20.01.2013

Ausgehört: Versuchung – S. Day


Sylvia Day
Versuchung
Crossfire (1)

Liebesroman
Dauer: 10 Std., 35 Min (ungekürzt)
gelesen von Svantje Wascher
Download: 14,99 € oder im
Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Die Uniabsolventin Eva Tramell tritt ihren ersten Job in einer New Yorker Werbeagentur an. In der Lobby des imposanten Crossfire-Buildings stößt sie mit Gideon Cross zusammen - dem Inhaber. Er ist mächtig, attraktiv und sehr dominant. Eva fühlt sich wie magisch von ihm angezogen, spürt aber instinktiv, dass sie von Gideon besser die Finger lassen sollte. Aber er will sie - ganz und gar, und zu seinen Bedingungen. Eva kann nicht anders, als ihrem Verlangen nachzugeben. Sie lässt sich auf ein Spiel ein, das immer ernster wird, und entdeckt ihre dunkelsten Sehnsüchte und geheimsten Fantasien.

Als Audible kürzlich anfragte, ob ich den 1. Crossfire-Roman hören und rezensieren würde, sagte ich kurzerhand zu, obwohl das Genre eigentlich nicht so meins ist. Zwar steht bei Audible “Psychothriller”, aber das trifft auf den 1. Roman eigentlich nicht zu. Möglich ist, dass der nächste einer wird, dieser hier ist eigentlich mehr ein Beziehungs-Roman, in welchem es ganz schön zur Sache geht.

Eva trifft den Mann, der ihr sofort den Atem raubt, dessen Duft alles in ihr zum Vibrieren bringt. Das ist genau das, was wir uns alle wünschen, oder? Genau den Partner zu finden, der das Ying zu unserem Yang ist, die andere Hälfte unseres Ichs. Was wundert es also, dass die sexuelle Anziehungskraft enorm groß ist und sie sich kaum beherrschen können? Dass sie beide eine Vergangenheit haben, und da auch gewissen Parallelen zu den Grey-Romanen zu erkennen sind, ist in meinen Augen wichtig, um nicht nur im siebten Himmel zu schweben. Sonst wäre das Buch ja auch langweilig.

Die Sprecherin gefällt mir sehr gut, besser als Tanja Geke. Mir gefällt die etwas raue, kratzige Stimme sehr. Und auch Betonung und stimmliche Nuancierung sind sehr gut. Gerne hätte ich mehr Hörbücher mit Svantje Wascher als Sprecherin.

Allerdings werden auch in diesem Roman wieder einige Klischees bedient: Jung, äußerst attraktiv, wahnsinnig reich und bis auf eine gestörte Psyche, die aus der Vergangenheit herrührt, die absoluten Superlative in jeglicher Hinsicht. Ob diese Übertreibungen gewollt sind? Um uns vor Augen zu führen, dass wir den absoluten Traum-Typen eher nicht finden können? Und wir damit vielleicht sogar Glück haben, weil zu viel des Perfekten immer einen Haken hat?

Wie auch immer, ich habe trotz allem dieses Hörbuch genossen. Danke, Audible!

Ich gebe 09/10 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...