17.08.2019

{Gelesen und Gehört}: Plastikfrei | Claudio Russo

190817 Plastikfrei
Autor: Claudio Russo
Titel: Plastikfrei: Wie Sie nachhaltig leben und Kunststoffmüll vermeiden
Genre: Sachbuch, Ratgeber
Verlag: Eigenverlag, [07.08.2019]
Kindle-Edition und Hörbuch: [106 Minuten, 148 Seiten] ungekürzt
Whispersync for Voice verfügbar und genutzt
hier: gelesen und gehört über die Kindle-App auf dem iPhone

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Plastikfrei - Wie Sie nachhaltig leben und Kunststoffmüll vermeiden.

Haben Sie schon von den tödlichen Auswirkungen von Kunststoff gehört? Fühlen Sie sich schlecht und ängstlich, wenn Sie die Bilder von Müllhaufen an Traumstränden sehen? Fühlen Sie sich hilflos und wissen nicht, was Sie ändern können?

Dieses Hörbuch zeigt Ihnen, wie gefährlich Kunststoff ist und gibt Ihnen konkrete Tipps für ein Plastik-freies Leben. Wir können viel verändern, indem wir uns davon bewusst werden, was Kunststoff mit uns macht! Nachhaltigkeit ist hier das Schlüsselwort! Wir fordern Sie heraus Plastikfrei zu leben.

Sagen Sie endlich Tschüss zum Kunststoff und Toxinen und sagen Sie Hallo zu dem gesunden und nachhaltigen Leben!

Lernen Sie in diesem Hörbuch was plastische Verschmutzung ist und wie sich diese auf die Umwelt auswirkt!

Meine Meinung:

Wieder einmal habe ich die Möglichkeit des Whispersync for Voice genutzt und habe hierdurch für beide Medien weniger gezahlt als für das Hörbuch allein zu zahlen gewesen wäre. Mich hat stutzig gemacht, dass auf Amazon die Bewertung nahezu bei 5 Sternen liegt, während es auf Audible nur eine Bewertung mit nur 2 Sternen gibt, allerdings ohne Begründung. Und weil das Thema gerade mehr als brandaktuell ist und ich ohnehin bereits seit langem dabei bin, Müll jedweder Art zu minimieren, habe ich mir dieses kurze Sachbuch sofort auf die Ohren gepackt. Dieses Mal habe ich teilweise gelesen und mir zeitgleich vorlesen lassen. Dabei ist mir aufgefallen, dass die beiden Digitalmedien nicht zu 100 % übereinstimmen. Es stand oft weniger da, als Ilja Rosendahl gelesen hat. Und noch etwas ist mir aufgefallen, das auch gleich beim Lesen des Titels bei Amazon ins Auge fällt: Es wimmelt von Fehlern. Teilweise ist das der Übersetzung geschuldet, denn der Autor ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Deutscher.

Neues hat mir das Sachbuch allerdings nicht erzählt. All die aufgeführten mehrmals wiederholten Punkte sind mir hinlänglich bekannt. Ein plastikFREIES Leben tatsächlich zu führen, gestaltet sich ungeheuer schwierig. Dass sich die komplette Umgestaltung des Lebensstils nicht von heute auf morgen bewerkstelligen lässt, ist sonnenklar, denn es scheitert ja schon an den Tetrapacks für Milch. Was ist aus den guten alten Glasflaschen mit Aludeckel geworden? Wegen der Hygiene dürfen sie nicht mehr verkauft werden. Auf Milch jedoch verzichten mag ich nicht. Ich kaufe schon keinen Kefir mehr, sondern stelle ihn selbst her – das spart auch eine Menge Verpackungsmüll, aber Milch brauche ich nun einmal dazu.

Und wie auch in diesem Ratgeber aufgeführt, erhalten wir unsere Toilettenpapierrollen in Plastikummantelung. Einzeln konnte ich sie noch nirgends kaufen. Da ich schon seit längerem keine Einweg-Getränkeflaschen mehr kaufe, sondern gefiltertes Krahnwasser trinke, fällt zumindest diese zusätzliche Umverpackung zu den Flaschen weg. Außerdem bin ich auf Seife aus natürlichen Rohstoffen in einem Sisal-Säckchen anstelle von Duschgel, Shampoo-Bars statt Plastikflaschen und Deostück ohne Verpackung bzw. Deocreme anstelle von Deo-Roller umgestiegen. Was die Zahnbürste und –pasta betrifft, mag ich allerdings weder auf die in Tablettenform erhältlichen Säuberungsmittel, noch die Bambusbürsten zurückgreifen, sondern bleibe bei meiner elektrischen Zahnbürste und Zahnpasta, die es sogar konzentriert in kleiner Alutube gibt. Vielleicht ändert sich ja auch das Angebot mal zum Umweltbewussten? Ich hoffe und warte darauf.

Der Autor gibt hier Rezepte zum Herstellen von Reinigungsmitteln, damit keine Plastikflaschen mehr gekauft werden müssen. Diese Möglichkeit schiebe ich noch ein bisschen auf. Auch das Tragen von reiner Baumwolle ist nicht so ganz mein Ding. Vielleicht später mal. Im Moment ist es für mich schon schwer genug, ohne Umverpackung einkaufen zu können. Nicht alle Fleischer akzeptieren Tupperdosen wegen der Hygienevorschriften, und wenn ich andere Lebensmittel brauche, wie Nudeln, Reis etc., dann wird das immer in Plastik angeboten. Natürlich gibt es inzwischen auch sogenannte Unverpackt-Läden, allerdings nicht in meiner unmittelbaren Umgebung. Und da fragt sich dann tatsächlich, was für unsere Umwelt schädlicher ist: das Verbrauchen von mehr Benzin oder die Verpackung, die ich leider in den Verpackungsmüll tun muss aber zu Fuß kaufen kann?

Für mich persönlich konnte ich aus diesem Buch nichts Neues erfahren. Und da bei mir auch so gut wie kein Hausmüll anfällt (bis auf Kartoffelschalen, Pfirsichkerne, Tempos und Kaffeefilter z.B.), muss ich in dieser Hinsicht auch nicht an meinem Lebensstil arbeiten. Zurück zu den Baumwolltaschentüchern möchte ich nämlich nicht. Ich schätze die Errungenschaft der Papiertaschentücher sehr! Inzwischen backe ich sogar mein Brot selbst. Obst und Gemüse anbauen kann ich allerdings nicht. Auf meinem Balkon steht zwar ein Töpfchen mit Chilis, aber ob das bei dem Wetter noch was wird? Ich kaufe gern beim Bauern ein, ansonsten möglichst verpackungslos im Supermarkt. Aber ganz ohne geht es eben nicht. Zumindest NOCH nicht.

Aber wer weiß? Wenn mehr Menschen auf die Gefahr für unser Zuhause aufmerksam werden und unseren Kindeskindern noch die Möglichkeit des Überlebens lassen wollen, dann verändert sich vielleicht wirklich noch etwas. Wir MÜSSEN weniger Müll produzieren. Das ist Fakt. Fangen wir an, wenn wir es nicht schon längst getan haben!

Für das Thema, die Denkanstöße und die Tipps, die zumindest teilweise einfach umsetzbar sind, gebe ich dem Buch 06/10 Punkte.

{Gehört}: Lavendel-Tod | Carine Bernard

190813 Lavendelmord
Augorin: Carine Bernard
Titel: Lavendel-Tod
Reihe: Molly Preston ermittelt (1)
Genre: Kriminalroman
Verlag: Knaur, [29.01.2019], Audible Studios [27.06.2019]
Kindle-Edition und Hörbuch: [222 Seiten], [416 Hörminuten], ungekürzt
auch im TB-Format erschienen
Whispersync vor Voice verfügbar und genutzt
hier: gehört über die Audible-App
eBook auf dem iPhone und Kindle Paperwhite

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Blaue Lavendelfelder und der Duft von frischem Blut – ein unterhaltsamer Frankreich-Krimi mit der außergewöhnlichen Ermittlerin Molly Preston, der uns mitten in die atmosphärische Provence entführt.

»Lavendel-Tod« ist die noch einmal vollkommen überarbeitete Neuausgabe des bereits unter dem Titel »Der Lavendel-Coup« erschienenen Werkes der Autorin.
Ein Fall von Wirtschaftskriminalität führt EU-Ermittlerin Molly Preston nach Südfrankreich, in ein beschauliches Dorf zwischen alten Olivenbäumen und den ewig singenden Zikaden. Bei ihren Ermittlungen stößt sie auf geheimnisvolle Zeichen an der Wand einer kleinen Kapelle. Mit der Unterstützung ihres Freundes Charles – seines Zeichens erfolgreicher Krimi-Autor – entschlüsselt sie die Botschaft und erfährt von einem nie geklärten Bankraub. Doch dann gibt es einen Toten, und auf einmal entwickelt sich die Jagd nach dem verschollenen Goldschatz zum Schlüssel für die Lösung ihres aktuellen Falls …

Die Autorin Carine Bernard hat ein Faible für Frankreich und erkundet Land und Leute am liebsten entlang kleiner Nebenstraßen mit dem Campingbus. In ihrem Regional-Krimi »Lavendel-Tod« nimmt sie ihre Leser mit in ihr liebstes Reiseziel: die Provence mit ihren malerischen Dörfern und der vorzüglichen Küche.

»Lavendel-Tod« ist der erste Band der Reihe »Die Lavendel-Morde«, in dem Molly Preston ermittelt.

Meine Meinung:

Die Autorin habe ich beim Wülfrather Lesemarathon kennengelernt, als sie aus diesem Buch vorlas. Allein das Event war schon genial, aber so vielen Lesungen beiwohnen zu können, war wirklich bemerkenswert. Mir hat ihre Lesung so gut gefallen, dass ich mir kurzerhand das eBook, und da das Hörbuch im Bundle für nur kleines Geld zu haben war, auch das Hörbuch gekauft habe.

