17.04.2016

{Gelesen}: Gedenke mein | Inge Löhnig

klick zu Amazon.de

Autor: Inge Löhnig 
Titel: Gedenke mein 
Reihe: Gina Angelucci (1)
Genre: Kriminalroman
Verlag: Ullstein Buchverlage [15.01.2016]
TB, 400 Seiten, 9,99 €
ISBN: 3548612288
Kindle-Edition: 8,99 €
ASIN: B00WWNPQSO
hier: Leseexemplar vom Verlag – DANKE !!!
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon):

Cold Cases – Verbrechen schlafen nicht

Gina Angelucci, die Partnerin des Münchner Kommissars Dühnfort, arbeitet in der Abteilung für Cold Cases in München: Sie löst Mordfälle, die seit Jahren nicht geklärt werden konnten. Auf die Bitte einer Mutter nimmt sie die Ermittlungen zu einem tragischen Fall wieder auf. Vor zehn Jahren verschwand die kleine Marie. Ihre Leiche wurde nie gefunden. Der Vater von Marie hat Selbstmord begangen. Hat er seiner Tochter etwas angetan? Gina ahnt, dass ihre Kollegen damals die falschen Fragen stellten. Warum sollte der Vater das Mädchen töten? Oder ist Marie noch am Leben? Gina folgt einer Spur, die zu unendlichem Leid führt … 

Meine Meinung:

Ein Vater nimmt sich das Leben und hinterlässt einen Abschiedsbrief, er habe seine kleine Tochter “mitgenommen”, deren Leiche wird aber nie gefunden. Was für eine Qual muss das für die Mutter sein? Nicht zu wissen, ob ihr Kind tatsächlich tot irgendwo verscharrt wurde, und wenn ja, wo oder eventuell noch lebt? Handelt es sich um ein perfides Spiel, nur um sie zu quälen?

Manchmal kann man einfach ungeachtet der Konsequenzen nicht aufhören zu lesen. Kennt ihr das auch? Da hat man sogar Kopfschmerzen, die Bettzeit hat längst begonnen, aber ihr wisst genau, dass ihr nicht schlafen könnt, wenn ihr nicht wisst, wer der Mörder ist. – Zum Glück ist Wochenende, und ich kann alles heute entspannt angehen. Und hey: Meine Kopfschmerzen sind einem leichten Druck gewichen Open-mouthed smile

Gina ist in diesem Buch die Ermittlerin, Tino Dühnfort agiert nur am Rande, aber da es sich um einen Altfall handelt, ist das auch kein Wunder. Was so faszinierend an “Cold Cases” ist, sind die im wahrsten Sinne des Wortes kalten Spuren, wie und wo da ein Ansatz für neue Ermittlungen gefunden wird. Und wenn dann in der Vergangenheit Einiges unterlassen oder vergessen wurde, bleiben nicht mehr allzu viele Möglichkeiten, dem Täter auf die Spur zu kommen.

Um so spannender ist es mitzuerleben, wie Gina und ihr Team die Aufgabe angehen und zu ungeahnten Schlüssen kommen.

Auch im privaten Leben des Paares Tino und Gina gibt es Neuigkeiten, denn Gina ist schwanger und dürfte eigentlich nicht mehr im Außendienst tätig sein. Es ist zu gefährlich. Doch Gina kann sich noch nicht dazu durchringen, ihrem Vorgesetzten von dem neuen Leben zu erzählen, sie möchte unbedingt noch diesen Fall klären. Tino macht sich große Sorgen, steht aber vollkommen hinter ihr. – Eine weitere Faser des Spannungsbogens…

Ein Buch, wie ich es mag. Spannend ohne Ende und nicht unbedingt vorhersehbar. Ein Pageturner im wahrsten Sinne des Wortes und für mich ein Überflieger Smile

Ich gebe 11/10 Punkte.

Mein Dank geht an die Ullstein Buchverlage für das persönliche Leseexemplar!

Zitat:

Linker Hand ragten die mehrgeschossigen Bürokomplexe von MAN und MTU in funktionaler Hässlichkeit in den Himmel.
Pos. 2356, 35. Kapitel

160417 Gedenke mein

Bücher der Reihe:

1. Der Sünde Sold – rezensiert 02.02.2012 - 09/10 Punkte
2. In weißer Stille – rezensiert 11.02.2012 - 09/10 Punkte
3. So unselig schön – rezensiert 21.02.2012 - 10/10 Punkte
4. Schuld währt ewig – rezensiert 25-03.2012 - 10/10 Punkte
5. Verflucht seist du – rezensiert 13.10.2013 - 06/10 Punkte
6. Deiner Seele Grab – rezensiert 31.07.2014 – 10/10 Punkte
7. Mörderkind – rezensiert 03.01.2015 – 08/10 Punkte
8. Nun ruhet sanft – beendet 24.03.2016 – 10/10 Punkte
9. Gedenke mein – beendet 17.04.2016 – 11/10 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...