20.08.2011

Ausgehört [Rezi] Der Todeszauberer – V. Kliesch

Vincent Kliesch
Der Todeszauberer (Buch 2)
Thriller
gelesen von Uve Teschner
Dauer: 8 Std, 18 Min (ungekürzt)

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Drei Jahre nachdem Julius Kern den Putzteufel-Mörder gefasst hat und wieder ins LKA zurückgekehrt ist, wird eine verstümmelte Frauenleiche ans Havelufer geschwemmt und Hauptkommissar Julius Kern steht vor einer neuen Herausforderung. Siebzehn Frauen hat der so genannte Schläfenmörder in verschiedenen Bundesländern bereits getötet, jede auf eine andere Weise. Nur eines haben die Opfer alle gemeinsam - eine Schlagwunde an der rechten Schläfe. Das LKA Bayern stellt Kern und seinem Team die Fallanalytikerin Eva Fuchs zur Seite. Inmitten der schwierigen Ermittlungen erhält Kern einen Brief von einem alten Bekannten: Tassilo Michaelis, freigesprochener Massenmörder und Kerns Erzfeind, scheint Informationen zu besitzen, die Kern auf die Fährte des Schläfenmörders führen könnten. Doch er verlangt dafür einen hohen Preis...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Wunderbar. Die Reinheit des Todes hatte mir schon richtig gut gefallen, ein Debütroman, der nicht nur bei mir gleich die Spitze mit 10/10 Punkten erreicht hat. So etwas hat man selten. Der zweite Roman – eben dieser: Der Todeskünstler – war avisiert, und ich habe mich auf ihn gefreut. Da ich aber noch um die 170 ungelesene Bücher in unserer Bibliothek habe, gebe ich in letzter Zeit gern den Hörbüchern den Vorzug. Denn zum Hören komme ich täglich durch meine langen Autobahnfahrten, und Hörbücher sind zudem auf meiner Festplatte (auch der externen), nehmen keinen Platz weg und stauben nicht ein Zwinkerndes Smiley

Auch der zweite Roman hat mich keinesfalls enttäuscht. Vincent Kliesch ist ein Naturtalent! Er hat nicht nur diese schaurig schöne Fantasie, sich Thriller um Serienmörder auszudenken, er kann sie uns auch gekonnt zu Gemüte führen, so dass es nie langweilig wird und wir in atemloser Spannung nur widerstrebend das Buch aus der Hand oder die Stöpsel aus den Ohren legen, um wenigstens ein paar Stunden Schlaf zu bekommen – oder wie bei mir: das iPhone und den Transmitter auszustellen, aus dem Auto zu steigen und mit der Arbeit zu beginnen… Es ist bis jetzt nur wenigen Autoren gelungen, mich in meinem Auto festzuhalten, obwohl ich meinen Zielort bereits erreicht hatte. Vincent Kliesch gehört dazu.

Ihr kennt mich, ich möchte euch nie zu viel verraten, ihr sollt euch die Hörbücher selbst anhören, nur so viel sollt ihr wissen, dass hier ein Zauberkünstler am Werk ist und viele Frauen brutal ermordet. “Wir sind alle das Resultat unserer Entscheidungen”.

Uve Teschner hat hervorragend gelesen. Einzig für die bayrische Mundart von Eva Fuchs hätte ich mir eine bessere Nachahmung gewünscht. Aber es ist schwierig, einen guten Leser zu finden, der ALLES kann, und Uve Teschner war auf alle Fälle eine sehr gute Wahl!

Zum Trailer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...