Eigentlich war angedacht, unterwegs zu hören und in Mittagspause und meiner Mußestunde nach der Arbeit zu lesen, als es aber eine Störung im Mobilfunknetz gab und sich “die Sanduhr totgedreht hat”, bin ich kurzerhand beim Hörbuch geblieben. Sicherlich keine schlechte Entscheidung, da ich kein Französisch spreche und das Buch eine Menge französische Begriffe beinhaltet.

Besonders interessant fand ich die Ausflüge in die französische Küche, denn Molly aß verschiedenste Gerichte während ihres Aufenthalts in der Provence. Da ich noch nie in Frankreich war (von Durchreisen einmal abgesehen), weiß ich nur, was die meisten Menschen wissen: dass es in Frankreich Baguette, Café Au Lait, Croissants und unheimlich viele verschiedene Sorten von Käse gibt, dass viel Wein getrunken wird, oft auch in Kombination mit dem Käse (was wiederum bei Migräne-Anfällen nicht gut sein soll), und aus anderen Romanen vom Pastis-Konsum. Neu war deshalb für mich, dass bei der Französischen Pizza keine Tomatensauce auf den Teig gestrichen und im Allgemeinen wohl viel Brot gegessen wird.

Der Sprecher Jürgen Stockerl hat denn auch gut gelesen, und ich hatte meine Freude an dieser leichten Lektüre, die ohne große Verwicklungen und Charakterfacetten auskommt. Das Rätselraten im Zuge der Schatzsuche macht Spaß, die Story ist spannend, das Konzept einfach und durchaus auch in späten Abend- oder Nachtstunden zum Verschlingen geeignet, ohne befürchten zu müssen, um den Schlaf gebracht zu werden.

Mir hat das Buch gut gefallen, so dass ich sicherlich nicht Nein zur Fortsetzung sagen werde. – 07/10 Punkte gibt es von mir.

Bücher der Reihe:

1. Lavendel-Tod – beendet 13.08.2019 – 07/10 Punkte
2. Lavendel Gift – erscheint am 01.10.2019

15.08.2019

{Gehört}: Einladung zum Mord | J.D. Robb

190809 EveDallas14
Autorin: J. D. Robb (Nora Roberts)
Titel: Einladung zum Mord
Reihe: Eve Dallas (14)
Übersetzerin: Uta Hege
Genre: Thriller, Leidenschaft, Sci-Fi
Verlag: Audible Studios, [10.10.2013]
Spieldauer: [868 Minuten], ungekürzt
Sprecherin: Tanja Geke
auch im eBook-, HC- und TB-Format erschienen
Whispersync for Voice verfügbar
gehört über die Audible App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Manche tun diese Arbeit voller Eifer, andere voller Gleichmut, und wieder andere betrachten Mord als ein Werk der Liebe! Als Walter Pettibone um genau 19.30 Uhr abends von der Arbeit nach Hause kommt, wird er von über hundert Gästen erwartet. Die eigentliche Überraschung steht ihm allerdings noch bevor. Um 20.45 Uhr reicht ihm eine Frau mit grünen Augen und rotem Haar ein Glas Sekt. Ein Schluck davon, und Walter fällt tot um. Niemand kennt die mysteriöse Fremde - bis auf Eve Dallas, die ermittelnde Polizistin...
Rache ist süß. Aber oftmals bitter im Geschmack...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2008 Random House Verlagsgruppe (P)2013 Audible Studios

Meine Meinung:

Auch in diesem 14. Fall brilliert Eve Dallas wieder durch ihre Zähigkeit, Unerschrockenheit und ihren Spürsinn. Eine Frau, die sie vor Jahren mithalf hinter Gitter zu bringen, tüftelt einen perfiden Plan aus, um sich an Eve zu rächen und geht dabei buchstäblich über Leichen. Als Eve erkennt, wer ihr eigentliches Opfer zu sein scheint, gönnt sie sich kaum eine Pause und geht bis an ihre Grenzen, stellt sich sogar ihrer Vergangenheit ein weiteres Stück.

Privat lernt sie die Eltern von Peabody kennen und schätzen und zeigt auf ihre etwas schroffe Art, wie gern sie ihre Assistentin hat, denn diese darf ihren ersten Fall allein lösen, wenn er auch schon etwas älter ist. Aber Peabody beweist einen guten Riecher und braucht nur einen winzigen Schubs in die richtige Richtung, als sie an sich selbst zu zweifeln beginnt.

Natürlich klärt Eve den Fall, und es macht Spaß, ihr bei den Ermittlungen zuzuhören und gelegentlich an ihrer Leidenschaft teilzuhaben.

Von Tanja Geke wurde auch dieses Hörbuch hervorragend eingelesen. Ich würde mir keine andere Sprecherin wünschen. Robb und Geke sind ein solch brillantes Team, wie King und Nathan. Ich bin reineweg begeistert und gebe 09/10 Punkte.

Bücher der Reihe:

- Rendezvous mit einem Mörder – rezensiert 22.02.2012 – 07/10 Punkte
- Tödliche Küsse – beendet 05.01.2016 – 08/10 Punkte
- Eine mörderische Hochzeit – beendet 28.05.2016 – 09/10 Punkte
- Bis in den Tod – beendet 11.06.2016 – 09/10 Punkte
- Der Kuss des Killers – beendet 22.08.2016 – 08/10 Punkte
- Mord ist ihre Leidenschaft – beendet 26.11.2016 – 09/10 Punkte
- Liebesnacht mit einem Mörder – beendet 23.03.2017 – 09/10 Punkte
- Der Tod ist mein – beendet 18.05.2017 – 09/10 Punkte
- Ein feuriger Verehrer – beendet 25.08.2017 – 09/10 Punkte
- Spiel mit dem Mörder – beendet 17.11.2017 – 08/10 Punkte
- Sündige Rache – beendet 13.04.2018 – 08/10 Punkte
- Symphonie des Todes – beendet 11.09.2018 – 08/10 Punkte
- Das Lächeln des Killers – beendet 31.01.2019 – 09/10 Punkte
- Einladung zum Mord – beendet 09.08.2019 – 09/10 Punkte
- Tödliche Unschuld
- Der Hauch des Bösen
- Das Herz des Mörders
- Ein gefährliches Geschenk
- Im Tod vereint
- Tanz mit dem Tod
- In den Armen der Nacht
- Stich ins Herz
- Stirb. Schätzchen. Stirb
- In Liebe und Tod
- Sanft kommt der Tod
- Mörderische Sehnsucht
- Sündiges Alibi
- Im Namen des Todes
- Tödliche Verehrung
- Süßer Ruf des Todes
- Sündiges Spiel
- Mörderische Hingabe
- Verrat aus Leidenschaft
- In Rache entflammt
- Tödlicher Ruhm
- Verführerische Täuschung

03.08.2019

{Gelesen}: Versunken | Cheryl Kaye Tardif

190802 Versunken
Autorin: Cheryl Kaye Tardif
Titel: Versunken
Reihe: nein
Übersetzerin: Nicole Lischewski
Genre: Thriller, Mystery, Liebesroman
Verlag: Luzifer-Verlag, [15.05.2017]
Kindle-Edition: ASIN: B01EK0INOA, 332 Seiten
hier: Geschenk vom Luzifer-Verlag fürs Einsenden einer Rezension
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Zwei Fremde, zwei Schicksale, eine Angst.
Kummer und Verlust sind Marcus Taylors tägliche Begleiter geworden. Erst verlor er durch einen tragischen Autounfall seine Frau und seinen Sohn, wenig später durch Depressionen und Tablettensucht auch noch seine vielversprechende Karriere als Rettungssanitäter. Nun arbeitet er als Telefonist in der Notfallzentrale – für ihn der einzige Weg, etwas von seiner Schuld zurückzuzahlen. Bis er einen Anruf bekommt. Von einer Frau, die in ihrem Auto eingeschlossen ist …
Rebecca Kingston sehnt sich nach diesem Wochenendausflug, an dem sie in Ruhe über die drohende Scheidung von ihrem gewalttätigen Ehemann nachdenken will. Doch als sie ein mysteriöser Lastwagen von der Straße und in einen Fluß abdrängt, findet sie sich eingeklemmt hinter dem Lenkrad ihres Wagens wieder. Weder kann sie sich befreien, noch ihren beiden Kindern auf der Rückbank helfen. Ihr einziger Rettungsanker ist ihr Handy, dessen Batterie zur Neige geht, und die beruhigende Stimme eines Fremden, der ihr verspricht, dass alles gut werden wird …

Meine Meinung:

Dieser Roman hat viel Potential. Die Autorin mixt einige Genres zusammen, wie z.B. Thriller, Mystery und Liebesroman, außerdem befasst sie sich intensiv mit dem Thema Sucht und Suchtberatung.

Es hätte ein richtig gutes Buch werden können, wenn sich die Autorin etwas mehr Mühe bei der Recherche gegeben und sich nicht ständig in Widersprüche verstrickt hätte. Außerdem wäre ein stetig ansteigender Spannungsbogen von Nutzen gewesen.

Zwar war der Einstieg, der Prolog, richtig gewählt, denn er beleuchtet die kurze Zeitspanne, als der Wagen von Rebecca im Fluss bereits untergegangen ist und Marcus pitschnass am Ufer steht, gefangen in seiner eigenen Vergangenheit, dem Cop John Zur Rede und Antwort stehend. Nur mit einem kurzen Satz, nämlich, dass es an diesem Tag keine Toten zu beklagen gab, wird die Spannung gedrosselt.

