30.06.2014

Monatsrückblick Juni 2014

Im Juni habe ich 7 Bücher gelesen mit 3.238 Seiten in 29 Tagen, das entspricht ca. 112 Seiten/Tag –, ein Buch hat es bei mir auf 10 Punkte gebracht:

fast alle anderen auf 9/10 Punkte. Nur eins hat mich enttäuscht.

Klickt ihr jeweils auf meine Excel-Tabellen, könnt ihr sie in Originalgröße sehen und lesen ;)

Gehört habe ich im Mai 4 Hörbücher mit insgesamt 2.613 Minuten in 34 Tagen (sh. Beginn-Datum). Das entspricht fast 77 Minuten pro Tag. Zwei der Hörbücher haben bei mir 09/10 Punkte erreicht:

3 der Bücher stammten von meinem physischen SuB, diesmal war kein Bestseller der Spiegelliste dieses Monats darunter.

►►► Die für meine Statistik benutzten Programme sind BookCook für meine Bücher und DatuBIX für meine Hörbücher, jeweils in Vollversion.

Zwischenstand der persönlichen Challenge 2014

Um meinem SuB zu Leibe zu rücken und auch Bücher zu lesen, die in aller Munde sind, also zu den Spiegel-Bestsellern gehören, habe ich mir in diesem Jahr vorgenommen, 10 gedruckte Werke aus meinem SuB und 10 Bestseller zu lesen. Neben anderen Büchern, die mich gerade interessieren. Als Minimum sozusagen. Mehr ist natürlich erlaubt.

Und dies ist der Halbjahresstand meiner persönlichen Challenge. Ich habe bislang gelesen (oder gehört):
(der Klick aufs Cover führt dich zu Amazon.de oder Audible.de)

  vom SuB Spiegelbestseller

1.

klick zu Amazon.de
2. klick zu Amazon.de
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.  
11.  
12.  

Gar nicht mal schlecht ;) – mein gestecktes Ziel fürs ganze Jahr habe ich bei den Bestsellern sogar schon übererfüllt ;) – Ich bin gespannt, was meine Aufzeichnungen am Ende des Jahres verraten und ob ich es schaffe, meinem SuB weiter zu Leibe zu rücken!

{Gehört}: Die Earlam Chroniken # 9

Gerry Streberg
Serpent Island – Teil 2
Die Earlam Chroniken S.01 E.09

Independent Standard Hörspielproduktionen, 27.06.2014
Hörspieldauer: 55 Minuten
gespielt u.a. von Jan-Philipp Jarke, Jens Kauffmann, Simon Jäger, Jürgen Thormann
Regulärer Preis: 7,95 €
7,40 € oder 1 Guthaben im Premium-Abo

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Der spannende Hörspiel Krimi im alten London um 1930: Die schrecklichen Ereignisse in der Old Bailey zwingen Paul Earlam, zu immer drastischeren Mittel zu greifen. Wenn der Täter wirklich ein Polizist war, wem können die beiden Brüder dann noch trauen? Während Ethan und Kate einander näherkommen und Alan Abschied von seinem Vater nimmt, sucht Paul Hilfe bei einem alten Freund aus der Vergangenheit. Dabei kommt ein Geheimnis ans Licht, dass nicht nur alte Wunden aufreißt, sondern ihn auch vor eine schwere Entscheidung stellt...
Mit Jan-Philipp Jarke, Jens Kauffmann, Diana Radnai, Simon Jäger, Martin Wehrmann, Marcantonio Moschettini, K.Dieter Klebsch und Rob Green. Special Guest: Jürgen Thormann.
Gastsprecher: Monika Bielenstein, Daniel Montoya, Alessandro Calabrese, Wolfgang Häntsch und Cordula Hartmann.

©2014 Independent Standard - Hörspielproduktionen (P)2014 Independent Standard – Hörspielproduktionen

Meine Meinung:

Die Hörspiel-Episoden der Earlam Chroniken sind bereits zu einer Art Geheimtipp geworden. Wer sie noch nicht kennt, ist selbst schuld ;) und kann sie alle bei Audible für kleines Geld bekommen. Und ganz ehrlich: Es lohnt sich!

