28.03.2018

{Gelesen}: Fever | Deon Meyer

180327 Fever1
Autor: Deon Meyer
Titel: Fever
Reihe: nein
Übersetzerin: Stefanie Schäfer
Genre: Dystopie
Verlag: Aufbau Digital, [09.10.2017]
Kindle-Edition: 692 Seiten, ASIN: B071NFHPMC
auch als HC und ungek. HB erschienen
hier: Leseexemplar vom Verlag via NetGalley.de 
gelesen auf dem Kindle Paperwhite und über die Kindle-App
Whispersync for Voice verfügbar

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

»Ich will vom Fieber erzählen, von unserer Stadt Amanzi – und von dem Mord an meinem Vater Willem.«
Nicolaas Storm fährt mit seinem Vater Willem durch ein vollkommen verändertes Südafrika. Nach einem Fieber, das weltweit fünfundneunzig Prozent der Menschen getötet hat, versuchen die beiden, einen sicheren Platz zum Leben zu finden. Das Land ist in einem Zustand der Gesetzlosigkeit. Gangs ziehen schwerbewaffnet umher, wilde Tiere bedrohen die Menschen. Schließlich aber finden Vater und Sohn einen Platz für eine Siedlung. Andere Menschen stoßen zu ihnen – Abenteurer, elternlose Kinder, ehemalige Soldaten. Sie alle müssen die Gesetze des Überlebens neu lernen. Nico wird zum Schützen ausgebildet. Er verliebt sich in Sofia, die wildeste Frau, die jemals ihre kleine Stadt betreten hat, und er beginnt wieder an eine Zukunft zu glauben. Bis eine Katastrophe passiert...

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich jetzt seit dem 04.03.2018 begleitet. Ja, das war eine ungewöhnlich lange Zeit, und ich habe nicht jeden Tag gelesen, und oft nur wenige Seiten, deshalb habe ich dann in meiner Bookly-App mehr oder weniger alles zusammengefasst. Eine Nacht und einen Tag habe ich mir Zeit gegeben, um mir klar zu werden, wie ich das Buch bewerte. Glaubt mir, das ist mir alles andere als leicht gefallen, denn

… es ist außergewöhnlich. Wir befinden uns in der Zukunft in Südafrika nach einer schlimmen Katastrophe, die ca. 95 % der Menschheit dahingerafft hat und begleiten Nico, seinen Vater und viele Überlebende dabei, wie sie einen Neuanfang wagen und eine demokratische Gesellschaft errichten. Nicos Vater ist der Gründervater, und durch seine Ton-Aufzeichnungen zu der Geschichte des Ortes Amanzi erfahren wir viel über die Menschen der Stadt und die Vorkommnisse vor und nach ihrem Eintreffen.

Was dabei so faszinierend ist, sind die vielen Blickwinkel und Stile, die Aufzeichnungen lesen sich tatsächlich so, als würden viele verschiedene Menschen mit ihren jeweiligen Eigenarten sprechen. Nico wird während dieser Zeit zum Mann. Wir Leser können beobachten, wie er erwachsen wird, sich weiterentwickelt, Entscheidungen trifft.

Wir können einen Blick hinter die Kulissen, die Politik werfen, beobachten die Machtkämpfe und Manipulationen besonders des einen Kontrahenten, erfahren Gesellschaftskritik im Kleinen, doch

… da es so detailreich aufgebaut ist, verfügt es auch über Längen. Das ist vor allem dann hinderlich, wenn nur wenig Lesezeit zur Verfügung steht. So hatte ich selbst dann oft keine Lust, weiterzulesen, weil mich die Story nicht zog. Für mich war das Spannungslevel bis ca. 80 % des Buches im eher niedrigen Bereich mit gelegentlichen Spitzen, erst dann gewann das Buch an Fahrt und gipfelte in einem Showdown, den ich so nicht erwartet hatte.

Weil es mich doch oft sehr gelangweilt und nicht gezogen hat, gebe ich trotz der Besonderheit nur 06/10 Punkte. Es war für mich etwas besser als der Durchschnitt, aber nicht gut genug für eine Note 2. Schade. Ich hoffe, die beiden anderen Bücher des Autors in meiner Bibliothek werden spannender sein.

