03.02.2017

{Gelesen}: Todeszone | Phillip P. Peterson

klick zu Amazon.de

Autor: Phillip P. Peterson
Titel: Todeszone
Reihe: Transport (3)
Genre: Science Fiction
Verlag: Books on Demand [13.12.2016]
TB: 328 Seiten, 10,99 €, ISBN: 3743118637
Kindle-Edition: 330 Seiten, 3,99 €, ASIN: B01N47UOBS
hier: geliehen über die Kindle-Leihbücherei
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Während Russell und die anderen Siedler von New California mit General Morrow und seinen Söldnern um die Unabhängigkeit ihrer Kolonie streiten, taucht eine neue Gefahr auf. Die Transporter entpuppen sich als fürchterliche Waffen, die nicht nur die Menschen auf New California, sondern die gesamte Milchstraße bedrohen.
Eine Gruppe Freiwilliger begibt sich schließlich auf eine Reihe gefährlicher Missionen mit dem Transporter, um der Gefahr entgegenzutreten. Aber am Ende muss sich Russell fragen, wer der größere Feind ist: Die geheimnisvolle Macht hinter den Transportern oder General Morrow.

Meine Meinung:

Nach dem Gemetzel mit den Monstern im zweiten Band geht es im dritten nun wieder vorrangig um den Transport bzw. die Transporter, fremde Welten und die Gefahren, die dort lauern. Aber sie lauern nicht nur auf fremden Welten, sondern kommen auch in Form eines alten Erzfeindes, jenes Mannes, der Russel schon einmal ohne Skrupel auf eine Mission mit unsicherem Ausgang geschickt hat. Dieser Mann geht buchstäblich über Leichen. Und es ist dem Autor hervorragend gelungen, in mir einen Widerwillen gegen diesen Mann zu erzeugen, dass ich gegen ihn ohne mit der Wimper zu zucken rebelliert hätte, würde ich ihm plötzlich gegenüberstehen.

Russel Harris allerdings ist und bleibt unser Superheld. Er behält immer die Nerven, denkt in erster Linie immer an die anderen und kämpft für das Überleben der Siedler und des Planeten. Die Todeszone rückt unaufhörlich näher und es bleiben nur noch Tage, um den neuen Heimatplaneten “New California” vor der endgültigen Zerstörung zu bewahren. Bis zuletzt sieht der Kampf jedoch aussichtslos aus.

Mir haben Idee, Schreibstil und Ausführung wieder richtig gut gefallen. Während ich das zweite Buch als einen schwächeren Zwischenband empfand, gebe ich für diesen wieder 84/100 Punkte. Es hat nicht ganz für 09/10 Punkte gereicht, dennoch ist diese Reihe für Sci-Fi-Fans wirklich zu empfehlen.

Zitat:

Marlene schüttelte den Kopf. “Die Sterne in dieser Zwerggalaxis sind genauso verschwunden wie die in unserer, während die Todeszone voranschreitet. Und da haben wir auch nichts drüber erfahren, trotz unserer Missionen. Und trotz unserer Verluste.” Das letzte Wort flüsterte sie.
Kapitel 26, Seite 240/325, bei 75 %

buch_u_027

Bücher des Autors:

- Paradox – rezensiert 08.11.2015 – 10/10 Punkte

- Transport 1. – rezensiert 18.10.2015 – 84/100 Punkte
- Transport 2. Todesflut – gelesen 10.01.2017 – 08/10 Punkte
- Transport 3. Todeszone – gelesen 03.02.2017 – 84/100 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...