Die einzelnen Episoden sind richtige Sahnestückchen. Und wenn der Hörer auch erst am Ende den vollständigen Überblick haben und verstehen wird, wie alles zusammenhängt, so ist es dennoch ein Genuss, sie sich häppchenweise quasi auf der Zunge zergehen zu lassen. Sehr gute schauspielerische Leistungen, glaubhaft, nachvollziehbar, wundervoll mit diversen Geräuschen unterlegt – ein echter Genuss!

Zu der Handlung dieser Episode möchte ich nichts weiter sagen, da sie nur einen Bruchteil des kompletten Plots ausmacht. Aber diese Hörspiel-Episode hat mir wieder einmal sehr gut gefallen. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht.

Ich gebe 09/10 Punkte.

Vielen Dank, Independent Standard Hörspielproduktionen für das Rezensionsexemplar!

29.06.2014

{Gelesen}: Echo der Hoffnung | Diana Gabaldon

klick zu Amazon.de

Diana Gabaldon
Echo der Hoffnung
Highland-Saga #7

Blanvalet, 27.11.2009
Historische Zeitreise-Saga
Übersetzerin: Barbara Schnell
TB, 13 €
Kindle-Edition: 6,99 €
HC, 1024 Seiten, 24,95 €
ISBN: 3764503033
vom SuB
gelesen: Gebundene Ausgabe ohne Leselotte,
geliehene Ausgabe via Skoobe
und von eBook.de geschenkte eBook-Ausgabe

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Die Feder ist mächtiger als das Schwert
1777 – die Zeichen für einen Sieg der Kolonien im Unabhängigkeitskrieg gegen die Briten stehen schlecht. Nur Claire Randall, die Zeitreisende aus dem 20. Jahrhundert, und ihr geliebter Mann Jamie Fraser wissen, wie er ausgehen wird. Jamies Herz schlägt für die Aufständischen – doch sein unehelicher Sohn William kämpft in der britischen Armee …
Jamie weigert sich, zur Waffe zu greifen, doch er will mit dem gedruckten Wort in die revolutionären Kämpfe eingreifen. Dafür braucht er seine Druckerpresse, und die steht immer noch in Edinburgh. Während es in den Straßen der Kolonien schon nach Pulverdampf riecht, macht sich Jamie bereit für eine Rückkehr in die schottischen Highlands, mit Claire an seiner Seite.

Meine Meinung:

Als allererstes möchte ich mich bei Skoobe.de bedanken, dass ich den dicken Schicken dort leihen durfte, denn obwohl es mich treibt, meinem SuB gedruckter Werke so langsam zu Leibe zu rücken, widerstrebt es mir doch, solch große dicke und schwere Bücher, die man nur am Tisch lesen kann, mit mir herumzutragen und unterwegs zu lesen. So war es wundervoll, das Buch unterwegs auf dem iPad lesen zu können. Noch toller ist, dass ich von eBook.de das Buch während der Aktion “Lesesommer” geschenkt bekam, so dass ich es nun auch in digitaler Form besitze.

Highland-Saga 7, Diana Gabaldon

Teilnehmen kann jeder, auch bis zum 15.07.2014 noch, indem er/sie dienstags ein Foto eines gedruckten Lieblingsbuches zwischen 10.00 und 16.00 Uhr an folgende Adresse sendet. Es werden jeweils 200 eBooks verlost.

Echo der Hoffnung, Diana Gabaldon 2

Was ein eBook natürlich nicht hat, ist der Schutzumschlag des gebundenen Buches mit Bändchen ;) – in der Innenseite befindet sich nämlich dieser fantastische Stammbaum der Highland-Saga :D

Zum Buch:

Dies ist der 7. Band der Highland-Saga. Er steht schon seit Jahren in meinem SuB, und da im Juli der 8. Band erscheint, wollte ich diesen zuvor gelesen haben. 1024 Seiten – oder wie hier bei Skoobe errechnete eng bedruckte 1252 Druckseiten - umfasst das Buch. Es spielt in zwei Zeitebenen mit verschiedenen Protagonisten. Im 18. JH sind dies wie gehabt Jamie und Claire, im 20. JH Brianna, Roger und deren Kinder Jem und Mandy.

