30.09.2015

Monatsrückblick: September 2015

2015.09 Lesestatistik

Der September war wieder ein wirklich guter Lesemonat mit 8 gelesenen Büchern, 3.472 Seiten und durchschnittlichen 116 gelesenen Seiten pro Tag. Ganze 3 Bücher habe ich von meinem SuB lesen können und damit den Cheysuli-Zyklus beendet, 1 Buch von Skoobe geliehen, eins von Amazon über die Prime-Leihbücherei, und es war sogar wieder ein Rezensionsexemplar darunter (December Park vom Luzifer Verlag).

Somit habe ich bereits mein gestecktes Ziel, was das Minimum von Büchern beim SuB-Abbau betrifft, für dieses Jahr übererfüllt. Und da ich auch in diesem Monat wieder zwei Bücher geliehen und nicht gekauft habe, gilt meine persönliche Reading Challenge eigentlich schon als erfüllt. Ich bleibe dennoch dabei und bin gespannt, wie meine Challenge am Ende des Jahres aussehen wird.

Zwei Bücher waren Überflieger, und zwar:

►►►   Klickt ihr jeweils auf meine Excel-Tabellen, könnt ihr sie in Originalgröße sehen und lesen ;)
bei Klick auf die Cover gelangt ihr zu meinen Rezensionen

Auch ein Flop war dabei, nämlich das Buch, das ich mir bei der Amazon-Leihbücherei geliehen habe: Totes Sommermädchen von B.C. Schiller.

2015.09 Hörstatistik

Kommen wir nun zu den Hörbüchern, die ich wie ihr wisst, während des Fahrens, oft beim Sport, wenn ich allein trainiere, und manchmal auch bei der Hausarbeit höre. Vier Hörbücher, 3.615 Minuten, 120,5 Minuten/Tag, also 2 Std sinnvoll multitaskingmäßig genutzt.

Das beste habe ich mit 09/10 Punkten benotet, und zwar:

Sonst war dieses Mal nur noch ein gutes Buch darunter, nämlich Finderlohn von Stephen King, Layers und Die 100 fand ich eher mittelmäßig.

Übrigens habe ich in diesem Jahr bisher 43 Hörbücher gehört mit insgesamt 1 Überflieger! Zum Jahresende rechne ich dann die gehörten Minuten aus. Heute spare ich mir das.

Bei den gelesenen Büchern sieht meine Statistik noch interessanter aus, nämlich 74 Bücher mit 29.981 Seiten –> 110 Seiten / Tag mit 5 Überfliegern!

Ich glaube, ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass ich mit Lesen infiziert bin und eine Chance auf Heilung auszuschließen ist ;) (Influenza Bookosa).

►►►   Die für meine Statistik benutzten Programme sind BookCook für meine Bücher und DatuBIX für meine Hörbücher, jeweils in Vollversion.

27.09.2015

{Gelesen}: Wer die Lilie träumt | M. Stiefvater

klick zu Amazon.de

Autor: Maggie Stiefvater
Titel: Wer die Lilie träumt
Reihe: Raven Boys (2)
Übersetzer: Jessika Komina, Sandra Knuffinke
Genre: Jugendbuch, Fantasy, Mystery
Verlag: script5, [15.09.2014]
HC, 528 Seiten, 18,95 €
ISBN: 3839001544
Kindle-Edition: 528 Seiten, 14,99 €
ASIN: B00K9RYF8C
gelesen [auf dem Kindle Paperwhite]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Mit jedem Tag, den Blue mit Gansey verbringt, fällt es ihr schwerer, sich nicht in ihn zu verlieben - obwohl sie weiß, dass ein Kuss von ihr der Grund für seinen nahen Tod sein könnte. Sie ist fasziniert von seiner leidenschaftlichen Suche nach dem verschwundenen König Glendower, und in der knisternden Hitze des Sommers kommen Blue, Gansey und die Raven Boys diesem Ziel immer näher. Vor allem Ronans Fähigkeit, Gegenstände aus seinen Träumen in die reale Welt zu bringen, lässt die Lösung greifbar werden. Doch das Spiel mit der Traumwelt ist gefährlich und Blue und ihre Freunde sind nicht die Einzigen, die sich ihre Wünsche herbeiträumen wollen …
Albträume, die zum Leben erwachen, charmante Auftragskiller und eine verbotene Liebe: Meisterhaft kombiniert Spiegel-Bestsellerautorin Maggie Stiefvater die lebendige Schilderung der Realität mit übernatürlichen Elementen und schafft so eine fesselnde Geschichte, die ihre Leser von der ersten Seite an begeistern wird.
"Wer die Lilie träumt" ist der zweite von vier Bänden. Der Vorgängertitel lautet "Wen der Rabe ruft".

Meine Meinung:

Band Eins der Reihe endete mit einem Cliffhanger par Excellence, denn Ronan wirft einen Satz über die Herkunft von seiner Chainsaw in die Runde, so dass ich unbedingt wissen musste, was er damit meint und Band Zwei gleich im Anschluss las; und was soll ich euch sagen – ich wurde nicht enttäuscht.

In diesem Band dreht sich somit alles mehr um Ronan, wenn natürlich auch unsere bekannten und beliebten Protagonisten aus dem ersten Band keine unwesentlichen Rollen spielen, aber hier geht es mehr um diesen besonderen Jungen, sein Leben und sein Wesen. Mich persönlich störte nicht, dass die anderen etwas zu kurz kamen: Gansey etwas blass blieb, Adam nicht so sympathisch rüber kam wie im ersten Band und Blue fast nur eine Nebenrolle hatte, denn die Reihe geht ja weiter, und ich bin mir sicher, dass wir am Ende erfahren, was es mit der Prophezeiung, sie würde ihre große Liebe mit einem Kuss töten, auf sich hat und ob die Vision Adams damit zu tun hat.

Mit ein paar Längen ist das Buch dennoch äußerst faszinierend und spannend. Der Showdown prachtvoll gewoben, indem er alle Fäden vereint und dem Buch ein Happy End beschert, indem eigentlich alle Probleme gelöst wurden.

