31.12.2017

Jahresrückblick 2017

Nun geht es zu Ende, das Jahr 2017. Es hatte Höhen und Tiefen, ist mit schönen Erinnerungen behaftet und auch mit ein paar Tiefschlägen. Für das neue Jahr wünsche ich mir, dass es weniger Tiefschläge, vor allem gesundheitliche, mitbringt, dafür aber viele schöne Momente mit lieben Menschen.

Neues in diesem Jahr:

  • mein erster Yogakurs via Youtube mit Mady Morrison und später auch bei der VHS an meinem Wohnort
  • 77 km in 4 Tagen den West Highland Way in Schottland gelaufen, bis zum Aus durch ein verletztes Knie beim Wanderpartner
  • mein Slowcooker, der Eintöpfe und Braten einfach perfekt gart
  • zum ersten Mal Baked Oats gegessen – ich LIEBE es

Gestrickt habe ich auch in diesem Jahr nichts. Mir fehlt einfach die Lust. Dafür habe ich ein wenig von meinen Wollvorräten verschenkt.

Aber gelesen habe ich natürlich. Und Dank NetGalley.de und Skoobe wurde mein Geldbeutel geschont. Vielen herzlichen Dank dafür! Leider habe ich durch eine Unachtsamkeit meine “Gehört/Gelesen”-Seite von 2017 mit all den verlinkten Rezensionen geschrottet, so dass ich nun allein auf meine statistischen Werte aus BOOKcook und DatuBIX zurückgreifen muss:

Gelesen habe ich 64 Bücher mit 30.591 Seiten, das sind durchschnittlich 84 Seiten/Tag, mit einer durchschnittlichen Bewertung von 08/10 Punkten.

Es gab 4 Überflieger mit 11/10 Punkten, und zwar

  1. Das flammende Phanton” von Jonathan Stroud
  2. Die gute Tochter” von Karin Slaughter
  3. Instabil: Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen” von Thariot und Sam Feuerbach
  4. Instabil: Die Gegenwart ist nur ein Kartenhaus” ebenfalls von Thariot und Sam Feuerbach

StroudJona_LockwoodCo_

SlaughterK_DieguteToc_

ThariotFeu_InstabilDi_ FeuerbachS_InstabilDi_

171231 2017 gelesene Bücher

Aber auch gehört habe ich einiges. Audible informierte mich per Mail, dass ich zu den Top-Hörern 2017 gehöre, da ich 43 Hörbücher heruntergeladen habe und 32.076 Minuten gehört; mein Lieblingsgenre lautet “Thriller”.

Laut DatuBIX habe ich in diesem Jahr allerdings 47 Hörbücher gehört, wahrscheinlich waren noch 4 in 2016 geladene darunter. Auch hier konnte ich 4 Bücher mit 11/10 Punkten als Überflieger bewerten:

  • Robin. Die Flucht – Hörspiel – Warringham Saga: Das Lächeln der Fortuna von Rebecca Gablé
  • Robin. Die Wende – Hörspiel – Warringham Saga: Das Lächeln der Fortuna von Rebecca Gablé
  • Robin. Die Rückkehr – Hörspiel – Warringham Saga: Das Lächeln der Fortuna von Rebecca Gablé
  • Monster 1983 – die komplette 3. Staffel von Ivar Leon Menger
Waringham1 Waringham2
Waringham3 monster1983-3

Für das neue Jahr wünsche ich mir spannende Bücher und Hörbücher, mal schauen, wie viele es werden Winking smile

prost2018

30.12.2017

{Gelesen}: alias Grace | Margaret Atwood

171224 aliasGrace1
Autorin: Margaret Atwood
Titel: alias Grace
Übersetzerin: Brigitte Walitzek
Genre: Historischer Roman
Verlag: Piper ebooks, [03.7.2017]
Kindle-Edition: 624 Seiten, ASIN: B072VVHY94
auch als HC, TB und HB erschienen
Whispersync for Voice verfügbar
hier: via NetGalley.de auf dem Kindle Paperwhite und über die Kindle-App gelesen
Vielen Dank !!!

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Toronto, 1843: Das junge Dienstmädchen Grace wird mit sechzehn des Doppelmordes an ihren Arbeitgebern schuldig gesprochen. In letzter Sekunde wandelt das Gericht ihr Todesurteil in eine lebenslange Gefängnisstrafe um. Sie verbringt Jahre hinter Gittern, bis man sie schließlich entlässt. Im Haushalt des Anstaltdirektors begegnet sie dem Nervenarzt Simon, der ihrer Geschichte auf den Grund gehen will: Ist Grace eine gemeingefährliche Verbrecherin oder unschuldig? Margaret Atwood hat einen Roman von hypnotischer Spannung geschrieben, der die Geschichte einer realen Gestalt, einer der berüchtigtsten Frauen Kanadas erzählt.

Meine Meinung:

schuldlos oder schuldig?

Der Name der Autorin steht schon ein Weilchen auf meiner “von-diesem-Autor-möchte-ich-auch-unbedingt-mal-etwas-lesen-Liste”. Mit diesem Buch habe ich Dank NetGalley.de nun den Anfang gemacht.

Es geht um eine historisch belegte Figur, nämlich eine der berüchtigtsten Frauen Kanadas, ein Mädchen, das mit 16 Jahren einen Doppelmord verübt haben soll. Sie wurde zu lebenslanger Haft verurteilt, ohne dass ihr die Morde nachgewiesen werden konnten. Margaret Atwood rollt nun die Geschichte rückwärts auf, indem sie eine Story um einen Arzt webt, der versucht, mehr aus Grace herauszubekommen, um letzten Endes vielleicht zu einem Geständnis zu gelangen, nachdem sie schon viele Jahre inhaftiert ist.

Das Besondere an diesem Buch sind der Aufbau und die unterschiedlichen Schreibstile. Die einzelnen Kapitel werden durch Ausschnitte aus den Geständnissen der beiden Angeklagten und anderen historischen Dokumenten sowie Briefwechseln und Gedichten angeführt. Und das sind so einige. Manchmal auch ein bisschen zu viele. Dennoch ist es interessant zu lesen, was die einzelnen Autoren so von sich gaben und auch, mit welchen Methoden man damals zu Werke ging, wie den Angeklagten durch deren Anwälte in den Mund gelegt wurde, was sie zu sagen hatten. So etwas würde es heute nicht mehr geben. Zum Glück!

Immer, wenn Grace zu Wort kommt, ändert sich der Schreibstil in sofern, dass ein Unterschied zwischen den Bevölkerungsschichten ersichtlich wird. Sie spricht, wie sie denkt, manchmal ohne Punkt und Komma und mit einfachen Worten. Und doch ist sie nicht dumm, sondern sehr überlegt. Es ist interessant, ihre Geschichte aus ihrem Mund zu verfolgen. Bis fast zuletzt war ich mir nicht sicher, ob sie nun schuldig oder unschuldig ist.