Auch die Handlungsorte wechseln. Zum einen befinden wir uns mitten drin im Unabhängigkeitskrieg der Kolonien gegen die Britische Krone und kämpfen Seite an Seite mit Jamie und Ian, ja sogar William Ransom, dem Adoptivsohn Lord Johns, und zum anderen befinden wir uns in Lallybroch und bangen gerade zum Ende hin um die junge Familie der Zeitreisenden und können doch so gar nichts tun…

Natürlich können wir auch in diesem Band wieder einiges Wissenswerte über die medizinischen Errungenschaften lernen, die Claire selbstbewusst anwendet und so manchem das Leben rettet (und damit natürlich durchaus die Zukunft verändern könnte), aber wir sehen auch all das Blut, riechen den Gestank bei und nach einem Gemetzel und sorgen uns um alle uns inzwischen lieb gewordenen Personen. Alle werden sie so gut beschrieben, dass wir meinen, sie tatsächlich zu kennen. Und nicht nur einmal stehen fast alle am Abgrund…

Viel Liebe, Mut, Intrigen und so manches Leid befindet sich in diesem Buch, und es gibt einige Passagen, die mitunter Längen aufweisen. Am schlimmsten ist eigentlich wieder das Ende, weil Fragen offen bleiben und wir nun auf den 8. Band warten müssen, ehe wir erfahren können, was weiter geschieht.

Bemerkenswert ist, dass Diana Gabaldon drei verschiedene Stile mit einander verbindet. Zum einen schreibt sie als Claire aus der Ich-Perspektive heraus, zum anderen in der personalen dritten Person durch die Augen eines anderen Protagonisten, aber ebenso teilweise auktorial als Erzählerin. Faszinierend.

Mir hat auch ihr siebentes Buch aus der Reihe wieder sehr gut gefallen, ich gebe 09/10 Punkte.

Echo der Hoffnung, Diana Gabaldon 3

28.06.2014

{Gehört}: Dark Destiny | J. Benkau

Jennifer Benkau
Dark Destiny
Dark Canopy #2

Dystopie
Audible GmbH, 24.04.2014
Spieldauer: 13 Std., 26 Min (ungekürzt)
Sprecherin: Ulrike Kapfer
Regulärer Preis: 24,95 €
23,23 € oder 1 Guthaben im Premium-Abo
9,95 € im Flexi-Abo
gehört über die Audible-App

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Hilflos musste Joy mit ansehen, wie Neél von ihren eigenen Leuten gefangen genommen und gefoltert wurde. Ihre große Liebe, all ihre Hoffnungen und Zukunftspläne zersplittern zu einem Scherbenhaufen, als sie schließlich von Neéls Tod erfährt. Trotz ihrer unendlichen Trauer fasst Joy einen folgenschweren Entschluss: Sie will nicht länger zu Matthials Clan gehören. Also macht sie sich allein und schlecht ausgerüstet auf den Weg durch Bomberland und von feindlichen Clans besetztes Gebiet.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2013 Script 5 (P)2013 Audible GmbH

Meine Meinung:

Tja… das Ende des Hörbuchs lässt mich jetzt etwas niedergeschlagen und enttäuscht zurück. Erwartet hatte ich etwas anderes bei dem Potential und der Idee. Da hat mir der erste Band doch besser gefallen. Doch da ich möglichst keine Spoiler posten will, um euch nicht den Genuss des Lesens oder Hörens zu nehmen, kann ich euch auch nicht sagen, wie ich die letzte Stunde gestaltet hätte, vor allem, weil bei meiner Vorstellung noch ein dritter Band möglich gewesen wäre ;)

Aber gut. Die Geschichte um unsere beiden Liebenden geht in diesem Band weiter. Der erste Band endete ja mit einem üblen Cliffhanger. Und es geschieht wieder Einiges in diesem von Dark Canopy beherrschten Großbritannien in nur wenigen Jahren. Entscheidungen müssen getroffen und oft neu überdacht werden.

