02.06.2015

{Gelesen}: Legend – Fallender Himmel | Marie Lu

klick zu Amazon.de

Autor: Marie Lu
Titel: Legend – Fallender Himmel
Reihe: Legend (1)
Übersetzer: Sandra Knuffinke, Jessika Komina
Genre: Jugendbuch, Dystopie
Verlag: Loewe Verlag, [10.09.2012]
HC, 368 Seiten, 17,95 €
ISBN: 3785573944
TB, 368 Seiten, 9,95 €
ISBN: 3785579403
Kindle-Edition: 368 Seiten, 9,99 €
ASIN: B00CZCVMZ8
gelesen [auf dem Icarus Illumina via Skoobe]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende!
Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen.
Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos - angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders?
Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist.
Die New-York-Times-Bestseller-Autorin bettet die zeitlose Geschichte ihrer Legend-Trilogie über Rache, Verrat und eine legendäre Liebe in ein dystopisches Setting, das erschreckend realistisch und aktuell wirkt: ein Unrechtsregime, das jedes Aufbegehren brutal unterdrückt, Straßenschlachten und ein trotz aller Widrigkeiten unstillbarer Durst nach Freiheit und Gerechtigkeit.

Meine Meinung:

Eine weitere Dystopie-Trilogie, die mich fesselt. Anfangs war ich noch ein wenig skeptisch, aber als ich dann in die Story eingetaucht bin, hat es mich gepackt. Zwei Jugendliche, die unterschiedlicher nicht sein könnten, wachsen in verschiedenen Welten auf und treffen aufeinander, als June den Mörder ihres Bruders jagt.

Eine beginnende Liebesgeschichte zweier so verschiedener Menschen im fernen 22. Jahrhundert, wo unter einem totalitären Regime Unterdrückung herrscht, eine Elite herangezüchtet wird und alle anderen Menschen unter größter Armut in Slums leben müssen, versucht ein intelligenter Junger Mann seine Familie zu retten…

Was geschieht, wenn aus Feinden Verbündete werden?

Spannend geschrieben und nach anfänglicher Skepsis tatsächlich nachvollziehbar, mit zwei Charakteren, die mir von Anfang an sympathisch waren. Abwechselnd als June und Day in der Ich-Form geschrieben, erhalten wir Leser auch Einblick in ihre Gedanken und Gefühle quasi aus erster Hand. Es fällt leicht, sich mit beiden zu identifizieren. Toll gemacht!

Ich bin sehr gespannt, wie es mit den beiden weiter geht und gebe 09/10 Punkte für den ersten Band.

Legend1

Zitat:

»Jeder Tag bedeutet vierundzwanzig neue Stunden. Jeder Tag bedeutet, dass alles möglich ist. Man lebt den Moment oder man stirbt darin, aber man lebt sein Leben einen Tag nach dem anderen.« Er sieht zur offenen Tür des Waggons, wo dunkler Regen die Welt verschleiert. »Und man versucht immer, auf die Sonnenseite zu gelangen. Ins Licht.«

Bücher der Reihe:

0. Legend – Das Prequel – beendet 31.05.2015 – 08/10 Punkte
1. Legend – Fallender Himmel – beendet 02.06.2015 – 09/10 Punkte
2. Legend - Schwelender Sturm
3. Legend - Berstende Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...