Nun bin ich auf Band 3 gespannt und hoffe, dass die Suche nach Glendower und nun auch Blues Mutter von Erfolg gekrönt sein wird. Wobei… es soll ja noch einen 4. Band geben. Und das wird wohl wieder ein Jahr dauern, bis er in Deutsch erscheint :(

Ich gebe dieses Mal 09/10 Punkte, weil ich das Buch im Ganzen noch ein bisschen besser fand als Band Eins. Mich haben Blue und ihre Raven Boys gepackt :)

Zitat:

Ein Geheimnis ist etwas Seltsames.
Es gibt drei verschiedene Arten von Geheimnissen. Die erste ist jedem vertraut, die Art, für die mindestens zwei Personen nötig sind. Eine, die es bewahrt. Und eine weitere, die nie davon erfahren wird. Mit der zweiten Art – dem Geheimnis, das man vor sich selbst hat – verhält es sich schon etwas komplizierter: Die Welt ist voll von bekenntnislosen Bekennern und keiner von ihnen ahnt, dass sich all seine nie eingestandenen Geheimnisse unter einem einzigen Satz zusammenfassen ließen:
Ich habe Angst.
Und schließlich gibt es noch eine dritte Art von Geheimnis und diese ist am schwierigsten aufzuspüren. Das Geheimnis, von dem niemand weiß.
Beginn des Prologs

Bücher der Reihe:

1. Wen der Rabe ruft – beendet 22.09.2015 – 08/10 Punkte
2. Wer die Lilie träumt – beendet 27.09.2015 – 09/10 Punkte
3. Was die Spiegel wissen
4. ?

24.09.2015

{Gehört}: Die 100 | Kass Morgan

Autor: Kass Morgan
Titel: Die 100
Reihe: Die 100
Genre: Jugendbuch, Dystopie
Übersetzer: Michael Pfingstl
Verlag: Heyne, [27.07.2015]
TB, 320 Seiten, 12,99 €
Kindle-Edition: 9,99 €
Random House Audio, [17.08.2015]
Spieldauer: 7 Std., 33 Min (ungekürzt)
Sprecher: Martin Bross, Camilla Renschke
Regulärer Preis: 17,95 €
im Premium-Abo 16,71 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Eine packende Mischung aus "Der Herr der Fliegen" und "Die Tribute von Panem".
Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: Zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können...

©2015 Heyne fliegt. Übersetzung von Michael Pfingstl (P)2015 Random House Audio

Meine Meinung:

Die Inhaltsangabe und auch der Trailer hier unten machten mich neugierig auf das Buch, und so entschied ich mich für das Hörbuch – ich versprach mir mehr davon als würde ich es selbst lesen, und ich erwartete einiges.

Leider empfand ich die Story als langweilig. Zwar hatte ich keine Probleme mit den seltsamen Namen (z.B. einer weiblichen Clarke und das wechselnde Nennen eines Vor- oder des Nachnamens), aber die vielen Erinnerungssprünge der Charaktere, die nicht immer chronologisch abliefen, waren mir zu viel, zumal dabei immer die Sprecherstimme sehr hallte. Außerdem besteht dieses Buch fast nur aus Liebesgeschichten einzelner 17jähriger Pärchen, die aufgrund der merkwürdigen Politik der Raumschiffe immer tragisch verlaufen, und erst ganz am Ende des Buches kommt so etwas wie Spannung auf.

Das Hörbuch rangiert bei Audible unter Science Fiction, jedoch hatte das Buch nichts mit Wissenschaft zu tun, sieht man einmal davon ab, dass an Bord (eines) Raumschiffes totbringende Experimente an Kindern durchgeführt wurden. Allerdings erfahren wir so gut wie nichts über die Art der Experimente, nur dass getestet wurde, wie sich die Strahlenkrankheit von der Erde auswirkt. Für mich hat das nichts mit Science Fiction zu tun, tut mir Leid. Dystopie lasse ich aber gelten.

Allerdings, dieses Buch mit “Die Tribute von Panem” zu vergleichen, halte ich für schlichtweg falsch. Dazwischen liegen Welten!

Ich gebe 05/10 Punkte, weil die Sprecher beide ihr Bestes gegeben haben und so das Buch aufwerteten. Ich werde allerdings keine Fortsetzung lesen oder hören.

23.09.2015

{Gelesen}: Wen der Rabe ruft | M. Stiefvater

klick zu Amazon.de

Autor: Maggie Stiefvater
Titel: Wen der Rabe ruft
Reihe: Raven Boys (1)
Übersetzer: Sandra Knuffinke, Jessika Komina
Genre: Jugendbuch, Mystery
Verlag: scripts5, [09.10.2013]
HC, 464 Seiten, 18,95 €
ISBN: 3839001536
auch als HB-Download bei Audible 
Kindle-Edition: 464 Seiten, 8,99 €
ASIN: B00EEJU9RW
gelesen [auf dem Kindle Paperwhite]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen - bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.
Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?
"Wen der Rabe ruft" ist der erste von vier Bänden.

Meine Meinung:

Dies ist mein erstes Buch von Maggie Stiefvater, das ich im Zuge einer Leserunde bei Goodreads verschlungen habe, und es hat mir wirklich richtig gut gefallen. Da ich um Wehrwölfe, Zombies und Vampire einen großen Bogen mache, bin ich froh, dass solches in diesem Buch nicht vorgekommen ist. Ganz ohne Übersinnliches und Geister geht es natürlich nicht ab, aber das ist auch gut so.

Blue ist ein nicht ganz normaler Teenager, denn ihre Mutter ist eine Wahrsagerin, sie lebt in einem Haus mit vielen Frauen die dieser Beschäftigung nachgehen und gibt sich bunt, exotisch, exzentrisch, dabei ist sie in ihrem Herzen eigentlich vernünftig. Sie kommt in die Situation, in der sie gegen ihre Mutter rebelliert und zusammen mit den Raven Boys einem Geheimnis auf der Spur ist, immer im Hinterkopf, dass sie lt. einer Prophezeiung ihre wahre Liebe mit einem Kuss töten würde…

Das Buch liest sich flüssig und spannend, die Sprache ist je nach Charakter einfach, gehoben oder umständlich und die Charaktere gut ausgearbeitet.

Der buchstäblich letzte Abschnitt des Buches hat mich etwas verwirrt – er dient höchstwahrscheinlich als Übergang zum zweiten Buch, hat mit den direkt vorangegangenen Geschehnissen aber nichts zu tun. Deshalb schiebe ich Buch 2 gleich hinterher.

Für “Wen der Rabe ruft” gebe ich 08/10 Punkte.

Zitat:

Blue Sargent wusste mittlerweile schon gar nicht mehr, wie oft ihr gesagt worden war, dass sie ihrer wahren Liebe den Tod bringen würde.
Prolog, 1. Satz

Bücher der Reihe:

1. Wen der Rabe ruft – beendet 22.09.2015 – 08/10 Punkte
2. Wer die Lilie träumt
3. Was die Spiegel wissen
4. ?

21.09.2015

{Gehört}: Finderlohn | Stephen King

Autor: Stephen King
Titel: Finderlohn
Reihe: Bill Hodges (2)
Genre: Krimi
Übersetzer: Bernhard Kleinschmidt
Verlag: Heyne, [08.09.2015]
HC, 544 Seiten, 22,99 €
ISBN: 3453270096
Kindle-Edition: 18,99 €
Random House Audio, [05.09.2015]
Spieldauer: 14 Std., 54 Min (ungekürzt)
Sprecher: David Nathan
Regulärer Preis: 15,95 €
im Premium-Abo 14,85 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Besessen bis zum Mord. Der neue große Stephen King.
John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen "Verrat". Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern. Bellamy vergräbt vorerst alles - und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast.
Jahre später stößt der Junge Peter Saubers auf den "Schatz" und unterstützt mit dem Geld bis auf den letzten Cent seine Not leidende Familie. Nach 35 Jahren Haft wird Bellamy entlassen. Er kommt Peter, der nun die Notizbücher zu Geld machen will, auf die Spur und macht Jagd auf ihn. Kann Bill Hodges, den wir als Detective a. D. aus Mr. Mercedes kennen, den Wahnsinnigen stoppen?
Eindringlich und voll abgründiger Spannung gelesen von David Nathan.