Aufgrund der Handlung spielt sich nicht die ganze Geschichte in Großbritannien ab, sondern auch im “vereinigten Europa”. Nicht ganz glaubwürdig erscheint mir allerdings, dass in nur 40 Jahren eine derart drastische Veränderung stattgefunden hat, die sogar aus mehreren Sprachen Europas eine Universalsprache geschaffen haben soll. Da wäre m.E. mehr Zeit nötig gewesen. Auch das Meer würde doch nicht in 40 Jahren derart viel Land überschwemmen, dass ganze Städte im Meer versinken, zumindest nicht, wenn man die vergangenen paar Hundert Jahre zugrunde legt. Aber gut, vielleicht sollte man hier einfach nur die genannten Jahreszahlen nach oben korrigieren, um die Glaubwürdigkeit zu erhalten.

Ulrike Kapfer hat auch dieses Hörbuch gut eingelesen, und so bekommt der 2. Teil der Dilogie 08/10 Punkte von mir.

23.06.2014

{Gehört}: Dark Canopy | Jennifer Benkau

Jennifer Benkau
Dark Canopy
Dark Canopy #1
Dystopie
Audible GmbH, 27.03.2014
Spieldauer: 15 Std., 50 Min. (ungekürzt)
Sprecherin: Ulrike Kapfer
Regulärer Preis: 27,95 €
26,02 € oder 1 Guthaben im Premium-Abo
9,95 € im Flexi-Abo
gehört über die Audible-App

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2012 Script 5 (P)2014 Audible GmbH

Meine Meinung:

Nicht alle Dystopien sind gleich, wenn sich auch einige ähneln, diese hier ist erfrischend anders. Die Geschichte spielt in einer neuen Zeitrechnung, etliche Jahre in der Zukunft. Die Menschen haben es mit den Genmanipulationen übertrieben und nicht nur Gemüse und Getreide genetisch manipuliert und modifiziert, sondern auch Menschen verändert, um eine ultimative Waffe zu schaffen. Diese künstlich geschaffenen Kreaturen, Percents genannt, sind eine Mischung aus Mensch und Reptil und leider sehr lichtempfindlich. Deshalb wurde eine Maschine – Dark Canopy – geschaffen, die künstliche Wolken aus Gesteinsstaub an den Himmel wirft, damit die Sonne nicht deren empfindliche Haut zerstört. Natürlich kränkelt nun die Natur, und dass der ganze Staub gesund für Mensch und Tier sein soll, kann ich mir auch nicht vorstellen.

Joy und Neél sind die Protagonisten, Vertreter der beiden befeindeten Rassen. Doch aus Herr und Soldat werden langsam Freunde und mehr. Niemals rutscht die Story in Kitsch ab, es bleibt immer spannend, nachvollziehbar und mitreißend. Sämtliche Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, keiner erschien mir flach.

Im Mittelteil plätschert die Story vor sich hin, es geschieht nicht allzu viel, dafür kam das Ende so abrupt mit einem derart offenen Ende, dass ich froh darüber bin, auch Buch 2 in meiner Bibliothek zu haben und gleich anschließend hören zu können.

Selbst die Sprecherin habe ich sehr gut hören können. Ulrike Kapfer hat eine klasse Arbeit abgeliefert, ich habe nichts zu bemängeln, obwohl natürlich viele männliche Personen zu Wort kommen. Bei ihrer Stimme wirkt dies nicht albern oder falsch wie bei Frauen mit sehr hohen Stimmen.

Alles in allem gebe ich 09/10 Punkte und bin unheimlich auf den nächsten Band gespannt.

16.06.2014

{Gelesen}: Glutsand | Kai Meyer

klick zu Amazon.de

Kai Meyer
Glutsand
Die Sturmkönige (3)
Fantasy, 1001 Nacht
Bastei Lübbe, 13.04.2011
TB, 476 Seiten, 9,99 €
Kindle-Edition: 481 Seiten, 8,49 €
ASIN: B006ZCQJ20
gelesen via Skoobe.de

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon:)

In einem Ozean aus geschmolzenem Sand, tief in den südlichen Wüsten, liegt die Ruinenstadt Skarabapur. Dort, wo alle Wunschmacht zusammenfließt, planen die Dschinne ihren Sieg über die Menschheit. Tarik und Sabatea stoßen auf ihren fliegenden Teppichen ins Zentrum der Dschinninvasion vor. Gemeinsam mit dem Magier Khalis, dem Ifritjäger Almarik und den Dieben Nachtgesicht und Ifranji wollen sie das Rätsel des Dritten Wunsches lösen. Ihnen bleibt nicht viel Zeit, denn die Dschinne ziehen in die Schlacht um Bagdad - und ein neuer, unbekannter Gegner beschwört die Allmacht der Stürme ...

