07.04.2016

{Gehört}: Die vierte Zeugin | Tanja Kinkel u.a.

Autor: Tanja Kinkel, Martina André, Oliver Pötzsch, Peter Prange, Titus Müller, Heike Koschyk, Lena Falkenhagen, Alf Leue, Caren Benedikt, Ulf Schiewe, Marlene Klaus und Katrin Burseg
Titel: Die vierte Zeugin  
Genre: Historischer Krimi
Verlag: Aufbau Taschenbuch [20.08.2012]
TB, 400 Seiten, 9,99 €
Kindle-Edition: 7,99 €
Audible GmbH, [24.03.2016]
Spieldauer: [602 Minuten] (ungekürzt)
Sprecher: Tanja Fornaro 
Reg. Preis/im Premium-Abo/im Flexi-Abo:
17,95 € / 16,71 € bzw. 1 GH / 9,95 €
Bewertung:
 
Inhaltsangabe (Audible):

Köln im Jahre 1534. Ein ungewöhnlicher Gerichtsfall hält die Stadt in Atem: Der Londoner Geschäftsmann Richard Charman verklagt die Tuchhändlerwitwe Agnes Imhoff, um eine Schuld ihres unter rätselhaften Umständen verstorbenen Ehemanns Andreas zu begleichen. Agnes droht alles zu verlieren. Als sie versucht, ihre Unschuld an den Taten ihre Mannes zu beweisen, offenbart sich nicht nur ein Familiendrama, Stück für Stück gelangen tödliche Intrigen, Lügen und politische Verflechtungen ans Licht, die bis ins englische Königshaus reichen. Doch bis zuletzt stellt sich die Frage: Wer ist Agnes Imhoff wirklich - Opfer oder Täter?

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2012 Aufbau Verlag GmbH & Co. KG (P)2016 Audible GmbH

Meine Meinung:

Normalerweise sagt man ja, dass viele Köche den Brei verderben, und 12 Autoren sind da schon eine stattliche Anzahl an Köchen. Trotzdem stimmt in dem Fall das Sprichwort nicht, denn hier gab es keine Unstimmigkeit. Ich hätte auch nirgends den Finger drauf legen und sagen können, welcher der namhaften Autoren für jenes Kapitel die Feder geführt hat. Es passte alles zusammen, und ich habe von Anfang an mit Spannung gelauscht.

Dieser Gerichtsfall hatte es faustdick hinter den Ohren, denn lange Zeit war nicht wirklich klar, ob Agnes etwas mit dem Tod ihres Mannes zu tun hat, denn gelogen hat sie auf jeden Fall. Aber nicht nur sie hat die Wahrheit verschwiegen, auch die anderen Zeugen hatten alle Grund, mit einigen Dingen hinter den Berg zu halten. Richter und Advokaten waren beeinflusst worden, und so wurde nach damaliger Rechtslage entschieden.

Doch vieles wird erst 20 Jahre später aufgedeckt und letzten Endes der Mörder entlarvt. Eine schöne Kölner Stadtgeschichte, von Tanja Fornaro hervorragend zu Gehör gebracht und damit eine wirklich gute Unterhaltung.

Die Figuren sind sauber ausgearbeitet. So erscheint Agnes Imhoff in einer Szene wie ein verängstigtes und misshandeltes Eheweib, in der nächsten wie eine Geschäftsfrau, die weiß, wie sie bekommen kann, was sie will. Die Umsetzung des alten Gerichtsfalls in Form eines historischen Romans ist wirklich bestens gelungen.

Ich gebe 08/10 Punkte.

160407 Zeugin
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...