24.06.2016

{Gelesen}: Der Falke von Montabard | E. Chadwick

klick zu Amazon.de

Autor: Elizabeth Chadwick
Titel: Der Falke von Montabard 
Reihe: nein
Genre: historisch, Mittelalter-Roman
Übersetzer: Helmut Splinter 
Verlag: Blanvalet [24.09.2007]
TB, 576 Seiten, 7,00 €
ISBN: 3442367778
Kindle-Edition: 5,99 €
ASIN: B00M9KO0DM

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon):

England im 12. Jahrhundert: Der verwegene Krieger Sabin FitzSimon hat seinen guten Ruf gründlich verspielt. Da bietet ihm Ritter Edmond Strongfist an, ihn ins Heilige Land zu begleiten, um dort dem König von Jerusalem beizustehen. Mit auf die Reise geht Strongfists schöne und kluge Tochter Annaïs. Und als diese verheiratet wird, spüren Annaïs und Sabin plötzlich, dass sie mehr als nur Zuneigung füreinander empfinden ...

Meine Meinung:

Das Buch spielt hauptsächlich in Outremer um 1121, als die Christenheit Andersgläubigen noch mit Macht den eigenen Glauben aufzwingen wollte. Doch obwohl es hier um die Zeit der Kreuzritter geht und auch historische Fakten in diesen Roman integriert wurden, handelt es sich in erster Linie doch um einen Roman, der sogar überraschend leise die Geschichte eines anerkannten Bastards und die seiner späteren Frau erzählt.

Es ist dies also in erster Linie ein historischer Liebesroman ohne die Attribute eines Nackenbeißers. Wer sich für die Kreuzritter und –züge interessiert, sollte dann doch eher zu anderen Büchern greifen. Dennoch erhält der Leser auch hier Einblicke in das Alltagsleben in umkämpften Gebieten.

Der Spannungsbogen ist zwar vorhanden, wird aber nie ungeahnte Höhen erklimmen, dafür wartet das Buch aber auch nicht mit Längen auf. Es bietet gute Unterhaltung und lässt sich durch die in der Erzählform geschriebenen Geschichte sehr gut lesen.

Bei anderen historischen Romanen habe ich es genossen, eine Karte im Anhang zu studieren, um immer genau zu wissen, wo ich mich gerade aufhalte, denn vor 900 Jahren sah es im Morgenland natürlich noch ganz anders aus als heute. Eine heutige Karte würde mir da überhaupt nicht weiterhelfen. Doch leider bietet das Taschenbuch, das ich 2008 für 7 € erworben habe, keine solche Karte.

Von mir gibt es 08/10 Punkte.

Zitat:

“Kann ich denn gar nichts tun?”, sagte sie mehr zu sich. Doch Sabin hatte es gehört.
”Betet für uns, Demoiselle”, sagte er, ohne sich zu bücken oder umzudrehen. “Auch wenn wir nicht schneller sind als sie, lassen sie sich vielleicht davon überzeugen, dass wir bis an die Zähne bewaffnet und nicht so leicht zu überrumpeln sind, wie es den Anschein haben mag.”
S. 73

160624 Montabard

weitere Bücher der Autorin:

Die normannische Braut – rezensiert 17.06.2009 – 09/10 Punkte
Der Falke von Montabard – beendet 24.06.2016 – 08/10 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...