Historisch belegt, sehr gut recherchiert und durch verschiedene Schreibstile aufgelockert, schafft es die Autorin, ein gewisses Maß an Spannung aufrecht zu erhalten. Die einzelnen Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und liefern ein Kopfkino, das fast schon mit Gerüchen und Empfindungen aufwartet. Dennoch gibt es einige Längen. Und somit gebe ich 08/10 Punkte.

Zitat:

Ich sitze auf dem dunkelroten Samtsofa im Salon des Herrn Direktor, oder vielmehr im Salon der Frau Direktor; es war immer der Salon der Frau Direktor, obwohl die Frau Direktor nicht immer dieselbe Frau ist, da die Direktoren oft an andere Orte versetzt werden.
Kapitel 3, Pos. 144/7545, bei 2 %

171224 aliasGrace2

alias Grace – gelesen 24.12.2017 – 08/10 Punkte

{Gehört}: Gehämmert | Kevin Hearne

171219 EisernerDruide3
Autor: Kevin Hearne
Titel: Gehämmert
Reihe: Die Chronik des Eisernen Druiden (3)
Übersetzer: Wolfram Ströhe
Genre: Fantasy
Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH, [21.03.2015]
Hörminuten: [648 Minuten], ungekürzt
Sprecher: Stefan Kaminski
auch im TB- und eBook-Format erschienen
Whispersync for Voice verfügbar
gehört über die Audible-App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Thor, der nordische Donnergott, ist nicht nur ein Aufschneider und Rüpel, sondern viel schlimmer. Er hat viele Leben vernichtet und unzählige Unschuldige auf dem Gewissen. Atticus O'Sullivan, der letzte Druide, und sein Anwalt Leif unternehmen alles, um diesen nordischen Albtraum ein für alle Mal loszuwerden.

©2015 Klett-Cotta - J.G. Cotta'sche Buchhandlung Nachfolger GmbH, gegr. 1659, Stuttgart. Übersetzung von Wolfram Ströhe (P)2015 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Meine Meinung:

Wie man einen Gott tötet

Stefan Kaminski ist ein begnadeter Stimmenvirtuose, und das ist einer der Gründe, warum ich die ersten Bücher der Reihe im Hörbuch-Format gekauft habe, wenn auch das Zusammenspiel von Kreaturen wie Vampiren und Wehrwölfen, Magie und den verschiedensten nordischen und keltischen Gottheiten nicht so ganz mein Ding ist. Aber, und das muss man dem Autor lassen, langweilig wird es nie.

Mit viel Action und Humor begegnen wir so einigen Gottheiten. Nicht alle meinen es gut. Atticus wird sogar von Jesus selbst gebeten, Thor nicht töten zu wollen, denn es werde so einige Konsequenzen nach sich ziehen, die er nicht abzuschätzen vermag. Allerdings hatte unser Druide bereits ein Versprechen gegeben, sich bei der Tötung ebendiesen Gottes zu beteiligen. Und es ist eine Frage der Ehre, ein einmal gegebenes Versprechen auch zu halten.

Und so kommt es, wie es kommen muss. Viele bekannte Figuren aus den ersten beiden Büchern finden sich zusammen und treten gegen Thor an…

Eine gelungene Fortsetzung der ersten beiden Bände, hervorragend gelesen mit einem Cliffhanger am Ende – von mir gibt es 08/10 Punkte.

Bücher der Reihe:

1. Gehetzt – gehört 25.05.2017 – 09/10 Punkte
2. Verhext – gehört 11.08.2017 – 07/10 Punkte
3. Gehämmert – gehört 19.12.2017 – 08/10 Punkte
4. Getrickst
5. Erwischt
6. Gejagt
7. Erschüttert

14.12.2017

{Gelesen}: Instabil. Die Gegenwart ist nur ein Kartenhaus | Sam Feuerbach & Thariot

171214 Instabil2
Autoren: Sam Feuerbach & Thariot
Titel: Instabil. Die Gegenwart ist nur ein Kartenhaus
Reihe: Instabil (2)
Genre: Mystery, Thriller, Zeitreise
Verlag: Amazon Media EU, [10.12.2017]
Kindle-Edition: 327 Seiten, ASIN: B07825TLR3
auch im TB-Format erschienen
hier: gelesen auf dem Kindle Paperwhite und über die Kindle-App

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Düsseldorf, Februar 2018
Aufgrund der rätselhaften Vorgänge wird Patrick Richter von den Behörden auf den Kopf gestellt. Heraus fällt nur die Wahrheit, die niemand glaubt.
Spezialisten versuchen dem geheimnisvollen Smartphone aus der Zukunft, die Geheimnisse zu entlocken. Doch der größten Herausforderung begegnet Siggi erst im Jahr 2052.

Instabil - Die Gegenwart ist nur ein Kartenhaus

Mit dem Wissen aus der Zukunft nimmt Patrick das Schicksal in die Hand. Er scheitert. Er würde alles dafür tun, es ungeschehen zu machen.
Carsten Grünfeld schaltet sich ein. Die Ereignisse lassen ihm keine andere Wahl. Sein gefährlichster Gegner ist die Zeit.

Meine Meinung:

Nach ein bisschen unerwartet zusätzlicher Wartezeit konnte ich am 10. Dezember endlich Band 2 erstehen und habe das Buch die letzten Tage verschlungen.

Ich bin wirklich fasziniert, mit wie vielen möglichen Gegenwart-Szenarien die beiden Autoren jonglieren und dabei immer alle Lebensläufe neu aufrollen, denn auch durch minimale Veränderungen in der Vergangenheit kann die Gegenwart eine völlig andere sein.

Hier ist die Gegenwart die Zukunft, denn der Gegenwartspart spielt in 2018, und es geht sogar bis ins Jahr 2052. Interessant, was da auf uns zukommen könnte, denn so weit hergeholt sind die Machtkämpfe gar nicht. Geld regiert die Welt.

Humorvoll, oft auch sarkastisch wird der Leser bestens unterhalten. Unerwartete, spannende Action, Dramatik, Lebensgefahr, alles da. Besonders faszinierend sind die Charaktere, die so glaubhaft dargestellt sind, obwohl sich die Umstände ständig ändern. Der Grundcharakter bleibt auch immer erhalten, nur die Reaktionen und Handlungen weichen den Umständen entsprechend ab. So wird Sophies Mutter in einer möglichen Gegenwart eine folgenschwere Entscheidung fällen, die sich in einer anderen überhaupt nicht stellt.