Rebecca selbst scheint sich nicht wirklich entscheiden zu können, ob sie ihrem sie schlagenden Mann verzeihen, oder froh über die von ihr! eingereichte Scheidung sein sollte. Ihr Verhalten ist oft sehr naiv, widersprüchlich und nicht nachvollziehbar. Des weiteren ist mir unbegreiflich, dass ein drogensüchtiger, unter Schlaflosigkeit leidender, ehemaliger Rettungssanitäter einem ermittelnden Beamten erklären muss, wie dieser vorzugehen hat. Ich hatte oft den Eindruck, dass John Zur erst dann auf neue Ideen kam, wenn Marcus ihn darauf brachte.

Außerdem ist mir aufgefallen, dass die Übersetzerin oder aber das Lektorat Worte vergessen und sogar die Reihenfolge durcheinander gebracht hat, nicht nur einmal.

Das alles mindert das Lesevergnügen. Allein dies ist der Grund dafür, dass ich in meiner Freizeit oft etwas anderes getan hab, als zu lesen. Das Buch zog mich nicht. Aber es hat wie gesagt Potential. Die Vermischung der Themen ist interessant, an der Umsetzung hat es allerdings gehapert. Auch das Gipfeln in eine Liebesbeziehung hatte kitschigen Charakter und mich nicht wirklich überzeugt.

Nach reiflicher Überlegung gebe ich 06/10 Punkte und bedanke mich beim Luzifer-Verlag.

PS: Den Titel für dieses Buch gibt es übrigens schon, von Sabine Thiesler. Gehört und rezensiert habe ich es auch: HIER GEHT ES ZUR REZENSION

190802 Versunken_

- Versunken – beendet 02.08.2019 – 06/10 Punkte

19.07.2019

{Gelesen}: Die mechanischen Kinder 1: Die Jagd beginnt | Luzia Pfyl

190719 Frost&Payne1
Autorin: Luzia Pfyl
Titel: Die mechanischen Kinder 1: Die Jagd beginnt
Reihe: Frost & Payne (1-3)
Genre: Steampunk, Fantasy, Sci-Fi
Verlag: Greenlight Press
eBook: [22.05.2017], 368 Seiten,
Teile erscheinen digital etwa alle zwei bis drei Monate
in dieser Version als TB erschienen
hier: gelesen auf dem Kindle Paperwhite
mein Dank geht an NetGalley.de 

klick zu Amazon.de
klick zu Thalia.de

Inhaltsangabe (NetGalley):

Die ehemalige Diebin Lydia Frost eröffnet eine Agentur für Verlorenes und Vermisstes. Ihr neuster Auftrag führt sie ausgerechnet zurück zur berüchtigten Madame Yueh und den ‚Dragons‘, der Organisation, von der sie sich gerade erst hart ihre Freiheit erkämpft hat. Als gäbe das nicht schon genug Probleme, muss sie auch noch den Pinkerton Jackson Payne ausfindig machen. Doch der Amerikaner hat seine eigenen Aufträge. Frost steht plötzlich im Kreuzfeuer und muss sich zwischen Paynes Leben und ihrer Freiheit entscheiden.

Meine Meinung:

Vielen Dank, NetGalley.de, ohne eure Mail wäre ich nie auf diese Reihe aufmerksam geworden, und herzlichen Dank, dass ich die Teile 1-6 in zwei eBooks lesen darf. Ich könnte mir durchaus vorstellen, die anschließenden Teile zu kaufen, denn mir hat das Buch gut gefallen.

Wir befinden uns in London im späten 19. Jahrhundert, doch blieb in diesem London die Theorie um den Äther (wird hier Aether geschrieben) keine Theorie mehr, sondern resultierte als 5. Element in verschiedenen wissenschaftlichen Entwicklungen, wie z.B. den Luftschiffen (Zeppelin), während der Ausbau der London Underground (Tube) stark vernachlässigt wurde und die Luft voll von Kohlestaub war.

Die Idee ist großartig, die Umsetzung bisher gut. Auch wenn ich kopfüber in die Geschichte gepurzelt bin und mich zunächst zurecht finden musste, machte die Lektüre Spaß. Die Figuren sind noch ausbaufähig, noch sind sie nicht so detailliert dargestellt, aber ich vermute, dass wir Leser immer mehr während des Lesens erfahren werden. Lydia und auch Jackson sind halt ein bisschen zurückhaltend, was ihre Vergangenheit angeht.

Potential ist also vorhanden, und die Geschichte interessiert mich. Flüssig geschrieben mit leichtem Spannungsbogen ist die Story eine Art Detektivroman mit fantastischen Elementen.

Das Glossar habe ich erst am Ende des Buches entdeckt, deshalb habe ich mir einige Begriffe von Wikipedia erklären lassen. Die Leser sind also gut beraten, eventuell gleich mal hinten nachzuschlagen ;)

Ich gebe 07/10 Punkte.

190719 Frost&Payne1a

Digitale Teile dieser Reihe:

1. Die Schlüsselmacherin
2. Die mechanischen Kinder
3. Die Bibliothek des Apothekers
– gelesen am 19.07.2019 – 07/10 Punkte
4. Staub und Kohle
5. Das Protokoll
6. Chop Suey
7. Pinkerton
8. Nummer 23
9. Shakespeare im Park
10. Der graue Baron
11. Schachmatt
12. Das mechanische Herz
13. Das neue Land
14. Der Tote im Sumpf – erscheint am 25.07.2019

{Gehört}: Weißer Tod | Robert Galbraith

190717 CormoranStrike4
Autorin: Robert Galbraith (J.K. Rowling)
Titel: Weißer Tod
Reihe: Cormoran Strike (4)
Übersetzer: Wulf Bergner, Christoph Göhler, Kristof Kurz
Genre: Thriller, Detektivroman, Krimi
Verlag: Random House Audio, [27.12.2018]
Sprecher: Dietmar Wunder
Spieldauer: [1.296 Hörminuten], ungekürzt
Whispersync for Voice verfügbar
auch im eBook- und HC-Format erschienen
hier: gehört über die Audible-App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Der private Ermittler Cormoran Strike ist zutiefst beunruhigt: Ein verstörter junger Mann bittet ihn um Hilfe bei der Aufklärung eines Verbrechens, das er - so glaubt er - als Kind mit angesehen hat. Billy hat offensichtlich psychische Probleme und kann sich nur an wenig im Detail erinnern, doch er und seine Worte klingen glaubwürdig. Bevor Strike ihn allerdings ausführlich befragen kann, ergreift der Mann panisch die Flucht.

Um Billys Geschichte auf den Grund zu gehen, folgen Strike und Robin Ellacott - einst seine Assistentin, jetzt seine Geschäftspartnerin - einer verschlungenen Spur, die sie durch die zwielichtigen Ecken Londons zu einem geheimen exklusiven Zirkel innerhalb des Parlaments und einem prachtvollen, doch düsteren Herrenhaus auf dem Land führt. Zugleich verläuft auch Strikes eigenes Leben alles andere als gradlinig: Er hat es als Ermittler zu Berühmtheit gebracht und kann sich nicht länger unauffällig hinter den Kulissen bewegen. Noch dazu ist das Verhältnis zu seiner früheren Assistentin schwieriger denn je - zwar ist Robin für ihn geschäftlich mittlerweile unersetzlich, ihre private Beziehung ist jedoch viel komplizierter ...

Fesselnd gelesen von Dietmar Wunder.

©2018 Robert Galbraith. Übersetzung von Wulf Bergner, Christoph Göhler und Kristof Kurz (P)2018 Random House Audio

Meine Meinung:

Ich hoffe wirklich, dass dies noch nicht das Ende der Reihe war. Möglichkeiten gibt es noch einige, und ich würde mich freuen, wenn die Story außerhalb der Fälle weitergehen würde. Ehrlicherweise war ich zu Beginn der Hörbücher sehr skeptisch, ob denn die Bücher an die Harry Potter-Reihe heranreichen würden, doch ich muss zugeben, dass sie das auf alle Fälle können, auf einer völlig anderen Ebene natürlich, denn hier ist keineswegs Magie im Spiel, dafür detektivisches wie schriftstellerisches Können. Fairer Weise erhalten natürlich auch die Übersetzer ihr Lob, denn ohne deren hervorragende Umsetzung ins Deutsche hätte ich mit meinen spärlichen Englischkenntnissen keine solche Freude empfunden, wie ich es tat.

Die Idee, einen invaliden Kriegshelden zum Protagonisten zu küren und eine solch interessante und facettenreiche Frau an seine Seite zu stellen, ist brillant. Da ich nun die Verfilmung zumindest der ersten 3 Bücher in Form der ersten Staffel erstanden habe und zugestehen muss, dass zumindest das erste Buch fast getreulich 1:1 umgesetzt wurde, und auch visuell mitverfolgen kann, wie beschwerlich und schmerzvoll die Detektivarbeit mit einer Beinprothese sein muss, bin ich nicht weniger beeindruckt, welch Fantasie, Vorstellungskraft, Ideenreichtum und was noch alles dazu gehört, J. K. Rowlings unter dem Pseudonym Robert Gailbraith unter Beweis stellt. Ich ziehe meinen Hut und hoffe wirklich auf eine Fortsetzung.

Auch dieser Fall hat es wieder so vielschichtig in sich, dass ich lange Zeit keinen blassen Schimmer hatte, worauf alles hinausläuft. Es ist unglaublich, dass die beiden Detektive anhand so mangelhafter Informationen und Indizien überhaupt in der Lage sind, solch komplizierte Fälle zu lösen.

Auch der Sprecher Dietmar Wunder tut wieder sein Bestes, allerdings ist mir hier vermehrt aufgefallen, dass er Englische Eigennamen falsch ausspricht. Anfangs dachte ich noch, dass so mancher Name wie z.B. Rokeby tatsächlich anders gesprochen wird, als ich es getan hätte, aber dieses mal waren es dann doch zu viele weitere Namen. Warum? – Sein Französisch und Latein hingegen klingen in meinen Ohren perfekt, wobei ich diese Sprachen überhaupt nicht spreche. Ist also nur mein Gefühl.