Meine Meinung:

Das Ende der Trilogie gipfelt im Kampf der Mächte um den einen, den aus unzähligen Wünschen bestehenden, dritten Wunsch. Es entscheidet sich somit, ob die Menschheit oder die Dschinne ausgerottet werden oder aber die Flasche dieser Welt entkorkt wird und die Magie wieder in die ursprüngliche Welt entweicht. Da allerdings die Flasche auf dem Meeresgrund liegt, würde die Flaschenwelt überflutet und zu existieren aufhören…

Es ist spannend, unsere Helden – und das sind sie, jeder auf seine Weise – in ihrer Welt zu beobachten, auf ihren fliegenden Teppichen zu folgen, die Elfenbeinpferde mit ihren Schwingen am Himmel zu bewundern und die Stadt Skarabapur, die aus unzähligen Glassplittern zu bestehen scheint, zu besuchen. Es fällt nicht schwer, in einer Welt voller Magie zu glauben, der alte Magier könne seine tote Tochter, die seit Jahren in einem Glaskasten voller Honig bewahrt wird, wieder zum Leben erwecken. Doch mit so einigen unerwarteten Wendungen kommt alles anders als vermutet und der Ausgang der Mission scheint ungewiss.

Ein wunderschönes Märchen, trotz über 50 Jahre tobendem Krieg, unzähligen Kreaturen und versklavten Menschen.

Ich gebe auch hier wieder 09/10 Punkte und bedanke mich bei Skoobe für die Leihgabe.

Glutsand, Kai Meyer

13.06.2014

{Gehört} : ZERO | Marc Elsberg

Marc Elsberg
ZERO
Thriller
Random House Audio, 23.05.2014
Spiegel-Bestseller-Liste Platz 3!
Spieldauer: 13 Std., 22 Min (ungekürzt)
Sprecher: Steffen Groth
Regulärer Preis: 13,95 €, im Premium-Abo 12,99 € oder ein Guthaben
bzw. 9,95 € im Flexi-Abo
gehört über die Audible-App mit 1,25facher Geschwindigkeit

Bewertung:  

Inhaltsangabe (Audible):

Der Tod eines Jungen führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der beliebten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten - und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die es einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Doch in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones gibt es kein Entkommen.

©2014 Blanvalet (P)2014 Random House Audio

Meine Meinung:

Bei diesem Buch/Hörbuch gehen die Meinungen wieder einmal weit auseinander. Da war es für mich spannend und eine Herausforderung, genauer auf mich und meine Eindrücke zu achten und mich nicht von anderen Meinungen beeinflussen zu lassen, denn leider habe ich diesmal ungewollt viel – vor allem Negatives – von anderen mitbekommen.

Nachdem ich das erste Buch des Autors in voller Länge gehört habe (mit nämlichen Sprecher übrigens) und restlos überzeugt war, so dass ich 10/10 Punkte vergeben konnte, habe ich bei dem vorliegenden kleine Abstriche machen müssen. So ganz reicht der zweite Band nicht an den ersten heran, wenn auch das Thema mich sehr interessiert hat und gerade durch die Überwachung der NSA so brandaktuell ist, dass das Lesen bzw. Hören geradezu ein MUSS sein sollte.

