13.12.2012

Kurzrezi: Wozu wir fähig waren – R. Weber

cover


Raimon Weber
Wozu wir fähig waren
Thriller
Psychothriller GmbH
TB, 141 Seiten, 10,00 €
Kindle-Edition: 3,99 €
(am 05.11.2012 gratis)
auf dem Kindle Paperwhite gelesen
ASIN: B009KA3YEU

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon):

„Wir waren fünf. Vier Freunde und Udo. Er war älter und glaubte, clever zu sein.“Eine westfälische Kleinstadt am Rande des Ruhrgebiets im Herbst 1978. Am Ufer der Ruhr brennt eine Leiche und ein Mann sieht seine Stadt aus einer ungeahnten Perspektive. Ein Roman über einflussreiche Lokalpolitiker, erste Drogen, einen Benzinkanister und das Ende einer Jugend. „Wir mussten erkennen, wozu wir fähig waren.”„Schnörkellos und in klaren Bildern erzählt Raimon Weber eine spannende Geschichte über Abgründe, die man auch an Orten finden kann, die dem Leser bestens vertraut scheinen.“ – RUHRNACHRICHTEN

Auch diesen kurzen Psychothriller gab es kürzlich gratis im Download. Und wenn ich auch nicht in Unna lebe, so zumindest im Ruhrpott, und finde es interessant und faszinierend, Bücher zu lesen, in denen Orte oder Gegenden vorkommen, die ich kenne.

Raimon Weber, der an anderer Stelle als “Stephen King des Ruhrgebiets” bezeichnet wurde, Mitautor von Darkside Park war und die Spannung durch seinen Erzählstil greifbar macht, gibt uns auch in dieser Story wieder einen Einblick in das, wozu man fähig sein könnte… Vor allem wird uns vor Augen geführt, was Drogen mit dem Bewusstsein anstellen.

Der Roman hat mir gut gefallen, so grausam und surreal er auch teilweise war. Einer seiner besten ist er allerdings in meinen Augen nicht.

Ich gebe 07/10 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...