Nichts desto Trotz gebe ich die volle Punktzahl für viele Stunden Hörgenuss.

Bücher der Reihe:

1. Der Ruf des Kuckucks – beendet 10.01.2019 – 09/10 Punkte
2. Der Seidenspinner – beendet 11.02.2019 – 08/10 Punkte
3. Die Ernte des Bösen – beendet 05.07.2019 – 10/10 Punkte
4. Weißer Tod – beendet 17.07.2019 – 10/10 Punkte

11.07.2019

{Gelesen}: Das Labyrinth des Fauns | Cornelia Funke

190711 Faun
Autoren: Cornelia Funke & Guillermo del Toro
Übersetzer: Tobias Schnettler
Illustrator: Allen Williams
Titel: Das Labyrinth des Fauns
nach “Pans Labyrinth”
Genre: Jugendbuch, Horror
Verlag: Fischer Kinder- u. Jugendbuch e-Books, [02.07.2019]
Kindle-Edition: ASIN: B07J63TJ3C, [273 Seiten]
hier: gelesen auf dem Kindle Paperwhite
mein Dank geht an NetGalley.de 

klick zu Amazon.de


Inhaltsangabe (Amazon):

Der neue Roman von Cornelia Funke - poetisch, sprachgewaltig, monumental. Inspiriert von Guillermo del Toros grandiosem oscarprämierten Meisterwerk »Pans Labyrinth« schafft Bestsellerautorin Cornelia Funke eine Welt, wie nur Literatur es kann.
Spanien, 1944: Ofelia zieht mit ihrer Mutter in die Berge, wo ihr neuer Stiefvater stationiert ist. Für den grausamen Hauptmann ist der dichte Wald lediglich ein Versteck für untergetauchte Widerstandskämpfer. Für Ofelia wird er eine Zufluchtsstätte vor dem unbarmherzigen Stiefvater: ein Königreich voller verzauberter Orte und magischer Wesen. Ein geheimnisvoller Faun stellt dem Mädchen drei Aufgaben. Besteht sie diese, ist sie die lang gesuchte Prinzessin des Reiches. Immer tiefer wird Ofelia in eine phantastische Welt hineingezogen, die wundervoll ist und grausam zugleich. Kann Unschuld über das Böse siegen?
Ein Roman, der zeigt, welche Magie entstehen kann, wenn zwei Meister der Imagination zusammentreffen: kraftvoll und wunderschön geschrieben von Erfolgsautorin Cornelia Funke – ein literarisches Gesamtkunstwerk, das Herzen und Verstand verändert.

Meine Meinung:

Als ich sah, dass es ein neues Buch von Cornelia Funke gibt - ich liebe ihre Tintenherz-Bücher -, habe ich mich riesig aufs Lesen gefreut. Das Jugendbuch im Vorfeld als Bestseller zu bezeichnen, ist allerdings schon etwas gewagt, vor allem, wenn man bedenkt, dass es sich "nur" um eine Nacherzählung des von Guillermo del Toro prämierten Films handelt, den ich offenbar zumindest teilweise gesehen zu haben scheine. Zumindest sind mir einige Szenen ziemlich präsent

Erwartet habe ich ein Märchen, gelesen dann doch eher ein düsteres Szenario einer Horrorvision.

Ich habe wirklich lange überlegt, wie ich dieses Buch "finden" soll. Völlig gemischte Gefühle meinerseits treten hier zutage. Zum einen ist der Schreibstil jugendlich und schnörkellos, die Geschichte, vor allem in der Detailliertheit seiner Grausamkeit aber eher nicht für zu junge Menschen geeignet. Überhaupt empfinde ich das Buch als viel zu grausam für ein Märchen, selbst für mich als Erwachsenen. Es ist sehr düster und leider auch sehr detailreich beschrieben. Ein Buch, das droht, einen hinunterzuziehen.

Interessant und faszinierend sind die als Geschichten eingefügten Teile der Story, um dem Leser die Zusammenhänge zu schildern.

Die Beschreibung der magischen Wesen war sehr gekonnt und durch die eingefügten Zeichnungen sehr bildhaft nachzuvollziehen. Mit den allgemein üblichen Beschreibungen von z.B. Feen haben diese allerings nichts zu tun. Und selbst einen Faun habe ich durch Narnia anders vor Augen, als er hier beschrieben wird.

Das Ende ist dann leider in meinen Augen auch nicht märchenhaft verklärend, auch wenn es beinahe so rüberkommt, sondern vermittelt brutale Realität. Eine Lebensgeschichte über Generationen nimmt ihren grausamen Lauf und endet, wie sie enden muss.

Im Nachhinein betrachtet, bin ich enttäuscht und fühle mich nach dem Lesen der Lektüre nicht wie sonst, sondern eher niedergeschlagen. Anderen empfehlen werde ich dieses Buch also nicht. Und somit gebe ich nach reiflicher Überlegung nur 04/10 Punkte, weil die Nacherzählung dieses düsteren Horrormärchens, welches Teile der Realität birgt, leicht zu lesen und auf ihre Art außergewöhnlich ist, aber mich als Leser niedergedrückt und verschreckt hat, denn ich lese, um dem Alltag zu entfliehen und in einer anderer Welt Zuflucht zu finden. Doch die Tür zu dieser Welt hätte ich gern geschlossen gehalten.

Ein Meisterwerk kann dies durchaus sein. Ich möchte das künstlerische Schaffen der beiden Autoren auf keinen Fall unter den Scheffel kehren. Kunst ist ja auch nicht immer schön und strahlend, sondern kann auch verschreckend und hässlich sein. Doch diese Art von Kunst ist nicht die, welche ich bevorzuge. Schade. Ich hatte anderes erwartet.

190711 Faun_

Bücher der Autorin:

1. Tintenherz – beendet 14.10.2006 – 11/10 Punkte
2. Tintenblut – beendet 06.05.2007 – 11/10 Punkte
3. Tintentod – beendet 28.08.2008 – 07/10 Punkte

- Herr der Diebe – beendet 03.10.2010 – 09/10 Punkte
- Das Labyrinth des Fauns – beendet 11.07.2019 – 04/10 Punkte

06.07.2019

{Gelesen}: Das Luna-Projekt: Die Fälle der Liga Foundation | Stephanie Richel

190701 Das Luna-Projekt
Autorin: Stephanie Richel
Titel: Das Luna-Projekt: Die Fälle der Liga-Foundation
Reihe: noch nicht
Genre: Urban Fantasy, Mystery
Verlag: BoD, [01.07.2019]
eBook, ISBN: 978-3-7394-4577-9, [472 Seiten], z.B. über Thalia.de
auch als TB erschienen
hier: Leseexemplar von der Autorin
lichen Dank!

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Michael Carsson hat gerade seine zweijährige Traineezeit innerhalb der Liga Foundation absolviert und kommt als neuer Kollege in das Mutterhaus Boston. Aktuell untersucht man dort den Tod einer Frau, deren entstellte Leiche an die Monster aus den klassischen Werwolf-Filmen erinnert. Weder Mensch noch Wolf. Das Team findet heraus, dass die Tote in ihrer Jugend Probandin im Luna Projekt war. Um so seltsamer ist die begonnene wenn auch nicht vollendete Verwandlung, denn das Projektziel lautete: den Teilnehmern durch genetische Manipulationen, die Fähigkeit zum Gestaltwandeln zu nehmen.
Jetzt, Jahrzehnte später, scheint sich ihre DNA-Struktur regeneriert zu haben. Für die ungeübten Wandler jedoch ist die physische und mentale Belastung lebensbedrohlich.
Bei seinen Recherchen lernt Michael die ehemalige Projektteilnehmerin Elizabeth Grafton kennen. Während sich auch bei ihr die ersten Symptome einer sich anbahnenden Verwandlung zeigen, ruft man das Bostoner Team zu einem Notfall nach Vermont…

Meine Meinung:

Beim Wülfrather Lesemarathon habe ich die Autorin dieses Buches persönlich kennengelernt, habe ihre Lesung genossen, erkannt, dass mich das Buch interessieren könnte und mich mit ihr sehr angeregt unterhalten. Am Ende bin ich mit einem Leseexemplar belohnt worden und habe mich in die Story fallenlassen. Und ich bin begeistert!

Ich danke an dieser Stelle auch noch einmal allen Verantwortlichen für dieses wundervolle Event. Wäre ich nicht zu diesem Lesemarathon gefahren – ich hätte so viele Autoren und Autorinnen, die mir bis dato unbekannt waren, verpasst. Viele Eindrücke und vor allem interessante Gespräche sowie eine Menge neuer Bücher sind mit mir gekommen und bereichern seither mein Leben. DANKE !!!

Doch nun zum Buch.

Was mich als allererstes fasziniert hat, ist die Sichtweise der Autorin zum Thema “Wandler”. In vielen anderen Büchern sind es letztendlich Werwölfe, aber völlig anders dargestellt. Mit der Vorstellung, dass es in einer anderen Ebene der Erde Gestaltwandler geben könnte, die mit einem Gen zur Welt kommen, welches für eine vollkommene Verwandlung sorgen kann, wenn sie dies möchten, also nicht ausschließlich bei Vollmond, auch nicht in eine Art Halbwesen, sondern komplett in einen richtigen Wolf, und dass es dann natürlich eine wissenschaftliche Institution gibt, die in der Vergangenheit an diesem besonderen Gen herumexperimentiert hat, komme ich sehr gut klar.