©2015 Heyne Verlag, München. Übersetzung von Bernhard Kleinschmidt (P)2015 Random House Audio

Meine Meinung:

Für Leser, denen der Horror von Stephen King zu hart ist, ist diese Trilogie an Detektivromanen mit Bill Hodges wahrscheinlich genau das Richtige. Mittlerweile sind zwei Romane erschienen, und beide habe ich mir im Hörbuch-Format von David Nathan gelesen, gegönnt.

Wenn Leser zu mehr als nur Liebhabern werden, wenn sie sich nicht nur mit dem Protagonisten identifizieren können, sondern eins mit ihm werden und verzweifeln, wenn keine Fortsetzung erscheint, sind sie dann schon besessen? Ich glaube nicht. Die Besessenheit ist erst die Folge davon, wenn man sich nicht von der Verzweiflung lösen kann, den Autor aufsucht und Folgeromane erzwingen will, egal um welchen Preis.

Allein dieses Thema schon sprach mich immens an. Zwar habe ich keinen direkten Lieblingsautoren oder ein absolutes Lieblingsbuch (dafür gibt es schlicht und einfach zu viele hervorragende Werke, die ich zum Teil noch entdecken muss), aber ich neige dazu, beim Lesen in das Buch zu springen und die Story zu leben. Nicht selten bin ich dann am Ende fix und fertig und würde am liebsten eine Fortsetzung lesen, die es nicht gibt. Teilweise kann ich also nachvollziehen, wie Morris Bellamy sich an seinen Lieblingsprotagonisten klammert.

Stephen King erschafft einen Roman, in welchem es nicht nur um die Brillanz eines hervorragenden Schriftstellers geht, seine Leser zu fesseln und ihnen mehr als nur ein paar nette Stunden zu bescheren, es geht auch um einen vergrabenen Schatz, der zudem nicht nur aus unveröffentlichten Manuskripten eben jenes hervorragenden Schriftstellers besteht, sondern auch aus einem ordentlichen Batzen Geld in kleinen Scheinen, so dass nicht nur das Bedürfnis nach geistiger Nahrung, sondern auch das physische Bedürfnis gestillt werden können.

Gerade nach der Tragödie im ersten Band, als der Psychopath mit dem gestohlenen Mercedes einfach in die am Arbeitsamt wartende Menge rast und etliche Menschen tötet oder schwer verletzt, ist der von Peter Saubers entdeckte Schatz der rettende Engel, der nicht nur eine Familie zusammenhält, die zu zerbrechen droht, das Geld in kleinen Dosen verschickt, hilft zudem über die Jahre der Not hinweg.

Peter Saubers ist gerade einmal 13 Jahre alt, als er den Schatz entdeckt. Ich staune und bin wirklich tief beeindruckt, dass der Junge über Jahre hinweg den Mund halten konnte und das Geld in monatlichen 500 $-Sendungen, einem Betrag, der einen nicht reich macht, aber für das Nötigste sorgt, seine Familie unterstützt. Dazu gehört eine Menge Grips und Edelmut. Peter liest selbstverständlich auch den anderen Teil des Schatzes und wird auf eine gesunde Art und Weise zu einem großen Fan des Autors und dessen Protagonisten.

Eine Ode an das Schreiben und das Lesen. Ein Buch voller Spannung und Nervenkitzel. Mir hat der 2. Band besser als der erste, aber nicht so gut, wie seine großen Horror-Schinken gefallen, daher gebe ich 08/10 Punkte, also eine 2+. Zum Sprecher David Nathan brauche ich sicherlich kein Wort mehr zu verlieren, das habe ich in der Vergangenheit zur Genüge getan – King und Nathan sind einfach das perfekte Hörbuch-Duo. Punkt Smiley mit geöffnetem Mund

Bücher der Reihe:

1. Mr. Mercedes – rezensiert 01.10.2014 – 07/10 Punkte
2. Finderlohn – beendet 20.09.2014 – 08/10 Punkte
3. ?

20.09.2015

{Gelesen}: Totes Sommermädchen | B. C. Schiller

klick zu Amazon.de

Autor: B. C. Schiller
Titel: Totes Sommermädchen
Reihe: Tony Braun (0.5)
Genre: Thriller
Verlag: CreateSpace Independent Platform, [09.07.2015]
TB, 374 Seiten, 10,99 €
ISBN: 1514703416
Kindle-Edition: 374 Seiten, 2,99 €
ASIN: B0115BFM0U
kostenlos leihbar via kindleunlimited und Amazon Prime Leihbücherei
gelesen [auf dem Kindle Paperwhite via Prime]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

„Totes Sommermädchen“ ist der neue Tony-Braun-Thriller der Bestseller-Autoren B.C. Schiller. Der Thriller geht 7 Jahre zurück und erzählt den Werdegang von Tony Braun bis zum Chefinspektor. Für neue Leser ist der Thriller der optimale Einstieg in die spannende Welt von Chefinspektor Tony Braun.
Für bestehende Tony Braun Fans, ist es interessant zu erfahren, wie alles begann.

Meine Meinung:

Nicht immer hat man Glück mit einem geliehenen Buch aus der Kindle Bücherei, selbst wenn die Autoren hoch gelobt werden und sogar zu den Unlimited All-Stars gehören, selbst bei 134 Kundenrezensionen zu diesem neuesten Werk 4,3 Sterne abfassen, denn ICH kam aus dem Kopfschütteln überhaupt nicht mehr heraus und hielt nur tapfer durch, um wenigstens einen anständigen Verriss schreiben zu können.

Das einzig Positive, das ich zu diesem Buch zu sagen habe ist, dass die Idee nicht völlig uninteressant war, die Umsetzung jedoch war grauenvoll. Wer von Anfang an aufmerksam gelesen hat, ist bald verwirrt und weiß bereits seit den ersten Seiten, wie zumindest eine Wende, wenn nicht gar zwei, gegen Ende aussehen werden…

Das Buch besteht aus einer Aneinanderreihung von Phrasen, der Schreibstil ist nicht nur abgehackt, sondern passt auch nicht gut zusammen (wenn sich eine Person übergeben muss, dann sollte der Erzähler dies auch so benennen und nicht das umgangssprachliche Wort “Kotzen” verwenden. In der wörtlichen Rede ginge es, aber so nicht; und wie schwankt eine Gestalt “anmutig”?).