Ich bin sehr gespannt auf das Finale und freue mich bereits jetzt darauf. Werden Sophie und Patrick endlich zueinander finden? Und wird das Phänomen um die Instabilität gelüftet?

Übrigens musste das K11 nun doch geladen werden ;)

Für mich ist auch der Mittelteil der Trilogie ein Überflieger – etwas ganz Besonderes! – 11/10 Punkte.

Zitat:

“Bleib wachsam.”
Susanna wusste die Warnung nicht zu deuten. “Auf wen muss ich achten?”
”Auf Patrick Richter.”
”Warum?”
”Er hat keine Ahnung, was er tut.”
bei 5 %, Pos. 327

171214 Instabil2a

Bücher der Reihe:

- Instabil. Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen – beendet 03.12.2017 – 11/10 Punkte
- Instabil. Die Gegenwart ist nur ein Kartenhaus – beendet 14.12.2017 – 11/10 Punkte
- Instabil. Die Zukunft ist Schnee von gestern – erscheint 2018

Weitere Bücher von Thariot:
Genesis-Reihe:

1. Genesis. Die verlorene Schöpfung – beendet 24.01.2016 – 11/10 Punkte
2. Genesis. Brennende Welten – beendet 15.03.2016 – 10/10 Punkte
3. Genesis. Post Mortem – beendet 21.04.2016 – 11/10 Punkte
4. Next Genesis – beendet 19.07.2016 – 10/10 Punkte

Solarian-Reihe:

1. Solarian. Tage des Aufbruchs – beendet 30.07.2016 – 08/10 Punkte
2. Solarian. Tage der Asche – beendet 14.08.2016 – 10/10 Punkte
3. Solarian. Tage der Stille – beendet 08.09.2016 – 10/10 Punkte
4. Solarian. Tage der Rache – beendet 03.11.2016 – 10/10 Punkte
5. Solarian. Tage der Suche – beendet 06.05.2017 – 10/10 Punkte
6. Solarian. Tage der Ewigkeit – beendet 25.06.2017 – 10/10 Punkte

11.12.2017

{Gelesen}: Die Schnitzel-Jagd | Carine Bernard

191211 Schnitzel-Jagd
Autorin: Carine Bernard
Titel: Die Schnitzel-Jagd. Ein Wien-Krimi
Reihe: Molly Preston ermittelt (3)
Genre: Kriminalroman
Verlag: Knaur eBook, [02.09.2016]
Kindle-Edition: 220 Seiten, ASIN: B01FYMJJIW
auch im TB-Format erschienen
hier: kostenlos von @Topkrimi – vielen Dank!
gelesen auf dem Kindle Paperwhite und über die Kindle-App

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Der neue Kriminalfall von Carine Bernards EU-Ermittlerin Molly Preston in Wien!
Auf Bitten eines Freundes reist Molly diesmal nach Wien, um den Unfalltod eines jungen Mannes aufzuklären. Schnell stößt sie bei ihren Recherchen auf ein Rätsel, das sie auf die Spur eines raffinierten Betrügers führt. Gemeinsam mit Markus Wilhelm rekonstruiert sie die letzten Tage seines Schützlings, der tiefer in die Sache verwickelt ist, als es zunächst den Anschein hat. Molly und Markus erleben eine virtuelle Schnitzeljagd, die nicht nur ihre Geocaching-Kenntnisse herausfordert. Die Verbindung zwischen dem geheimnisvollen »Stifter« und dem Toten ist ebenso ungewiss wie der Ausgang der Jagd …
Ob in der sonnigen Provence, im grünen Yorkshire oder im kaiserlichen Wien – Molly Preston löst ihre Fälle mit Intelligenz, Charme sowie den Mitteln modernster Technik und entführt den Leser ganz nebenbei zu den schönsten Plätzen Europas.

Meine Meinung:

Lokalkolorit pur

Dies ist der erste Krimi der Autorin, den ich gelesen habe, und ich bin angenehm überrascht. Was dieses Buch so besonders macht, sind die diversen Einzelheiten und Details Wiens, wie die Sprache, die Menschen, die Kaffeehäuser und natürlich die Sehenswürdigkeiten. Wer sich für Wien interessiert, kommt hier voll auf seine Kosten und macht mit Molly ihre Sight-Seeing-Tours. Aber auch die Rätsel an sich haben was. Sie haben mit Geocatching zu tun, aber auch anderen interessanten Aufgaben in der IT-Branche.

Bis auf wenige Einblendungen des “grauen Mannes” gibt es nur einen Erzählstrang. Molly und Markus verkörpern die Schnitzel-Jäger, die Protagonisten, die zusammen nicht nur die Rätsel lösen, sondern auch diesen Fall zu lösen suchen. Diese beiden Charakter sind gut aufgebaut, man nimmt ihnen ihre Entscheidungen und Handlungen ab. Mich hat ja besonders fasziniert, dass beiden das Essen und Genießen genauso wichtig ist wie mir. Gern hätte ich mit ihnen die verschiedensten Gerichte probiert.

Der Krimi an sich kam dabei allerdings etwas zu kurz. Im Grunde spielt er sich erst nach dem Rätselraten auf den letzten Seiten ab und birgt auch für Molly eine gehörige Portion Mut und Schrecken. Gestört hat es mich aber nicht sonderlich, denn ich habe mich mehr auf Wien eingelassen und beim Rätselraten mitgefiebert. Auch ohne viel Blutvergießen oder brutale Passagen kommt das Buch gut aus. Und da ich die vorhergehenden Bücher nicht kenne, kann ich aus eigener Erfahrung bekunden, dass man die einzelnen Fälle unabhängig von einander lesen kann.

Das Buch ist somit eine nette Lektüre für zwischendurch mit viel Lokalkolorit. Ich gebe 08/10 Punkte und danke Topkrimi.com herzlich für das kostenlose eBook.

Zitat:

“Miss Molly Preston, I assume?”, fragte er in fast akzentfreiem Englisch.
”Ja, das bin ich”, antwortete Molly auf Deutsch und streckte ihm die Hand hin. “Und Sie sind Herr Wilhelm, nehme ich an?”
Pos. 104/2731, bei 4 %

Bücher der Reihe:

- Der Drachen-Klau. Ein Mallorca-Krimi
- Das Schaf-Komplott. Ein Yorkshire-Krimi
- Die Schnitzel-Jagd. Ein Wien-Krimi – beendet 11.12.2017 – 08/10 Punkte
- Der Lavendel-Coup. Ein Provence-Krimi

09.12.2017

{Gelesen}: Blutzeuge | Tess Gerritsen

171208 Blutzeuge1
Autorin: Tess Gerritsen
Titel: Blutzeuge
Reihe: Rizzoli & Isles (12)
Übersetzer: Andreas Jäger
Genre: Thriller
Verlag: Limes Verlag, [20.11.2017]
Kindle-Edition: 417 Seiten, ASIN: B06XQ4PRKG
auch als gebundene Ausgabe und Hörbuch erschienen
Whispersync for Voice verfügbar
hier: gelesen auf dem Kindle Paperwhite und über die Kindle-App
via NetGalley.de – DANKE !!!

