mit dem dicken Schinken “Seelengesänge”, dem 3. Buch des Armageddon-Zyklus begonnen. Die über 28 Hörstunden dauern halt ihre Zeit und werden in den November hinüber genommen.

Gehört habe ich (ohne die Seelengesänge) 43 Stunden und 48 Minuten. Das sind 94 Minuten/Tag, also gut 1,5 Stunden/Tag.

Ebenfalls ein Hörbuch hat es zu einer Bewertung im Bereich von “sehr gut” mit 09/10 Punkten geschafft, und zwar:

Flops gab es auch hier keine. Die anderen 3 fertig gehörten Hörbücher bekamen jeweils 08/10 Punkte von mir.

Auf in den November, der in der Regel mit Nebel, Stürmen und Kälte aufwartet – hier scheint im Moment die Sonne, und diese hat noch ordentlich Kraft, von Nebel und Sturm keine Spur, aber das kann ja noch kommen. Mein “Julius” ist für den Winter gerüstet und wird mich auch bei Eis und Schnee gut ans Ziel bringen. Ich freue mich auf einen ergiebigen Lese- und Hörmonat sowie auf eure Monatsrückblicke Smiley mit geöffnetem Mund

►►►   Die für meine Statistik benutzten Programme sind BookCook für meine Bücher und DatuBIX für meine Hörbücher, jeweils in Vollversion.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...