Wie bereits in der Inhaltsangabe beschrieben, geht es um unser vernetztes Leben, unsere Daten, wie und wo sie gesammelt werden und was damit getan werden kann. Und Leute, seien wir ehrlich, in der heutigen Welt hinterlässt jeder seine Spuren in der digitalen Welt, selbst ohne “Google Glasses” oder “Smartwatches” zu besitzen oder bei Google+ angemeldet zu sein. Die meisten von uns gehen ohne Smartphone nicht mehr aus dem Haus, erledigen ihre Bankgeschäfte online, lassen sich zu jedem beliebigen Ort navigieren, melden sich via Twitter, Facebook und oder Dienste wie Foursquare bei ihren Freunden, machen Fotos oder Videos von ihrer Umgebung und posten sie auf ihre Seite oder wo auch immer. Dies alles sind unsere Daten, und sie sind sensibel, oftmals öffentlich zugänglich, und selbst diejenigen, die wir speziell einer einzigen Person via sms oder Telefonat mitteilen werden gesammelt und ausgewertet… irgendwo. Was geschieht nun mit unseren Daten? Was kann man damit machen? Kann jemand mit ihnen unser Leben beeinflussen – vielleicht sogar unseren Tod?

Keine schlechte Idee also, sich vorzustellen, eine Firma ins Leben zu rufen, die deine Daten für dich sammelt und nur dir zur Verfügung stellt, es sei denn, du gibst sie frei – und dafür bekommst du dann Geld, Punkte oder Credits, mit denen du virtuell einkaufen kannst. Außerdem gibt es sogenannte “Act Apps”, die dir in jeder Situation Ratschläge erteilen können, um dich glücklicher, ausgeglichener oder attraktiver zu machen und deine Werte zu steigern. Wer greift da nicht zu? Auch ich habe Apps auf meinem Smartphone, die mir das Leben erleichtern, denken wir nur einmal an “Runtastic Pro”, welche meine Daten erfasst, während ich jogge und mir sogar mitteilt, wie viel Flüssigkeit ich danach zu mir nehmen sollte. Ich könnte einen Brustgurt tragen, der meine Herzfrequenz bei der sportlichen Betätigung misst, was wiederum zu besseren Auswertungen und Tipps führen würde…

Die Handlungsorte dieser Story wechseln, es geht eben um globale Vernetzung. Die Personen sind zahlreich. Einmal die Gruppe ZERO, bei der nicht völlig klar ist, wie viele Personen sie umfasst und wie sie im wirklichen Leben heißen, da wir sie nur mit ihren Nicks beim digitalen Kommunizieren erleben, dann die Journalisten-Gruppe um Cynthia Bonsant, ihre Tochter und deren Freunde sowie Freeme.

Und da wären wir auch schon bei meinem ersten Kritikpunkt: Die Personen wirken eher etwas flach, man erfährt wenig über sie, alles dreht sich nur um die digitale Vernetzung und Überwachung, verschiedene Tode und Statistiken. Held der Stunde ist nicht allein die Mutter eines Teenagers, die als Journalistin seltsamerweise wenig Interesse an Datengeräten mitbringt, aber dann zu recherchieren beginnt und diese auch ausprobiert, sondern auch die Internet-Aktivisten ZERO, die im Showdown so richtig zeigen, wozu sie in der Lage sind.

Der zweite Kritikpunkt geht an Steffen Groth. Habe ich in der Rezension zum ersten Buch nicht extra erwähnt, dass ich die meiste Zeit mit erhöhter Geschwindigkeit gehört habe, weil er da durch seine Akzente brillieren konnte, war dies hier von Anfang an notwendig, denn er liest selbst für meine Verhältnisse wirklich sehr langsam. Auch dass er die # (Hashtags) immer ausgelesen vorgetragen hat, hat nach einer Weile nur noch genervt.

Geeignet ist dieses Buch für alle, die ein bisschen Insiderwissen mitbringen. Es wird mit so vielen Begriffen aus der IT-Branche um sich geworfen, dass ein Programmierer seine wahre Freude daran haben wird, aber ein sagen wir etwas älterer Mensch, der zwar mit Handy und Computer als Anwender umgehen kann, aber wenn eine Meldung erscheint, mit der er nichts anfangen kann, jemanden um Hilfe bitten muss, wird wohl nicht die Zielgruppe dieses Buches sein.

Mir hat das Hörbuch richtig gut gefallen. Die Möglichkeiten, die hier aufgezeigt werden, haben mich zudem ein wenig dazu veranlasst, nochmals zu prüfen, was ich von mir wo preisgebe und ggfs. einzuschränken.

Ich gebe 08/10 Punkte.

