04.03.2016

{Gelesen}: Die dunklen Wasser von Aberdeen | Stuart MacBride

klick zu Amazon.de

Autor: Stuart MacBride
Titel: Die dunklen Wasser von Aberdeen 
Reihe: Logan McRae (1)
Genre: Schottischer Krimi, Thriller
Übersetzer: Andreas Jäger 
Verlag: Goldmann Verlag [11.09.2006]
TB, 544 Seiten, 8,95 €
ISBN: 3442461650
Kindle-Edition: 7,99 €
ASIN: B00DUVKN5S
hier: via Skoobe geliehen und auf dem iPad & iPhone gelesen 

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon):

Detective Sergeant Logan McRae hat nach neun Monaten im Krankenstand seinen ersten Einsatz, und der könnte nicht schockierender sein: In einem Wassergraben hat man die Leiche des vierjährigen David Reid gefunden. Der Junge wurde erwürgt, seine Leiche grausam verstümmelt. Doch bei diesem Mord bleibt es nicht. Ein Serienkiller, der es auf Kinder abgesehen hat, macht das schottische Aberdeen unsicher. Und Logan weiß, das ihm nicht viel Zeit bleibt, bevor in der Bevölkerung eine Hexenjagd ausbricht …

Meine Meinung:

Schon lange stehen die Bücher von Stuart MacBride auf meiner langen Tapetenrolle von Büchern, die ich unbedingt noch lesen möchte: Schottische aufregende Kriminalromane, genau mein Ding. Und wenn man bedenkt, dass dies sein Debüt ist… WAHNSINN!

Thema sind Kindesentführungen, und zwar nicht irgendwelche, sondern von kleinen Kindern, gerade mal 3-4 Jahre alt. Ein schlimmes Thema, das wohl jeden normalen Menschen berührt und stark mitnimmt. Und wenn dann diese Kinder tot aufgefunden werden, missbraucht und … nein, das sag ich jetzt nicht.

Was MacBride von Anfang an hat, ist dieses gewisse Etwas, versteckt ein paar Andeutungen fallen zu lassen und den Leser dermaßen in Band zu schlagen, dass er begierig weiterliest um zu erfahren, ob seine Vermutung richtig ist…, mehrere Fälle und Schicksale miteinander zu verknüpfen und so eine sehr reale Situation zu schaffen, in der alles möglich scheint und letzten Endes auch noch mehr als einmal Situationen zu skizzieren, in welchem die einem inzwischen ans Herz gewachsenen Ermittler in lebensbedrohliche Situationen geraten… Oh Mann! Ja, da  liest man so lange, bis das iPad bei 10 % Ladekapazität aufgeladen werden und zum iPhone gegriffen und weiter gelesen werden muss…

Hier hat einfach alles gepasst: hervorragend ausgearbeitete Charaktere, die  Arbeit der Detectives , das Menschliche, das Suchen im Heuhaufen, die Verzweiflung, psychische Einlagen und das Gefühl dafür, die Spannung ständig am Laufen zu halten und gegen Ende dann noch ein Stück anzuziehen. Ich bin tief beeindruckt und ziehe meinen Hut (ja ich hab einen, wenn auch gerade nicht auf dem Kopf Winking smile )

Dieses war garantiert nicht der letzte Roman, den ich von Stuart MacBride gelesen habe! – Noch eine Reihe, die ich verfolgen werde *mit schiefem Grinsen resignierend die Schultern zuckt* Angel

Ich gebe die volle Punktzahl: 10/10 Punkten und danke herzlich Skoobe fürs Lesen dürfen Open-mouthed smile

Zitat:

Logan tippte mit dem Finger ans Autofenster. »Ich meine den da. Ob der morgens aufsteht und sich denkt: ›Ich hab’s! – Ich zieh mich so an, dass beim kleinsten Windstoß jeder meinen Hintern sehen kann‹?«
Wie durch ein Zauberwort erfasste in diesem Moment eine Bö den Mini-Kilt, hob ihn an und gab den Blick auf jede Menge weiße Baumwolle frei.

160304 Aberdeen

Bücher der Reihe:

1. Die dunklen Wasser von Aberdeen – beendet 04.03.2016 – 10/10 Punkte
2. Die Stunde des Mörders
3. Der erste Tropfen Blut
4. Blut und Knochen
5. Blinde Zeugen
6. Dunkles Blut
7. Knochensplitter
8. Das Knochenband
9. In Blut verbunden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...