Die Liga Foundation ist für das Luna-Projekt verantwortlich, letztendlich. Es gab mehrere Teilnehmer, bei denen man offensichtlich erfolgreich dieses Wandlergen unterdrücken konnte und den Gestaltwandlern die Möglichkeit der Wandlung nahm. Doch dann taucht viele Jahre später plötzlich eine halb verwandelte Leiche auf, und die Liga Foundation beginnt zu versuchen, die ehemaligen Teilnehmer zu neuerlichen Untersuchungen zu überreden. Wird ihr dies gelingen?

Besonders über einen Haupt-Charakter: Michael Carsson erfahren wir im Laufe der Story immer mehr, vor allem in Rückblenden. Er ist die am detailliertesten dargestellte Figur, vielleicht ist er deshalb auch die Person, die mich am meisten angesprochen hat. Auch mit Ólafur Sjögren durchleben wir so manche Szene intimer, doch im Gegensatz zu Michael fühlte ich mich nie wirklich wohl in seiner Nähe. Andere Protagonisten wie Elizabeth Grafton und Jackman Amis erleben wir eher über ihre Ausstrahlung und Agitation als viel Hintergrundwissen.

Im Grunde kann man dieses Buch nicht auf ein bestimmtes Genre festnageln, wenn auch Fantasy und Mystery vorherrschen. Natürlich hat es auch einen Schuss zwischenmenschliche Beziehungen und birgt ein paar detailliertere Szenen auf diesem Gebiet, ohne dabei kitschig oder abgeschmackt zu wirken. Und es werden Nachforschungen angestellt, einen Mörder gilt es zu entlarven und natürlich für Michael vor allem wichtig: Elizabeth Grafton, eine ehemalige Probandin, zu retten.

Stephanie Richel schreibt einen flüssigen Stil, der sehr gut zu lesen ist und ein recht detailliertes Wissen und gute Recherchen offenbart. In mehreren Handlungssträngen, die sie gekonnt verwoben hat, lesen wir uns durch die Story und hoffen und bangen mit den Protagonisten. Langsam baut sich der Spannungsbogen auf, immer wieder versuchen die eigenen Vorstellungen zu erkennen, was und wer hinter dem Ganzen steckt. Und so manches Mal war ich mit meinen Vermutungen auf dem Holzweg.

Last but not least das Cover. Ist es nicht ein Hingucker? Zumindest für Naturbegeisterte wie mich. Ich liebe Wälder und bin oft in ihnen spazieren. Wie beim Essen das Auge mitisst, so hat auch das Cover Einfluss auf die Kaufbereitschaft. Dieses leicht düstere Bild des Waldes passt sehr gut zu diesem Buch und hat mich auf jeden Fall sofort angesprochen.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Ich kann es wärmstens empfehlen und gebe für mögliche weitere Bände steigerungsfähige 09/10 Punkte.

190701 Das Luna-Projekt-

Bücher der Autorin:

Das Luna-Projekt: Die Fälle der Liga Foundation – beendet 01.07.2019 – 09/10 Punkte

{Gehört}: Die Ernte des Bösen | Robert Galbraith

190705 CormoranStrike3
Autor: Robert Galbraith (J. K. Rowling)
Titel: Die Ernste des Bösen
Reihe: Cormoran Strike (3)
Übersetzer: Wulf Bergner, Christoph Göhler, Kristof Kurz
Genre: Thriller, Detektivroman
Verlag: Random House Audio, [26.02.2016]
Sprecher: Dietmar Wunder
Spieldauer: [1.103 Hörminuten], ungekürzt
Whispersync for Voice verfügbar
auch im eBook-, TB- und HC-Format erschienen
hier: gehört über die Audible-App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Scharfsinnig, packend, teuflisch klug...
Nachdem Robin Ellacott ein mysteriöses Paket in Empfang genommen hat, muss sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es ein abgetrenntes Frauenbein enthält. Ihr Chef, Privatdetektiv Cormoran Strike, ist nicht überrascht. Ihm fallen vier Menschen ein, denen er eine solche Tat zutrauen würde. Während die Polizei im Dunkeln tappt, wagen sich Strike und Robin vor in eine düstere und verstörende Welt...
Fesselnd von Anfang bis Ende gelesen von Dietmar Wunder, der deutschen Stimme von Daniel Craig.

©2015 / 2016 Robert Galbraith / Blanvalet Verlag München, in der Verlagsgruppe Random House GmbH; 2016 Random House Audio

Meine Meinung:

Ganz ehrlich? Trotz der mittendrin heftigen Szenen: Hammer!

Das Hörbuch hat mich dermaßen in Atem gehalten, dass ich nachdem ich es rechtzeitig beendet und noch Zeit bis zum Schlafengehen hatte, die Nacht kaum ein Auge zugemacht habe. Ursprünglich wollte ich ein anderes Hörbuch anschließend hören, doch glücklicherweise habe ich Band 4 bereits in meiner Audible-Bibliothek und es mir kurzerhand aufs Handy geladen. Ich MUSS wissen, wie es zwischen den beiden Protagonisten Robin und Cormoran weitergeht…

Ich möchte nicht zu viel erzählen, nur so viel, dass es J. K. Rowlings versteht, Extreme glaubhaft zu vermitteln. Da ist zum einen Robin, die aufgrund ihrer Erfahrungen und gefassten Entschlüsse trotz gegenteiliger Anweisungen agiert und sich in größte Gefahr begibt. Aber auch Cormoran, ein gezeichneter Mann, der ein bisschen seltsam daher kommt, zwischenmenschliche Beziehungen scheut und nur teilweise zulässt, besonders Frauen aber dann vergrellt. Auch er ist Detektiv durch und durch und will die Schuldigen hinter Schloss und Riegel bringen, egal, was es ihn selbst kostet. Für Robin allerdings hat er eine Schwäche und versucht sie aus allem herauszuhalten. Was sie wiederum überhaupt nicht vertragen kann.

Und dann sind da die Figuren, die fast genauso wichtig sind. Zum einen die Verdächtigen, Schenker und nicht zuletzt Matthew… Was würde ich diesem Lackaffen nicht gern die Fresse polieren… Alle Personen sind so gut dargestellt, als würde ich sie kennen und eben entweder mögen, verabscheuen, ihnen aus dem Weg gehen oder schütteln wollen. Es gibt eigentlich keine einzige Figur, die in mir keine Emotionen ausgelöst hat. Das ist bemerkenswert!

Ein spannendes, verstörendes, in Atem haltendes und extremes Buch. Ich gebe die volle Punktzahl und bin sowas von gespannt auf den (vorerst?) letzten Band der Reihe.

Bücher der Reihe:

1. Der Ruf des Kuckucks – beendet 10.01.2019 – 09/10 Punkte
2. Der Seidenspinner – beendet 11.02.2019 – 08/10 Punkte
3. Die Ernte des Bösen – beendet 05.07.2019 – 10/10 Punkte
4. Weißer Tod

24.06.2019

{Gelesen} Matthew Corbett und die Königin der Verdammten 1 & 2 | Robert McCammon

190610 Königin1 190624 Königin2A

Autor: Robert McCammon
Titel: Matthew Corbett und die Königin der Verdammten (1)
Übersetzerin: Nicole Lischewski
Genre: historischer Thriller, Mystery
Verlag: Luzifer, [30.06.2018]
eBook: 450 Seiten, ASIN: B07B4H4FND
hier: via Skoobe 
vielen Dank!

Autor: Robert McCammon
Titel: Matthew Corbett und die Königin der Verdammten (2)
Übersetzerin: Nicole Lischewski
Genre: historischer Thriller, Mystery
Verlag: Luzifer, [29.09.2018]
eBook: 444 Seiten, ASIN: B07B4J8BVV
hier: via Skoobe 
vielen Dank!


Buch 1 bei Amazon
Buch 2 bei Amazon

Inhaltsangabe (Amazon):

Der ungelöste Mordfall an einem angesehenen Arzt versetzt die Bewohner der noch jungen Stadt New York in Angst und Schrecken. Wer hat das Leben des respektablen Mannes mit einem Messerschnitt auf mitternächtlicher Straße ausgelöscht? Der Herausgeber von New Yorks erster und einziger Zeitung tauft das Monster "Den Maskenschnitzer" und gießt damit nur noch mehr Öl auf die Flammen des ungelösten Rätsels. Als der Maskenschnitzer ein neues Opfer fordert, wird der junge Gerichtsdiener Matthew Corbett in einen Irrgarten aus forensischen Anhaltspunkten und gefährlichen Nachforschungen gelockt, die sowohl sein Talent für Ermittlungen als auch seinen Gerechtigkeitssinn wecken.

Am seltsamsten ist aber, dass die Informationen zur Enttarnung des Maskenschnitzers womöglich in einem Tollhaus zu finden sind, in dem die "Königin der Verdammten" regiert – und nur jemand mit Matthews Verstand und Einfühlsamkeit hat eine Chance, ihre Geheimnisse aufzudecken. Matthews Ehrgeiz führt ihn vom Hafen bis zur Wall Street, von vornehmen Herrenhäusern bis zu den mit Blut beschmierten Rinnsteinen … und zu Antworten, vor denen niemand entkommen kann.

Meine Meinung:

Wieder einmal hat mich eine Dilogie aus dem Luzifer-Verlag angesprochen. Robert McCammon ist mir schon von der Dilogie um die Hexe von Fount Royal ein Begriff, und auch hier hat mich der Autor nicht enttäuscht.

Matthew Corbett ist in der jungen Stadt New York als Gerichtsschreiber tätig und sah seine Zukunft in der Möglichkeit, Jura zu studieren, um Anwalt zu werden. Als sich ihm eine völlig neue Option offeriert, die seinem Naturell viel besser entspricht, greift er zu und wird Ermittler.