Sämtliche Charaktere, einschließlich des Protagonisten Tony Braun, sind flach und schlecht ausgearbeitet, deren Äußerungen und Handlungen oft nicht nachvollziehbar und wecken keinerlei Lust auf eine Fortsetzung. Da die Charaktere so farblos bleiben, gibt es auch keine einzige Figur, mit welcher man sich identifizieren oder die man favorisieren könnte. Spannung ist nur unterschwellig vorhanden und wird ständig durch die merkwürdigen Dialoge torpediert.

Die Themen des Buches sind ausnahmslos Extreme inklusive eines Mediums, das eigentlich gar keins sein will. Die beiden Mordfälle, die auf merkwürdige Weise beide miteinander zu tun haben, sind von einer eiskalten Brutalität.

Nein, mir hat dieses neueste Werk der Autoren überhaupt nicht gefallen. Ich werde kein weiteres von den beiden lesen.

Für die Idee und den Versuch, einen Roman zu schreiben, gebe ich 03/10 Punkte. Bei einer 5-Sterne-Bewertung wäre es nur einer.

Zitate:

1) Aber er musste sie unter allen Umständen finden, denn sie hatte seine Träume mit Beschlag belegt und ließ ihn einfach nicht mehr aus ihren Klauen. Sie war wie eine Spinne, die ihr Netz über ihn geworfen hatte.

2) “Was soll ich machen?”
”Du wirst den Täter auf eigene Faust suchen. Du hast die Kraft dazu, du wirst dich ganz auf deine Intuition verlassen.”

3) Doch solange dieser böse Mann auf freiem Fuß war, würde sie immer die Angst verspüren.

4.) “Es geht um den gesuchten Mann, nach dem überall gefahndet wird”, druckste der Mann umständlich herum…

Bücher der Reihe:

0.5 Totes Sommermädchen – beendet 19.09.2015 – 03/10 Punkte
  1. Töten ist ganz einfach
  2. Freunde müssen töten
  3. Alle müssen sterben
  4. Der stille Duft des Todes
  5. Rattenkinder (erscheint am 08.10.2015)

14.09.2015

{Gelesen}: December Park | Ronald Malfi

klick zu Amazon.de

Autor: Ronald Malfi
Titel: December Park
Übersetzer: Ilona Stangl
Genre: Horror
HC, erscheint am 30.09.2015, 16,99 €
ISBN: 3958350321
Verlag: Luzifer, [25.08.2015]
Kindle-Edition: 500 Seiten, 7,99 €
hier freundlich vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt
ASIN: B00U8MV522
gelesen [auf dem Kindle Paperwhite 3]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Im Herbst 1993 wird das beschauliche Städtchen Harting Farms in Maryland vom Verschwinden mehrerer Kinder erschüttert. Zunächst denken die Bewohner noch an Ausreißer, bis in dem großen, gespenstischen, umwaldeten December Park die erste Leiche eines Mädchens gefunden wird. Die Zeitungen sprechen vom Entführer als Piper, als Rattenfänger, wie in der Sage der Brüder Grimm, weil er gekommen ist, um die Kinder wegzulocken. Doch in den Schulgängen flüstern die Kinder noch viel düsterere Namen. Angelo Mazzone und seine Freunde entdecken eine Verbindung zu dem toten Mädchen und nehmen die Verfolgung des Mörders auf. Die fünf Jugendlichen schwören sich, der Schreckensherrschaft des Pipers ein Ende zu setzen. Doch was als mutiges Versprechen beginnt, entpuppt sich nicht nur als Odyssee in die Düsternis ihrer Heimatstadt und ihrer Bewohner, sondern auch als Selbsterfahrungstrip. In der Dämmerung ist auf den Straßen von Harting Farms jeder verdächtig, und jeder der Jungs könnte das nächste Opfer des Pipers sein. Dieser Coming-of-Age-Thriller ist Ronald Malfis persönlichster Roman, sein Magnum Opus, in das auch eigene Kindheitserinnerungen mit einflossen. Vergleiche zu Stephen Kings Es und zu Dan Simmons Sommer der Nacht drängen sich zwar auf, December Park ist jedoch frei von übernatürlichen Elementen, dennoch nicht minder schaurig.

Meine Meinung:

WOW!

Nein im Ernst! Ich danke dem Luzifer-Verlag vielmals für das Rezensionsexemplar dieses Buches. Das war die beste Lektüre im Genre der spannenden Literatur seit einiger Zeit. Ich bin immer noch überwältigt und aufgewühlt. Alles fühlte sich so echt an, als wäre ich selbst als Angelo dabei. Noch nie habe ich mich derart eins mit einem 15/16jährigen Jungen gefühlt.

Doch nicht nur der Protagonist selbst, auch seine Freunde und andere Charaktere des Romans sind geradezu plastisch dargestellt, als würden wir sie persönlich kennen. Der Autor hat ein unglaubliches Talent, fesselnd zu schreiben. Der Vergleich mit Stephen King in der Inhaltsangabe kommt nicht von ungefähr, auch ich hatte während des Lesens oft die Stimme David Nathans im Ohr, wie er mir das Buch vorliest – und ihn verbinde ich nun immer mit dem Meister des Horrors.

Und dabei ist der Horror oder das Grauen eigentlich fast bis zum Ende nur unterschwellig vorhanden. Keine großen Gewaltszenen mit viel Blut oder grausige Gefechte werden uns geboten. Natürlich gibt es unter Jugendlichen dieses Alters oft Schlägereien, die oft auch böse enden, und auch Angelo erlebt etwas in dieser Hinsicht allein und mit seinen Freunden. Doch in diesem Buch geht es um verschwundene Kinder, um Mord, um Träume, das Erwachsenwerden, Freundschaft, darum Entscheidungen zu fällen, und auch hier, ja auch hier geht es um Liebe. Nicht in dem Sinne des Verliebens, sondern um das Gefühl einem anderen Menschen gegenüber, die Geborgenheit und das Vertrauen.

Dieses Buch habe ich nicht nur gelesen, sondern regelrecht gelebt. Ich bin tief beeindruckt und gebe diesem Überflieger 11/10 Punkte. DANKE!

