30.07.2016

{Gelesen}: Solarian. Tage des Aufbruchs | Thariot

20160730_210233

Autor: Martin Langner (Thariot)
Titel: Solarian. Tage des Aufbruchs
Reihe: Solarian (1)
Genre: Science Fiction
Verlag: Amazon Media EU, [18.06.2015]
TB, 490 Seiten, 15,89 €, ISBN: 151461149X
Kindle-Edition: 490 Seiten, 4,44 €, ASIN: B00ZYMR4O4
hier: geliehen über die Amazon Prime Bibliothek
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

A.D. 2232 Die Erde stirbt. Die Polkappen sind vollständig abgeschmolzen. Tiere und Pflanzen verendet. Flüsse vergiftet. Die Sonne verbrennt alles Leben.
Drei Milliarden Menschen kämpfen noch. Energiekuppeln schützen die Städte für wenige, die Mehrzahl stirbt in der Ödnis.
Die Hoffnung aller ist ein bewohnbarer Planet in einem benachbarten Sonnensystem.

Solarian – Tage des Aufbruchs

Der größte Exodus aller Zeiten. Der Wettlauf mit der Sonne beginnt. Jetzt.
Ein Rennen, von dem Scott nichts wissen will. Er profitiert von der Not anderer, von denen ihn höchstens Bares interessiert.
Tara, ein junger Offizier, träumt davon die Sterne zu bereisen. Ein naiver Wunsch, kurz vor Abreise des letzten Raumschiffs.
Die Plätze reichen nicht für alle.

Meine Meinung:

Nachdem ich die komplette Genesis-Saga von Thariot gelesen habe, oute ich mich als Fan des Autors. Wer gute Science Fiction liebt, wird über kurz oder lang auch seine Bücher lesen, davon bin ich überzeugt, denn sie sind nicht nur spannend, sondern auch vollkommen nachvollziehbar, so futuristisch sie auch sind, wissenschaftlich untermauert sowieso.

Mit “Solarian” haben wir zwar einige Parallelen zu Genesis (z.B. das Proxima Centauri-System, die blauen Augen), sonst aber eine völlig andere Szenerie mit absolut anderen Charakteren. Verschiedene Handlungsstränge, dieses Mal aber nicht mehrere Zeitebenen, sind schlussendlich irgendwie alle miteinander verwoben. Ein perfider Plan wird umgesetzt, Mordanschläge, Bodychanger, eine ausgelöschte Erinnerung, Beförderungen anstelle von Suspendierungen – und eine neue Erde, die anders ist als gedacht.

Spannend von Anfang bis Ende. Die Story hat Potential. Und ich bin schon sehr gespannt, wie es in den nächsten Büchern weitergeht.

Ich gebe 08/10 oder 84/100 Punkte.

Zitat:

“… nicht schlagen.” Es war so sinnlos zu töten. Absolut sinnlos, diese Erkenntnis brannte sich tief in ihre Sinne. Das Leben hatte einen Grund. Der nicht immer einfach zu verstehen war. Aber es gab ihn. Natürlich endeten Leben auch, irgendwann einmal, aber nicht durch sie. Nein. Sie würde keine Leben beenden. Noch nicht einmal ihr eigenes. Es war der Kern des Lebens, es zu akzeptieren, es anzunehmen, wie es war und das Beste daraus zu machen.
Phase 4: Mars, Seite 334/488, bei 62 %

tariot_solarian1

Bücher des Autors
Genesis-Reihe:

1. Genesis. Die verlorene Schöpfung – beendet 24.01.2016 – 11/10 Punkte
2. Genesis. Brennende Welten – beendet 15.03.2016 – 10/10 Punkte
3. Genesis. Post Mortem – beendet 21.04.2016 – 11/10 Punkte
4. Next Genesis – beendet 19.07.2016 – 10/10 Punkte

Solarian-Reihe:

1. Solarian. Tage des Aufbruchs – beendet 30.07.2016 – 08/10 Punkte
2. Solarian. Tage der Asche
3. Solarian. Tage der Stille
4. Solarian. Tage der Rache (erscheint am 15.08.2016)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...