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Sie haben das Böse gesehen – und er lässt sie mit ihrem Blut zahlen.
In Boston wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – in der offenen Handfläche liegen ihre Augäpfel. Die Verstümmelung geschah post mortem, wie bei der Obduktion eindeutig festgestellt wird. Doch die genaue Todesursache bleibt unklar. Kurze Zeit später taucht die Leiche eines Mannes auf – Pfeile ragen aus seinem Brustkorb, die ebenfalls erst nach seinem Tod dort platziert wurden. Beide wurden Opfer desselben Täters, ansonsten scheint es keine Verbindung zwischen ihnen zu geben. Detective Jane Rizzoli von der Bostoner Polizei steht vor einem Rätsel, bis eine Spur sie zu einem Jahrzehnte zurückliegenden Fall von Misshandlungen in einem katholischen Kinderhort führt ...

Meine Meinung:

Endlich wieder ein neuer Fall für das weibliche Helden-Duo Maura Isles und Jane Rizzoli. Doch der Fall ist von Anfang an merkwürdig, denn Maura kann auf die Frage nach der Todesursache einer jungen Horrorfilm-Produzentin keine Antwort geben. Als kurze Zeit darauf ein weiterer mit Pfeilen durchbohrter Toter auftaucht, und sie wieder völlig ratlos ist, steigert sich die Spannung deutlich.

Dass auch das Privatleben der beiden toughen Frauen weitergeht und der Serienjunkie wie ich vor Freude hibbelig weiterliest, gibt der Reihe einen ganz besonderen Reiz.

Handlungsstränge und Erzählperspektiven wechseln sich ab. In einem davon, durch die erste Person Singular, erfahren wir eine ganz besondere Sichtweise. Doch das Hineinschlüpfen fällt schwer, denn diese Person ist… anders. Sie ist teilweise sogar erschreckend emotionslos. Kann sie der Täter/die Täterin sein? Es scheint absurd, und doch…

Wer gern spannende Thriller mit Mordermittlung und Autopsien liest, der wird, selbst, wenn er die Fernsehserie, die auf dieser Reihe basiert, nicht kennt, gern zu einem Buch von Tess Gerritsen greifen, denn Spannung ist garantiert. Oft gibt es einige Nervenkitzel, und selbst die beiden Frauen geraten hin und wieder in Gefahr, dabei sind sie zwar verschieden, beide aber sehr sympathisch. Band 12 ist zwar für mich nicht unbedingt der beste Band aus der Reihe, aber ich habe jede Leseminute genossen.

Gute 08/10 Punkte gibt's von mir.

Zitat:

“Was steht da?”, frage ich.
”’Erinnerst du dich an mich?’ Mehr nicht. Und da ist auch keine Unterschrift.” Sie gibt mir die Karte, doch ich sehe sie nur flüchtig an, denn mein Blick wird plötzlich von dem Strauß selbst angezogen. Von dem Grün, das zwischen die Rosen gesteckt ist…

Pos. 2177/5498, bei 40 %

171208 Blutzeuge2

Bücher von Tess Gerritsen:
Rizzoli & Isles-Reihe:

1. Die Chirurgin – beendet 21.09.2007 – 11/10 Punkte
2. Der Meister – beendet 2007 – 11/10 Punkte
3. Todsünde – gelesen, aber nichts notiert
4. Schwesternmord – gelesen – 11/10 Punkte
5. Scheintot – beendet 26.07.2007 – 11/10 Punkte
6. Blutmale – beendet August 2008 – 10/10 Punkte
7. Grabkammer – beendet 22.06.2009 – 10/10 Punkte
8. Totengrund – beendet 28.11.2010 – 09/10 Punkte
9. Grabesstille – beendet 10.06.2013 – 09/10 Punkte
10. Abendruh – beendet 15.01.2014 – 08/10 Punkte
11. Der Schneeleopard – rezensiert 11.05.2015 – 10/10 Punkte
12. Blutzeuge – beendet 08.12.2017 – 08/10 Punkte

- Leichenraub – rezensiert 15.01.2009 – 10/10 Punkte
- Totenlied – beendet 29.07.2016 – 11/10 Punkte
- Der Anruf kam nach Mitternacht – beendet 06.08.2017 – 07/10 Punkte

{Gehört}: Dystopia | Patrick Lee

171207 Dystopia
Autor: Patrick Lee
Titel: Dystopia
Reihe: Die Zeitpforten-Thriller (2) bzw. Travis Chase (2)
Übersetzerin: Ulrike Thiesmeyer
Genre: Sci-Fi, Zeitreise, Thriller
Verlag: Audible Studios, [20.07.2017]
Hörminuten: [654], ungekürztes Hörbuch
Sprecher: Matthias Lühn
auch im eBook- und TB-Format verfügbar
Whispersync for Voice verfügbar
gehört über die Audible-App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Spring in die Zukunft! Rette die Welt!
Ein unscheinbares Gerät mit ungeheurer Macht: Es stellt eine Schleuse in die Zukunft her. Forscherin Paige Campbell wagt als erste den Blick ins Morgen. Und sieht nichts als eine tote Einöde: Ruinenstädte und Knochenberge. Offenbar steht das Ende der Menschheit schon in wenigen Wochen bevor - es sei denn, Paige und ihr Partner Travis finden heraus, welche Kräfte unsere Zivilisation zu zerstören drohen. Die beiden müssen den Sprung wagen, sie müssen in die Zukunft. Auch auf die Gefahr hin, nicht mehr zurückzukehren.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2012 Rowohlt Verlag GmbH (P)2017 Audible GmbH

Meine Meinung:

Merkt ihr das auch? Irgendwie zieht sich immer ein roter Faden durch die Bücher, die man liest oder hört – immer haben sie entweder mit einem Punkt zu tun, der einen beschäftigt oder aber sie passen in irgendeiner Weise immer zueinander. Bei mir scheint es momentan das Thema Zeitreise zu sein, das sich durch die Bücher zieht. Gut, in dem Fall wusste ich in etwa, was auf mich zukommt, da es Band 2 der Reihe ist.