09.06.2014

{Gelesen} Wunschkrieg | Kai Meyer

klick zu Amazon.de

Kai Meyer
Wunschkrieg
Die Sturmkönige (2)
Fantasy, 1001 Nacht
Bastei Lübbe, 15.10.10
TB, 428 Seiten, 9,99 €
Kindle-Edition: 8,49 €
ASIN: B006ZCQJ66
gelesen via Skoobe.de

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Tarik und die mysteriöse Sabatea haben Bagdad erreicht - und wurden getrennt. Während Sabatea in den Gemächern des Kalifenpalastes gefangen gehalten wird, muss Tarik in den düsteren Gassen des Diebesviertels untertauchen. Dort stößt auf die Spur des Dritten Wunsches, einer geheimnisumwitterten Macht, der sich die Dschinne in ihrem Krieg gegen die Menschheit bedienen wollen.

Meine Meinung:

Zwar habe ich einige Zeit verstreichen lassen zwischen Teil 1, das ich seinerzeit kostenlos bei Amazon laden durfte und dem zweiten Teil, aber die Erinnerung war noch frisch, alle Figuren und die Umgebung mir so vertraut, als wäre ich unlängst dort gewesen…

Ein Ausflug in die Zeit und das Land von 1001 Nacht, wo Wunder noch alltäglich und Wünsche wahr werden können – oder sich gegen einen zu richten beginnen. Der Zauber eines Märchens, nicht nur für Jugendliche. Kai Meyer schreibt im auktorialen, personellen Erzählstil und wechselt jeweils zur Sicht desjenigen Protagonisten, dessen Erzählstrang gerade zum Einsatz kommt, sehr bildhaft und fesselnd geschrieben, ohne die Szenen des Krieges allzu sehr auszuweiten. Spannend von der ersten bis zur letzten Minute. Auch die Idee ist einfach wundervoll, und ich möchte hier nichts vorweg nehmen und potentiellen Lesern das Vergnügen schmälern. Lest es einfach selbst – ihr werdet es nicht bereuen!

Und da es bei Skoobe auch den 3. Band zu leihen gibt, lade ich das Buch doch gleich in meine Bibliothek.

Ich gebe 09/10 Punkte und hoffe auf ein spektakuläres Finale.

Wunschkrieg, Kai Meyer

08.06.2014

{Gelesen} ohnegrund | Schulamit Meixner

klick zu Amazon.de

Schulamit Meixner
ohnegrund
Picus Verlag, 22.02.2012
Gegenwartsliteratur
HC, 192 Seiten, 19,90 €
Kindle-Edition, 15,99 €
hier: am 13.07.2012 kostenlos
ASIN: B007BLETJ4
auf dem Kindle Paperwhite gelesen

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Amy geht nach Tel Aviv, um zu studieren. Sie ist die vernachlässigte Tochter zweier Künstler in London. Amy heißt eigentlich Emily, und so viel, wie von ihr erwartet wird, kann sie gar nicht leisten. Daher beschließt sie, gerade in Tel Aviv angekommen und außer Reichweite ihrer Eltern, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Sie verliebt sich in den jungen, idealistischen Israeli Nimrod, die beiden heiraten und bekommen eine Tochter, Sharona. So groß ihre Liebe ist, so groß ist jedoch auch Nimrods Idealismus als Sozialarbeiter. Amy nimmt tatenlos hin, dass Nimrod seine Ziele mit Hingabe verfolgt und sie und Sharona zurücklässt.

Meine Meinung:

Wieder mal ein Grais-Exemplar, das ich bei Amazon vor Jahren bekommen habe. Und wieder mal nicht so das Richtige für mich.

Handlungsorte und Zeiten wechseln häufig, viele Personen spielen mit, wenn auch Protagonistin Amy fast immer zugegen war. Jedes Kapitel beginnt mit einem seltsamen Wetterbericht, der zwar lt. Angabe aus der Wiener Zeitung, Jg. 1867-1907 stammen soll, aber durchaus auch den beiden Engeln zugeschrieben werden könnte, die im Laufe der Story erwähnt werden. Und meine Vermutung, warum das Buch weder einen  richtigen Anfang, noch ein richtiges Ende hat, deckt sich mit einer Aussage Nimrods.

