10.07.2012

Ausgehört [Rezi] Carrie – Stephen King

Stephen King
Carrie
Horror
Dauer: 9 Std. (ungekürzt)
gelesen von Franziska Pigulla
Download: 10,95 €
oder im Flexi-Abo für 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Als 3-jährige lässt sie einen Steinregen auf ihr Elternhaus niederregnen, weil ihre Mutter ihr in einem Anfall religiösen Wahns nach dem Leben trachtet. Als 16-jährige erlebt sie einen Augenblick tiefster Demütigung. Dann, auf dem Abschlussball der Schule, wird sie das Opfer eines bösen Streichs. Schmerz, Enttäuschung, Wut treiben sie zum Äußersten: Mit der schieren Kraft ihres Willens entfesselt sie ein Inferno, gegen das die Hölle der Garten Eden ist. Das ist Carrie - beseelt, besessen von einer unheimlichen Gabe mit ungeheurer Tragweite und furchtbaren Folgen.

Carrie ist eines seiner ersten Bücher, das Fünfte, um genau zu sein, und das, welches Stephen King den Durchbruch brachte. Da ist es nicht allzu verwunderlich, dass mir seine späteren Werke besser gefallen, hatte er doch mehr Übung, der Meister.

Doch auch Carrie ist ein wirklich guter Roman, der einem nicht nur einen Schauer den Rücken hinunter jagt. Ursprünglich war der Roman ein dünnes Manuskript, die vielen fiktiven Pressemeldungen hat der Autor erst später kurz vor der Veröffentlichung hinzugefügt. Und während im Buch viele grausige Szenen vorkommen, kommt der Film nur mit der brennenden Schule aus.

Es gibt Menschen mit telekinetischen Fähigkeiten, und es gibt leider auch die Grausamkeit der Jugendlichen, Menschen, die anders sind, gern zu hänseln und zu demütigen. Stephen King kreiert eine Situation, in der ein armes, unschuldiges Mädchen so weit getrieben wird, dass sie sich nicht mehr unter Kontrolle hat und so grausame Wünsche, die in dem Moment tiefster Erniedrigung wohl jeden von uns schon einmal hochkochten, Wirklichkeit werden lassen.

Die Geschichte Carries hat mich erschüttert, und bis zu einem gewissen Grad war ich auf ihrer Seite.

Franziska Pigulla (Dana Scully) hat dieses Hörbuch wunderbar gelesen, sich in jeden Charakter hinein gedacht und, was besonders schwer ist, beide Seiten eines Verhörs glaubhaft dargestellt: Den sachlich-kühlen Verhörenden und das aufgelöste, verängstigte Mädchen oder den trinkenden Arbeiter… Eine wirklich hervorragende Leistung!

Da mir seine späteren Werke einen ganzen Punkt besser gefallen, kann ich hier (nur) 4/5 oder 8/10 Punkte geben. Bei einer 100er Scala wären dies 85/100 Punkte

1 Kommentar:

  1. Hmmm... ich kenne ja nur die alte Verfilmung und das ist auch schon ewig her. Aber jetzt hast du mich richtig neugierig gemacht. Ich glaube, das Buch werde ich mir auch demnächst holen. Bin übrigens jetzt vom Premium Abo ins Flexiabo gewechselt, weil ich inzwischen mehr als nur zwei oder drei Hörbücher im Monat höre und sich das so besser rechnet.

    Ich schick' dir liebste Grüße und danke für den Tipp!

    Kirstin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...