Durch ein Zwillings-Quaderpaar, das durch “die Pforte” kam, kann man einen Blick in die Zukunft werfen und sogar dorthin reisen. Wie sieht es an dem Fleck Erde in 70 Jahren aus, wo ich gerade bin? Travis, Paige und all die anderen von Tangent erblicken so eine Ruinenstadt, wo keine Menschenseele mehr lebt. Nur Tierlaute sind zu vernehmen. Was ist passiert? Und wann? – Es wird schnell klar, dass sie keine andere Wahl haben, als mittels eines dieser Quader durch die Zeit zu reisen, um das schreckliche Schicksal der Menschheit aufzuhalten. Natürlich sind sie nicht allein, der zweite Quader wird von der Gegenseite genutzt…

Setting ist wieder ein fiktives Amerika mit einem Präsidenten, den es in der Realität nicht gibt. Zum einen spielt die Story etwa in 2014 und zum anderen 70 Jahre in der Zukunft. Es geht um Wissenschaft, einen großen Plan, um Manipulation und Macht, Apokalypse der Zukunft verbunden mit spannendem Agententhriller der Gegenwart. In einem rasanten Tempo geht es von Action zu Action. Wer allerdings auch auf die wissenschaftlichen Nuancen bei einem Sci-Fi-Roman aus ist, kommt womöglich nicht auf seine Kosten. Erklärt wird hier nämlich so gut wie nichts, der Leser/Hörer hat die “Entitäten” so hinzunehmen.

Allerdings gibt es ein großes Ganzes in Gestalt der Story aus dem ersten Band um “das Flüstern”, das in diesem Buch kurz angerissen und weitergeführt wird, ohne dass es diese in sich geschlossene Story berühren würde. Wir dürfen davon ausgehen, dass sie auch im 3. Band weitergeführt und zu einem runden Ende gebracht werden dürfte.

Matthias Lühn hat sich wieder sehr ins Zeug geworfen und die Story mit viel Pathos und Empathie eingelesen, so dass es teilweise zu viel des Guten war. Und leider wird er auch mitten in einzelnen Worten plötzlich leiser, was bei einem Hören im Auto unterwegs durch die Außengeräuschkulisse kaum mehr zu verstehen ist.

Ein spannendes, gutes Buch, das ich ohne Bedenken empfehlen kann. Ich gebe gute 08/10 Punkte.

Bücher der Reihe:

1. Die Pforte – beendet 10.11.2017 – 09/10 Punkte
2. Dystopia – beendet 07.12.2017 – 08/10 Punkte
3. Das Labyrinth der Zeit

- Mind Reader – rezensiert 10.10.2014 – 10/10 Punkte

03.12.2017

{Gelesen}: Instabil: Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen | Thariot & Sam Feuerbach

171203 Instabil1
Autoren: Thariot & Sam Feuerbach
Titel: Instabil: Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen
Reihe: Instabil (1)
Genre: Mystery, Thriller, Zeitreise
Verlag: Amazon Media EU, [413 Seiten]
Kindle-Edition: ASIN: B0772S3CSF, November 2017
auch im TB-Format erschienen
hier: gelesen auf dem Kindle Paperwhite und über die Kindle-App

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Instabil - Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen.

Patrick Richter weiß nicht, wie ihm geschieht. Früh am Morgen wird er von einem Sondereinsatzkommando aus dem Bett gerissen, verhaftet und verhört.
Ihm wird die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Er ist unschuldig, aber die deutschen Behörden kümmert das wenig.
Er wird an das FBI ausgeliefert und soll nach Guantanamo überstellt werden.

Meine Meinung:

Zeitreise, Spannung, Profitgier

Titel und Titelbild weisen dem Leser schon gut die Richtung: instabil wie ein Kartenhaus, und wenn die Vergangenheit noch nicht geschehen sein soll, muss es sich bei dem Kartenhaus um die Zeit handeln. Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht wenigstens einmal die Zeit zurückdrehen würde, um einen begangenen Fehler erst gar nicht zu begehen. 

Alle bislang erfahrenen Theorien tragen auch immer Gefahr in sich, und nur selten lässt sich steuern, in welche Zeit genau man reist. Bei Patrick Richter ist dies nicht anders. Aus heiterem Himmel wird er in seiner Wohnung verhaftet und soll binnen weniger Stunden an die Amerikaner ausgeliefert und nach Guantanamo überführt werden. Noch nicht einmal einen Anruf lässt man ihn tätigen! Doch er ist sich keiner Schuld bewusst. Und wenn der Leser sich weiter in die Geschichte einliest, wird er feststellen, dass Patrick ein Softie ist, kein Macho, eher ein Harmoniesüchtiger, als ein Fanatiker. Jemand, der sich spontan entscheidet und handelt, ohne großartig über die Folgen nachzudenken. So jemand kann einfach kein Terrorist sein!

Das Setting ist genial! Düsseldorf, Wuppertal… quasi umme Ecke, Lokalkolorit pur! Da fühle ich mich heimisch, auch auf dem Düsseldorfer Flughafen, dem vorherrschenden Dreh- und Angelpunkt bei Patrick. Selbst das Figurenpersonal ist perfekt ausbalanciert. Ganz fasziniert habe ich beobachten können, wie sich die einzelnen Vita vor allem bei dieser Marion Fischer und Carsten Grünfeld immer wieder veränderten, wenn in der Vergangenheit etwas Unplanmäßiges geschah. Stimmig, rund, einfach genial.

Dieses K11 Ultra X”schießmichtot” muss ein irres Smartphone sein. Leider habe ich keinen Treffer bei der Onlinesuche erzielt. DAS wäre das ultimative Smartphone, selbst ohne Software aus dem Jahre 2029 und dem persönlichen Assistenten Siggi, den ich nebenbei bemerkt ins Herz geschlossen habe. Einen solchen persönlichen Assistenten möchte bestimmt jeder haben. Nein, ich meine einzig den Akku. Man nimmt das Handy aus der Schachtel, legt die SIM-Karte ein, stellt es an und kann es tage- und nächtelang quasi ständig nutzen. Siggi ist permanent im Standby-Modus und schaltet sich selbsttätig ein, wenn es ratsam scheint – gänzlich ohne Ladekabel und Strom. Wahnsinn!

Ich bin von diesem Buch begeistert, gebe 11/10 Punkte und freue mich auf den 08. Dezember – dann wird Band 2 erscheinen und gleich in meine Bibliothek wandern.