Da er seine Ermittlungen meist im Alleingang tätigt, gerät er oft in gefährliche Situationen. Seiner raschen Auffassungsgabe und Kombinationsfähigkeit ist es geschuldet, dass er bislang überlebt hat und sogar abgeschlossene Fälle vorweisen kann.

Seltsame Fälle, die miteinander verwoben zu sein scheinen und Schreckliches offenbaren, halten Matthew in Atem und bieten dem Leser ein spannendes Lesevergnügen. Der Autor skizziert alle Personen, Ereignisse und Orte so detailliert, dass es leicht fällt, sich in die Story hineinfallen zu lassen. Auch diese Dilogie ist in der dritten Person und der Vergangenheitsform geschrieben.

Ich gebe 09/10 Punkte und danke Skoobe.de für die Möglichkeit des Leihens.

Bücher der Hexenreihe:

1. Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal (1) – beendet 08.01.2018 – 09/10 Punkte

2. Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal (2) – beendet 10.01.2018 – 11/10 Punkte

Bücher dieser Reihe:

1. Matthew Corbett und die Königin der Verdammten (1) – beendet 10.06.2019 – 09/10 Punkte

2. Matthew Corbett und die Königin der Verdammten (2) – beendet 24.06.2019 – 09/10 Punkte

{Gehört}: Der Turm der Gefangenen | Thomas Thiemeyer

190623 Turm
Autor: Thomas Thiemeyer
Titel: Der Turm der Gefangenen
Reihe: Evolution (2)
Sprecher: Mark Bremer
Genre: Jugendbuch, Fantasy, Mystery
Verlag: Rubikon Audioverlag, [01.01.2017]
Spieldauer: [507 Minuten], ungekürzt
Whispersync for Voice verfügbar
hier: gehört über die Audible-App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Mit letzten Kräften erreichen Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden. Während Jem vor den Toren gegen angreifende Tiere kämpft, hofft Lucie im Inneren endlich Antworten zu finden. Doch im Schatten der Türme scheint das Mittelalter wieder aufgelebt zu sein: Wissenschaft gilt als schwarze Magie, Fragenstellen ist streng verboten. Als die Jugendlichen aus verbotenen Büchern erfahren, dass sie nicht die ersten Zeitreisenden sind, entlädt sich der Zorn des Burgherrn. Den Freunden bleibt nur die Flucht. Ihr Ziel: der einzige Ort, der noch Hoffnung verspricht - die Oase der Zeitspringer. Aber der Weg dorthin führt sie durch gefährliche Sümpfe, mitten ins Land der Squids.

©2016 Arena Verlag (P)2017 Rubikon Audioverlag

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Band in der Reihe “Evolution”. Es handelt sich um ein Jugendbuch, und entsprechend ist auch der Schreibstil ausgelegt: einfach, schnörkellos und wirklich gut zu lesen. Die Charaktere sind einfach gehalten und entwickeln sich nicht wirklich weiter. Wer bereits am Anfang ein A-Loch war, bleibt es. Lediglich Lucie beginnt Züge zu zeigen, die ich persönlich nicht gut heißen kann. Es bleibt abzuwarten, was weiter geschieht.

Die Freunde haben es bis auf Jem gerade noch rechtzeitig zur Stadt der Überlebenden geschafft. Dort jedoch herrschen Zustände, die die Freunde letzten Endes in Gefahr bringen. Jem muss allein ums Überleben kämpfen, doch auch er findet Freunde, die ihm helfen. Alle zusammen machen sich auf den Weg, um weitere Zeitspringer wie sie zu finden. Auf ihrem Weg lernen sie dazu, finden neue Freunde und durchqueren gefährliches Gelände.

Mark Bremer liest auch den 2. Teil ganz ausgezeichnet- So macht das Zuhören Spaß. Ich bin auf das Ende gespannt und gebe wiederum 07/10 Punkte.

Bücher des Autors:

Bücher der Mystery-Thriller-Reihen:

1. Medusa – rezensiert 21.04.2014 – 10/10 Punkte
2. Nebra – rezensiert 29.05.2014 – 07/10 Punkte
3. Valhalla – rezensiert – 11.04.2014 – 10/10 Punkte
4. Babylon – beendet 11.04.2016 – 11/10 Punkte

5. Reptilia – rezensiert 14.07.2014 – 09/10 Punkte
6. Magma – rezensiert 14.09.2014 – 11/10 Punkte
7. Korona – rezensiert 24.03.2015 – 10/10 Punkte
8. Devil’s River – rezensiert 14.06.2015 – 07/10 Punkte

Jugendbücher des Autors:

Chroniken der Weltensucher
1. Die Stadt der Regenfresser – beendet 07.10.2016 – 08/10 Punkte
2. Der Palast des Poseidon – beendet 14.12.2016 – 09/10 Punkte
3. Der gläserne Fluch – beendet 09.05.2017 – 08/10 Punkte
4. Der Atem des Teufels
5. Das Gesetz des Chronos

Das verbotene Eden
1. Eden I
2. Eden II
3. Eden III

Evolution
1. Die Stadt der Überlebenden – beendet 14.02.2019 – 07/10 Punkte
2. Der Turm der Gefangenen – beendet 23.06.2019 – 07/10 Punkte

{Gehört}: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

190619 HarryQuebert
Autor: Joël Dicker
Titel: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert
Reihe: nein
Genre: Zeitgenössische Literatur
Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH, [13.08.2013]
Sprecher: Torben Kessler
Spieldauer: 1.222 Hörminuten, ungekürzt
Whispersync for Voice verfügbar
hier: gehört über die Audible-App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Ein Skandal erschüttert das friedliche Städtchen Aurora an der amerikanischen Ostküste: 33 Jahre nachdem die zauberhafte Nola dort spurlos verschwand, taucht sie wieder auf. Als Skelett im Garten ihres einstigen Geliebten, des hochangesehenen Schriftstellers Harry Quebert. Als er verhaftet wird, ist der Einzige, der noch zu ihm hält, sein ehemaliger Schüler und Freund Marcus Goldman, inzwischen selbst ein erfolgreicher Autor. Überzeugt von der Unschuld seines Mentors - und auf der Suche nach einer Inspiration für seinen nächsten Roman - beginnt Goldman auf eigene Faust im Fall Nola zu ermitteln.

©2013 Piper Verlag GmbH, München (P)2013 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Meine Meinung:

Der Leser oder Hörer erfährt bei diesem Buch eine Überraschung mit einigen nicht erwarteten Wendungen, was schon mit dem Umstand beginnt, dass es kein typisch amerikanischer Roman ist. Man höre und staune: Nicht EINMAL kommt die Nationalhymne vor oder das übersteigerte Nationalbewusstsein. Auch Action mit rasanten Verfolgungsjagden sucht man hier vergebens, wenn man mal von dem einem Mal in der Vergangenheit absieht, als bei diesem Fall ein offensichtlich darin verwickeltes Fahrzeug von der Polizei gejagt wird.

Die Erzählperspektiven wechseln zwischen der Gegenwart von 2008 und dem Verschwinden des 15jährigen Mädchens 1975. Mehrere Erzählstränge, dazu auch immer wieder Rückblenden zu der Zeit, als der Erzähler Schüler seines Mentors war, sind miteinander verwoben und offenbaren erst zum Ende hin die unerwartete Wahrheit.

Detailreich geschildert, jedoch für mich erst ab ungefähr dem letzten Drittel wirklich spannend, erfahren wir die Geschichte einer unglaublichen Liebe. Mehr verrate ich hier nicht, denn es geht um weitaus mehr.

Mir hat das Buch gut gefallen, der Sprecher hat wirklich hervorragend gelesen, und somit war ich über 20 Stunden lang gut unterhalten. Ich gebe 08/10 Punkte.

Bücher des Autors:

1. Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert – beendet 19.06.19 – 08/10 Punkte
2. Die Geschichte der Baltimores
3. Das Verschwinden der Stephanie Mailer

08.06.2019

{Gehört}: Hummeln im Herzen | Petra Hülsmann

190602 HummelnImHerzen
Autorin: Petra Hülsmann
Titel: Hummelm im Herzen
Reihe: Hamburg-Reihe (1)
Sprecherin: Nana Spier
Verlag: Lübbe Audio, [23.09.2016]
gekürzte Version: [272 Minuten]
mp3-Download via Thalia.de
hier: gehört über die Musik-App auf dem iPhone

klick zu Amazon.de
klick zu Thalia.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Eine wundervolle Liebesgeschichte voller Humor und Herzenswärme
Der Verlobte eine Niete, das gemeinsame Haus nicht länger ein Zuhause und der Job wegen einer falschen Bemerkung ein Ex-Job - Lena ist reif für einen Neuanfang. Für Selbstmitleid bleibt Lena aber kaum Zeit. Ihr Leben muss dringend generalüberholt werden, und außerdem zieht ausgerechnet sie als Ordnungsfanatikerin in die chaotische WG ihrer besten Freundin. Vor allem Mitbewohner Ben nervt! Der ist nämlich nicht nur unglaublich arrogant, sondern auch ein elender Womanizer. Umso irritierter ist Lena, als ihr Herz beim Gedanken an ihn immer öfter auffällige Aussetzer hat ...

Probleme eines iPhone-Besitzers:

Wenn man ein iPhone sein eigen nennt, hat man viele Vor- und auch so manche Nachteile. Ein unbestrittener Vorteil ist ganz einfach, dass das Betriebssystem gegenüber Android einfacher zu händeln ist und mit weniger Fehlern aufwartet (so meine Erfahrung). Ein Nachteil ist, dass man Inhalte nur über iTunes auf das Smartphone bekommt, wenn sie nicht über Apps direkt geladen werden, wie z.B. meine Hörbücher über Audible. Und das ist gar nicht so einfach.