Zitat:

Im Herbst 1993 legte sich ein dunkler Schatten über Harting Farms. Die Zeitungen nannten ihn den Piper – wie den Rattenfänger aus dem Märchen der Gebrüder Grimm, den Barden, der all die Kinder weglockte. Es gab jedoch auch düsterere Namen. Namen, welche man die Kinder in den Gängen der Stanton School flüstern hörte und die sie in die Holzstühle der Bibliothek wie schmutzige, schauderhafte Geheimnisse ritzten. Die Schulkantine brodelte nur so vor Gerüchten über entflohene Geisteskranke aus Sheppard Pratt und verrückte, nach Kinderblut dürstende Seeleute, die in Baltimore an Land gingen und den Weg in unser verschlafenes Küstenstädtchen fanden.
Erstes Buch, 1. Absatz

übersetzte Bücher des Autors:

1. Tod in Neverland
2. Snow – Die Kälte
3. Die Treppe im See
4. December Park – beendet 14.09.2015 – 11/10 Punkte

12.09.2015

{Gelesen}: Mind Games | Teri Terry

klick zu Amazon.de

Autor: Teri Terry
Titel: Mind Games
Übersetzer: Petra Knese
Genre: Dystopie, Jugendroman, Sci-Fi, Fantasy
Verlag: Coppenrath, [01.07.2015]
HC, 464 Seiten, 17,95 €
ISBN: 3649667126
Kindle-Edition: 464 Seiten, 13,99 €
ASIN: B00U2Q20CS
als gekürzte Hörbuch-Ausgabe bei Audible zu haben
gelesen [auf dem iPad mini via Skoobe]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Die Welt, in der du lebst, existiert nur in deinem Kopf – doch was, wenn jemand mit deinen Gedanken spielt? In Lunas Leben ist jeder online: virtueller Unterricht, Dates und Sport als Avatar, sogar das Parlament tagt digital. Nur Luna bleibt offline. Sie ist eine Verweigerin, seit ihre Mutter vor Jahren in einem Online-Spiel starb. Umso überraschter ist Luna, als sie von der mächtigen Firma PareCo zu einem Einstufungstest eingeladen wird – und einen der begehrten Programmierer-Jobs erhält. Warum hat die Firma so ein großes Interesse an ihr? Als Luna den begabten Hacker Gecko kennenlernt, beginnt sie die von PareCo erschaffene Welt immer mehr zu hinterfragen. Doch dann ist Gecko auf einmal verschwunden, und Luna kann sich nicht mehr an ihn erinnern …

Meine Meinung:

Leben in einer virtuellen Welt, der Körper mit einer Maschine verbunden. Diese Idee ist nicht neu, denken wir nur an die Spiegel-Bücher von Sergej Lukianenko, aber gänzlich anders umgesetzt. In der dystopischen Vorstellung von Teri Terry werden die Besten der Besten aus der jugendlichen Szene bei einem Test herausgefiltert, um sie auf eine Insel zu bringen und dort für den führenden Konzern auszubilden. Die Stellen sind sehr begehrt, doch niemanden hat man je wieder zu Gesicht bekommen. Was geschieht mit ihnen? Und warum wird Luna überhaupt zu diesem Test als Verweigerin eingeladen?

Aus der Ich-Perspektive als Luna geschrieben, fiel es mir leicht, mich in ihre Rolle hinein zu versetzen und mich mit ihr zu identifizieren. Sämtliche Charaktere sind gut ausgearbeitet, zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl, etwas nicht nachvollziehen zu können, seien es Situationen oder Handlungen. Im Gegenteil, ich fühlte mich in meinem Element und genoss es, immer mehr herauszufinden und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Eine interessante Vorstellung, in Gedanken zu programmieren, Codes zu schreiben, Welten zu schaffen und zu verändern. Wer hat nicht schon mal davon geträumt, Dinge allein durch die Kraft unserer Gedanken zu bewegen? Stellt euch nur mal vor, wir lägen bequem zuhause im Bett, an ein Lebenserhaltungssystem und einen Zugang zum Internet angeschlossen und würden lediglich virtuell arbeiten? Nur leider ist das offenbar immer mit Gefahren verbunden – warum sonst das Lebenserhaltungssystem? Andererseits… AUFREGEND !!!

Für mich war dieses Buch bisher das beste ihrer Bücher und sogar ein Überflieger, denn es beinhaltet eigentlich nicht nur dystopische Elemente und Fantasy, sondern hat auch Sci-Fi-Charakter und liegt so absolut auf meiner Linie Smiley mit geöffnetem Mund - daher gebe ich 11/10 Punkte!

Das Buch habe ich über Skoobe.de geliehen. Wer noch nicht dabei ist und einen Monat lang kostenlos lesen möchte, was in der großen Bibliothek so alles angeboten wird, kann dies tun, indem er diesen Gutschein-Code verwendet:

MGMMNKEMP

Zitat:

Gelassen tritt er zurück „Reg dich nicht auf, der tut doch nichts. Der liegt hier immer."
So wie der aussieht, nicht mehr lange. Ich bin entsetzt. Klar, ich habe schon mal Implantat-Junkies gesehen. Aber meistens auf Bildern von Kampagnen, die auf die Gefahren von Implantat-Missbrauch für geistig Eingeschränkte aufmerksam machen sollten. Oder auf Bahnhofsbänken vom Zugfenster aus — aber immer aus weiter Ferne. So nah wie denen heute im Garten und diesem Mann hier war ich bislang noch keinem gekommen.
Mind Games

Bücher der Autorin:

1. Gelöscht – beendet 11.04.2015 – 09/10 Punkte
2. Zersplittert – beendet 13.04.2015 – 09/10 Punkte
3. Bezwungen – beendet 16.04.2015 – 10/10 Punkte
4. Mind Games – beendet 11.09.2015 – 11/10 Punkte

{Gehört}: Layers | Ursula Poznanski

Autor: Ursula Poznanski
Titel: Layers
Genre: Jugendbuch, Thriller
Verlag: Loewe , [17.08.2015]
TB, 448 Seiten, 14,95 €
ISBN: 3785582307
Kindle-Edition: 12,99 €
ASIN: B00XCG17ME
Der Hörverlag, [17.08.2015]
Spieldauer: 12 Std., 44 Min (ungekürzt)
Sprecher: Jens Wawrczeck
Regulärer Preis: 10,95 €
im Premium-Abo 10,19 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Die Wahrheit ist vielschichtig
Der neue Jugendthriller von der "Erebos"-Autorin Ursula Poznanski
Dorian lebt auf der Straße und steckt so richtig in der Klemme: Er fühlt sich von der Polizei verfolgt. Unverhofft hilft ihm ein Fremder und versteckt ihn in einer Villa, wo Dorian Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält. Doch umsonst ist nichts im Leben. Als Gegenleistung soll er geheimnisvolle, versiegelte Werbegeschenke verteilen. Als Dorian eines der Geschenke für sich behält, gerät sein Leben in Gefahr.

©2015 Loewe Verlag GmbH, Bindlach (P)2015 Der Hörverlag

Meine Meinung:

Ursula Poznanski hat mir bisher immer sehr spannende Lese- oder Hörstunden beschert. Ob nun die Jugendbücher wie die Dystopie-Trilogie, “Erebos” oder aber die Bea Kasparsky-Reihe im Thriller-Bereich. So habe ich mir auch ihr neuestes Buch trotz oder gerade wegen der interessanten und weit auseinander driftenden Kritiken im Hörbuch-Format geholt.