Zitat:

171203 Instabil1b

Bücher der Reihe:

- Instabil. Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen – beendet 03.12.2017 – 11/10 Punkte
- Instabil. Die Gegenwart ist nur ein Kartenhaus – erscheint 08.12.2017
- Instabil. Die Zukunft ist Schnee von gestern – erscheint 2018

Weitere Bücher von Thariot:
Genesis-Reihe:

1. Genesis. Die verlorene Schöpfung – beendet 24.01.2016 – 11/10 Punkte
2. Genesis. Brennende Welten – beendet 15.03.2016 – 10/10 Punkte
3. Genesis. Post Mortem – beendet 21.04.2016 – 11/10 Punkte
4. Next Genesis – beendet 19.07.2016 – 10/10 Punkte

Solarian-Reihe:

1. Solarian. Tage des Aufbruchs – beendet 30.07.2016 – 08/10 Punkte
2. Solarian. Tage der Asche – beendet 14.08.2016 – 10/10 Punkte
3. Solarian. Tage der Stille – beendet 08.09.2016 – 10/10 Punkte
4. Solarian. Tage der Rache – beendet 03.11.2016 – 10/10 Punkte
5. Solarian. Tage der Suche – beendet 06.05.2017 – 10/10 Punkte
6. Solarian. Tage der Ewigkeit – beendet 25.06.2017 – 10/10 Punkte

171203 Instabil1b

02.12.2017

{Gehört}: Tödliche Mitgift | Eva Almstädt

171130 PiaKorittki5
Autorin: Eva Almstädt
Titel: Tödliche Mitgift
Reihe: Pia Korittki (5)
Genre: Kriminalroman
Verlag: Audible Studios, [23.04.2015]
Hörminuten: [557 Minuten], ungekürzt
Sprecherin: Anne Moll
auch im eBook- und TB-Format erschienen
Whispersync for Voice verfügbar
hier: gehört über die Audible-App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de


Inhaltsangabe (Audible):

In einer Hotelsuite in Umbrien wird eine junge Frau bestialisch ermordet aufgefunden. Die Spuren weisen nach Lübeck, wo die Tote vor Kurzem in eine hoch angesehene Familie eingeheiratet hat. War ihr Reisebegleiter tatsächlich ihr Ehemann? Kommissarin Pia Korittki ermittelt in Deutschland und Italien und stößt auf ein schier unglaubliches Motiv. Aber dann nimmt der Fall auch für sie selbst eine dramatische Wendung...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2009 Bastei Lübbe AG (P)2015 Audible GmbH

Meine persönliche Meinung:

Richten wir zunächst den Blick auf das Cover: Es zeigt ein Bauernhaus im Fachwerk-Stil, passend zu den vorhergehenden Büchern, hat daher Wiedererkennungswert für die Reihe, aber für mich hat es absolut nichts mit diesem Band gemeinsam. Ein Großteil des Plots spielt in einem Hotel, Befragungen werden zwar selbstverständlich auch in den jeweiligen Häusern durchgeführt, aber stehen diese in Umbrien, nicht unbedingt der Ort, an welchem man sich Fachwerk vorstellt.

Die Story selbst ist abwechslungsreich mit vielen Irrungen und Wirrungen, auch privaten Wendungen gespickt, ohne diese zu sehr in den Vordergrund zu rücken. Mehrere Handlungsstränge sind gekonnt verwoben und sorgen für Spannung. Nur der Schluss mit der Auflösung kam mir ein bisschen zu abrupt und konstruiert.

Wieder sehr gut von Anne Moll gelesen, war das Hören ein Genuss. Ich gebe 08/10 Punkte.

Bücher der Reihe:

1. Kalter Grund – beendet 16.07.2017 – 09/10 Punkte
2. Engelsgrube – beendet 07.08.2017 – 09/10 Punkte
3. Blaues Gift – beendet 22.09.2017 – 08/10 Punkte
4. Grablichter – beendet 14.10.2017 – 08/10 Punkte
5. Tödliche Mitgift – beendet 30.11.2017 – 08/10 Punkte
6. Ostseeblut
7. Düsterbruch
8. Ostseefluch
9. Ostseesühne
10. Ostseefeuer
11. Ostseetod
12. Ostseejagd

29.11.2017

{Gelesen}: Schwarzer Sand | K. C. Crowe

171128 SchwarzerSand1
Autor: K.C. Crowe
Titel: Schwarzer Sand
Genre: Neuseeland-Krimi
Verlag: Ullstein, [12.05.2017]
Kindle-Edition: 304 Seiten, ASIN: B01MSPDEM1
auch als TB verfügbar
hier: gelesen via NetGalley.de 
vorwiegend über die Kindle-App
Herzlichen Dank an Verlag und NetGalley!

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Neuseeland ist nicht nur unglaublich schön, sondern auch unglaublich gefährlich!

Auf der Nordinsel Neuseelands wird am Strand die Leiche einer unbekannten Frau gefunden. Mit dem schwarzem Sand und der gefährlichsten Brandung des Landes ist Piha Beach ein mythenumwobenes Stück Natur. Inspektor Parnell, mit Krankheit und Tod in der eigenen Familie konfrontiert, nimmt die Ermittlungen auf.

Als ein Sturm aufzieht über dem Land der zwei Inseln, ganz unten, wo die Welt zu Ende geht, ist Parnell dem Mörder auf der Spur. Oder ist es der Mörder, der ihn die ganze Zeit schon nicht aus den Augen gelassen hat?

Meine Meinung:

Bevor das Buch beginnt, erfährt der Leser ein bisschen was über den Autor. Dieser, dessen Pseudonym K. C. Crowe ist, soll ein erfolgreicher Kriminalschriftsteller sein und in Europa leben. Da kein Übersetzer angegeben ist, nehme ich an, er ist Deutscher.

Das Cover und die Idee, einen Kriminalroman vor den Kulissen Neuseelands spielen zu lassen, hat mich gelockt, fasziniert und interessiert. Eine wirklich gute Idee, exotisch und voll im Trend. Die Handlung ist denn auch abwechslungsreich und mit einigen Wendungen bestückt. Dies schafft einen bestimmten Pegel an Spannung, den die Figuren leider nicht schaffen zu halten.

Vor allem dieser Inspektor Parnell ist ein Mann, mit dem ich nicht warm werde: Alkoholiker, vom Leben gebeutelt, mit einer sterbenden Mutter, wie mehr am Rande erwähnt wird, fast schon desillusioniert und alles andere als sympathisch, teilweise schon gewollt gewalttätig.

Und auch der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig. Nicht nur, dass streckenweise fast jeder Absatz mit “Der Inspektor” bzw. “Der Polizist” oder “Parnell” beginnt, oft bestehen die Sätze auch nur aus einem, zwei oder drei Worten. Nichts mit langen Schachtelsätzen. Ich fühlte mich als Leser auch nicht wirklich involviert, ich war nicht mitten drin.