180327 Fever2

Zitat:

Ich habe im Jahr des Schakals schon gewusst, dass das Ende nah war, schon zu Anfang dieses Jahres, bestimmt schon im Januar. Das Ende von mir, Oom Meklein und Tannie Vytjie.
Kapitel 45, Pos. 3364/9689 bei 35 %

buch_u_027

Meine Bücher von Deon Meyer:

- Fever – beendet 27.03.2018 – 06/10 Punkte

- Der Atem des Jägers – Benny Griessel (1)
- Dreizehn Stunden – Benny Griessel (2)

10.03.2018

{Gehört}: Das Erwachen–Andreas Brandhorst

180310 DasErwachen
Autor: Andreas Brandhorst
Titel: Das Erwachen
Reihe: keine
Genre: Sci-Fi-Thriller
Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH, [02.10.2017]
Hörminuten: [1.223 Minuten], ungekürzt
Sprecher: Richard Barenberg
auch erschienen im TB- und eBook-Format
Whispersync for Voice verfügbar
hier: gehört über die Audible-App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Der ehemalige Hacker Axel Krohn setzt versehentlich ein Computervirus frei, das unzählige der leistungsfähigsten Rechner auf der ganzen Welt vernetzt. Als sich daraufhin auf allen Kontinenten Störfälle häufen und die Infrastruktur zum Erliegen kommt, stößt Axel gemeinsam mit der undurchsichtigen Giselle auf ein Geheimnis, das unsere Welt für immer verändern wird: In den Computernetzen ist etwas erwacht, das stärker ist, als wir je ahnen konnten. Und es scheint nicht mehr aufzuhalten zu sein...

©2017 Piper Verlag GmbH, München (P)2017 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Meine Meinung:

in einem Wort? – BOAH !!!

Als allererstes muss ich ein riesengroßes Lob an den Sprecher Herrn Richard Barenberg loswerden! Was war das für ein genussvolles Hören! Ein Stimmenvirtuose, der nicht nur jedem Charakter eine separate Stimmennuancierung zubilligt, sondern auch Akzente so gekonnt herüberbringt, dass sie völlig authentisch wirken. Der französische von Giselle genauso wie der italienisch, russische… WAHNSINN! Und dass er das Bayrische bewusst draußen vorgelassen hat, untermauert meinen Respekt. Die Leistung ist einfach überwältigend und verdient 11/10 Punkte. Vielen Dank für diesen Genuss! Ich habe mir sofort auch das andere Buch von Brandhorst / Barenberg (siehe unten) gekauft und freue mich aufs Hören Open-mouthed smile

Die Story selbst hat ein brandaktuelles Thema: Maschinenintelligenz (MI), nicht zu verwechseln mit der Künstlichen Intelligenz (KI). Brandaktuell deshalb, weil der Fortschritt mittlerweile rasante Formen angenommen hat, und diese Vorstellung vielleicht nur einen Katzensprung von der Realität entfernt ist. Ich erinnere mich noch an die Zeit der allerersten Handys – ich selbst war erst skeptisch und bin erst später zum Hype gekommen und habe mir ein Nokia 3210 gekauft – inzwischen lasse ich mich von Siri auf meinem iPhone und Alexa über das Echodot mit den neuesten Informationen versorgen, die ich benötige und mich unterhalten in jedweder Form. Selbst mein Lesekonsum hat sich verändert, denn ich lese zu 99 % nur noch digital. Was kommt als nächstes?

Die Vorstellung also, dass sich aus einem Programm heraus mit einem bestimmten Impuls ein Bewusstsein entwickelt, ist gar nicht so weit hergeholt. Was, wenn dieses Bewusstsein feindlich gesinnt ist? Was, wenn es unsere Welt übernimmt und wir die Kontrolle verlieren? Ist dann unsere Zivilisation gefährdet?

Mit so manch einer Wendung, viel Action, vielen Überlegungen und viel Individualität der agierenden Figuren hat mich das Hörbuch hervorragend unterhalten. Einziges Manko: die Charaktere bleiben Actionfiguren ohne große Tiefe und diskutieren meines Erachtens ein bisschen viel hin und her, was für Länge sorgt. Zum Ende hin dann allerdings wird es wirklich so richtig spannend, und man kann das Hörbuch dann nicht mehr abstellen, egal, wie spät es ist.

Daher gebe ich 09/10 Punkten.

