03.10.2018

{Gelesen}: Klugscheißer Royale | Thorsten Steffens

180927 Klugscheißer
Autor: Thorsten Steffens
Titel: Klugscheißer Royale
Genre: Humor, Gegenwartsliteratur
Verlag: Piper Humorvoll, [01.08.2018]
Kindle-Edition: 232 Seiten, ASIN: B07D9Q752R
Rezensionsexemplar des Autors: ISBN: 3492501656
gelesen parallel auf dem Paperwhite u. ggfs. die Printausgabe

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Ein rasant-komischer Roman um einen liebeswerten Klugscheißer: Für alle Fans von »Fack ju Göthe« und Tommy Jaud!

Timo Seidel ist 28 Jahre alt und führt ein Leben ohne jegliche Ambitionen. Anstatt wie seine Freunde Karriere zu machen, ist er in seinem Studentenjob hängengeblieben. Dement­sprechend uninspiriert führt er seine Arbeit aus, so dass er fristlos entlassen wird. Zu allem Überfluss hat seine Freundin Cleo beschlossen, sich von ihm zu trennen. Nun steht er also da: Ohne Freundin, ohne Job, ohne Geld und ohne Perspektive. Aus heiterem Himmel bietet sich ihm jedoch eine außergewöhnliche Offerte: Er bekommt einen befristeten Arbeitsvertrag als Lehrer. Nun ist es also offiziell: Für die kommenden sechs Monate darf Timo staatlich beauftragter Klugscheißer sein. Im öffentlichen Dienst! Vom Staat angeheuert wie James Bond! Quasi 007 Klugscheißer Royale! Schnell muss er allerdings feststellen, dass der Lehrerberuf doch ein wenig schwieriger ist als ursprünglich gedacht…

Meine Meinung:

Herzlichen Dank, lieber Thorsten, für das Rezensionsexemplar! Als der Piper Verlag das Buch ankündigte, habe ich es nur am Rande mitbekommen, doch so nett angesprochen und durch das Hören des 1. Kapitels angefixt blieb mir quasi (aus Gründen) gar nichts anderes übrig, als dieses Buch zu verschlingen. Und weil es gerade so schön preiswert im eBook-Format angeboten wurde, habe ich es kurzerhand auch noch digital auf meinen Kindle Paperwhite gezogen. Liest sich spätabends einfach besser, so mit integrierter Beleuchtung.

Mir hat dieses Buch wirklich sehr gut gefallen. Humorvoll geschrieben mit witzig-spritzigem Schreibstil: das Skizzieren des chaotischen Lebens eines klugen, aber ein wenig faulen Mannes unserer Zeit, der mit seiner besserwisserischen Art gern mal aneckt und prompt seinen nicht sehr anspruchsvollen Job verliert, am gleichen Tag noch seine Freundin und dann durch den Wink des Schicksals die absolut richtige Aufgabe für sich entdeckt. Durch Verkettung verschiedener Umstände lernt Timo tatsächlich, öfter mal seine Klappe zu halten und verändert sich lesbar positiv.

Doch nicht nur der Protagonist wurde sehr anschaulich beschrieben, auch alle Nebencharaktere stehen im Kopfkino bildhaft vor einem, so dass der Leser in die Geschichte purzelt und kein Problem hat, sich zurecht zu finden. Kaum zu glauben, dass dies das erste Buch des Autors ist!

Ein klasse Debüt-Roman! Ich habe mich köstlich amüsiert, so manche Parallele entdeckt und kann die Lektüre dieses nicht sehr umfangreichen Schmökers wärmstens empfehlen. – Lieber Thorsten, weiter so! – Ich gebe 09/10 Punkte.

Zitat:

Es ist traurig, wie fahrlässig die Hälfte aller Deutschen mit unserer Sprache umgeht. Es sollte hierfür Strafzettel geben. Wie fürs Falschparken. Falsches Relativpronomen: Zack! Fünf Euro Strafe! Unangebrachtes Reflexivpronomen: Schwupp! Zehn Euro!
Kapitel 1, 3. Absatz, bei 1 %

180927 KlugscheißerB
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...