Fazit: Eine tolle Idee vor exotischer Urlaubskulisse, aber nicht gerade gut umgesetzt. Für mich ist dieses Buch 05/10 Punkte wert. Die 2018 erscheinende Fortsetzung werde ich wohl nicht mehr lesen.

buch_u_027

Zitat:

… er wusste, er gab das elende Bild eines Süchtigen ab, er wusste, dass das Telefon gleich klingeln würde. Er wusste, er würde schwanken bei den wenigen Schritten von der Veranda in die Wohnung zurück. Er wusste, er musste darauf achten, nicht gegen die Glasscheiben zu knallen…
Pos. 1222, Kapitel 22

171128 SchwarzerSand2

28.11.2017

{Gehört}: Der Sog der Tiefe | Mark Douglas-Home

171127 SeaDetective2
Autor: Mark Douglas-Home
Titel: Der Sog der Tiefe
Reihe: Sea Detective (2)
Übersetzer: Stefan Lux
Genre: Kriminalroman
Verlag: Audible Studios
Spieldauer: [738 Minuten], ungekürzt
Sprecher: Michael Schwarzmaier
auch im eBook- und TB-Format verfügbar
Whispersync for Voice verfügbar
gehört über die Audible-App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Durch die schmutzige Windschutzscheibe seines Wagens beobachtet Cal McGill eine junge Frau. Ganz reglos schaut sie aufs Meer, eine gefühlte Ewigkeit lang. Cal packt die Neugierde - was hat sie an den entlegenen Strand getrieben, was sucht sie dort?
Seine Neugier mündet in einen neuen Fall, als er herausfindet, dass 26 Jahre zuvor eine andere junge Frau am selben Strand stand, bevor sie ins Meer ging. Laut Angaben der Polizei tötete sie sich selbst und ihr ungeborenes Kind. Doch Cal kommen Zweifel an dieser Version, und bei seinen Nachforschungen stößt er auf eine Küstengemeinde, die beharrlich schweigt. Zu beharrlich.
Band zwei der schottischen Krimireihe um den "Sea Detective".

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2017 Rowohlt Verlag GmbH. Übersetzung von Stefan Lux (P)2017 Audible Studios

Meine Meinung:

Nach dem fulminanten Start der Reihe war ich mächtig gespannt auf Band 2. Cal McGill ist faszinierend. Als Meeresbiologe und Umweltaktivist hat er sich selbständig gemacht und versucht, Verschollene für deren Angehörige zu finden, die sich mit der Tatsache, keine Leiche zu haben, nicht abfinden wollen. Gerade befindet er sich in einer Art Krise, braucht eine Auszeit und verschickt nur noch ablehnende, ausweichende Antworten auf neue Anfragen und macht ein paar Tage Urlaub in Poltown, einem kleinen Ort an Schottlands Küste.

Die zweite Protagonistin ist Violet. Aus ihr bin ich lange nicht so recht schlau geworden. Sie agiert und reagiert in meinen Augen merkwürdig. Sie kommt nach Poltown aufgrund eines anonymen Briefes, der die Identität ihrer Mutter offenbart. Allerdings geht sie bei allen Männern, mit denen sie in Berührung kommt, auf Distanz, vor allem wohl solchen, die ihr gefallen könnten. Eine Ausnahme macht sie bei dem seltsamen alten Duncan.

Im Laufe der Story erfahren wir immer mehr über die Hintergründe, die zu Violets Geburt geführt haben, gehen weiter in die Tiefe und sehen, welche Rolle die einzelnen Personen in dem damaligen Drama gespielt haben. Was auf der Strecke bleibt, sind die besonderen Kenntnisse und Recherchen, die Cal McGill im ersten Band so faszinierend werden ließen. Eine kurze Episode mit Orangen gibt es zwar auch, aber da geht noch was, da ist noch mehr Potential!

Das Hörbuch hat mir gut gefallen, und Michael Schwarzmaier hat wieder sehr gut gelesen. Ich gebe 07/10 Punkte.

Bücher der Reihe:

1. Ein Grab in den Wellen – beendet 27.10.2017 – 09/10 Punkte
2. Der Sog der Tiefe – beendet 27.11.2017 – 07/10 Punkte

23.11.2017

{Gelesen}: Caitlynn–Vollstrecker der Königin | Angelika Diem

171122 Caitlynn
Autorin: Angelika Diem
Titel: Caitlynn – Vollstrecker der Königin
Sammelband 1
Genre: High Fantasy
Verlag: Machandel, [12.10.2017]
TB: ISBN: 3959590717, 376 Seiten
auch als eBook verfügbar
hier: TB im Lesesessel und eBook unterwegs
Mein Dank geht an die Autorin Angelika Diem!

klick zu Amazon.de


Klappentext:

“Du hast dem Wohl deines Bruders Cared zu dienen!”
In diesem Sinne ist Caitlynn dreizehn Jahre lang erzogen worden, hat ihre eigenen Wünsche und ihre magische Gabe unterdrückt. Als ihr Vater jedoch das Leben ihres einzigen Vertrauten für Gareds Eitelkeit opfert, setzt sie sich zum ersten mal gegen ihn zur Wehr. Nicht ahnend, dass die Folgen zehn Jahre später nicht nur ihr Schicksal, sondern auch das ihrer großen Liebe und die Ibjadischen Reiche für immer verändern werden.

Meine Meinung:

High Fantasy ohne Schlachten

Als ich die Nachricht der Autorin bei Facebook sah, ihr neues Buch per Kommentar erhalten zu können, war meine Entscheidung schnell getroffen, denn ich habe immer etwas übrig für gute Fantasy. Rasant schnell machte sich das Taschenbuch auf den Weg zu mir, und ich wiederum wartete nicht allzu lange mit dem Lesen. Ich kaufte mir sogar noch das eBook dazu (für den Schnäppchenpreis von 2,99 € eine überaus gute Investition, um abends, wenn die Augen nicht mehr so wollen, oder unterwegs, lesen zu können).

Das Taschenbuch bietet neben einer wirklich wunderschönen Story noch gezeichnete Karten dieser Welt und am Ende eine Zeittafel.

Die Autorin hat eine fantastische Welt vor meinem inneren Auge erstehen lassen, in der die Menschen vor allem natürlich leben. Die Sprache ist eine einfache, etwas altertümliche, Elektrizität und andere neuzeitliche Errungenschaften gibt es nicht. Dafür eine andere Religion, andere Früchte und Erscheinungen, andere Berufe, Talente die geistiger Natur sind und mit Willensstärke zu tun haben, eine Protagonistin, die ihren Weg geht, und in die ich mich durchaus hineinversetzen konnte, Kriminalfälle, die gelöst werden – das pure Lesevergnügen… wäre es für mich gewesen und durchaus die volle Punktzahl wert, wären da nicht die vielen Fehler gewesen…

Und die Fehler sind nicht nur im eBook vorhanden, sondern auch so gedruckt worden, leider. Es handelt sich um Sätze, in denen das Verb fehlt, dafür aber zwei unterschiedliche Hilfsverben auftauchen, Wortdopplungen, fehlende Subjekte, und das leider recht häufig. Es macht auf mich den Eindruck, als wollte die Autorin später entscheiden, welchen Ausdruck sie verwenden möchte und habe vergessen, die anderen Worte zu löschen.

