20.09.2013

Kurzrezi: Phobia – Wulf Dorn

Wulf Dorn
Phobia
Psychothriller
Random House Audio, 09.09.2013
Dauer: 9 Std., 9 Min (ungekürzt)
gelesen von David Nathan
Download: 19,50 €, ein Guthaben
oder im Flexi-Abo 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Eine Dezembernacht im Londoner Stadtteil Forest Hill. Sarah Bridgewater erwacht, als sie ihren Mann überraschend früh von einer Geschäftsreise nach Hause kommen hört. Doch der Mann, den sie in der Küche antrifft, ist nicht Stephen. Er trägt jedoch den Anzug ihres Mannes, hat dessen Koffer bei sich und ist mit Stephens Auto nach Hause gekommen. Der Fremde behauptet, Stephen zu sein, und weiß Dinge, die nur Sarahs Mann wissen kann.

Für Sarah und ihren sechsjährigen Sohn Harvey beginnt der schlimmste Alptraum ihres Lebens. Denn der Unbekannte verschwindet ebenso plötzlich wieder, wie er bei ihr aufgetaucht ist, und niemand will ihr glauben. Nur ihr Jugendfreund, der Psychiater Mark Behrendt, kann ihr jetzt noch helfen. Ein psychologisches Duell mit dem Unbekannten beginnt. Und von Stephen Bridgewater fehlt weiterhin jede Spur...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Das Cover zeigt den Kopf einer altmodischen Puppe mit Löchern, wo einst die Augen waren und Brandstellen auf einer Seite. Es wirkt ein wenig gruselig und erzählt von einem Brand, worin ein Kind womöglich umgekommen sein mag. Erst fast am Ende gewinnt dieses Bild an Bedeutung…

Wer bereits Bücher von Wulf Dorn gelesen hat weiß, dass er sich auf wirkliche Psychothriller einlässt. Für mich ist dieser Autor einer der besten deutschen Autoren dieses Genres. Voll atemloser Spannung jagt er einem einen Schrecken nach dem anderen über die mit Gänsehaut überzogene Haut. Auch hier in diesem Buch wird er seinem Ruf gerecht. Man mag das Hörbuch gar nicht mehr ausstellen. Vor allem auch, weil mein persönlicher Sprecher-Favorit David Nathan liest. Genuss pur!

Auf eine solche Idee für einen Roman muss man erst mal kommen. Geradezu genial. Und aus meiner Sicht hervorragend umgesetzt, wenn ich auch die Beweggründe des Täters nicht wirklich nachvollziehen kann. Aber das bereitet mir eigentlich keine schlaflosen Nächte, denn wer versteht schon, was in der Psyche eines Menschen vor sich geht? Vieles, das für mich vollkommen plausibel ist, erscheint sogar dem mit mir lebenden Mann manchmal rätselhaft. Und wer weiß schon, was in einem Menschen vor sich geht, der solche Erlebnisse gehabt und Verluste erlitten hat?

Beinahe wäre dieses Buch auch wieder zu einem special mit 11/10 Punkten geworden, wäre da das Ende nicht. Ein Cliffhanger. Und eins der übelsten Sorte, denn sollte ein Folge-Roman geplant sein (und ich hoffe, dass dem so ist), dann ist er noch nicht erschienen! Und das ist wirklich übel. Denn ich will wissen, was es mit dem Zettel, mit der mysteriösen Frau auf sich hat, verdammt !!! Und überhaupt kam Mark hier etwas zu kurz…

So sind es nur 10/10 Punkte geworden. Und ich hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung gibt. Wulf, streng dich an, ich warte!  ;)

Kommentare:

  1. Wulf Dorn. Warum habe ich von dem eigentlich immer noch nichts gelesen, obwohl der ganz oben auf meiner Liste deutscher Thrillerautoren steht, die ich entdecken will?

    Bald mal. Lohnt sich offenbar. Mit welchem fange ich dann am besten an? Kannst du mir raten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was meinst du, wie lang meine to-read-Leseliste ist? *ggg* - aber von Wulf Dorn solltest du wirklich mal was lesen. Ich fange ja wenn möglich mit dem Anfang an, mit dem ersten Buch. Wäre in dem Fall "Trigger". Zwar sind sie auch alle einzeln zu lesen, weil es keine Reihe ist, aber Mark Behrendt z.B. kommt zumindest in 2 Büchern vor, wenn ich mich recht erinnere...

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...