Was den Sprecher angeht, war dies auf jeden Fall eine gute Entscheidung. Man nimmt Jens Wawrczeck jede Rolle ab. Wie ein Virtuose führt er uns durch die haarsträubende Story und weckt so in uns doch immer wieder Zweifel, ob wir mit unserer Vermutung richtig liegen und gehen über langatmige Strecken des Nachdenkens leichter hinweg. Hätte ich gelesen, hätte ich da wohl quer gelesen.

Die Idee hat was. Ein auf der Straße lebender Jugendlicher wird in einer sehr merkwürdigen Situation von einem jungen Mann entdeckt und zu einer Villa gebracht, wo er zusammen mit anderen Jugendlichen besser lebt als bei seinem gewalttätigen Vater. Die einzige Gegenleistung, die die Jugendlichen erbringen sollen ist, Flyer mit Spendenaufrufen zu verteilen oder kleine Botendienste zu erledigen. Doch Dorian hinterfragt, rebelliert und gerät langsam in eine lebensbedrohliche Situation.

Zeitweise hatte ich das Gefühl, kein Jugendbuch mit einem 17jährigen Hauptdarsteller, der seine erste Liebe entdeckt, sondern eher ein spannendes Abenteuerbuch für einen 12jährigen zu lesen, mit Drachen, Schlangen, Würmern und anderen Fantasiegebilden bzw. virtuellen Trugbildern. Aktionen waren für mich nicht immer nachvollziehbar, vor allem, weil ich bereits ganz zu Anfang “wusste”, was MIR seltsam vorkam und was ICH hinterfragen würde.

Eine interessante Wendung gab es dann für diejenigen, die nicht mit mir schon sehr früh durchschaut haben, vor wem man sich besser in Acht nehmen sollte und ein Ende, das zum Nachdenken anregen kann.

Das Buch hat Potential, war durchaus spannend, wenn auch mit etlichen Längen, aber nicht so gut, wie all ihre anderen Bücher, die ich bislang gelesen oder gehört habe. Etwas hat gefehlt. Für mich die Glaubwürdigkeit. Die ganze Situation war surreal. – Und eine für mich entscheidende Frage wurde nicht beantwortet: Warum bekam Dorian ständig diese furchtbaren Kopfschmerzen, die immer schlimmer wurden? Was genau war der Auslöser?

Ich gebe 06/10 Punkte oder 65/100.

Bücher von Ursula Poznanski:

1. Erebos – rezensiert 30.05.2015 – 10/10 Punkte
2. Saeculum – rezensiert 08.07.2015 – 07/10 Punkte
3.1. Die Verratenen – rezensiert 22.10.2013 – 10/10 Punkte
3.2. Die Verschworenen – rezensiert 28.10.2013 – 10/10 Punkte
3.3. Die Vernichteten – rezensiert 28.07.2014 – 10/10 Punkte
6. FÜNF – rezensiert 28.02.2013 – 09/10 Punkte
7. Blinde Vögel – rezensiert 16.08.2013 – 09/10 Punkte
8. Stimmen – rezensiert 06.04.2015 – 11/10 Punkte
9. Layers – beendet 09.09.2015 – 06/10 Punkte

{Gelesen}: Löwenmagie | Jennifer Roberson

klick zu Amazon.de

Autor: Jennifer Roberson
Titel: Löwenmagie
Reihe: Der Cheysuly-Zyklus (9)
Übersetzer: Karin König
Genre: Fantasy, Magie
Verlag: Heyne, [1997]
TB, 316 Seiten, z.Z. nur gebraucht oder im Sammelband erhältlich
ISBN: 3453126874
Kindle-Edition: im Sammelband 991 Seiten, 9,49 €
ASIN: B008KA53AE
gelesen [nur mit tollem Lesezeichen von Ela]

Bewertung: 

Klappentext:

Kellin zieht aus, um sich auf sein Schicksal als zukünftiger Muhjar der Cheysuli vorzubereiten, denn eine uralte Prophezeiung schreibt vor, dass >der Löwe mit der Hexe schlafen< müsse, um den ersehnten Erstgeborenen zu zeugen. Die weite Reise führt Kellin an den Ort, an dem die Ihlini-Herrscher hausen, die Erzfeinde der Cheysuli. Und hier finden die Pläne der Vorsehung ein jähes Ende…

Meine Meinung:

Mit diesem Buch ist der Cheysuli-Zyklus abgeschlossen. Viel Magie, unterschiedliche Tahlmorra, Schmerz, Verlust und Grausamkeit fügen sich endlich zu einem großen Ganzen zusammen und lassen uns erkennen, dass nicht nur im Reich der Magie alle Menschen, egal welcher Abstammung und mit welchen Talenten auch immer ausgestattet, doch alle Kinder der Götter und damit Geschwister sind.

Jahrhundertelange Feindschaft gipfelt in Freundschaft, Liebe, Hochachtung und Frieden. So soll es sein.

Wunderbar geschrieben, spannend und obwohl teilweise sehr vorhersehbar, doch ein fantastischer Genuss.

Von mir eine absolute Leseempfehlung für Fantasy-Fans. 10/10 Punkte.

Zitat:

Er war nur halb bei sich, schwebte auf dem schwindenden Bewusstsein dahin, das ihm wenig mehr mitteilte, als dass seine Wunden endlich geheilt und seine gebrochenen Knochen wieder zusammengefügt waren – doch der Geist blieb kraftlos. Er wollte so gern schlafen. Die Erdmagie laugte einen Menschen aus, gleichgültig auf welcher Seite er sich befand.
Kapitel 5, 1. Absatz, S. 49

Cheysuli 9

Bücher der Reihe:

(2007) Dämonenkind (Sammelband)

  • (1984) Wolfsmagie – beendet 24.04.2006 (11/10 Punkte) und 28.04.2015 (08/10 Punkte)
  • (1985) Das Lied von Homana – beendet 02.05.2015 – 08/10 Punkte
(2008) Wolfssohn (Sammelband) (2008) Die Tochter des Löwen (Sammelband) (2008) Kind des Raben (Sammelband)

05.09.2015

{Gelesen}: Ein Gobelin mit Löwen | Jennifer Roberson

klick zu Amazon.de

Autor: Jennifer Roberson
Titel: Ein Gobelin mit Löwen
Reihe: Der Chesuly-Zuklus (8)
Übersetzer: Karin König
Genre: Fantasy, Magie
Verlag: Heyne, [1997]
TB, 286 Seiten, z.Z. nur gebraucht oder im Sammelband erhältlich
ISBN: 3453126831
Kindle-Edition: im Sammelband 991 Seiten, 9,49 €
ASIN: B008KA53AE
gelesen [nur mit tollem Lesezeichen von Ela]

Bewertung: 

Klappentext:

Kellin, Anwärter auf Homanas Thron, soll mit einer Frau der Ihlini einen Erstgeborenen zeugen, wie die uralte Weissagung es verlangt. Doch er wehrt sich gegen sein Schicksal, das ihn mit den Erzfeinden verbände - und ihn seines Lirs berauben würde, jenes magischen Tiers und mystischen Begleiters der Cheysuli.