Nun habe ich am letzten Feiertag von Thalia die erfreuliche Mitteilung erhalten, dass sie mir dieses Hörbuch schenken. Das Buch stand auf meiner Merkliste bei Skoobe, aber inzwischen hat der Verlag das Recht zurückgezogen, es sich dort ausleihen zu dürfen. Somit hab ich zugegriffen und das Hörbuch kurzerhand “gedownloadet” (es gibt schon interessante Wortschöpfungen *lach*).

Und damit fing eine Reihe von Versuchen an, die letzten Endes dann doch zum gewünschten Erfolg führten. Die normale Musik-App, die iOS mitbringt, zeigt das Hörbuch nämlich einfach nicht an, wenn es als Hörbuch deklariert ist. Ich hab es dann nach zig Versuchen mit verschiedenen Apps in Musik umbenannt. Und siehe da – ich konnte das Hörbuch auch in der richtigen Reihenfolge hören. – Nachteil gegenüber der Audible-App: Wenn ich nicht am Ende eines Tracks aufgehört habe zu hören, durfte ich mir diesen noch einmal anhören. – In die Audible-App hab ich das Hörbuch übrigens nicht gekriegt. Wahrscheinlich geht das über Umwege auch, aber ich hatte nach zig Versuchen einfach keinen Bock mehr.

Meine Meinung:

Gekürzte Hörbuch-Versionen sind ja eigentlich nicht so ganz meins, aber in diesem Fall war es vielleicht ganz gut, denn ich hatte doch so meine Schwierigkeiten, mich in eine 30jährige, recht naive junge Frau hineinzudenken, die immer noch auf dem Weg der Selbstfindung zu sein schien und sich eher wie eine 18-20jährige verhielt. Im Laufe des Hörbuchs wurde sie dann aber doch erwachsen und zeigte viel Empathie, konnte über ihren Schatten springen und bekam ihr Leben letzten Endes auf die Reihe.

Die Story ihrer Liebe allerdings, die hat mir sehr gut gefallen, denn diese fällt ja bekanntlich überall hin, auch dorthin, wo man sie überhaupt nicht erwartet. Der Beginn dieser Geschichte ist das Ende einer Verlobung, und das quasi schon fast vor dem Traualtar. Mit der Auflösung der Verlobung verliert Lena auch ihr Zuhause und kurz danach ihren Job und zieht zu ihrem Bruder in eine WG. – Für mich übrigens eine interessante Vorstellung, denn ich habe nie in einer solchen gewohnt. -

Lena fällt zunächst in eine Art Schockstarre und pflegt ihre Trostlosig- und Traurigkeit im Selbstmitleid bis zu dem Punkt, an dem sie einen 3-Punkte-Plan fasst:

1. – neuer Job mit Karrieremöglichkeit
2. – den richtigen Mann finden und
3.  (ja, was war eigentlich Punkt 3?)

Wie auch immer. Meistens kommt es anders, als man plant, und so konnte ich oft mit einem Grinsen im Gesicht den Kapriolen folgen, die Lena nun wieder vollführte, bis sie endlich angekommen war…

Nana Spier liest. Und das macht sie wirklich gut, ich konnte ihrer Stimme gut folgen, war nur ein paar Mal irritiert, wenn sie ihre Stimmlage veränderte, der Sprecher aber der gleiche blieb. Und so gebe ich nach reiflicher Überlegung 07/10 Punkte und danke vielmals für 272 humorvolle Hörminuten.

Bücher der Reihe

1. Hummeln im Herzen – beendet 02.06.2019 – 07/10 Punkte
2. Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen
3. Glück ist, wenn man trotzdem liebt
4. Das Leben fällt, wohin es will
5. Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen
6. Meistens kommt es anders, wenn man denkt

04.06.2019

{Gelesen}: Unbarmherzig | Inge Löhnig

190602 Unbarmherzig
Autorin: Inge Löhnig
Titel: Unbarmherzig
Reihe: Gina Angelucci (2)
Genre: Kriminalroman
Verlag: Ullstein eBooks, [31.05.2019]
Kindle-Edition: ASIN B07K4518RP, [385 Seiten]
hier: Leseexemplar von NetGalley.de – vielen DANK!
#Unbarmherzig #NetGalleyDE #NetGalleyDEChallenge
Whispersync for Voice verfügbar

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Gina Angelucci, Spezialistin für Cold Cases bei der Münchner Kripo, ist aus der Elternzeit in den Dienst zurückgekehrt. Ihr Ehemann und Kollege Tino Dühnfort betreut die kleine Tochter. Als in dem idyllischen Dorf Altbruck zwei Leichen gefunden werden, die mehrere Jahrzehnte verscharrt gewesen waren, übernimmt Gina die Ermittlungen. Die Identität der Toten nach so langer Zeit zu klären, erscheint zunächst als unlösbare Aufgabe. Dann wird klar, dass das weibliche Opfer aus dem Baltikum stammt. War sie eine Zwangsarbeiterin? Während Gina einen Mörder sucht, der vielleicht selbst nicht mehr am Leben ist, bemerken sie und Tino nicht, dass ihnen jemand ihr privates Glück missgönnt und es zerstören will.

Meine Meinung:

Seit Jahren schon bin ich Fan von Inge Löhnig und lese all ihre Bücher, egal, ob Tino Dühnfort, Gina Angelucci oder jemand ganz anders Ermittler ist. Ihre Art zu schreiben deckt sich wunderbar mit meinen Erwartungen. Das Setting, die Figuren, alles entsteht vor meinem inneren Auge in leuchtenden Farben und lässt so das Kopfkino ohne Stocken laufen.

In “Unbarmherzig” gibt es so gesehen zwei Fälle, die aufgedeckt werden wollen. Auf einem Kies-Abladeplatz werden über 70 Jahre alte Knochen gefunden, und Gina möchte gern den Familien mitteilen, was aus ihren mutmaßlich vermissten Familienangehörigen geworden ist. In ihrem eigenen Bekanntenkreis wird ebenfalls seit Jahren jemand vermisst, und sie weiß um das Hoffen und Bangen der Angehörigen. Selbst im privaten Bereich gibt es Aufregung, scheint die kleine Familie gestalkt zu werden…

Spannung ist von Anfang an vorhanden und baut sich mit den Ermittlungen weiter auf. Sehr gut sind auch die kursiv gedruckten Spots in die Vergangenheit, die uns mehr über die tragischen Vorfälle im II. Weltkrieg in diesem kleinen Ort verraten und die Knochen wieder zu lebenden Menschen werden lassen, die ihre Geschichte erzählen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, so dass ich gern 09/10 Punkte gebe und eine Empfehlung aussprechen kann.

190602 UnbarmherzigA

Bücher der Autorin:
Dühnfort-Reihe

1. Der Sünde Sold – rezensiert 02.02.2012 - 09/10 Punkte
2. In weißer Stille – rezensiert 11.02.2012 - 09/10 Punkte
3. So unselig schön – rezensiert 21.02.2012 - 10/10 Punkte
4. Schuld währt ewig – rezensiert 25-03.2012 - 10/10 Punkte
5. Verflucht seist du – rezensiert 13.10.2013 - 06/10 Punkte
6. Deiner Seele Grab – rezensiert 31.07.2014 – 10/10 Punkte
7. Nun ruhet sanft – beendet 24.03.2016 – 10/10 Punkte
8. Sieh nichts Böses – beendet 30.07.2017 – 10/10 Punkte

Gina Angelucci-Reihe:

1. Gedenke mein – beendet 17.04.2016 – 11/10 Punkte
2. Unbarmherzig – beendet 02.06.2019 – 09/10 Punkte

- Mörderkind – rezensiert 03.01.2015 – 08/10 Punkte

30.05.2019

{Gehört}: Perry Rhodan–Das größte Abenteuer | Andreas Eschbach

190530 PerryRhodan
Autor: Andreas Eschbach
Titel: Perry Rhodan – Das größte Abenteuer
Genre: Sci-Fi
Verlag: Argon Verlag, [27.02.2019]
Sprecher: Uve Teschner
Spieldauer: [1.764 Minuten], ungekürzt
hier: gehört über die Audible-App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Cape Kennedy, 1971: Nach dem katastrophalen Scheitern der Apollo-Missionen unternehmen die Amerikaner einen letzten verzweifelten Versuch, das Rennen zum Mond zu gewinnen. Der Name des Raumschiffs: Stardust. Der Name des Kommandanten: Perry Rhodan.

Mit diesem bahnbrechenden Ereignis startete die Science-Fiction-Serie Perry Rhodan und wurde zur erfolgreichsten Fortsetzungsgeschichte der Welt. Doch erst jetzt erfahren die zahlreichen Fans, wie alles wirklich begann: Perry Rhodans Jugend, seine politischen Eskapaden, seine Abenteuer als Testpilot und die geheime Geschichte der bemannten Weltraumfahrt - eine phantastische Enthüllungsstory!

©2019 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main (P)2019 Argon Verlag GmbH, Berlin

Meine Meinung:

Da ich großer Fan von Andreas Eschbach bin, habe ich dieses umfangreiche Hörbuch geladen, und das, obwohl ich kein einziges Heftchen der Perry-Rhodan-Serie gelesen habe. Ich bin nicht so der Comic-Leser, und die Marvel-Filme sehe ich auch eher der Besetzung und special effects wegen ;)

Und so kommt es, dass ich all die Anspielungen auf die Reihe natürlich nicht verstehen konnte. Das Hörbuch allerdings erzählt eine interessante Geschichte, die Vorgeschichte zu der Reihe nämlich, von der Geburt bis zur Verteidigung der Erde gegen die IV’s. Die Schreibweise Eschbachs ist wie gehabt sehr ausgeklügelt und geschliffen, mit wissenschaftlichen Erklärungen durchsetzt, die lt. Erzähler in der Zukunft schiere Selbstverständlichkeit seien. Außerdem hat Eschbach die Story wunderbar in die Historie eingepasst. Vieles kennen wir aus dem Geschichtsunterricht oder haben gar selbst damals vor dem Fernseher die Mondlandung mitverfolgt, wissen von Juri Gagarin, Walentina Tereschkowa, Laika und natürlich Neil Armstrong, der hier kurzerhand seinen Platz an Perry Rhodan abgibt. Auch Martin Luther King findet mehr als nur Erwähnung.

