02.07.2012

Kurzrezi: Kalte Stille – Wulf Dorn

cover

Wulf Dorn
Kalte Stille
Thriller
Heyne
TB, 448 Seiten, 8,99 €
Kindle-Edition, 7,99 €
ASIN: B004P1J5VK

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon):

Wenn die Stille zum Alptraum wird ...

Eine Tonbandaufzeichnung, die in abrupter Stille endet – unerträglicher Stille. Mehr ist Jan Forstner von seinem kleinen Bruder nicht geblieben. Vor dreiundzwanzig Jahren ist Sven spurlos verschwunden. In derselben Nacht verunglückte auch sein Vater unter rätselhaften Umständen. Beide Fälle konnten nie aufgeklärt werden. Als Jan gezwungen ist, an den Ort seiner Kindheit zurückzukehren, holt ihn die Vergangenheit wieder ein.

Der Psychiater Jan Forstner leidet seit dreiundzwanzig Jahren unter dem mysteriösen Verschwinden seines damals sechsjährigen Bruders Sven. Nur ein Diktiergerät, das die beiden Jungen in jener Nacht bei sich hatten, ist Jan geblieben. Darauf ist Svens Stimme zu hören, die in abrupter Stille endet. Seither kann Jan keine Stille mehr ertragen und wird von Alpträumen geplagt. Ein weiteres Rätsel gibt der Unfall von Jans Vater auf, der in derselben Nacht verunglückte, nachdem er wegen eines Anrufs mit unbekanntem Ziel aufgebrochen war. Nach einer schweren Krise erhält Jan die Chance für einen beruflichen Neuanfang in der Klinik seines ehemaligen Heimatortes. Dort wird Jan mit einem mysteriösen Selbstmordfall konfrontiert. Gemeinsam mit der Journalistin Carla Weller kommt er einem Geheimnis auf die Spur, das sich seit vielen Jahren hinter den Klinikmauern verbirgt. Ein Geheimnis, das Jan zurück in seine Vergangenheit und auf die Spur des Täters führt.

Schon Trigger hatte mich schwer beeindruckt, verschlungen in wenigen Tagen atemloser Spannung. Und so ging es mir auch mit diesem Buch. Ja, ich hatte sogar eine recht unruhige gestrige Nacht, in welcher meine Gedanken ständig um das Buch drehten, und ich mir ausmahlte, wer hinter allem stecken könnte und was noch geschehen sein mag, denn dass die Lösung nicht so einfach sein konnte, das war mir ohnehin klar.

Noch 11 % des Buches hatte ich auf meinem Kindle Touch zu lesen, als meine lieben Nachbarn endlich mit dem Getröte aufhörten und ich versuchte, noch eine Mütze voll Schlaf zu finden. Heute in der Mittagspause konnte ich dann endlich das Buch zu Ende lesen , und ich lag gar nicht so verkehrt mit meinen Vermutungen

Ohne euch zu viel zu verraten kann ich zumindest eine unbedingte Empfehlung aussprechen. Ein klasse Thriller! Spannend geschrieben, und “rund”, also ohne lose Enden. Für mich zählt Wulf Dorn neben Sebastian Fitzek zu den besten Deutschen Thriller-Autoren.

Von mir gibt es die volle Punktzahl: 10/10 Punkte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...