Meine Meinung:

Nicht jeder ist mit seinem Schicksal einverstanden und lässt sich vorschreiben, was er zu tun und zu lassen hat, vor allem, wenn ihm alle liebgewordenen Menschen genommen werden, sterben. Kellin schwört sich fortan, niemanden mehr zu mögen, niemanden an sich heran zu lassen und verzichtet auch auf seinen Lir, um keinen Bund eingehen zu müssen und letzten Endes daran zu zerbrechen. Er hadert mit den Göttern, will seinen eigenen Weg gehen und muss auf diesem viel er- und durchleben. Was letzten Endes aus ihm wird und ob er der Prophezeiung doch noch dient, erfahren wir erst im letzten Band der Reihe, der nun folgt.

Ich gebe 09/10 Punkte für diesen spannenden Teil mit noch offenem Ende.

Zitat:

“Sommerjahrmarkt”, flüsterte Kellin in seinem Schlafraum und prüfte damit den Klang des Wortes und seinen tieferen Sinn. Dann jubelnd: “Sommerjahrmakrt”
Teil 1, Kapitel 1, erster Absatz

Cheysuli 8

Bücher der Reihe:

(2007) Dämonenkind (Sammelband)

  • (1984) Wolfsmagie – beendet 24.04.2006 (11/10 Punkte) und 28.04.2015 (08/10 Punkte)
  • (1985) Das Lied von Homana – beendet 02.05.2015 – 08/10 Punkte
(2008) Wolfssohn (Sammelband) (2008) Die Tochter des Löwen (Sammelband) (2008) Kind des Raben (Sammelband)
  • (1990) Der Flug des Raben – beendet 04.09.2015 – 10/10 Punkte
  • (1992) Ein Gobelin mit Löwen – beendet 05.09.2015 – 09/10 Punkte
  • (1992) Löwenmagie

04.09.2015

{Gelesen}: Der Flug des Raben | Jennifer Roberson

klick zu Amazon.de

Autor: Jennifer Roberson
Titel: Der Flug des Raben
Reihe: Der Cheysuli-Zyklus (7)
Übersetzer: Karin König
Genre: Fantasy, Magie
Verlag: Heyne, [1997]
TB, 540 Seiten, z.Z. nur gebraucht oder im Sammelband erhältlich
ISBN: 3453126815
Kindle-Edition: im Sammelband 991 Seiten, 9,49 €
ASIN: B008KA53AE
gelesen [nur mit tollem Lesezeichen von Ela]

Bewertung: 

Klappentext:

Nialls Enkel Aidan soll den Löwenthron besteigen und die seit Generationen bestehende Prophezeiung erfüllen. Aber Aidan hat seltsame Träume, und die königliche Familie befürchtet, er sei wahnsinnig und der Krone nicht würdig. Auf der Suche nach einer Ehefrau in fernen Landen begegnen ihm die Geister längst verstorbener Cheysuli-Herrscher. Sie stehen ihm zur Seite und helfen ihm, schwere Prüfungen zu bestehen. Bis Aidan den entscheidenden Fingerzeig erhält und sein Schicksal eine unerhörte Wendung nimmt.

Meine Meinung:

Im Grunde genommen geht es noch immer um zwei gegnerische magische Völker, die Cheysuli und die Ihlini. Beides Kinder der Götter und doch völlig verfeindet, entfremdet. Während die Cheysuli ihr Thalmorra (Schicksal) anerkennen, über alles stellen und den Göttern dienen, um eines Tages die Prophezeiung zu erfüllen und das Volk der Erstgeborenen auferstehen zu lassen, haben sich einige des Ihlini-Volkes dem Gott der Unterwelt verschrieben, von ihm noch mehr magische Fähigkeiten bekommen sowie ein über Jahrhunderte währendes Leben, um das Volk der Cheysuli auszurotten und die Prophezeiung zu verhindern.

Doch im Einzelnen geht es immer nur um eine einzige Blutlinie, nämlich die der Könige oder Mujhare von Homana, dem Herrschersitz der Cheysuli. Und immer wieder scheinen die Ihlini zu triumphieren, indem sie vergewaltigen, verführen und sogar vor dem Mord an Säuglingen nicht zurückschrecken.

Band 7 ist zu Herzen gehend, teilweise wirklich grausam, aber dennoch wunderschön. Spannend, in einer sehr bildhaften Sprache geschrieben, lässt es die Magie knistern und uns Leser mit großen Augen jede einzelne Zeile verschlingen.

Wieder einmal die volle Punktzahl: 10/10 Punkte, und Band 8 muss sogleich folgen :)

Zitat:

Deirdres Sonnenraum war für sie alle zu einem Ort des Trostes geworden. Ein Ort, an dem der Rang keine Bedeutung hatte, ebenso wenig wie Titel und der Akzent, mit dem jemand sprach: Erinnisch, Cheysuli, Homanisch. Es war, wie Aileen empfand, ein Ort, an dem sie sich alle versammeln konnten, ungeachtet ihrer unterschiedlichen Blutlinien, um die schweren, unausgesprochenen Fesseln des Erbes zu teilen. Es hatte nichts mit Magie, Erziehung oder Heimat zu tun. Nur mit dem unumstößlichen Wissen um die Bedeutung der Herrschaft.
Erstes Buch, Kapitel 1, Seite 24

Cheysuli-Zyklus 7

Bücher der Reihe:

(2007) Dämonenkind (Sammelband)

  • (1984) Wolfsmagie – beendet 24.04.2006 (11/10 Punkte) und 28.04.2015 (08/10 Punkte)
  • (1985) Das Lied von Homana – beendet 02.05.2015 – 08/10 Punkte
(2008) Wolfssohn (Sammelband) (2008) Die Tochter des Löwen (Sammelband) (2008) Kind des Raben (Sammelband)
  • (1990) Der Flug des Raben – beendet 04.09.2015 – 10/10 Punkte
  • (1992) Ein Gobelin mit Löwen
(1992) Löwenmagie

03.09.2015

{Gehört}: Fehlfunktion | P. F. Hamilton

Autor: Peter F. Hamilton
Titel: Fehlfunktion
Reihe: Der Armageddon-Zyklus (2)
Genre: Science Fiction
Übersetzer: Axel Merz
Verlag: Bastei Lübbe, [29.02.2000]
TB, 864 Seiten, 9,99 €
Kindle-Edition: 6,99 €
Audible GmbH, [26.03.2015]
Spieldauer: 25 Std., 04 Min (ungekürzt)
Sprecher: Oliver Siebeck
Regulärer Preis: 32,95 €
im Premium-Abo 30,68 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €
Whispersync verfügbar