Uve Teschner hat das Hörbuch in gewohnt brillanter Weise eingelesen und zu Gehör gebracht, so dass jede einzelne Hörminute ein wahrer Genuss war. Und so gebe ich 08/10 Punkte. Überhaupt nicht vergleichbar ist das Buch allerdings mit meinem absoluten Lieblingsbuch “Herr aller Dinge”, welches nach wie vor ein Überflieger für mich ist.

Weitere Bücher des Autors:

- Ausgebrannt – rezensiert 11.11.2008 – 11/10 Punkte
- Eine Billion Dollar – rezensiert 02.03.2010 – 07/10 Punkte
- Der Nobelpreis – rezensiert 16.02.2011 – 06/10 Punkte
- Herr aller Dinge, gelesen und gehört – rezensiert 09.12.2011 – 11/10 Punkte
- Der Letzte seiner Art – rezensiert 12.12.2011 – 07/10 Punkte
- Solarstation – rezensiert 16.02.2012 – 06/10 Punkte
- Die Haarteppichknüpfer – rezensiert 29.10.2012 – 07/10 Punkte
- Todesengel – rezensiert 03.11.2013 – 09/10 Punkte
- Das Jesus-Video (irgendwie fehlt mir die Rezension…), war aber toll!
- Der Jesus-Deal – rezensiert 02.11.2014 – 11/10 Punkte
- Black*Out – rezensiert 29.10.2015 – 09/10 Punkte
- Hide*Out – rezensiert 19.11.2015 – 10/10 Punkte
- Time*Out – rezensiert 02.12.2015 – 10/10 Punkte
- Aquamarin – rezensiert 17.11.2015 – 07/10 Punkte
- Das schwarze Messer – rezensiert 16.02.2016 – 08/10 Punkte
- Teufelsgold – rezensiert 05.10.2016 – 08/10 Punkte
- Perry Rhoden, das größte Abenteuer – beendet 30.05.2019 – 08/10 Punkte

{Gelesen}: Ruhelos | William Boyd

190527 Ruhelos
Autor: William Boyd
Titel: Ruhelos
Übersetzer: Chris Hirte
Genre: Spionagethriller
Verlag: Berliner Taschenbuch Verlag, [26.04.2008]
Taschenbuch, ISBN 3833305363, 384 Seiten
vielen Dank, liebe Tanja

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Was geschieht, wenn sich alles, was man über seine Mutter zu wissen glaubte, plötzlich als Trugbild erweist? In dem langen heißen Sommer 1976 erfährt Ruth Gilmartin die ganze Wahrheit über ihre Mutter Sally: Dass sie Eva Delektorskaja heißt. Dass sie eine russische Emigrantin ist. Dass sie im Krieg als Spionin gearbeitet hat. Und dass ihr Leben bedroht ist. Ans Telefon geht sie nur nach vereinbartem Klingelsignal und das Haus verlässt sie im Rollstuhl, obwohl sie laufen kann. Wie gut können wir einen Menschen kennen? Diese zutiefst beunruhigende Frage stellt William Boyd in seinem atemberaubenden Spionagebestseller: Ruhelos.

Meine Meinung:

Für mich war dieses Buch eher eine Art Familiensaga, wenn auch in einem Band, denn ein Spionagethriller. Geschrieben als Ruth Gilmartin in der Ich-Form und in der dritten Person während der Erzählung der Eva Delektorskaja besticht es besonders durch seine Detailliertheit. Jede Szene ist so gut dargestellt, dass der Leser unmittelbar am Geschehen teilnimmt, auch wenn er sich nicht immer in die Protagonistinnen hineinversetzen kann (mir ging es zumindest so).

Während Ruth als alleinerziehende Mutter eines 5jährigen geistig schon sehr weit entwickelten Sohnes persönliche Englischstunden für jeweils einen erwachsenen Schüler gibt, obwohl sie eigentlich an ihrer Doktorarbeit schreiben sollte, erkennt ihre alleinlebende Mutter eines Tages, dass es an der Zeit sei, ihrer Tochter die Wahrheit über sich mitzuteilen, über ihr Leben während des Krieges. Und so konfrontiert sie diese mit Teilen ihrer Lebensgeschichte, die sie ihr in Form von Heftern zukommen lässt.

Anfangs kann es Ruth kaum glauben und meint, bei ihrer Mutter würde langsam Demenz einsetzen, gepaart mit Ängsten wie Verfolgungswahn. Sie wundert sich über Andeutungen, über so manche Handlungsweise und beginnt sich Sorgen um sie zu machen. Wir Leser erfahren auch nur langsam, was geschah und zu der vorliegenden Situation geführt hat. Und somit zieht sich die Story bis etwa zur Mitte hin.

Für mich wurde es sogar erst gegen Ende wirklich spannend, als Dinge zu Tage kamen, die ich nicht vermutet hätte.

Fazit: Ein gut zu lesendes Buch, aber um mich wirklich vom Hocker zu hauen blieb der Spannungsbogen merkwürdig flach. Ich gebe somit 07/10 Punkte.

190527 RuhelosA

{Gelesen}: DRY | Neal & Jarrod Shusterman

190518 Dry
Auroren: Neal u. Jarrod Shusterman
Titel: DRY
Übersetzer: Kristian Lutze, Pauline Kurbasik
Genre: Dystopie
Verlag: Fischer E-Books, [22.05.2019]
Kindle-Edition: ASIN B07JMY5LPS, 448 Seiten
hier: gelesen auf dem Paperwhite und über die Kindle-App
Ich bin bei der #NetGalleyDEChallenge 2019 dabei!
#Dry #NetGalleyDE

klick zu Amazon.de


Inhaltsangabe (Amazon):

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
Niemand glaubte, dass es soweit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf der Jagd nach Wasser längst leer gekauft, selbst die letzten Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es ums Überleben.

Meine Meinung:

Bevor ich beginne, muss ich anmerken, dass ich das Buch bereits am 18.05.19 beendet habe, aber überhaupt gar keine Lust verspürte, eine Rezension zu schreiben. Überhaupt war das mit der Lust in den letzten Wochen so eine Sache. Und weil ich auf mich achtgebe und auf meinen Körper und seine Signale höre, setze ich mich erst heute an die Rezension für die NetGalley-Challenge, weil ich mich irgendwie ablenken muss, ohne groß Kalorien zu verbrauchen, denn ich darf heute überhaupt nichts essen in Vorbereitung auf eine Vorsorge-Untersuchung. – Es ist jetzt bereits fast 13.00 Uhr, und ich habe mächtig Kohldampf…

Dieses Buch von den Shustermans ist das erste, das ich von den Autoren gelesen habe. Es handelt sich dabei um ein Jugendbuch, eine Dystopie, die ein Szenario beschreibt, in der es plötzlich kein Wasser mehr gibt. Über längere Zeit hinweg hat die amerikanische Regierung über sämtliche Medien dazu aufgerufen, weniger Wasser zu verbrauchen, das Rasensprengen ganz einzustellen und die Ruhe zu bewahren. Leider hat dies nicht ausgereicht, denn zum einen gibt es immer Menschen, die sich über solche Verlautbarungen hinwegsetzen und zum anderen scheint es niemand wirklich richtig ernst genommen zu haben. Bis zu dem Tag, an welchem plötzlich kein Tropfen mehr aus den Wasserhähnen kommt.

Es gibt allerdings auch Menschen, die sich für einen solchen Ernstfall quasi bereits ihr ganzes Leben vorbereiten und völlig autark leben. Doch, haben sie wirklich an alles gedacht? Was passiert mit uns Menschen, wenn wir plötzlich um jeden Tropfen Wasser kämpfen müssen? Wenn die Supermärkte und Tankstellen bereits leer gekauft oder geräumt wurden? Was tun wir, wenn wir jemanden sehen, der eine Flasche Wasser zum Mund führt? Was würden wir für einen Schluck dieser lebensnotwendigen Flüssigkeit tun?

Die Protagonisten in diesem Szenario sind alle zwischen 16 und 19 Jahren alt und reagieren auf unterschiedliche Weise. Alyssa ist uns von Anfang an sympathisch, denn sie agiert sehr erwachsen und durchdacht, versucht aus der Situation einfach das Beste zu machen, um zusammen mit ihrem Bruder und dem Nachbarjungen Kelten zu überleben.

Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Wir dürfen allerdings nicht außer Acht lassen, dass es in erster Linie für Jugendliche geschrieben wurde. So ist zu erklären, dass alles, das sich mein eigenes Hirn vorzustellen im Stande ist, so nicht geschieht.

Wirklich gelungen fand ich auch die “Snapshots“, die in bestimmte Situationen von Betroffenen hineinleuchten und die eigentliche Story kurzzeitig unterbrechen.

Letzten Endes habe ich für mich aus dem Buch die Erkenntnis gezogen, dass wir privilegierten Menschen, die nur den Wasserhahn aufzudrehen brauchen und das wichtigste Lebensmittel erhalten, viel zu sorglos damit umgehen. Wir lieben es, längere Zeit unter der Dusche zu stehen und vergessen darüber die Menschen an anderen Erdteilen, die für das kostbare Nass Schlage stehen müssen und höchstens einen Lappen befeuchten und sich damit abreiben können, weil das Wasser zum Verschwenden einfach viel zu kostbar ist.

Ich sage Danke! an NetGalleyDE für das kostenlose Leseexemplar und gebe 09/10 Punkte.