Als Beispiele seien hier genannt:

Der Einsiedler hob drehte die Handflächen nach außen.

Mittlerweile war der Himmel war fast gänzlich mit dicken, dunklen Wolken überzogen.

Trotz ihres gewölbten Leibes zwängte sich geschickt zwischen dem Baum und ihrem Tisch hindurch.

Ein gutes Lektorat hätte diese Fehler finden müssen. Gab es keines?

Schade. Wären es weniger Fehler gewesen und ich nicht immer wieder aus dieser Welt in die Realität zurück gepurzelt, es hätten 9 oder 10 Punkte werden können. So habe ich mich für 07/10 Punkte entschieden. Immer noch ein gutes Buch, aber halt mit Abstrichen.

buch_u_027

Erster Satz:

Das Mädchen fegte an den Boxen vorbei, dass ihre langen Zöpfe flogen.

171122 Caitlynn1

Angelika Diem ist die Autorin der Kinderbücher über die Hexe Pollonia

Bücher der Reihe:

1. Caitlynn: Vollstrecker der Königin (1) – gelesen 22.11.2017 – 07/10 Punkte
2. Drei Tropfen Dunkelheit: Vollstrecker der Königin (2)

{Gelesen}: Bitch | L. S. Anderson

171123 Bitch1
Autor: L. S. Anderson
Titel: Bitch
Genre: Thriller
Verlag: Knaur,  (Topkrimi), [02.11.2017]
Kindle-Edition: ASIN: B073VBSBSH, 208 Seiten
auch im TB-Format verfügbar
hier: gelesen über die Kindle-App
via Topkrimi und NetGalley.de – Herzlichen Dank!

#Bitch #NetGalleyDE

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Ein verzogenes Luxus-Gör, eine dysfunktionale Familie und drei brutale Gangster – der neue Hard-Boiled-Krimi von L. S. Anderson
Es gibt Muttersöhnchen und es gibt Papamädchen. Muttersöhnchen kann man vergessen, ein Papamädchen macht man sich besser nicht zur Feindin. Die achtzehnjährige Emma Lauenstein ist so ein Mädchen. Sie sehnt sich nach dem Luxus, mit dem ihr Vater sie überhäufte – bis ihre Familie vor vier Jahren auseinanderbrach. Seitdem fühlt sie sich in einem zweitklassigen Leben gefangen. Sie hasst ihre Schule, die sie mehr schwänzt als besucht; sie hasst ihren schmierigen neureichen Stiefvater und ihren pubertierenden Stiefbruder; sie verachtet ihre tablettenabhängige Mutter, die Emmas Vater feige im Stich ließ; und sie hat bei Douglas Hausverbot, weil sie dort einmal zu oft klaute.
Eines Abends gerät Emmas Leben erneut aus den Fugen. Zusammen mit ihrer Familie wird sie von drei Gangstern als Geisel genommen. Doch die Männer ahnen nicht, mit wem sie sich anlegen. Denn Emma ist schlau, zäh und skrupellos. Als es um ihr Überleben, ihre Freiheit und die Chance geht, in die Welt der Reichen und Schönen zurückzukehren, ist sie zu allem bereit …

Meine Meinung:

Titel, Cover und Inhaltsangabe haben mich angesprochen, versprach ich mir doch leichte, locker-flockige Lektüre. Das Leben der Reichen und Schönen interessiert mich zwar nicht, aber da Emma ja nicht mehr zu diesen höher privilegierten Püppchen gehören soll, war ich gespannt darauf, was ein “Papamädchen” ausmacht.

L. S. Anderson ist ein Pseudonym für einen männlichen Schriftsteller. Er scheint ein deutscher Ingenieur zu sein, mehr habe ich aber auch nicht über ihn in Erfahrung bringen können. Er schreibt hier in der ersten Person als Emma und versetzt sich in ein fast 18jähriges Mädchen hinein, was äußerst erstaunlich ist, denn können Männer uns Frauen wirklich verstehen?

Sein Schreibstil ist direkt und schnörkellos, ein sehr gutes Deutsch. Viele Gedankengänge, Fragen und wörtliche Rede führen den Leser durch die groteske Situation einer Geiselnahme mit einigen brutalen Übergriffen. Die einzelnen Figuren sind gut ausgearbeitet. Und auch das Lektorat hat hervorragende Arbeit geleistet – ich habe keine orthographischen oder grammatikalischen Fehler gefunden.

Hat mir aber die Story wirklich gefallen? Nein, nicht wirklich. Ich konnte mich mit keiner einzigen Figur identifizieren, mich in die Story hineinfallen lassen, denn nicht nur Emma machte sie unglaubwürdig. Sicher, das Buch heißt “Bitch”, und eine Schlampe wäre noch eine harmlose Bezeichnung für dieses skrupellose Luder, das mit nicht mal 18 Jahren über Leichen geht und sich nimmt, was sie will. Dazu gehört schon ein gehöriges Maß an Abgebrühtheit, Gewissenlosig- und Zielstrebigkeit. Auch das Verhalten der Polizistin hat mich zum Kopfschütteln gebracht, die Möglichkeit, 1.000 € am Geldautomaten zu ziehen, aber vor allem die Bezeichnung der weiblichen Genitalien. Zum Glück kam das M-Wort nur zwei- oder dreimal vor, wäre es häufiger aufgetaucht, hätte ich abgebrochen.

Ich kann das Buch Männern empfehlen, die gewissen sexuellen Fantasien nachgehen. Für mich ist das eher nichts.

Die Situation, im eigenen Haus überfallen und in Geiselhaft genommen zu werden, ist nicht neu und ist sicherlich auch im realen Leben schon vorgekommen. Aus dieser Situation dann eine solche Story zu weben, das braucht schon ein gewisses Maß an Können. Somit gebe ich nach reiflicher Überlegung 06/10 Punkte.

171123 Bitch2

Erster Satz:

Die Ereignisse, die mein Leben zum zweiten Mal innerhalb von vier Jahren auf den Kopf stellten – oder, genau genommen, wieder auf die Füße-, begannen damit, dass drei Männer durch den Regen über den Rasen unseres Gartens auf das Haus zukamen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...