18.09.2010

Losgefahren

… sind wir am Sonntag, 05.09.2010 nach einem ausgiebigen Frühstück bei SchwieMu in aller Ruhe. Es war sonnig, und entgegen meiner Prophezeiung, es würde sich noch bedecken und Dover schließlich würde uns mit Regen willkommen heißen, blieb es sonnig und schön.

Dieses Mal habe ich nicht während der Fahrt gestrickt. Wenn ich nicht den Laird mit meinen eigenwilligen Bemerkungen unterhalten habe (“Du hast echt ‘ne Meise unter’m Ponny” – ich hatte halt supergute Laune…), ein wenig Augenpflege betrieben. Das fällt mir überhaupt nicht schwer, wenn mein Schatz fährt. Er hat einen so entspannten Fahrstil, dass ich über kurz oder lang neben ihm einschlafe…

Vor Mitternacht waren wir dann noch in Preston und stiegen im Premier Inn ab. Nächte, die wir auf den Vordersitzen des Wagens verbracht haben und auch das Holiday Inn, das uns beim letzten Besuch ganze 100 £ für eine kurze Nacht abgeknöpft hat, gehören der Vergangenheit an. Im Premier Inn kann man für 29 £ pro Person nächtigen. Dazu kommt dann das Frühstück – für so spartanische Esser wie den Laird kostet das gute 5 £ (er isst im Urlaub lediglich Toast mit Butter und trinkt Kaffee dazu), während ich knappe 8 hinblättern muss für mein cooked English Breakfirst, bestehend aus Spiegelei, Bohnen in Tomatensoße, gegrillten Tomaten und Pilzen, dazu O-Saft und Kaffee. Warum die Leute beim Bringen der Bestellung und dem voll beladenen Teller immer zuerst den Laird im Visier haben, entzieht sich völlig meiner Kenntnis

Derart gestärkt haben wir uns dann am Montag, 06.09.2010 auf den Weg von England nach Schottland gemacht. So gegen 17.00 Uhr waren wir dann in Ford Augustus, haben auf dem neuen Campingplatz dort (der alte hat völlig dicht gemacht, die Besitzer sind in Ruhestand gegangen, wie man uns sagte) unser Zelt aufgeschlagen und uns gleich am Canalside Chip Shop Fish & Chips geholt.

In den Highlands ist es bereits um 20.30 Uhr so dunkel gewesen, dass man ohne Licht selbst im Freien nichts mehr machen konnte und wir somit in unsere Schlafsäcke gekrochen sind und mit unserer Camping-LED-Leuchte noch gelesen haben. – Alles in Allem kann man also sagen, dass wir 2 Tage für die Anreise brauchen…

Den 07.09. haben wir dann in Ford Augustus vertrödelt. Freunde getroffen… sind ein wenig spazieren gegangen und haben uns von der Strapaze der Anfahrt erholt. Also besonders ich, ne… denn ich hatte ja das Meiste zu tun, so bei der Augenpflege

Der 08.09.2010 war unser Skye-Tag. Die ersten 4 Fotos habe ich euch gestern schon gezeigt – heute kommen die nächsten 4. Und wie gestern schon erwähnt, klickt für das komplette unbearbeitete Album bitte auf DIESEN LINK

skye5

Auch dieser Tag war von Sonne geprägt und zeigte uns Skye in seiner besten Pracht. Wenn ich mir jetzt so die Fotos ansehe, gefällt mir Skye immer besser

skye6

Kommt man da nicht ins Schwärmen und Träumen? Die Luft dazu, die Gewissheit, nicht arbeiten zu müssen und alles das tun zu können, wozu man Lust hat… hach… das ist Urlaub!

skye8

Da guckt der Onkel aber böse… - er kann es nämlich gar nicht leiden, abgelichtet zu werden, dabei muss ich doch beweisen, dass wir da waren, nech? Das ist doch wohl sonnenklar! Direkt verboten, dass ich das Foto veröffentliche, hat er mir aber nicht

skye7

Und das letzte Foto heute zeigt uns beide auf Skye – auch wenn ich mich selbst hierauf absolut unfotogen finde… ich glaube, da habe ich so ein debiles Grinsen im Gesicht, weil sich endlich mal wieder jemand erbarmt hat, uns beide zusammen zu knipsen und der Laird sich nicht geweigert, sondern sogar auch gegrinst hat

Diese Fotos sind alle am Fuße des Old Man of Starr gemacht worden – an unserem ersten richtigen Urlaubstag.

>>>Fortsetzung folgt***To Be Continued***Fortsetzung folgt<<<

1 Kommentar:

  1. Egal wie das grinsen aussieht, ich freue mich für euch und das gute Wetter. Ich hoffe mal das hat auch angehalten...

    bis denne
    rebel

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...