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Die Besessenen breiten sich scheinbar unaufhaltsam über Lalonde aus. Die Konföderation entsendet eine Flotte, um ihnen Einhalt zu gebieten. Kann sie verhindern, dass der Planet aus dem Universum entführt wird? Oder dass die Besessenen die Welt verlassen und andere Planeten in ihre Gewalt bringen?
Gleichzeitig wird eine alte Frau nach langer Zeit im Exil wieder aktiv, um uralte Rachepläne zu verfolgen. Wenn es ihr gelingt, den Geheimdiensten zu entkommen, droht der gesamten Menschheit eine bis dahin beispiellose Gefahr.
Das Rätsel um die Laymil und den Ruinenring lässt Ione Saldana keine Ruhe. Wo befindet sich der Ursprungsort dieser uralten, vergangenen Rasse? Gelingt es Tranquilitys Forschern, die Datenspeicher zu entschlüsseln, die Joshua Calvert geborgen hat?

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2000 Bastei Lübbe AG. Übersetzung von Axel Merz (P)2015 Audible GmbH

Meine Meinung:

Ich liebe gute Science Fiction, und Peter F. Hamilton ist der König der Space Opera, wie Stephen King der Meister des Horrors ist.

In dieser 6bändigen Reihe geht es, wie der Name der Serie schon sagt, um den Weltuntergang, und zwar kann man selbst zu Zeiten des interstellaren und sogar Antimaterie-Antriebs durchaus von einem biblischen Ausmaß sprechen, die Religionen kommen nämlich nicht zu kurz, und da sogar die Toten Seelen aus der Hölle aufsteigen und die lebenden menschlichen Körper besetzen, seien es nun Adamisten (Menschen, die eine körperliche Aufrüstung ablehnen) oder Edenisten (diejenigen, die ihren Körper zu Kampfmaschinen und Hochleistungsrechnern umgestalten), aber ein einzelner Priester mit seinem Glauben und einem Kreuz zumindest einen Aufschub bewirken kann, haben wir es mit einer Szenerie unbekannten Ausmaßes zu tun.

Auch in diesem Band sind wieder verschiedene Handlungsstränge miteinander verwoben und wechseln sich ab, so dass wir überall einen längeren Blick riskieren können und uns darüber informieren, wie es auf den einzelnen Planeten voran geht, wo bereits von Besessenen die Rede ist, ob und wer aufgehalten werden kann und was unsere Protagonisten so treiben. Natürlich sind bis auf einen Handlungsstrang, der einen Abschluss erfahren haben könnte, noch viele lose Enden vorhanden, die mit absoluter Sicherheit weiterhin meisterlich verwoben und uns Freude bereiten werden.

Mir hat dieser zweite ungekürzte Band wieder sehr gut gefallen – 09/10 Punkte. Oliver Siebeck ist m.E. auch der beste Sprecher, den ich mir für diese Reihe denken kann, schon aus diesem Grund höre ich mir lieber die Bücher an, als sie zu lesen ;)

Bücher der Reihe:

1. Die unbekannte Macht – beendet 31.07.2015 – 10/10 Punkte
2. Funktion – beendet 03.09.2015 – 09/10 Punkte
3. Seelengesänge
4. Der Neutronium-Alchimist
5. Die Besessenen
6. Der nackte Gott
7. Zweite Chance auf Eden (Kurzgeschichten)

01.09.2015

Monatsrückblick: August 2015

2015.08 Lesestatistik

Ein fantastischer Lesemonat liegt hinter mir, habe ich doch sage und schreibe 13 Bücher mit insgesamt 4.465 Seiten gelesen Daumen hoch Smiley mit geöffnetem Mund Das entspricht ca. 145 Seiten pro Tag. Es waren Bücher wie der 5. Band des Cheysuli-Zyklus’ dabei, vom SuB und obendrein 573 Seiten dick, und dann natürlich auch solche wie “Der Puzzlemörder von Zons” mit nur 177 Seiten. Im Durchschnitt hatte ein Buch also 343 Seiten.

Die Bewertung umfasste 04-11/10 Punkte. Im Durchschnitt waren das 8,5 Punkte pro Buch.

Für meine persönliche Reading Challenge in diesem Jahr bedeutet das, dass ich in diesem Monat 3 Bücher vom physischen SuB gelesen habe, nämlich diejenigen, die als “Roman” angegeben sind und 3 Bücher via Skoobe geliehen. Seit Juni leihe ich zusätzlich noch monatlich ein Buch als Prime-Mitglied über die Amazon-Bibliothek. Auch das spart Geld Zwinkerndes Smiley

In diesem Monat tatsächlich gekauft UND gelesen habe ich “Böse Absichten” von Keigo Higashino. Ein Buch, für das ich die volle Punktzahl gegeben habe.

Einen absoluten Überflieger kann ich euch zeigen, und zwar:

►►►   Klickt ihr jeweils auf meine Excel-Tabellen, könnt ihr sie in Originalgröße sehen und lesen ;)
bei Klick auf die Cover gelangt ihr zu meinen Rezensionen

Der Puzzlemörder von Zons” hat sich mir doch tatsächlich als Flop geoutet. Vier Punkte habe ich dennoch gegeben, durch viel Lokalkolorit habe ich ein lohnendes Ausflugsziel und werde mich an die Morde erinnern können.

Kommen wir zu den Hörbüchern:

2015.08 Hörstatistik

Die Hörstatistik sieht jetzt fast so aus, als hätte ich nur 21 Tage lang im August gehört. Dem ist natürlich nicht so. Das letzte Hörbuch umfasst allerdings 25 Stunden, und ich habe es in den September übernommen. Sehr wahrscheinlich höre ich es in dieser Woche zu Ende.

Für die Statistik sind es also “nur” 4 Hörbücher im August mit durchschnittlich 10,5 Stunden Hördauer, also ca. 2 Stunden/Hörtag. Und ich bin ganz überrascht, alle Hörbücher haben Frauen eingelesen!

Ein Hörbuch hat mir sehr gut gefallen, und zwar:

Ein direkter Flop war zum Glück nicht dabei, ich glaube, ein solches Hörbuch würde ich auch abbrechen, sonst werde ich während des Fahrens noch aggressiv Smiley mit herausgestreckter Zunge

►►►   Die für meine Statistik benutzten Programme sind BookCook für meine Bücher und DatuBIX für meine Hörbücher, jeweils in Vollversion.

Für den September habe ich wieder einmal ein Rezensionsexemplar in meiner Leseliste: “December Park” vom Luzifer-Verlag. Ich bin schon sehr gespannt!

Gespannt bin ich auch auf eure Posts, was ihr im August so gelesen und gehört habt Smiley

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...