20.11.2014

{Gelesen}: Dead End | Sharon Bolton

klick zu Amazon.de

Sharon Bolton
Dead End
Lacey Flint (2)

Übersetzer: Marie-Luise Bezzenberger
Psychothriller
Manhatten, 2013
broschiert, 433 Seiten, 14,99 €
Kindle-Edition: 7,99 €
ASIN: B00BKJ6NC4
gelesen via Skoobe

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Du kannst ihn nicht sehen. Du kannst ihn nicht hören. Aber er beobachtet dich – und er kennt deine schlimmsten Ängste …
Zwanzig Selbstmorde in fünf Jahren. Meist sind es junge Frauen, die sich auf höchst ungewöhnliche Art das Leben nehmen. Zuletzt versuchte die 19-jährige Bryony Carter sich zu verbrennen. Nicht nur die Polizei vermutet, dass irgendetwas an der ehrwürdigen Universität Cambridge nicht mit rechten Dingen zugeht. Auch die Psychiaterin Evi Oliver ist besorgt. Nun soll sich DC Lacey Flint im Auftrag von DI Mark Joesbury als verletzlich-depressive Studentin ausgeben und den Lockvogel spielen. Doch je tiefer sie mit Evi Olivers Unterstützung in die Selbstmordserie eintaucht, desto bedrohlicher wird die Situation für beide Frauen. Als Lacey schließlich unter denselben Albträumen leidet, von denen die jungen Frauen in den Tod getrieben wurden, weiß sie: Sie ist die Nächste.

Meine Meinung:

Den Namen Sharon Bolton sollte man sich merken, wenn man auf Psychothriller steht, die einen dermaßen mitnehmen, dass man nachts im wahrsten Sinne des Wortes nicht schlafen kann. Schon “Bluternte” (das Buch hatte ich bis 28.01.2012 auch per Skoobe.de gelesen) hat mich nicht so einfach losgelassen und hat von mir wie der 1. Band der Reihe um Lacey Flint die volle Punktzahl bekommen.

Doch bei diesem Buch lag ich wirklich viele Stunden schlaflos im Bett, weil mich das Thema fast verrückt gemacht hat. Die Autorin erzählt teilweise auktorial, aber als Lacey in der Ich-Form, wechselt die Erzählstränge, macht viele Andeutungen, lässt vages stückweises Erkennen zu und streut dennoch immer wieder Überraschungsmomente ein, die alles andere als harmlos oder positiv sind. Ein einziger Albtraum! Aber unheimlich gut – geradezu ein Meisterwerk in meinen Augen und daher 11/10 Punkte wert.

Ich möchte hier nicht näher auf den Inhalt eingehen, die Inhaltsangabe ist schon aussagekräftig genug, und ich möchte euch nicht die Spannung rauben, sondern animieren, das Buch selbst zu lesen. Es lohnt sich :)

Zitat:

Er spürt die kalte Luft im selben Moment, als er die Tür oben an der Treppe sieht. Dann ist er draußen auf dem Dach, noch ehe er irgendeine Vorstellung davon hat, was er tun soll, wenn es zu spät ist und sie bereits gesprungen ist. Oder was zum Teufel er tun soll, wenn sie es nicht getan hat.
»Lacey!«, brüllt er. »Nein!«

Bücher der Reihe:

  1. Dunkle Gebete – gehört bis 09.04.2012 – 10/10 Punkte
  2. Dead End – beendet 19.11.2014 – 11/10 Punkte

Dead End, S. Bolton

Kommentare:

  1. Oh wie schön, noch ein Bolton Fan :3
    Ich liebe ihren Schreibstil und hab jetzt schon 4 Bücher von ihr gelesen.
    Freu mich, wenn die Serie fortgesetzt wird!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh jaaaa - sie schreibt einfach toll. Dumm nur, dass sie mir wirklich den Schlaf raubt ;)
      Ganz lieben Dank für deinen Kommentar <3 - Hab ein schönes WE !!!

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...