Wie dem auch sei – ich habe die Aussage dieses Buches nicht verstanden. OK, es geht um Juden, und das nicht nur um Israel. Es geht um viele jüdische Begriffe, die Gottlob im Glossar erläutert werden (wovon ein eBook-Leser natürlich noch nichts weiß und fleißig nachschlagen muss) und es geht um Amy. Eigentlich geht es weniger um ihre Tochter, diese spielt nur eine untergeordnete Rolle. Vielmehr hatte ich den Eindruck, dass dieses verzogene, vernachlässigte Mädchen Emily die Möglichkeit beim Schopfe packt, allein in einem für sie noch fremden Land nicht dem vorgezeigten Weg zu folgen, sondern sich selbst zu finden. Viele von uns kennen das. Jung, ungebunden – was kostet die Welt: Ich finde mich.

Sie gerät zumindest nicht auf die schiefe Bahn, sondern verliebt sich in einen Idealisten. Und weil die Ideale nicht ihre sind und sie keinen Versuch unternimmt, sie entweder zu ihren zu machen oder aber ihren Mann davon abzubringen, scheitert diese Beziehung. – Das war es dann eigentlich schon.

Mir hat dieses Buch leider nichts gegeben. Weder habe ich wirklich mehr über Land und Leute erfahren, noch für mich irgendeine Lehre ziehen können. Für mich war dies einfach ein Auszug aus einem Leben, und das nicht unbedingt aus einem spannenden.

04/10 Punkte – nicht grottenschlecht, aber auch nicht gut. Nichtssagend irgendwie…

06.06.2014

{Gelesen} Das alte Kind | Zoë Beck

klick zu Amazon.de

Zoë Beck
Das alte Kind
Thriller, Familiendrama
Bastei Entertainment, 26.06.2010
TB, 303 Seiten, 7,99 €
Kindle-Edition: 6,49 €
gelesen via Skoobe
ASIN: B004ROT9KW

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Als Fiona zu sich kommt, liegt sie in ihrer Badewanne, das Wasser rot von ihrem Blut. Später behauptet sie, jemand hätte versucht, sie umzubringen. Doch niemand glaubt ihr. Wenig später wird die Leiche ihrer Mitbewohnerin gefunden, die Fiona auffällig ähnlich sah. Hat Fiona womöglich doch recht und jemand hat es auf sie abgesehen?

Meine Meinung:

Auf diese Autorin bin ich durch meine Twitter-Kontakte aufmerksam geworden und die guten Kritiken zu einigen ihrer Bücher. Dem konnte ich mich nicht entziehen und habe mir kurzerhand bei Skoobe.de “Das alte Kind” ausgeliehen und es nicht bereut, wie man anhand meiner Bewertung leicht feststellen mag.

Handlungsorte gibt es in diesem Buch einige, von Berlin über Salzburg, Zug, London bis Edinburgh und ein Plot, der abwechselnd in der Gegenwart und der Vergangenheit spielt. Protagonisten sind vor allem Fiona, aber auch Carla, und Ben nicht zu vergessen. Die Idee zur Story ist einzigartig, eine Mischung aus Familientragödie und Thriller, und dabei durch viele Handlungsstränge äußerst spannend gehalten, wenn auch die eigentliche Suche nach dem vertauschten Kind lange Zeit ins Stocken gerät und anderes in den Vordergrund rückt.

Die Autorin schreibt aus personeller Sicht des jeweiligen Protagonisten in flüssigem Schreibstil. Das Buch endet ohne Cliffhanger, fast alle aufkommenden Fragen wurden beantwortet, wenn auch der Brief am Ende ein bisschen zu herbeigezogen wirkt.

Zitat:

Carla musste lachen. “Das ist nicht mein Kind”, sagte sie. Die Schwester sah sie erschrocken an. “Ach Gott, das ist mir jetzt aber peinlich”” Sie nahm Carla den Säugling aus den Armen und beeilte sich, aus dem Zimmer zu kommen.

Das alte Kind, Zoé Beck

Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Ich gebe 09/10 Punkte. Mit Sicherheit war dies nicht der letzte Roman, den ich von Zoë Beck gelesen habe.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...