07.02.2017

{Gelesen}: Kalt | Eric Berg

klick zu Amazon.de

Autor: Eric Berg
Titel: Kalt
Genre: Jugendbuch, Krimi
Verlag: bloomoon, [12.02.2016]
TB: 192 Seiten, 12,99 €, ISBN: 3845812311
Kindle-Edition: 192 Seiten, 10,99 €, ASIN: B01B7YEOPY
hier: Leseexemplar über NetGalley.de vom Verlag – Vielen Dank!
gelesen auf dem Kindle Paperwhite und dem iPhone

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Finnland. Eine abgeschiedene Moorlandschaft. Eine Internatsklasse auf Exkursion. Nacheinander verschwinden beide Lehrer. Niemand weiß, was mit ihnen geschehen ist. Die Anführer der Klasse wollen die neu gewonnene Freiheit nutzen, um mal so richtig Party zu machen, andere möchten die Exkursion lieber sofort abblasen und nach Hause fahren, ein paar sind dafür selbst auf Spurensuche zu gehen, um herauszufinden, wo die Lehrer abgeblieben sind. Der finnische Betreuer Nooa, der von den Jungs bewundert und von den Mädchen umschwärmt wird, scheint immer genau zu wissen, was zu tun ist. Aber ist er wirklich der, für den er sich ausgibt? Als im schönsten Mai noch einmal Schnee fällt und der Winter mit Macht zurückkommt, verschärft sich die Situation. Ein Schüler wird tot aufgefunden. War es wirklich nur ein unglücklicher Unfall oder steckt mehr dahinter? Schließlich überschlagen sich die Ereignisse und niemand in der Gruppe kann mehr genau sagen, wer Opfer und wer Täter ist …

Meine Meinung:

Das ist der zweite Jugendkrimi des Autor, der erste, den ich gelesen habe, und ich bin vom Konzept ziemlich angetan.

Die eigentliche Story wird in der dritten Person auf Franzi fokussiert erzählt, immer wieder unterbrochen von Monologen in der ersten Person einiger Mitschüler und Freunde, die teilweise bei der Klassenfahrt dabei waren und teilweise nicht, jeweils Informationen zu einer anderen Person gebend, wie unten im Zitat zu lesen.

So erfährt der Leser mehr und mehr über die einzelnen Charaktere und kann sich ein Bild von den ins Moor Gefahrenen machen. Jeder der Jugendlichen hat sein Päckchen zu tragen, und so mancher ist ziemlich schräg drauf, so dass das Rätseln darum, wer für die Vorfälle verantwortlich ist, immer wieder neue Nahrung bekommt.

Ich fand das Buch spannend, wenn auch sehr schnell gelesen, da es nur 192 Seiten umfasst und sehe im Nachhinein, wie gekonnt der Autor die verschiedensten Menschen unter einen Hut gebracht hat, die eigentlich kaum etwas von einander wissen und sich oft noch nicht einmal leiden können. Wir begegnen der Schlampe genauso wie dem Homosexuellen, der psychisch Gestörten und dem Menschen, der es gewohnt ist, immer alles zu bekommen, was er will. Eine wirklich gute Mischung! Dazu haben manche Jugendliche auch eine heutzutage gängige Umgangssprache mit “ey krass Alter”, was alles authentischer macht.

Zu mehr als 8 Punkten reichte es in meiner Bewertung dann doch noch nicht, dazu fehlten einfach die Seiten, die Charaktere besser auszufeilen und auch die Story ein bisschen mehr auszuschmücken. Vielleicht eine gute Idee für Jugendliche, denen dicke Wälzer nicht so zusagen. Für mich aber dennoch ein gutes Buch, das mir das finnische Moor jetzt nicht unbedingt schmackhaft gemacht hat Winking smile

buch_u_027

Zitat:

Ich hab gleich gesagt, dass das eine scheiß Idee ist. Hab dagegen gestimmt. Aber auf mich hat ja keiner gehört. Also mal ehrlich, wenn man eine Klassenfahrt macht, dann um Spaß zu haben, nicht um irgendwo am Ende der Welt im Schlamm zu wühlen.
Laura, bei 2 %

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...