Bücher des Autors:

1. Das Erwachen – beendet 10.03.2018 – 09/10 Punkte
2. Die Tiefe der Zeit

03.03.2018

{Gelesen}: Verschwörung in der Camargue | D. Holbe & Ben Tomasson

180303 Carmargue1
Autoren: Daniel Holbe, Ben Tomasson
Titel: Verschwörung in der Camargue
Genre: Thriller, Verschwörung, Vatikan
Verlag: Knaur eBook, Topkrimi, [01.12.2017]
Kindle-Edition: 463 Seiten, ASIN: B07213DGH8
nur im eBook-Format erschienen
hier: Leseexemplar von Topkrimi und NetGalley.de 
gelesen auf dem Kindle Paperwhite und der Kindle-App

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Ein spannender Camargue-Krimi um einen ermordeten Archäologen und religiösen Fanatismus von Daniel Holbe und Ben Tomasson
Einer Tausende Jahre alten Legende zufolge soll von Les-Saintes-Maries-de-la-Mer in der Camargue aus der christliche Glaube in Europa verbreitet worden sein – was der Archäologe Philippe Clairvaux durch Ausgrabungen in der Krypta der dortigen Kirche wissenschaftlich belegen will. Doch dann wird er ermordet. Capitaine Jacques Maillard, Mordermittler bei der Polizei in Arles, übernimmt den Fall und bekommt Unterstützung von der britischen Archäologin Meredith Bedford, die die Grabungen in der Kirche mit dem Ermordeten durchführen wollte. Beide ahnen nicht, dass sie ins Visier einer geheimen Bruderschaft geraten, die Südfrankreich zum neuen Zentrum der katholischen Kirche machen will …

Meine Meinung:

Deutsche Krimi-Autoren sollte man fördern, indem man ihre Bücher liest und anschließend seine Meinung kund tut. Denn auch unser Land bietet großartige Schriftsteller, die Spannung zu erzeugen und ihre Leser in eine andere Welt zu entführen wissen.

Daniel Holbe fungierte schon als “Co-Autor” von Andreas Franz, einem Regionalkrimi-Autor. Doch in dem vorliegenden Buch geht es mal nicht um dessen Figuren, sondern den französischen Mordermittler Capitaine Jacques Maillard, den wir möglicherweise in weiteren Bänden antreffen werden, denn er bietet noch eine ganze Menge Potential. Und ich würde die Bücher sehr gern lesen!

Der Roman hat alles, was ich mir gewünscht habe: eine archäologische Ausgrabung, eine Verschwörung, Spannung, mehrere Tote, aber ohne zu brutal zu werden und die Möglichkeit für uns Leser, als Detektiv mit von der Partie zu sein. Dazu noch eine ganze Menge Lokalkolorit der Camargue, was diesen Teil Frankreichs lukrativ werden lässt, und einiges an biblischem Wissen und solchem, das gern zu den biblischen Überlieferungen gehören möchte.

Die Figuren sind sehr gut dargestellt. Mit Meredith und Jacques habe ich mich rasch angefreundet, und Merediths alten Mentor fand ich auf Anhieb sympathisch. Auch am Schreibstil habe ich nichts zu bemängeln; ich bin der französischen Sprache zwar nicht mächtig, aber mit meinen spärlichen Brocken kam ich hier gut zurecht, und die Landschaft sah ich praktisch plastisch vor meinem inneren Auge. Richtig gutes Kopfkino!

Ein Punkt an der Verschwörung erscheint mir zwar persönlich etwas weit hergeholt, vor allem weil in der heutigen Welt global gesehen nicht mehr der christliche Glaube für Fanatismus sorgt, selbst wenn es um Abspaltungen geht. Aber das hat meiner Freude am Lesen nicht geschadet.

Das Buch macht Spaß; ein Ereignis jagt das andere, an Spannung fehlt es nicht, und dann kommt noch ein fulminanter Showdown! Alle Achtung. Ich bin beeindruckt und gebe 09/10 Punkte.

Zitat:

Keine Zeit ist besinnlicher als die eines erwachenden Tages. Am Horizont erkämpfte sich ein roter, dunstiger Streifen seinen Platz, und in wenig mehr als einer halben Stunde würde die Sonne aufgehen.
Prolog, Erste Sätze

180303 Carmargue1a

--> Daniel Holbe hat die Figuren vom früh verstorbenen Autor Andreas Franz weiterleben lassen und seine Frankfurt-Krimis fortgeführt. Einige wurden Bestseller.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...